Die zehn maßgeblichen Ereignisse der Saison 2014/2015

von Christian Rakow

Berlin, 27. Juli 2015. Spardebatten, neuer Aktivismus, politische Kundgebungen allerorten, Aufhörer und Rückkehrer, und natürlich der Berliner Theaterstreit. Das war die Saison 2014/2015.

 

 

1. Die Volksbühne erwartet das Zeitalter des Dercon



Mehr zum Thema: Chronik des Berliner Theaterstreits (April 2015) und Kommentar zur Ernennung von Chris Dercon zum Intendanten der Volksbühne von Christian Rakow (April 2015)

 

2. Grindr-Nutzer Dries Verhoeven spürt den Touch of the Real

 

Mehr zum Thema: Ärger um Dries Verhoevens HAU-Projekt "Wanna Play?" (Meldung vom 4. Oktober 2014)

 

3. Zürich wird das Theater Neumarkt zu teuer


 

Mehr zum Thema: Streit ums Zürcher Theater Neumarkt (Meldung vom 17. November 2014)

 

4. Rostock spielt "Hau den Latchi"

 
Mehr zum Thema: Chronik – Der Fall des Volkstheaters Rostock seit der Berufung Sewan Latchinians zum Intendanten (Juli 2014 bis Juli 2015)

 

5. Tür zu, Tür auf. Ex-Intendant Matthias Hartmann will es nach 2005 in Bochum ein zweites Mal wissen


Mehr zum Thema: Matthias Hartmann wieder nach Bochum? (Meldung vom 21. Mai 2015)

 

6. Auch die Theater solidarisieren sich


Mehr zum Thema: Blog Alle wollen Charlie sein von Matthias Weigel (Januar 2015), Kolumne Aus dem bürgerlichen Heldenleben: Je suis Stürmähr von Esther Slevogt (März 2015)

 

7. Vor der verdunkelten Semperoper pfeifen sich Anhänger der PEGIDA Mut zu

 

Mehr zum Thema: Interview mit den Dresdner Intendanten Wilfried Schulz (Staatsschauspiel) und Dieter Jaenicke (Hellerau) über die PEGIDA-Bewegung (Januar 2015).

 

8. FAZ-Theaterkritiker Gerhard Stadelmaier erreicht das Rentenalter

 

Mehr zu Gerhard Stadelmaier: im Lexikoneintrag Spiralblockaffäre und in allen Kritikenrundschauen zu Inszenierungen von Andrea Breth.

 

9. Der Funken des Livestreamings springt auch auf die Klassiker über



Mehr zum Thema: Blog – Livestreams, die Tim Renner fordert, gibts zum Beispiel am Theater Ulm. Ein Testbericht von Georg Kasch (Oktober 2014), Blog – Neun Tage mit dem Livestream "Complete Works" von Forced Entertainment nach William Shakespeare beim Berliner Festival "Foreign Affairs" von Christian Rakow (Juli 2015)

 

10. Die Aktion "Die Toten kommen" zieht weite Kreise

 

Mehr zum Thema: Die Kolumne Das Komplizierte begraben von Dirk Pilz (Juni 2015), der Bericht vom Auftakt der Aktion Die Toten kommen von André Mumot (Juni 2015), der Bericht von der Aktion vor dem Reichstag von Esther Slevogt (Juni 2015) und die Kolumne Lieber gefälschte Katzenvideos von Esther Slevogt (Juli 2015)

 

Kommentare

Kommentare  
#1 Saison-Highlights: will Gossip nicht hörenliebernicht 2015-07-28 18:28
Ich klicks nicht an. Will den Theater_Gossip gar nicht hören. Da ist nicht ein Thema bei, das ich für interessant halte.
#2 Saison-Highlights: Ist das Absicht?Inga 2015-07-28 20:55
Erstmal sind die Videos unscharf. Absicht? Dann versteht man sie nicht. Absicht? Was zum Beispiel singen die PEGIDA-Anhänger genau? Und womit spielt das "Die Toten kommen"-Video? Mit dem Kreuz als Symbol des "christlichen Abendlandes"? Und wenn eine keine Christin, sondern Muslimin ist? Die Aktion war doch interessant. Nur, dass nach wie vor niemand weiss, ob sie wirklich so geplant war.
#3 Saison-Highlights: Trash beabsichtigtChristian Rakow 2015-07-29 09:23
@2. Liebe Inga, der etwas trashige Stil des Ganzen ist schon beabsichtigt, und dass der Gesang der PEGIDA so ein wenig im Geräuschnebel der Bedeutungslosigkeit verschwindet, finde ich persönlich ganz in Ordnung. Bei dem Kreuz benennen Sie einen echten Widerspruch, aber der ist durch die Aktion vorgegeben. Das Kreuz wurde nun einmal das ikonische Bild von #dietotenkommen wie ja auch schon von #EUwall.
#4 Saison-Highlights: Feieigheitkolja 2015-07-29 13:49
"Ööörjschamkeit und Geld und Feieigheit" finde ich schon sehr hübsch ...

Kommentar schreiben