Theater verpflichtet

Potsdam, 13. Mai 2016. Die AfD-Fraktion der Potsdamer Stadtverordnetenversammlung hat das Hans Otto Theater Potsdam in einer Pressemitteilung aufgefordert, das Stück "Illegale Helfer" von Maxi Obexer nicht aufzuführen. Das Stück beruht auf Interviews mit Fluchthelfer*innen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. In der Pressemitteilung heißt es: "Die Stadtratsfraktion der AfD im Potsdamer Rathaus lehnt die Aufführung von Theaterstücken, in denen Gesetzesbrüche honoriert und für gut befunden werden, kategorisch ab. Das Hans Otto Theater täte gut daran, sein Programm noch einmal zu überdenken." 

Der Intendant des Hans Otto Theaters Tobias Wellemeyer antwortete seinerseits in einer Pressemitteilung auf den Vorstoß der AfD: Jenseits der Debatte über Gesetze, die die Politik führe und führen müsse, gehe es in Obexers Stück um den Raum des persönlichen Gewissens. "Theater ist geradezu verpflichtet, diese dramatische und moralische Debatte zu führen."

(Hans Otto Theater / miwo)

mehr meldungen

Kommentare

Kommentare  
#1 AfD gegen Potdamer Stück: zurück zur ZensurStefan 2016-05-13 14:00
Die Zensur sollte wieder eingeführt. Jawoll, AfD!
#2 AfD gegen Potsdamer Stück: tschüss Hamletaloha 2016-05-13 14:50
"Die [...] AfD[...] lehnt die Aufführung von Theaterstücken, in denen Gesetzesbrüche honoriert und für gut befunden werden, kategorisch ab."

Na dann, tschüss Hamlet, war schön mit dir. Zig weitere, von der AfD ja so heißgeliebte, Klassiker-Stücke hätten sich damit auch erledigt.
#3 AfD gegen Potsdamer Stück: Schiller umschreibenmartin baucks 2016-05-13 14:57
Wenn ich heute nicht schon einen persönlichen Rückschlag erlebte hätte, ich würde mich furchtbar aufregen. So aber bin ich müde, bin es müde, dass man sich gegen solche Angriffe verteidigen soll. Selbst wenn es sich um kriminelle Handlungen handeln sollte, was wäre die Konsequenz? Keine Kriminalfälle mehr auf deutschen Bühnen. Vielleicht sollten sich die öffentlichen Sender überlegen den Tatort abzusagen. Kriminalfälle also nur noch, wenn man vollständig auf der Seite des Rechts steht, wie es sich die AFD ausmalt?!

Die deutschen Bühnen als Verlängerung der Rechtsauslegung der AFD?! Ich empfehle der Partei ein dramaturgisches Büro einzurichten in dem sie von gewogenen AutorenInnen die "Räuber" von Schiller umschreiben lässt.

Jetzt muss nur noch meine Waschmaschine kaputt gehen, dann ist Pfingsten gelaufen.
#4 AfD gegen Potsdamer Stück: MeinungsdiktaturPotsdamer 2016-05-13 14:59
Na, wem es jetzt immer noch nicht klar ist, wie die Afd tickt und welchem populistischem Gestus sie sich bedient , dem ist nicht zu helfen.
Sie verteufeln andere Parteien und die öffentlichen Sender wegen derer Meinungsdiktatur ... Doch wenn es um Dinge geht, die nicht der Meinung der afd entsprechen, dann möchte die afd gern wieder die Meinungsdiktatur...
Wie heuchlerisch ist das denn ?
Und wer glaubt dem Alexander Gauland eigentlich ernsthaft , was dieser von sich gibt ?
#5 AfD gegen Potsdamer Stück: honoriertWehristfair 2016-05-13 16:17
Wie jetzt, der Wellemeyer zahlt den von der Autorin interviewten illegalen Helfern was!!!??? - Das wär ja ein Ding! Oder wie ist das gemeint von der AfD mit "honorieren" - Vielleicht muss man auch beachten, dass Leute, die öffentlich formuliert als Fraktion gegen Honorierung von Gesetzesbrüchen sind, vielleicht sehr viele gute Erfahrungen gemacht haben mit Extra-Honorierung von Gesetzeseinhaltung?? Das wäre cool als Vorbild! Die werden mir immer sympathischer so mit ihrer Argumentation - Ich möchte bitte bezahlt bekommen, dass ich mich an die Gesetze halte - wo kann ich das beantragen?
#6 AfD gegen Potsdamer Stück: auf Mouse ausgerutschtHans und Otto 2016-05-13 16:22
Oh, das muss man nicht so ernst nehmen ...
Sicher ist nur wieder jemand in der Afd auf der Maus ausgerutscht und hat da dummerweise was verschickt, was auf gar keinen Fall die Meinung der afd ist...
Gell, geht ja auch schnell ...
Mal kurz ein Hassstatement schreiben, auf der Maus ausrutschen und schwups ist es gepostet ...
Es hat wieder keiner gewollt, kein afdler hat es geschrieben , keiner hat es gewollt ...
Ein Versehen oder eine Unterstellung der gutmenschen oder Lügenpresse...gell?
Nun bin ich gespannt, mit welchen Verdrehungen und Lügen und Halbwahrheiten uns Herr Gauland weismachen will, dass das alles nur ein Versehen war ...
#7 AfD gegen Potsdamer Stück: nicht mit GG vereinbarHans und Otto 2016-05-13 16:40
Und liebe Afdler und alle ihre Anhänger und Wähler,
Schauen Sie doch einfach mal ins Grundgesetz und lesen es mehrmals laut durch...
Und dann vergleichen Sie mal die Forderungen und Äußerungen der afd mit den geltenden Gesetzen ...
Dann werden Sie feststellen, dass viele Forderungen und Ansprüche und Vorhaben und vor allem Wünsche der Afd , NICHT mit dem Grundgesetz vereinbar sind ......und das ist auch gut so!
#8 AfD gegen Potsdamer Stück: Katalog erwünschtAugenzuunddurch 2016-05-13 18:01
Wer ist Herr Gauland? Muss man den kennen? - Ja, und diese Sache mit der Mouse erstmal - schwupp, geht bei meiner auch immer so. Bleib hier Mausi, sag ich - und schon hat sie wieder ein Unheil angerichtet! - Erzähl mir einer nochmal was von Menschen - und erstmal Mäusen! - Kann man irgendwo einen Katalog bekommen von den Sachen, die die AfD formuliert hat, so programmatisch, und die konkret nicht mit dem GG vereinbar sind?? Wieso druckt den keiner mal? Spiegel oder Cicero oder so?
#9 AfD gegen Potsdamer Stück: ErmunterungHans und Otto 2016-05-13 19:20
Stimmt ,Augenzuunddurch,..sie leben eindeutig menschlicher und zufriedener, wenn Sie Herrn Gauland nicht kennen ..man muss ihn nicht kennen ..und auch keinen Kontakt pflegen...
Und Sie als aufmerksamer Leser finden sicher sehr schnell selbst heraus, welche Paragraphen des Grundgesetzes den Forderungen der afd widersprechen und mit den Wünschen der afd nicht im Einklang stehen...
Das schaffen sie sicher!!!!
#10 AfD gegen Potsdamer Stück: Glückwunsch!Bill 2016-05-13 21:31
Herzlichen Glückwunsch an das Theater Potsdam! Eine größere Ehre kann einem Theater dieser Tage kaum zuteil werden, als dass die AfD die Absetzung eines Stücks fordert! Das ist besser als jeder Theaterpreis oder Einladung zum Theatertreffen. Es zeigt einfach, dass alles richtig gemacht wird. Weiter so!
#11 AfD gegen Potsdamer Stück: ProphetieUpdate 2016-05-14 07:22
hallo #6, und hier ist es nun soweit:

