Wegweisende Frauen für das deutsche Theater

Leipzig, 3. November 2017. Den Theaterpreis Der Faust für die beste Darstellerin und die beste Regisseurin haben Karin Neuhäuser und Johanna Wehner erhalten. Über die Preisträger stimmten die Mitglieder der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste ab. Schon vor dem Festakt am Samstag im Schauspiel Leipzig stand die Ehrung der Dramatikerin und Literaturnobelpreisträgerin Elfriede Jelinek mit dem Faust-Preis für ihr Lebenswerk fest. Die Laudatio hielt nun der Leipziger Intendant Enrico Lübbe.

Die Preisträger in den acht Kategorien:

Regie Schauspiel
Johanna Wehner für "Die Orestie"
Staatstheater Kassel

Darstellerin/Darsteller Schauspiel

Karin Neuhäuser in Wut / Rage
Thalia Theater Hamburg

Regie Musiktheater

Christoph Marthaler für "Lulu"
Hamburgische Staatsoper

Sängerdarstellerin/Sängerdarsteller Musiktheater

Gloria Rehm als Marie in "Die Soldaten"
Staatstheater Wiesbaden

Choreografie

Maria Campos & Guy Nader für "Fall Seven Times” im Rahmen des zweiteiligen Ballettabends "Magma”
Staatstheater Mainz

Darstellerin / Darsteller Tanz

Sylvana Seddig in "Iphigenie"
Schauspiel Frankfurt

Regie Kinder- und Jugendtheater

Hannah Biedermann für "entweder und"
Junges Ensemble Stuttgart

Bühne/Kostüm

Sebastian Hannak für "Heterotopia"
Oper Halle

 

Der Preis wurde in diesem Jahr zum zwölften Mal vergeben. In der Selbstdarstellung des Deutschen Bühnenvereins heißt es dazu: "Ausgezeichnet werden Künstlerinnen und Künstler, deren Arbeit wegweisend für das deutsche Theater ist. 'Der Faust' ist ein nationaler, undotierter Theaterpreis, der auf die Leistungskraft und künstlerische Ausstrahlung der Theater aufmerksam macht und diese würdigt. Er wird in Kooperation mit der Kulturstiftung der Länder, der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste und einem jährlich wechselnden Bundesland  vergeben." Hier die Liste aller diesjährigen Nominierten.

(Deutscher Bühnenverein / sle)

 

Kommentar schreiben