Ausgewählte Produktionen

23. Februar 2017. Die Auswahl für das Schweizer Theatertreffen 2017 steht fest. Das gab die Festivalleitung in einer Presseaussendung bekannt.

Die Auswahl:

Zersplittert von Alexandra Badea
Theater Marie – Inszenierung: Olivier Keller

Blanche/Katrina
Cie Jours tranquilles – Inszenierung: Fabrice Gorgerat

Before I speak, I have something to say
Merker/Schoch – Inszenierung: Max Merker und Matthias Schoch

Purgatorio von Ariel Dorfmann
LuganoInScena – Inszenierung: Carmelo Rifici

Alpenstock von Rémi de Vos
Le Collectif du Pif – Inszenierung: Sandra Amodio

Das Schweigen der Schweiz von Daniela Janjic, Maxi Obexer, Philippe Heule, Andreas Sauter, Sabine Harbeke
Theater St. Gallen – Inszenierung: Sophia Bodamer
Hier unsere Nachtkritik

Empire von Milo Rau und IIPM
International Insitute of Political Murder – Inszenierung: Milo Rau
Hier unsere Nachtkritik.

_Twilight
Trickster-p – Inszenierung: Cristina Galbiati & Ilija Luginbuhl

Drei Schwestern (Diese Produktion kann aus technischen Gründen sein Gastspiel nicht wahrnehmen.)
von Simon Stone nach Anton Tschechow
Theater Basel – Inszenierung: Simon Stone
Hier unsere Nachtkritik.

Das Schweizer Theatertreffen wurde 2013 vom Schweizer Bühnenverband in Zusammenarbeit mit dem Berufs­verband der freien Theaterschaffenden (ACT) und dem Suisse THEATRE ITI initiiert. Es findet nach Winterthur und Genf in diesem Jahr zum ersten Mal in der italienschsprachigen Schweiz statt: In den Städten Lugano, Billinzona uns Chiasso. Dem für die Auswahl verantwortlichen Kuratorium gehören die Kulturjouranlisten Marie-Pierre Genecand, Tiziana Conte, Tobias Gerosa, Daniele Muscionico an. Außerdem Mathias Bremgartner – Projektleiter Theater / Migros Kulturprozent –, der Regisseur Jean Grädel sowie Brigitte Romanens-Deville – Direktorin des Reflet-Theaters in Vevey.

(miwo)

 
Kommentar schreiben