www.pnn.de/potsdam-kultur/1076923/

Sie Prophet! :)
#12 AfD gegen Potsdamer Stück: auf die Justiz verlassenAugenzuunddurch 2016-05-14 10:35
Das ist doch sehr vernünftig geschrieben von Herr Hohloch. Erstens wird klarer, dass keine Fraktion die absetzung eines Stückes "fordern" kann. Sie kann versuchen, das mit Rechtsmitteln durchzusetzen. Das ist teuer und wenn wie im staatlichen Umgangs-Verkehr analog zum echten Paragraph 1 der wichtigste ist, und immer vorrangig in der Rechtssprechung richterlich zu behandeln ist, so geht das GG immer vor alle anderen. Wenn die AfD als poltischer Newcomer sich da nicht kundig macht und genauso faul ist wie ich beim Katalogisieren ihrer Programmpunkte, die nicht mit dem GG vereinbar sind, muss sie sich eben richterlich eines Besseren belehren lassen in jedem Fall, den sie anstößig findet. Da leistet dann die Justiz die nötige Bildungsarbeit. Und nicht das Theater. Wenn Herr Hohloch nun in jedem Fall das Stück anschauen möchte, leistet er mit Verlaub seine Bildungsarbeit selbt. Und nicht das Theater. Niemand ist eigentlich besser in der Lage, in Zukunft Dinge besser und menschlicher machen zu können- und zu wollen!, als einer, der die Geschichte rundum gut kennt und sogar global genau verorten kann! Kann doch der Herr Hohloch als Gymnasiallehrer für Geschichte und Geografie bestimmt. Zumal im bildungsbürgerlich anspruchsvollen Steglitz lehrend! - Wieso also der Spott in einem Zeitungsartikel? Der sich als Nachrichtenartikel doch auf Nachrichten beschränken sollte und schließlich keine Kolumne ist, in der schon gespottet werden kann. Wenn ihr Autor - männlich oder weiblich kann. - Danke, danke, danke, dass ich nicht Herrn Gauland kennen und kontaktieren muss, um mit der Zeit mitzukommen:)
#13 AfD gegen Potsdamer Stück: was sonst noch nicht mehr gehen würdeHansi Haudrauf 2016-05-14 11:58
"Die Stadtratsfraktion der AfD im Potsdamer Rathaus lehnt die Aufführung von Theaterstücken, in denen Gesetzesbrüche honoriert und für gut befunden werden, kategorisch ab." - Aha. Also den "Besuch der alten Dame" von Dürrenmatt, die "Fledermaus" von Strauß, "Don Giovanni" von Mozart... alles erledigt, ja?
#14 AfD gegen Potsdamer Stück: Mitfühl- und Denkverbot?Augenzuunddurch 2016-05-14 13:43
Na, das geht ja noch! Ist doch ohnehin annozopp - jedenfalls ohne Musik:), die ist natürlich unsterblich - Aber die zeitgenössischen Stücke erstmal! - Was ist z.B. mit dem von Schirach? Ich meine, das ist ja eher so unentschieden gemacht, dass das Publikum entscheiden sollte, was es eigentlich gar nicht entscheiden kann... - Was macht denn die AfD da so optional programmatisch mit den Zuschauern, die für "Freispruch" plädieren ??? Kriegen die Theatergeh-Verbot vorgeschlagen??? Oder Über-Entscheidungen-Nachdenk-Verbot? Oder überhaupt Mitfühl- und Denkverbot? Ich meine, so als Alternative für Deutschland?
#15 AfD gegen Potsdamer Stück: Ermunterung: Ab nach NordkoreaKunstfreiheit 2016-05-14 14:35
Ach , liebe Afdler,
Schon mal was von kunstfreiheit gehört?
Vergesst es, auch wenn Ihr es immer wieder versucht :
DIKTATUR installieren funktioniert hier nicht ...
Geht nach Nordkorea, da ist alles so, wie Ihr es wollt ...
Den deutschen Gartenzwerg und den Gartenzaun könnt ihr ja mitnehmen ...
#16 AfD gegen Potsdamer Stück: VorschlagAmelie Deuflhard 2016-05-14 14:56
Liebe Redaktion,

am besten wäre es ihr berichtet nicht mehr über die AFD, dann würden Angriffe auf und Ausfälle gegen die Theater rasch aufhören.
Just ignore them!

Amelie Deuflhard
#17 AfD gegen Potsdamer Stück: Troll ParteiBoy Herre 2016-05-14 16:53
Frei nach Abie Hoffman:
Was wäre, wenn die AfD mal wieder Theater macht – und keiner geht hin?!
Die AfD ist m. E. eine reine Troll-Partei!
Don't feed the troll!
#18 AfD gegen Potsdamer Stück: WerbungStorchin 2016-05-14 16:53
Das ist doch prima Werbung! Man sollte die AfD öfters zu derartigen Wortmeldungen ermuntern. Sie zeigt damit ja durchaus auch, wie hohl und gedankenlos man dort denkt und handelt bzw. handeln möchte.
#19 AfD gegen Potsdamer Stück: Ignoranzmartin baucks 2016-05-14 17:14
Liebe Frau Deuflhard,

Da ich gerade Pfingsten in Magdeburg feier: Ignoranz ist eines der größten Probleme dieses Landes.

