Altmeister-Gala

Freiburg, 5. November 2016. Den Theaterpreis Der Faust für den besten Darsteller und den besten Regisseur haben der Schauspieler Edgar Selge für sein Solo in Karin Beiers Inszenierung von Michel Houllebecqs Unterwerfung am Deutschen Schauspielhaus Hamburg und Frank Castorf für seine als Koproduktion der Volksbühne und der Wiener Festwochen entstandene Inszenierung Die Brüder Karamasow erhalten. Die Preisverleihung fand am Abend im Theater Freiburg statt, Moderator der Festveranstaltung war der Schauspieler Milan Peschel. Für Frank Castorf, der eine Umbesetzungsprobe in Berlin leiten musste, nahm sein Dramaturg Carl Hegemann den Preis entgegen.

Über die Preisträger hatten die Mitglieder der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste abgestimmt. Schon vor dem Festakt am Samstag in Freiburg war der Regisseur Hans Neuenfels für sein Lebenswerk geehrt worden.

 

Die Preisträger in den acht Kategorien:

Regie Schauspiel

Frank Castorf, Die Brüder Karamasow
Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz Berlin, Koproduktion der Wiener Festwochen & der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz Berlin

Darstellerin/Darsteller Schauspiel

Edgar Selge, François in Unterwerfung
Deutsches Schauspielhaus Hamburg

Regie Musiktheater

Peter Konwitschny, "La Juive"
Nationaltheater Mannheim

Sängerdarstellerin/Sängerdarsteller Musiktheater

Nicole Chevalier, Stella/Olympia/Antonia/Giulietta in "Les Contes d’Hoffmann"
Komische Oper Berlin

Choreografie

Alexander Ekman, "COW"
Sächsische Staatsoper Dresden

Darstellerin / Darsteller Tanz

Aloalii Naughton Tapu in "Urban Soul Café"
Ballhaus Ost Berlin

Regie Kinder- und Jugendtheater

Liesbeth Coltof, "Der Junge mit dem Koffer"
Junges Schauspielhaus Düsseldorf

Bühne/Kostüm

Achim Freyer, "Esame di mezzanotte"
Nationaltheater Mannheim

 

Der Preis wurde in diesem Jahr zum elften Mal vergeben, in der Selbstdarstellung des Deutschen Bühnenvereins heißt es: "Ausgezeichnet werden Künstlerinnen und Künstler, deren Arbeit wegweisend für das deutsche Theater ist. 'Der Faust' ist ein nationaler, undotierter Theaterpreis, der auf die Leistungskraft und künstlerische Ausstrahlung der Theater aufmerksam macht und diese würdigt. Er wird in Kooperation mit der Kulturstiftung der Länder, der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste und einem jährlich wechselnden Bundesland vergeben."

(Deutscher Bühnenverein / jnm)

 

Kommentar schreiben