Umverteilung

24. November 2016. Das Präsidialdepartement Basel will zugunsten der Kaserne Basel beim Theater Basel sparen. Das berichtet die Basellandschaftliche Zeitung (18.11.2016). Die Zeitung zitiert einen Ratschlag der großrätlichen Bildungs- und Kulturkommission, der die Regierung mit folgenden Worten wiedergibt: "Der Regierungsrat plant die Beitragserhöhung an die Kulturwerkstatt Kaserne ab der Spielzeit 2019/20 teilweise beim Theater Basel zu kompensieren."

Länger sei bereits bekannt, dass die Regierung die Kaserne stärker unterstützen will, schreibt die Basellandschaftliche Zeitung. Ab 2017 sollen die Zuschüsse um 100.000 Franken steigen, in den darauffolgenden drei Jahren um jeweils eine halbe Million Franken, sodass sich die Erhöhung auf insgesamt 1,6 Millionen Franken beläuft. Die Kaserne Basel wird 2018 eine neue Leitung bekommen (die aktuelle Direktorin Carena Schlewitt wechselt nach Dresden-Hellerau).

Das Theater Basel will sich aktuell nicht zu "einer möglichen Kürzung ab der Spielzeit 2019/20" äußern. "Gespräche mit dem Präsidialdepartement stehen an", heißt es auf Nachfrage von nachtkritik.de.

(chr)

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren