200 Stücke für vier Köpfe

Berlin, 22. September 2014. Das Deutsche Theater Berlin hat die Jury für die im Juni 2015 erstmals unter veränderten Vorzeichen stattfindenden Autorentheatertage benannt. Neben dem Jury-Sprecher Peter Michalzik, dessen Berufung bereits im Juni bekannt gegeben worden war, werden dem Gremium der Schauspieler Ulrich Matthes, die Theater- und Roman-Autorin Nino Haratischwili sowie die Regisseurin Jorinde Dröse angehören.

Das Deutsche Theater hatte nach dem Ende der Autorentheatertage 2014 einen Kurswechsel bezüglich des mit diesem Festival verbundenen Autorenwettbewerbs angekündigt: Drei von der Jury ausgewählte Stücke sollen fortan – anstelle der bislang üblichen Werkstatt-Aufführungen – vom Deutschen Theater, vom Schauspielhaus Zürich und vom Burgtheater Wien mit vollgültigen Inszenierungen bedacht und im Rahmen der Autorentheatertage uraufgeführt werden. Anschließend gehen die Inszenierungen ins Repertoire der jeweiligen Häuser über. Das Deutsche Theater meldet auch, dass bis zum Einsendeschluss am 15. September über 200 Manuskripte noch nicht uraufgeführter deutschsprachiger Stücke eingereicht worden seien.

(Deutsches Theater Berlin / wb)

 

Im Juli 2014 kommentierte Simone Kaempf die Neuerungen bei den Autorentheatertagen, die sich damit von flüchtiger Gegenwartsdramatik verabschieden.

 
Kommentar schreiben