Gebündelte Antwortkompetenz

13. Februar 2018. Unter dem Dach des ensemble-netzwerks hat sich das regie-netzwerk formiert. Die Gründung Anfang dieses Jahres teilten die Beteiligten heute per E-Mail mit.

Ziel des Netzwerks ist es, "gemeinsam Antworten zu finden auf die brennenden Fragen nach Arbeitsbedingungen, Gagengerechtigkeit und gesellschaftlicher Relevanz aus Perspektive der Regie". Vorerst verbessert werden sollen die Arbeitsstrukturen in den individuellen Produktionen, "ohne gleich das ganze System zu verändern". Bündeln möchte das regie-netzwerk Wissen, Kreativität und Können, "um gemeinsam mehr zu erreichen". Ein Anliegen ist, sich gegenseitig unterstützen, "statt sich auf Premierenfeiern aus dem Weg zu gehen"; geredet werden soll "mit- statt übereinander".

Initiiiert wurde das regie-netzwerk von Jakob Arnold, Markus Heinzelmann, Daniel Kunze, Anne- Kathrine Münnich, Sylvia Sobottka, Antje Thoms, Jakob Weiss. Seine erste Tagung findet Anfang Mai unter dem Motto "Hass, Neid, Missgunst" am Schauspielhaus Bochum statt.

(regie-netzwerk / eph)

Kommentar schreiben