Zwischen menschlich und möglich

von Dorothea Marcus

Russe/Bulgarien, Februar 2008. Bulgarien bestätigt auf den ersten Blick manches Klischee. Zuerst fallen die maroden Gründerzeitfassaden auf, verklebt mit westlichen Firmennamen: Postbank, Prada, adidas. Dazwischen blinken bunte Wegweiser zu den Sexshops. Restaurants gibt es immer noch kaum, wir gehen meist ins Happy, ein Schnellrestaurant, wo es mit Schafskäse bestreute Pommes und Tomaten-Gurken-Salat gibt.