Sie fahren nicht!

13. September 2013. Das Wiener Burgtheater hat eine Einladung zum 1. Internationalen Festival in Budapest im Frühjahr 2014 offiziell abgelehnt.

Wie das österreichische Staatstheater in einer Pressemitteilung schreibt, hätten "die Erfahrungen mit Kulturpolitikern der derzeitigen ungarischen Regierung, darunter Minister Zoltán Balog und Attila Vidnyánszky, gezeigt", dass Begegnungen anschließend oft anders dargestellt worden seien, "als sie sich zugetragen haben". Das Burgtheater schreibt weiter: "Wir wollen nicht zulassen, dass der gute Ruf des Burgtheaters erneut benützt wird, um den beschädigten Ruf der ungarischen Kulturpolitik zu reparieren. Daher nehmen wir die Einladung nicht an." Der "Diskurs über die Entwicklung der Kulturpolitik in Ungarn" und eine "differenzierte Diskussion" seien zur Zeit "besser" in Wien möglich als in Budapest.

(jnm)

 

Mehr zu den Verhältnissen der ungarischen Theaterszene im Theaterbrief aus Ungarn von Esther Slevogt und im nachtkritik.de-Lexikon. Außerdem hier ein Interview mit Attila Vidnyánszky.

Kommentar schreiben