Zur schattigen Aussicht

19. Januar 2017. Der Umbau des Kurtheaters Baden kann zum Juli 2018 beginnen. Laut Pressemitteilung des Kurtheaters hat das Bundesgericht mit Urteil vom 5. Januar 2017 eine Beschwerde gegen den Umbau und die Erweiterung des Kurtheaters Baden abgewiesen. Ein Anwohner hatte geklagt, um die teilweise Beschattung seines Gebäudes und die Beschränkung der Aussicht zu verhindern. Der Rechtsstreit zog sich in verschiedenen Instanzen über 4 Jahre hin.

Preisregen

18. Januar 2017. Die Sektion Darstellende Kunst der Akademie der Künste zeichnet die Schauspielerin Valery Tscheplanowa mit einem Kunstpreis Berlin 2017 aus. Den Großen Kunstpreis Berlin 2017  erhält der türkische Filmemacher Emin Alper. Das teilt die Akademie heute in einer Presseaussendung mit.

Kontinuität

Basel, 17. Januar 2017. Tobias Brenk wird neuer künstlerischer Leiter des Theaterfestivals Basel. Der Vorstand des Vereins Theaterfestival Basel hat Brenk zum Leiter der kommenden Ausgabe Festivals 2018 gewählt. Das Theaterfestival Basel wird alle zwei Jahre ausgetragen. Es ging aus dem 1991 ins Leben gerufenen Festival "Welt in Basel" hervor und wurde 2012 unter der derzeitigen Leiterin der Kaserne Basel Carena Schlewitt neu aufgelegt.

Extrem gute Sprachqualität

Frankfurt / Oder, 17. Januar 2017. Die Hamburgerin Franziska vom Heede erhält den mit 7.500 Euro dotierten Kleist-Förderpreis für junge Dramatiker 2017. Wie u.a. der RBB meldet, teilte das gestern die Jury in Frankfurt (Oder) mit. Das Stück "Tod für eins achtzig Geld" um vier Cousins, die aus dem Tod ihres Großvaters auf makabre Weise Kapital schlagen wollen, sei sehr fantasievoll und überraschend angelegt. Die 25-Jährige überzeuge durch "extrem gute Sprachqualität" und "tolle" sprachliche Bilder, erklärte der Jury-Vorsitzende Florian Vogel.

"Dieser Zug ist dem Apparat gelungen!"

16. Januar 2017. Der russische Aktionskünstler Pjotr Pawlenski ist aus Russland ausgereist und hat einen Asylantrag in Frankreich gestellt. Das melden Deutschlandradio Kultur und die Frankfurter Allgemeine Zeitung.

Ohne Technik und Perücke

Hamburg, 16. Januar 2017. Im Hamburger Theater Das Zimmer ist in der Nacht von Samstag auf Sonntag eingebrochen worden. Gestohlen wurden vor allem Teile der technischen Ausstattung, so etwa die Tonanlage, das Lichtpult, der Beamer und diverse Scheinwerfer, aber auch Kostümteile, Requisiten und Perücken, nicht zuletzt aus der Produktion "Maria Stuart", die erst kürzlich zur Premiere gekommen war.

Übernahme in Krisenzeiten

11. Januar 2017. Ulrike Fischer wird neue Direktorin des Bonner Euro Theater Central. Das meldet die Bonner Rundschau (10.1.2016). Die langjährige Dramaturgin des Privattheaters folgt damit auf Gisela Pflugradt-Marteau. Pflugradt-Marteau hatte das Haus 1969 mit ihrem Mann Claus Marteau gegründet und leitete es nach dessen Tod 1995 allein.

Für alles gesorgt

11. Januar 2017. Der Kasseler Förderpreis Komische Literatur 2017 geht an den österreichischen Dramatiker Ferdinand Schmalz. Das meldet die Frankfurter Allgemeine Zeitung. Schmalz verbinde die Derbheit des Volkstheaters mit der Feinheit der Poesie in einer melodiösen Kunstsprache, wobei für Spannung, Leid, Leidenschaft und auch politisches Anliegen gesorgt sei, zitiert die Zeitung aus der Begründung der Stadt Kassel und der Stiftung Brückner-Kühner, die den Preis vergeben.

Gemeinsamer Entscheidungsprozess

29. Dezember 2016 / 5. Januar 2017. Der Vertrag des Intendanten des Hans Otto Theaters Potsdam Tobias Wellemeyer wird nicht noch einmal verlängert. Das teilt das Theater mit. Potsdams Oberbürgermeister Jann Jakobs und Wellemeyer hätten "in einem gemeinsamen Entscheidungsprozess vereinbart, dass es ab der Spielzeit 2018/2019 am Hans Otto Theater einen Wechsel der künstlerischen Leitung geben wird".

Der Russe im Keller gewinnt

4. Januar 2017. Die Preisträger des Stückewettbewerbs "Lausitzen 2017" stehen fest. Ralph Oehme gewinnt mit seinem Text "Lausitzer Quartiere oder Der Russe im Keller" den Hauptpreis.