meldung

Inszenierung FEAR: AfD-Politikerin Beatrix von Storch zieht Berufung zurück

Von Storch gibt auf

Berlin, 11. Mai 2016. Die AfD-Politikerin Beatrix von Storch hat ihre Berufung gegen das Urteil in der Causa FEAR (hier unsere Nachtkritik) zurückgenommen. Das geht aus einem Schreiben der Anwälte von Storchs an das Berliner Kammergericht hervor, das nachtkritik.de vorliegt. Damit hat Beatrix von Storch auch die Kosten des Verfahrens zu tragen.

Von Storch hatte gegen die Berliner Schaubühne geklagt, da sie durch Äußerungen und Darstellungen in Falk Richters Inszenierung "Fear" ihre Persönlichkeitsrechte und Menschenwürde verletzt sah. Im Dezember 2015 hatte sich das Gericht der Aufassung der Schaubühne angeschlossen, unter dem Schutz der Kunstfreiheit zu handeln und die Klage zurückgewiesen. Dagegen legte Beatrix von Storch daraufhin Berufung ein.

(miwo)

 

Mehr zum Thema:

- Einstweilige Verfügung gegen die Schaubühne Berlin aufgehoben / Urteile liegen vor – Meldung vom 8. Januar 2016

- "Fear": Schaubühne darf vorerst kein Bild von "Demo für alle"-Sprecherin mehr zeigen – Meldung vom 10. Dezember 2015

- Schaubühne wehrt sich gegen rechte Kritik an "Fear" – Meldung vom 9. November 2015

- AfD-Sprecher filmt "Fear" in der Schaubühne und fliegt beinahe raus – Meldung vom 7. November 2015

 

mehr meldungen

Kommentare

Kommentare  
#1 v. Storch zieht Berufung zurück: gute JuristinWehristfair 2016-05-11 17:36
Ein sehr gute Juristin. Vielleicht eher keine gute Politikerin, aber sehr gute Juristin.
#2 Beatrix von Storch zieht Berufung zurück: DankKonrad Kögler 2016-05-11 18:47
Danke an Falk Richter und an die Veranstalter Böll-Stiftung und Nachtkritik für den interessanten Vortrag am Sonntag bei "Theater und Netz" zu diesem Thema.
#3 Beatrix von Storch zieht Berufung zurück: mehr Positionierung, bitteInga 2016-05-11 22:15
@ Wehristfair: "Vielleicht eher" keine gute Politikerin? Da könnten Sie sich schon etwas mehr positionieren, oder? Ganz sicher keine gute Politikerin!
#4 Beatrix von Storch zieht Berufung zurück: Wer darf lachen?kolja 2016-05-12 02:33
Charlie Hebdo, Jan Böhmermann, Erdogan, Beatrix von Storch, Kurt Tucholsky, (fälschlicherweise) Voltair, Pippi Langstrumpf&Die kleine Hexe, Denis Scheck, Günter Wallraff, Karin Beier, Johan Simons, Sebastian Baumgarten, Falk Richter, Rudyard Kipling, Daniel Defoe, Julius Streicher, Viktor Hugo, Rainer Werner Fassbinder, Jud Süss, Werner Buhss .... - Wann ist Kunst Kunst, wann ist Rassismus Rassismus, wann ist Satire Satire, wo ist Kunstreiheit Kunstfreiheit, wann ist Diskriminierung Diskriminierung, wann ist Diffamierung Diffamierung ... Wer ist teilhabend, wer ist ausgeschlossen, wer profitiert, wer ist priviligiert, wer leidet, wer übernimmmt Verantwortung, wer macht sich schuldig, wer verfolgt welches Ziel, wer liebt, wer hasst, wer ist teilnahmslos, wer gehört dazu, wer nicht, wer darf lachen, wer muß weinen ...?
#5 Beatrix von Storch zieht Berufung zurück: gute FragenWehristfair 2016-05-12 10:19
#4- Ja, genau. Sehr gute Fragen. Die nicht aus dem Kopf verlieren. Möglichst in keinem Moment, den man lebt als Erwachsener. Und wenn man unter der Anstrengung noch so zittert. Danke.
Inga: Ja, könnte mich präziser positionieren. Woher nehmen Sie ihre totale Sicherheit, was die Güte der - nach Ihrer Ansicht nicht vorhandenen - politischen Talente von Frau von Storch betrifft??? Wenn Sie mir das sagen, sage ich Ihnen auch, woher ich meine Unsicherheit in der zweifelsfreien Verurteilung dieser Talente bei ihr nehme -
#4 hat das aber schon viel besser formuliert, als ich das könnte oder müsste außerhalb von Kunst.
#6 v. Storch zieht Berufung zurück: gut ist nicht GüteInga 2016-05-18 21:42
@ Wehristfair: Erstmal, "gute" Politikerin hat nichts mit dem Thema der "Güte" zu tun. Ausserdem, ich halte Frau von Storch für keine gute Politikerin, weil sie der AfD angehört und die AfD als politische Partei inakzeptabel ist. Für mich jedenfalls. Wenn die Linke in Thüringen das anders sieht, okay. Mit welcher Begründung ist Frau von Storch denn für Sie eine "gute Politikerin"? Weil sie dem abgehängten, dummen Volk "nach dem Maul" spricht? Na ja. Lieber nicht. Wirklich dummes Volk, wer einer solchen Frau dann auch noch zustimmt, anstatt zu beginnen, selbst und unabhängig zu denken.

Kommentar schreiben