Wählen Sie die wichtigsten Inszenierungen des Jahres!

22. Januar 2015. Hier veröffentlichen wir eine Vorschlagsliste mit 45 Inszenierungen (samt kurzer Begründung), die von den nachtkritik.de-Korrespondent*innen und -Redakteur*innen als die wichtigsten der letzten zwölf Monate nominiert worden sind. Jede/r Korrespondent*in und jede/r Redakteur*in hatte genau eine Stimme. Nominiert werden konnten Produktionen, deren Premiere im Zeitraum vom 21. Januar 2014 bis 20. Januar 2015 lag.

Vom 22. bis 28. Januar 2015 haben die Leserinnen und Leser von nachtkritik.de nun ihrerseits die Möglichkeit, ihre Stimme für 1 bis 10 Inszenierungen dieser Liste abzugeben (dazu einfach 1 bis 10 Inszenierungen anklicken). Die zehn am häufigsten gewählten Produktionen werden gelobt und gepriesen und bilden die Auswahl des virtuellen nachtkritik-Theatertreffens 2015.

Für die Inszenierung mit den meisten Stimmen winkt erstmals auch ein konkreter Preis: Sofern realisierbar, wird nachtkritik.de gemeinsam mit dem Gewinner-Theater eine Veranstaltung organisieren: das nachtkritik-Theatertreffen-Kritikergespräch 2015, im Anschluss an eine Vorstellung der siegreichen Produktion. Einmal mehr möchte nachtkritik.de damit das Gespräch über Theater erweitern und vertiefen.

Das Ergebnis veröffentlichen wir am 29. Januar 2015.

Hier die regional gereihten Vorschläge der Korrespondent*innen für das nachtkritik-Theatertreffen 2015 (zur Abstimmung bitte nach unten scrollen oder springen):

 

Baden-Württemberg

 

Bayern

 

Berlin

 

Brandenburg

 

Bremen

 

Hamburg

 

Hessen

 

Mecklenburg-Vorpommern

 

Niedersachsen



Nordrhein-Westfalen

 

Rheinland-Pfalz

 

Sachsen


 

Sachsen-Anhalt

 

Schweiz

 

Österreich

 

 

Zur Abstimmung! Zur Abstimmung! Zur Abstimmung!

Kommentare

Kommentare  
#1 nachtkritik-Theatertreffen 2015: nicht mehr BerlinGraf Zahll 2015-01-22 11:47
top 6
Schauspiel Stuttgart, Schauspiel Frankfurt, Schauspiel Leipzig, Schauspiel Dresden, Schauspiel Zürich, Residenztheater München
Berlin ist schon lange nicht mehr die Theaterhauptstadt!
#2 nachtkritik-Theatertreffen 2015: Neue Dramatik kommt zu kurzDavid Gieselmann 2015-01-22 12:46
Zwar ist dieses "Treffen" ja nur ein Gedankenspiel, aber es sei der Gedanke in jenes Spiel gebracht, dass in dieser Vorauswahl die neue Dramatik (mit Heckmanns, Strutzenberger, Amir) kürzer kommt, als sie in den Spielplänen Realität ist (quanti- und qualitätsmässig gesehen) - kommt mir jedenfalls so vor. Oder ist das berufsbedingte Skepsis?
#3 nachtkritik-Theatertreffen 2015: beste NRW-Arbeit fehltWestfale 2015-01-22 12:58
#4 nachtkritik-Theatertreffen 2015: die UnbeachtetenA. Berg 2015-01-22 14:40
Viele Häuser bekommen gar nicht die Beachtung, geschweige denn werden von Kritikern von Nachtkritik oder einschlägigen Fachmagazinen besucht! Mich hat in der letzten Spielzeit das Schauspiel Chemnitz sehr beeindruckt. Leider werden Inszenierungen wie Hamlet oder Kafka nicht besprochen, obwohl sie eine Nominierung auch mehr als verdient hätten!!!

(Liebe(r) A. Berg,
klar, wir müssen aus den ca. 200-250 Premieren pro Monat, die für eine Besprechung in Frage kommen, auswählen. Aber 1. bemühen wir uns sehr, auch abseits der Zentren immer wieder hinzuschauen, Chemnitz zum Beispiel wird im Februar mit dabei sein, 2. konnten zum nachtkritik-Theatertreffen auch Inszenierungen vorgeschlagen werden, die hier nicht besprochen wurden (das ist auch geschehen), 3. ist die Kommentarspalte genau dafür da, dass Sie hier die Inszenierungen nennen können, die Sie vermissen. In diesem Sinne: Besten Dank!
MfG, Anne Peter / Redaktion)
#5 nachtkritik-Theatertreffen 2015: auch das ist Neue DramatikNinja 2015-01-22 15:05
Lieber David Gieselmann (Kommentar 2),

