Verwüstungen durch Ordnungshüter

Moskau, 2. Januar 2015. Die Moskauer Polizei hat am 30. Dezember 2014 eine Filmvorführung im Theaterkeller des Teatr.doc gesprengt. So berichtet Herweg C. Höller im Standard (2.1.2015). "Etwa 20 Ordnungshüter, die gemeinsam mit Beamten des Kulturministeriums anmarschiert waren, gaben zunächst vor, nach einer Bombe zu suchen", berichtet Höller. "Anschließend konzentrierten sie sich auf vermeintlichen 'Extremismus' im vorgeführten ukrainischen Dokumentarfilm, verwüsteten die Räumlichkeiten und zerstörten Requisiten." Einen Augenzeugenbericht von den Ereignissen veröffentlicht das New Yorker Internetfeuilleton culturebot.org.

berlusputin 280 polina korolewa theatr docSzenenfoto aus der Produktion "Berlusputin"
von Teatr.doc   © Polina Korolewa
Das 2002 gegründete freie Teatr.doc hat sich mit dokumentarischen und satirisch regierungskritischen Theaterarbeiten über die Grenzen Russlands hinaus einen Ruf erworben. Im Oktober 2014 wurde bekannt, dass die Stadt dem Theater den Mietvertrag für seine kleine Spielstätte (rund 70 Plätze) zum Januar 2015 gekündigt hat. Die jetzt kurz vor der Schließung des Hauses durchgeführte Polizeiaktion sei ein "Novum", so Höller im Standard, denn "in diesem Stil waren Behörden seit dem Zusammenbruch der UdSSR nie gegen Kulturinstitutionen vorgegangen". (chr)

 

Mehr zum Teatr.doc schrieb der Moskauer Theaterkritker Pavel Rudnev im Juli 2014 in seinem Theaterbrief zum aktuellen Stand des politischen Theaters in Russland.

 

 
Kommentar schreiben