Ein Viertel der Bevölkerung kann man nicht ignorieren, denn das ist borniert und voller Dünkel.

Geht gar nicht!


Geht
#20 AfD gegen Potsdamer Stück: Glückseligkeits-ErkenntnisPeter 2 2016-05-15 07:17
Hallo Herr Baucks !
Meine Waschmaschine ist kaputt gegangen . Habe einen Reparaturservice in meiner Stadt angerufen . Der hat mich erstens leicht auf den Arm genommen ( man ist ja in solchen Situationen ausgeliefert ) , sich zweitens über die " im Ausland hergestellte Billig -Scheisse " erregt . Dabei fielen einige erwartbare Aussagen
über " Ausländer " im Allgemeinen und im Besonderen . Kommen könne er eh erst nach Pfingsten , wenn überhaupt. Seltsam , dass Sie , Herr Baucks , mit der Waschmaschine kommen . Ich weiß auch nicht ob das mit der Afd zu tun hat oder mit irgendwas . Aber " Nachtkritik " " liest der sicher nicht . Und ins Theater gehen ? Obwohl vielleicht davon auszugehen dass er es nicht tut , ist ja auch diskriminierend , oder ? Jedenfalls Pfingsten ist im Eimer .
Vielleicht ist es gar nicht so schlecht wenn die Afd die Insel der Glückseligkeit versucht zu erobern . Dann merken die auf der Insel vielleicht , dass es eine ist .
#21 AfD gegen Potsdamer Stück: Erhöhung des ErregungspotentialsHelfer 2016-05-15 12:32
Die Afd ist noch lange nicht so weit, die Insel der Glückseligkeit zu erobern, und ich hoffe doch auch sehr, dass dies nicht Realität wird, denn MIT der afd wird es weder Glück noch Seligkeit geben..

Wir müssen auch nicht jedes Statement und jede krude meinungsmeldung von irgendeinem Afd-Mitglied oder Möchtegern-polit-Profi oder afd-vizevorsitzenden kommentieren oder weiterposten.

Das erhöht nur das Erregungspotential und führt nur zu weiteren Verbreitungen der unsäglichen Äußerungen .
#22 AfD gegen Potsdamer Stück: NachfragePeter 2 2016-05-15 13:59
Hallo Helfer !
Wen meinen Sie mit " wir "?
#23 AfD gegen Potsdamer Stück: keine AlternativeKunstfreiheit 2016-05-17 11:44
Diese selbsternannte und scheinbare "Alternative" befeuert soziale Spannungen in unserer Gesellschaft, diese Brandstifter tragen Mitschuld an den vielen unfairen, unlauteren, hasserfüllten und rassistischen Auseinandersetzungen in der politischen Diskussion und in der Gesellschaft.
Durch Ausübung von politischem Druck versucht die Afd nun, unliebsame Diskurse, andere Meinungen und Ansichten und Wertanschsuungen zu unterdrücken.

Wann wachen denn endlich die Afd- Anhänger und -Wähler auf und merken , dass diese "Alternative" eben KEINE Alternative ist?
#24 AfD gegen Potsdamer Stück: aufgespieltRonny 2016-05-21 15:52
Nicht über die Maßen wichtig nehmen ...
Da spielen sich ein paar Afdler auf, machen auf dicke Hose, spielen mit Provokationen auf Kosten von Minderheiten, Ausländern, Andersgläubigen ...
Das ist widerlich und armselig, sollte aber keine Panik bei dem Rest der Bevölkerung auslösen.
#25 AfD gegen Potsdamer Stück: neue MunitionTuvalu 2016-05-23 13:45
Gehört wohl zur Strategie dieser Partei, am rechten Rand zu fischen und dort Aufmerksamkeit zu erregen. Womit, ist fast egal. Jetzt liefern auch diese Kommentare sicher neue Munition (Motto: "Linke Kulturchaoten wehren sich gegen gesundes Volksempfinden und verteidigen Rechtsbruchs-Reklame!").

Kommentar schreiben