Im Pariser Olymp

6. April 2016. Der Autor und Regisseur Wajdi Mouawad wird neuer Leiter des Théâtre national de la Colline in Paris. Das melden die französischen Zeitungen, unter anderem Le Monde. Mouawad übernimmt die Direktion von Stéphane Braunschweig, der nach dem Tod von Luc Bondy ans Théâtre de l'Odéon gewechselt ist.

Mouawad, 1968 im Libanon geboren, leitete von 2007 bis 2012 das Centre national des Arts im kanadischen Ottawa, 2009 fungierte er als künstlerischer Berater für das Festival d'Avignon, seit 2011 in selber Funktion für das GrandT-Nantes. Sein Stück "Verbrennungen", 2006 auf Deutsch erschienen, wurde binnen zwei Jahren an zwei Dutzend deutschen Theatern inszeniert. In Frankreich wurde der Autor mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Einer der Teile von Phèdre(s), am Pariser l'Odéon vergangenen Monat von Krzysztof Warlikowski inszeniert, stammt von Mouawad, der sich für seine Texte immer wieder in antike Tragödienstoffe begibt, sie mit Themen und Motiven aus der Gegenwart verbindet.

(lemonde.fr / sik)

 

 

 
Kommentar schreiben