logo_nachtkritik_klein.png
Drucken

Import-Export

21. April 2017. Thomas Ostermeiers Ibsen-Inszenierung Ein Volksfeind wird am Broadway adaptiert. Das teilt die Schaubühne Berlin, deren Intendant Ostermeier ist, per Presseaussendung mit. Die Fassung des Ibsen-Stücks von Florian Borchmeyer und Thomas Ostermeier werde vom amerikanischen Dramatiker Branden Jacobs-Jenkins ins Englische übertragen und dann von Thomas Ostermeier für New York noch einmal inszeniert.

Henrik Ibsens "Volksfeind" wird seit der Wahl Donald Trumps zum US-Präsidenten in immer mehr amerikanischen Theatern auf den Spielplan gesetzt, schreibt die New York Times in ihrem Bericht über den Ostermeier-Import. Ostermeiers "Volksfeind" ist in seiner Original-Inszenierung von 2012 ein Export-Schlager und gastierte der Schaubühne zufolge bisher in 30 Städten weltweit, unter anderem in Buenos Aires, Paris, Istanbul, Moskau, London, Seoul und Delhi.

(Schaubühne / New York Times / sd)