Künstlerisch innovative Leistung

18. Dezember 2017. Die Dramatiker Mehdi Moradpour und Clemens Mädge erhalten den diesjährigen Christian-Dietrich-Grabbe-Preis. Das teilte das Landestheater Detmold mit, das den im Drei-Jahres-Turnus vergebenen Preis gemeinsam mit der Grabbe-Gesellschaft vergibt. Der mit 5.000 Euro dotierte Literaturpreis wurde 1994 in Erinnnerung an den 1801 in Detmold geborenen Dramatiker Christian Dietrich Grabbe initiiert.

Der Christian-Dietrich-Grabbe-Preis soll den künstlerischen Nachwuchs im Theater fördern und wird den Preisstatut zufolge "für ein neues, noch nicht veröffentlichtes und aufgeführtes dramatisches Werk in deutscher Sprache verliehen, das eine künstlerisch innovative Leistung darstellt".

Moradpour und Mädge wurden von der Jury aus insgesamt 56 Einsendungen für ihre Stücke "reines Land" und "Und wenigstens hat es mal gebrannt" ausgezeichnet. Der Jury gehörten in diesem Jahr Harald Müller (Herausgeber "Theater der Zeit"), Lothar Ehrlich (Grabbe-Gesellschaft), Christian Katzschmann (Chefdramaturg, Landestheater Detmold) und die Dramatikerin und Preisträgerin von 2014 Henriette Dushe an.

(grabbe.de / sle)

Kommentar schreiben