Ein Monat Peking

17. März 2019. Michel Decar hat auf dem Internationalen Festival Junger Literatur den "Bayern 2 Wortspiele-Preis" mit seinem Debütroman "Tausend deutsche Diskotheken" gewonnen. Das teilt der Bayerische Rundfunk auf seiner Webseite mit. Der bereits zum sechzehnten Mal verliehene Preis ist verbunden mit der Ausstrahlung des Textes auf Bayern 2, einem einmonatigem Aufenthaltsstipendium im Goethe-Institut Peking und einer öffentlichen Lesung in Peking.

Michel Decar, geboren 1987 in Augsburg, hat sich vor seinem Romandebüt einen Namen als Theaterautor gemacht, allein und gemeinsam mit Jakob Nolte im Autorenduo Nolte Decar. Decar erhielt den Förderpreis für Neue Dramatik beim Stückemarkt des Berliner Theatertreffens 2012 und den Kleist-Förderpreis 2014. Seinen Roman "Tausend deutsche Diskotheken" besprach Simone Kaempf für nachtkritik.de.

(br.de / chr)

 

Kommentar schreiben