meldung

Anna Bergmann wird Schauspieldirektorin in Karlsruhe

Bildstark, emotional, relevant

Karlsruhe, 2. November 2017. Regisseurin Anna Bergmann wird im Sommer 2018 neue Schauspieldirektion am Staatstheater Karlsruhe. Wie das Haus mitteilt, wird sie die erste Frau in dieser Position sein. 

AnnaBergmann 280 ONUK uAnna Bergmann © ONUKBergmann arbeitet seit 2003 an großen Schauspielbühnen national und international. In Karlsruhe inszenierte sie u.a. Anton Tschechows Drei Schwestern. "Ich stehe für ein bildstarkes, emotionales und gesellschaftlich relevantes Theater, in dem unser Ensemble glänzt", teilt Bergmann in einem Statement mit. Sie will mit zwei Inszenierungen je Spielzeit die Ästhetik des Hauses prägen und "gerade Künstlerinnen und deren neue Handschriften den Zuschauern präsentieren". Außerdem wolle sie in Zusammenarbeit mit Jan Linders den Ausbau der internationalen Kontakte in Form von Koproduktionen vorantreiben und dem Haus damit "noch mehr überregionale Aufmerksamkeit zuteilwerden lassen“.

Bergmann folgt auf Axel Preuß, der nach nur zwei Jahren nach Stuttgart wechselt, um dort die Intendanz der Schauspielbühnen zu übernehmen. Davor leitete Jan Linders die Sparte, heute Chefdramaturg und Stellvertreter des Generalintendanten Peter Spuhler in künstlerischen Angelegenheiten.

(Staatstheater Karlsruhe / geka)

mehr meldungen

Kommentare

Kommentare  
#1 Anna Bergmann nach Karlsruhe: FreudeChristian Römer 2017-11-02 12:41
Gratulation.
#2 Anna Bergmann nach Karlsruhe: starkMartin Pfaff 2017-11-02 13:29
Herzlichen Glückwunsch, Karlsruhe, zu dieser tollen Entscheidung!
#3 Anna Bergmann nach Karlsruhe: ganz eigener Stil Karin Lieneweg 2017-11-02 14:49
Kenne Anna Bergmann seit ihrer Ausbildung und habe ihren tollen beruflichen Weg verfolgt. Sie hat ihren ganz eigenen Stil der Inszenierungen und liest ein Stück immer total anders als jeder andere Mensch. Weckt immer wieder gr. Erstaunen in mir....was für eine Fantasie !!! Wünsche ihr ,dem Theater, den Schauspielern und ganz Karlsruhe eine spannende Zeit! Toi toi toi !!!
#4 Anna Bergmann nach Karlsruhe: ÜberschriftSuse 2017-11-04 15:36
Gratulation! Aber: Wenn Frau Bergmann meint, sie stehe fuer "bildstarkes, emotionales und gesellschaftlich relevantes Theater" (also fuer fast alles, was man sich vom Theater so wuenschen kann), warum wird das dann unkommentiert in der Meldungsueberschrift uebernommen?
#5 Anna Bergmann nach Karlsruhe: Glückwunsch!Gunnar Solka 2017-11-04 20:57
Großartige Neuigkeit und Glückwunsch an Karlsruhe für diese Frau!
#6 Anna Bergmann nach Karlsruhe: riesig!Benjamin Gesing 2017-11-04 21:09
Karlsruhe gewinnt das Fräuleinwunder des deutschen Theaters - und Anna Bergmann kann ihr Werk weiterhin fordernd und jetzt auch selbst junge (Frauen-)Talente fördernd ausbauen! Ich freue mich riesig auf die eigenen Inszenierungen und die weiteren Stücke. Karlsruhe wird jetzt von uns öfter angefahren!
#7 Anna Bergmann nach Karlsruhe: kluge Entscheidungthomas schmidt 2017-11-05 15:01
großartig für das theater in karlsruhe! kenne anna bergmann seit einer gemeinsamen arbeit in weimar und traue ihr sehr viel zu. eine kluge entscheidung, und sicher bald auch eine zukünftige intendantin. mit einem blick über den tellerrand, und immer auch für den einzelnen schauspieler und das ensemble. a perfect choice.
#8 Anna Bergmann nach Karlsruhe: kein FanPuck 2017-11-11 18:35
Darf sich hier nur der Bergmann-Fanclub äußern? Als eifriger Karlsruher Theatergänger kann ich nur mitteilen, dass die drei dortigen Inszenierungen von Bergmann schlecht waren und insbesondere die Opernfreunde bestürzt waren. (...)
#9 Pläne in Karlsruhe: PR-Streich passé?Quote 2022-05-13 16:50
Anna Bergmanns vollmundige Ankündigung nur noch Frauen inszenieren zu lassen, hat als PR Streich wohl ausgedient. Oder alle relevanten Frauen sind in Karlsruhe gewesen. Denn in der nächsten Saison inszeniert nur 1 Frau neben Bergmann und 4 !!! Männer. Bravo für diese Unterstützung!

Kommentar schreiben