Theater verpflichtet

Potsdam, 13. Mai 2016. Die AfD-Fraktion der Potsdamer Stadtverordnetenversammlung hat das Hans Otto Theater Potsdam in einer Pressemitteilung aufgefordert, das Stück "Illegale Helfer" von Maxi Obexer nicht aufzuführen. Das Stück beruht auf Interviews mit Fluchthelfer*innen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. In der Pressemitteilung heißt es: "Die Stadtratsfraktion der AfD im Potsdamer Rathaus lehnt die Aufführung von Theaterstücken, in denen Gesetzesbrüche honoriert und für gut befunden werden, kategorisch ab. Das Hans Otto Theater täte gut daran, sein Programm noch einmal zu überdenken." 

Der Intendant des Hans Otto Theaters Tobias Wellemeyer antwortete seinerseits in einer Pressemitteilung auf den Vorstoß der AfD: Jenseits der Debatte über Gesetze, die die Politik führe und führen müsse, gehe es in Obexers Stück um den Raum des persönlichen Gewissens. "Theater ist geradezu verpflichtet, diese dramatische und moralische Debatte zu führen."

(Hans Otto Theater / miwo)

Kommentar schreiben