Millionen überm Kassatisch

17. März 2016. Wie war das jetzt noch mal mit dem Wiener Burgtheater? Beim Finanzskandal, der zuerst die Vizedirektorin Silvia Stantejsky mit sich riss, dann Intendant Matthias Hartmann und schließlich auch Georg Springer, Chef der Bundestheaterholding, in den vorzeitigen Ruhestand verabschiedete, gibt's jetzt neue Erkenntnisse. Und die haben's in sich, bergen politischen Sprengstoff.

Wer eine Zusammenfassung braucht oder überhaupt lieber hört als liest, kann sich die aktuellen Ent- und Verwicklungen noch mal erklären lassen. Die nachtkritik.de-Redakteure Nikolaus Merck, in der Redaktion verantwortlich für Österreich (und die Schweiz), und Georg Kasch sprechen über Hintergründe, Ermittlungsergebnisse – und darüber, warum die rechte FPÖ vom Schlamassel profitieren könnte.

Podcast2GeorgNiko 560 AlexFariasGomes uGeorg Kasch und Nikolaus Merck im Gespräch – über die Verwicklungen an der Wiener Burg

 

Mehr zu den Hintergründen? Hier die Chronik der Krise des Burgtheaters.

Mehr zum Nachhören? Hier alle Podcasts zum Herunterladen und Abonnieren. Vor zwei Wochen sprachen wir über die personellen Turbulenzen am Konzert Theater Bern.

 

Kommentar schreiben