vielleicht zeigt die Auswahl oben ja auch, dass der Begriff der neuen Dramatik sich erweitert (der Anteil ist allerdings größer als Sie sagen: Nolte/Decar und Wolfram Lotz sind auch noch dabei). All die performativ entwickelten Arbeiten wie Yael Ronen, Rimini, Nikitin, Thom Luz, Gintersdorfer etc. gehören doch auch zur neuen Dramatik, oder nicht?
#6 nachtkritik-Theatertreffen 2015: mal anders herumrage-bay 2015-01-22 16:54
Liebe Leute,
sehr willkürlich, wenn ich so meine Theatergänge und diese Vorschlagsliste anschaue. ---- wie wäre es einmal anders herum: die nachtkritikLeser/Theatergänger nennten ihre favorites: max zwei pro nase/Autor
Ich pers. würde dieser Action mehr abgewinnen als diese Vorselektion. Bin auf Antworten gespannt
#7 nachtkritik-Theatertreffen 2015: wie zu verhindernIpsi 2015-01-22 17:59
@ragebay: würde mich mal interessieren, wie sie da verhindern wollen, dass jede marketing-abteilung, jeder regisseur, jeder assistent seine eigene inszenierung vorschlägt.
#8 nachtkritik-Theatertreffen 2015: furchtbarer UnsinnTheaterzipf 2015-01-22 19:07
Also, Madame Bovary war furchtbar. Die Dame von Nachtkritik war ja auch die einzige, welche diesem Unsinn etwas abgewinnen konnte...
#9 nachtkritik-Theatertreffen 2015: Frage? 2015-01-22 19:52
Und wie kommt es zu den Nominierungen?

(Sehr geehrtes Fragezeichen, wie der Vortext sagt, es handelt sich um eine Liste von Inszenierungen, "die von den nachtkritik.de-Korrespondent*innen und -Redakteur*innen als die wichtigsten der letzten zwölf Monate nominiert worden sind". Mit freundlichen Grüßen aus der Redaktion, Christian Rakow )
#10 nachtkritik-Theatertreffen 2015: Folge fehlender KorrespondentInnen?Ex-Leipziger 2015-01-22 21:21
Mich irritiert die Einteilung in Bundesländer sehr. Denn die Auswahl behauptet, dass es in Thüringen, Schleswig-Holstein und im Saarland 2014 keine bemerkenswerten Inszenierungen gegeben hat. Als Grund für diese Lücke unterstelle ich, dass es in diesen drei Bundesländern keine ständigen Korrespondenten für nachtkritik (mehr) gibt.
Das halte ich für ein kulturpolitisch bedenkliches Signal.
#11 nachtkritik-Theatertreffen 2015: schon mal vorgeschlagenWilhelm Roth 2015-01-22 21:50
Ich habe vor zwei Jahren schon mal vorgeschlagen, dass jeder Teilnehmer an der Abstimmung eine Aufführung nennen kann, die in der Liste fehlt. Damals Antwort der Redaktion: Überlegen wir. Ist aber nichts dabei rausgekommen.
Wilhelm Roth
#12 nachtkritik-Theatertreffen 2015: SaarlandChristian 2015-01-23 01:13
Ihr habt das Saarland vergessen...
#13 nachtkritik-Theatertreffen 2015: woran es liegen könnteJ.A. 2015-01-23 02:18
@ 10: Könnte es auch sein, dass es in Thüringen, Schleswig Holstein und im Saarland nicht mehr so viele Theater gibt? Auch im völlig Überlaufenen und dauernd produzierenden Berlin gibt es nur drei Kandidaten, auch Häuser mit enormen Output wie das Schauspiel Frankfurt kommen nur ein einziges Mal vor. An den fehlenden Korrespondenten liegt es sicherlich nicht.
#14 nachtkritik-Theatertreffen 2015: beste ListeMartin 2015-01-23 10:05
Ich finde, das ist bisher die ausgewogenste und klügste Vorschlagsliste dieses virtuellen Theatertreffens. Eine Liste, die den Leistungen der deutschen Theaterlandschaft in ihrer Breite jedenfalls deutlich mehr Rechnung trägt, als das die "echte" Theatertreffenauswahl je zu leisten vermag. Eben weil Nachtkritik auch Premieren zahlreicher kleiner und mittlerer Häuser bespricht, die für das Feuilleton übrigens seit jeher keine Rolle spielten. Und es liegt in der Natur der Sache, dass bei einer Auswahl immer auch Produktionen fehlen (müssen), die für andere (subjektiv) zu den wichtigsten Arbeiten gehören.
#15 nachtkritik-Theatertreffen 2015: warum keine eigenen Vorschläge möglich sindWolfgang Behrens 2015-01-23 12:38
@11
Lieber Wilhelm Roth,

