Nibelungen Cycle

Webisodes von Norbert Kaiser

11. September 2015. Zwei New Yorker Theatermacher in der deutschen Provinz auf den Spuren eines deutschen Mythos: Für ihr Projekt Nibelungen Cycle begeben sich Kelly Copper und Pavol Liška vom Nature Theater of Oklahoma auf eine dreiwöchige Fahrradtour durch tiefstes Nibelungenland. Auf der Suche nach dem Geheimnis und der Bedeutung des Epos von Siegfried, Kriemhild, Hagen und dem Nibelungenschatz geht es mit Filmausrüstung im Gepäck durch kleine Kommunen und abgelegene Gegenden der Rhein-Neckar-Region. Auf ihrer Tour wollen sie die Bevölkerung mobilisieren und gemeinsam mit ihnen eine neue Fassung des Nibelungenliedes drehen. Inspiriert vom Schauspielstil und den Bildern der Nibelungenverfilmung Fritz Langs von 1924 sollen die jeweiligen Drehs selbst zu Performances und Mitmachereignissen werden. "Nibelungen Cycle" wird im Rahmen des Kunst- und Kultur-Programmes "Matchbox" realisiert. Für nachtkritik.de begleitet der Filmemacher Norbert Kaiser das Projekt mit einer sechsteiligen Webserie.

 

 

 

1 – New York meets Nibelungen (Lorsch)

 

 

 

2 – Doppelhochzeit (Worms)

 

 

3 - Der nackte alte Mann (Lorsch)

 

 

4 - Propagandazug durch Lorsch

 

 

5 – Die große Schlacht

 

 

6 – Die Leere nach dem Dreh

 

 

Norbert KaiserNorbert Kaiser ist freier Filmemacher und Gründer der Plattform artmetropol.tv. Neben selbst initiierten Filmprojekten arbeitet er auch auf Auftragsbasis. Mit nachtkritik.de hat er bereits für das Festivalportal zum Heidelberger Stückemarkt zusammengearbeitet.

 
Offenlegung: Norbert Kaiser hat im Auftrag des Kulturbüros der Metropolregion Rhein-Neckar zwei Filme über das "Matchbox"-Projekt und das Nature Theater of Oklahoma realisiert. Die Webisodes über den "Nibelungen Cycle" entstehen unabhängig davon im Auftrag von nachtkritik.de.

 

Kommentare

Kommentare  
#1 Nibelungen Cycle: Steigt Nachtkritik in die Filmkritik ein?Michael mikel Bauer 2015-09-23 17:11
Dieses ganze Matchbox-Ding ist so seltsam kommuniziert, dass man nur erahnen kann, was das eigentlich soll. Die Videos hier dienen auch nicht wirklich der näheren Aufklärung und warum erscheint das auf Nachtkritik? Ist das Theater, oder steigt Nachtkritik in die Filmkritik ein?
Ich wohne in unmittelbarer Nachbarschaft der Drehorte, tatsächlich gehören sie fast alle zu unserem Kreis Bergstraße, aber ich verspürte keinerlei Lust dorthin zu radeln, verwirrt, was einem denn da erwarten würde. Sollte das Theater sein, ein Filmset, was auch immer?
Dabei ist die Route durchaus gut gewählt. Immer der Weschnitz entlang, was durchaus die Strecke hätte sein können, die Siegfried und Hagen in den Odenwald ritten, zu dieser Quelle, die so viele Orte für sich reklamieren.

Aber nun ja, das Kulturbüro der Rhein-Neckar-Metropolregion Rhein-Neckar hat's ja...scheinbar :))

Ach so ja, dieser Kreis Bergstraße (HP), der sich als "Nibelungenland" vermarktet -dabei waren die nur einmal dort um den Siegfried zu meucheln- ist tatsächlich auch zusätzlich noch Mitglied der Metrepolregion "Rhein-Main". Vielleicht könnten die dann auch 'mal was Niebelungen machen. Der Schatz soll ja im Kühkopf liegen...:)

Kommentar schreiben