Zauberer und Sängerstar

Nürnberg, 16. Dezember 2015. Der Stiftungsrat des Staatstheaters Nürnberg (das Staatstheater ist eine Stiftung, getragen vom Freistaat Bayern und der Stadt Nürnberg) hat gestern beschlossen, die Ensemblemitglieder des Staatstheater Nürnberg Pius Maria Cüppers und Jochen Kupfer mit den Ehrentiteln des Bayerischen Kammerschauspielers respektive des Bayerischen Kammersängers auszuzeichnen. Oberbürgermeister Ulrich Maly wird die Ernennungsurkunden im Rahmen einer Feierstunde am 25. Januar 2016 überreichen.

Pius Maria Cueppers 280 Marion Buehrle uPius Maria Cueppers  © Marion BührlePius Maria Cüppers ist seit dem Jahr 2000 als Schauspieler am Staatstheater Nürnberg engagiert. Der gebürtige Düsseldorfer absolvierte nach einem Jurastudium in Saarbrücken seine Ausbildung zum Schauspieler an der Schauspielschule seiner Heimatstadt. Es folgte ein 13jähriges Engagement am Düsseldorfer Schauspielhaus, danach spielte Cüppers in Aachen, Karlsruhe, Osnabrück, Bochum, München, Bad Vilbel und Wuppertal. Pius Maria Cüppers ist neben seiner schauspielerischen Tätigkeit auch als Zauberer erfolgreich, 1997 wurde er Weltmeister in der Sparte Comedy-Zaubern.

Der Bariton Jochen Kupfer gehört seit der Spielzeit 2005/2006 dem Ensemble des Staatstheaters Nürnberg an. Jochen Kupfer wurde in Grimma geboren und erhielt seine Gesangsausbildung an der Hochschule für Musik und Theater Leipzig. Noch während seines Studiums wurde er an das Meininger Staatstheater engagiert. 2008 debütierte er am Theater Bremen. Seit 2009 trat er als Gast an der Sächsischen Staatsoper Dresden, der Oper Leipzig, der Komischen Oper Berlin, der Berliner Staatsoper und an der Bayerischen Staatsoper München auf. Liederabende und Konzerte führten den mehrfach mit Preisen bedachten Sänger durch Europa, nach Japan und in die USA.

jochenkupfer 240 Ludwig ohla uJochen Kupfer  © Ludwig Ohla Die Bezeichnungen Kammerschauspieler und Kammerschauspielerin sind im Ursprung Titel, die vom österreichischen Bundespräsidenten an hervorragende Schauspieler*innen verliehen werden. In Österreich sind sie seit ihrer Einführung 1926 Ehrentitel, wurden aber 1971 zu Berufstiteln und werden hauptsächlich an Mitglieder der Bundestheater vergeben, in Ausnahmefällen auch an andere Theatermitglieder.

Dagegen sind Kammersänger und Kammersängerin Ehrentitel für Sänger*innen, mit dem die bisherige künstlerische Arbeit unabhängig von Alter und Engagementszeiten respektive das Lebenswerk ausgezeichnet werden. Die Verleihung erfolgt an klassisch ausgebildete Opern- bzw. Konzertsänger*innen. Der Titel wird ohne finanzielle meist auf Intendanz- oder Kulturdezernatsvorschlag von staatlichen, städtischen oder gesellschaftlichen Institutionen verliehen.

(Staatstheater Nürnberg / wikipedia / jnm)

Kommentar schreiben