Dann kommt die Bremse

6. März 2013. Fabian Hinrichs hat sich im Januar für ein Video-Gespräch für die Website des Film-Magazins Cargo hingesetzt und der Freitag hat es in Schrift übersetzt und zusammengefasst.

Über den deutschen Film, über das Fernsehen und den Irrsinn der Quote, über Christoph Waltz und seine Gisbert-Figur im Münchner "Tatort". Er spricht auch über den Respekt für Frank Castorf, sein Engagement an der Volksbühne und das damalige Künstler-Ensemble um Sophie Rois und Henry Hübchen, über die Erschöpfung der Zahnarzthelferin, sein Misstrauen gegen Regie-Handschriften und das Rollen-Spielen, die Unterwanderung der FDP und des "Tatorts". Leider hat es einen Mikrofon-Defekt gegeben und der Konserventon klingt wie aus der Konserve, gell.

(jnm)

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren