logo_nachtkritik_klein.png
Drucken

Technik, Ästhetik, Politk

Berlin, 30. April 2015. In dieser Sammlung finden Sie eine Auswahl von Texten zu den Diskussionsschwerpunkten der Konferenz "Theater und Netz. Vol. 3" von nachtkritik.de und der Heinrich Böll Stiftung am 2. und 3. Mai 2015 in Berlin. Sie präsentiert Beiträge, die nachtkritik.de in kontinuierlicher Auseinandersetzung mit den Konferenzthemen in den letzten Jahren veröffentlicht hat. Alles über das diesjährige Tagungs-Programm von "Theater und Netz" finden Sie auf der Konferenzwebsite www.theaterundnetz.de.


Theater und Netz

Theater und Internet – Eine Expedition in die Tiefen des world wide web auf der Suche nach dem Theater von Esther Slevogt (12/2001)

Mikro-Heroen. Theater als Text- und Themenmixmaschine, als Jetztzeitsurfsitzung mit 17 offenen Browserfenstern, als "Mashup-Pop" von Jörg Albrecht (5/2008)

Die Dauerpräsenz des Publikums im Internetzeitalter und seine Folgen für das Künstlerbild von Ina Roß (4/2013)

Thesen zur Konferenz "Theater und Netz. Vol. 1" – ein Bullshit-Bingo, umkleidet von dreißig Thesen von Christoph Kappes (5/2013)

Übersicht zur Konferenz "Theater und Netz Vol. 1" im Mai 2013 in Berlin (5/2013)

Übersicht zur Konferenz "Theater und Netz Vol. 2" im Mai 2014 in Berlin (5/2014)

Auf dem Weg zum agilen Theater. Debatte um die Zukunft des Stadttheaters VIII – ein Vortrag zum nächsten Theater von Ulf Schmidt (1/2014)

Wider den sozialen Druck des Konformismus. Rede zur Eröffnung des Festivals Theater der Welt 2014 in Mannheim von Jacob Appelbaum (5/2014)

Wissen und Gewissen – Im Schattenreich der Überwachung. Eröffnungsrede zum Dresdner Theaterfestival "Parallel Lives" von Ilija Trojanow (6/2014)

Deutsche Bühne und kalifornische Ideologie. Debatte um die Zukunft des Stadttheaters XVIII – Über die Wiedergeburt des Theaters aus der Rhetorik des Digitalen von Ulf Otto (10/2015)

Zeiten der Selbstermächtigung. Vortrag über die Situation des Feuilletons, des Theaters und der Theaterkritik unter den Bedingungen des digitalen Epochenwechsels von Esther Slevogt (12/2014)

 

TheaterUndNetz Logo 2015 560 u

 

Plattform oder Player? Politische Kunst und neuer Aktivismus

Volkstänzer vs. Hipster. Whatever happened ... to the Hungarian Theatre? – Bei einer Konferenz der Heinrich Böll Stiftung treffen die erbitterten Widersacher Attila Vidnyánszky und Árpád Schilling aufeinander von Mounia Meiborg (12/2013)

Als ob kein Staat wäre Leipziger Thesen zur Theaterwissenschaft I – Über die Protestform der direkten Aktion von Matthias Warstat (5/2014)

Auf der nackten Haut der Verzweiflung. A Párt – Die Partei – The Party – Mit Ingrimm reflektiert Árpád Schilling sich selbst und das heutige Ungarn beim Steirischen Herbst Nachtkritik von Reinhard Kriechbaum (10/2014)

An die Grenzen Europas. Liveblog – Für die Aktion "Erster Europäischer Mauerfall" vom Zentrum für politische Schönheit fahren zwei Busse von Berlin an die europäische Außengrenze, um dort die Grenzanlagen abzureißen von Sophie Diesselhorst und anderen (11/2014)

Wer schön sei will, muss leiden? Erster Europäischer Mauerfall – Das Zentrum für Politische Schönheit fährt an die Außengrenze der Europäischen Union, um Grenzzäune aufzuschneiden, Nachtkritik von Sophie Diesselhorst (11/2014)

Und ewig rollt der Stein. Was kann Theater in der Haupstadt der "Pegida" ausrichten? – Interview mit den Dresdner Intendanten Wilfried Schulz und Dieter Jaenicke (1/2015)

Savisaar – Superstar. Theaterbrief aus Estland – Wie die Theatertruppe NO99 mit einem Musical Politik macht von Christian Römer (3/2015)

Pflanzt Klee! Tucké Royale gründet auf Kampnagel in Hamburg einen Zentralrat der AsozialenPflanzt Klee! Tucké Royale gründet auf Kampnagel in Hamburg einen Zentralrat der Asozialen Nachtkritik von Falk Schreiber (3/2015)

Das Publikum auf der Bühne. 2. Mannheimer Bürgerbühnenfestival – Überlegungen zur Bürgerbühne von Jens Roselt (4/2015)

Schafft Verzweiflung ein neues politisches Theater? Festung Europa oder das Theater mit den Flüchtlingen von Sophie Diesselhorst (4/2015)

 

Theater und Soziale Medien

Warum die Live-Übertragung der Rostocker "Effi Briest" ein Einzelfall bleiben sollte, Blogbeitrag von Georg Kasch (3/2011)

Das Barcamp "Theater und Internet" am Thalia Theater Hamburg von Esther Slevogt (11/2012)

Second Stage. Übersicht zur ersten Twitter-Theater-Woche (12/2013)

Twitterflegel. Gesammelte Tweets zum Live-Twitter-Experiment des Münchner Residenztheaters (12/2013)

Über Livestreaming und das Theater als Router, ein Appell von Tina Lorenz (4/2014)

Twitter und Theater – Wie die Sozialen Medien im Theater funktionieren (könnten) von Anne Peter (4/2014)

Ja, warum eigentlich nicht? Ein Theaterverleger denkt über das Streaming von Theateraufführungen nach von Bernd Schmidt (10/2014)

In Ulm, um Ulm und um Ulm herum. Blog – Livestreams, die Tim Renner fordert, gibts zum Beispiel am Theater Ulm. Ein Testbericht von Georg Kasch (10/2014)

Schauspiel im Livestream – Fluch oder Segen? Diskussion "Schauspiel im Livestream – Fluch oder Segen?" der Heinrich Böll Stiftung Berlin, in Kooperation mit dem Schauspiel Dortmund (12/2014)

 

Zuschauer hacken. Wie das Netz ins Theater kommt

Playing Democracy: Ein Vortrag über das neue Game-Theater und seine politische Relevanz bei der Konferenz rePLAYCE the:City in Zürich von Christian Rakow (11/2013), auf Englisch

Bericht von der "next level conference" 2013 im Dortmunder U von Sascha Westphal (12/2013)

Wissen und Gewissen – Im Schattenreich der Überwachung. Eröffnungsrede zum Dresdner Theaterfestival "Parallel Lives" von Ilija Trojanow (6/2014)

Wenn dein Karma ins Bodenlose fällt. Blog – "Spiel des Lebens" von Prinzip Gonzo, Sieger bei der Leser*innenabstimmung zum nachtkritik-Theatertreffen 2015 von Matthias Weigel (2/2015)

 

Theaterkritik 2.0, Theaterblogs, Kommentare

Flamings und Chats als Maskenspiel von Andreas Horbelt (4/2008)

Von der Geschichte der Nachtkritik und der Theaterkritik im Internet von Petra Kohse (1/2009)

Niemand schläft. Das nachtkritik-Forum als Ort der Kunstschöpfung von Christian Rakow (3/2010)

Theaterkritik im Netz vor dem Hintergrund einer sich verändernden Öffentlichkeit am Beispiel von nachtkritik.de von Nikolaus Merck (3/2011)

Zur Krise der Theaterkritik und zur Kritik in Zeiten des Web 2.0 von Tobi Müller (8/2011)

Fünf Jahre nachtkritik.de – eine kleine Zwischenbilanz von Dirk Pilz (5/2012)

Über Theaterblogs, ihre Schwierigkeiten und ihre Chancen von Georg Kasch (5/2013)

Meike Wagner – Theater und Öffentlichkeit im Vormärz, Buchkritik von Esther Slevogt (9/2013)

Krise, welche Krise? Zur vermeintlichen und tatsächlichen Krise der Theaterkritik in Großbritannien von Andrew Haydon (10/2013)

Das Theater Heilbronn ruft zur Blogparade auf, Blogbeitrag von Nikolaus Merck (1/2014)

 


cover brennen ohne kohleDie Heinrich Böll Stiftung, Partner von nachtkritik.de in der Konzeption und Durchführung der Konferenz, hat zur 2014er-Ausgabe von "Theater und Netz" den Sammelband Brennen ohne Kohle herausgebracht. In kulturpolitischen Aufsätzen und Recherchen werden die Finanzierungskrise der Stadttheater und der Freien Szene eingehend beleuchtet und Visionen einer künftigen Theaterarbeit diskutiert. Der Band ist auf der Tagung am 2. und 3. Mai 2015 in der Heinrich Böll Stiftung,Schumannstraße 8, Berlin-Mitte, erhältlich. Hier die Vorschau auf das Buch.