wir haben Ihre Idee, dass jeder Wähler zusätzlich eine Aufführung nennen kann, innerhalb der Redaktion breit und kontrovers diskutiert. Eines der Argumente gegen dieses Verfahren war, dass das möglicherweise dem Selbst-Marketing Tür und Tor öffen würde: Täte sich ein Team zusammen und schickte mit - sagen wir: zehn Stimmen eine eigene Produktion ins Rennen, so wäre das auf einer Liste frei eingereichter Vorschläge vermutlich schon ein gewichtiger Posten. Ein ähnliches Problem besteht natürlich auch bei der Abstimmung, wie sie jetzt ist (nominierte Teams aktivieren lobbyistisch ihren Anhang), der Effekt wird aber durch die deutlich höhere Anzahl an Stimmen eher (eher, nicht vollständig!) egalisiert.

Übrigens gab es Teile in der Redaktion, die trotzdem für Ihren Vorschlag stimmten - letztlich entschied aber noch ein ganz banales Faktum mit: zumindest in diesem Jahr haben wir noch keine halbwegs elegante Umsetzungsmöglichkeit in unserem Abstimmungsmodul gefunden.

Herzliche Grüße
#16 nachtkritik-Theatertreffen 2015: auch ein ErfolgFelix 2015-01-23 14:18
Heute habe ich auf der Kulturseite einer Schweizer Regionalzeitung einen Artikel über die Nominierung von sechs Schweizer Aufführungen für's Theatertreffen gelesen, eine Agenturnachricht der SDA. Amüsanterweise ist diese Meldung so formuliert und platziert, dass man meinen könnte, es ginge wirklich um das Berliner Theatertreffen. Ich musste sie zwei Mal lesen, bis ich kapiert habe, dass es um das virtuelle Nachtkritik-Theatertreffen ging. Auch ein Erfolg. Glückwunsch!
#17 nachtkritik-Theatertreffen 2015: Votum für Stemanns "Rein Gold"Viertelnachvier 2015-01-27 13:24
Dann nehme ich mal die Anregung an und votiere als Aufführung, die in der Liste fehlt, für Stemanns 'Rein Gold' nach Jelinek an der Staatsoper. Ohne Frage 'bemerkenswert' wie Stemann den Jelinek-Text im Zusammenspiel von Schauspiel, Staatskapelle, Live-Elektronik etc organisiert, übermalt, verfremdet. Empfand das als einen faszinierenden Abend. (www.nachtkritik.de/index.php?option=com_content&view=article&id=9243:rein-gold-nicolas-stemann-inszeniert-an-der-staatsoper-berlin-ein-assoziierendes-musiktheater-nach-elfriede-jelinek-und-wagers-qringq&catid=38:die-nachtkritik&Itemid=40)
#18 nachtkritik-Theatertreffen 2015: Wann endet die Wahl?Frage 2015-01-28 13:38
Bis wann kann man denn nun abstimmen: heute bis Mitternacht? Oder bis "Donnerstag, den 29. Januar 2015 um 02:00 Uhr", wie es unter der Umfrage heißt?

(Sehr geehrte/r Leser/in, die Umfrage endet tatsächlich ganz nachtkritikgemäß um 02:00 Uhr, wenn alle schlafen und nur manche schreiben oder wählen gehen. Mit freundlichen Grüßen aus der Redaktion, Christian Rakow)
#19 nachtkritik-Theatertreffen 2015: die beste Produktion des Jahres (aus Köln)Gaby Dötscher 2015-01-28 15:43
Ich fand die beste Produktion des Jahres war "Gendertouble in GerMANy" vom Analogtheater in Köln.
#20 nachtkritik-Theatertreffen 2015: ZahlenspieleLE 2015-02-04 04:47
Na immerhin! Die 45er-Auswahl enthielt 5 Aufführungen die zum TT eingeladen wurden. Aber nach Abstimmungsergebnis durch den Mob nur noch 1. Dh die Kritiker untereinander nehmen mehr Tuchfühlung auf, als der Schwarm. Interessant. Allerdings 1/9 zu 1/10 ist auch kein so großer Unterschied.
#21 nachtkritik.de-Theatertreffen 2015: mit Verspätungpruner bogdan 2015-04-08 18:25
ich fand HUNDE GOTTES überwältigend

Kommentar schreiben