Beitrag zur Aussöhnung

14. Juni 2018. Die kolumbianischen Theatermacher*innen Heidi und Rolf Abderhalden werden mit der Goethe-Medaille 2018 ausgezeichnet. Das gibt das Goethe-Institut auf seiner Internetseite bekannt. Die Medaille ist das offizielle Ehrenzeichen der Bundesrepublik Deutschland für "Persönlichkeiten, die sich in besonderer Weise um den internationalen Kulturaustausch verdient gemacht haben".

"Das kolumbianische Theaterkollektiv Mapa Teatro um die Geschwister Heidi und Rolf Abderhalden ist seit seiner Gründung im Jahr 1984 einzigartig in seiner Form", so die Begründung der Entscheidung. Das Ensemble leiste einen wichtigen Beitrag nicht nur zum zeitgenössischen kolumbianischen Theater, sondern auch zu den Aussöhnungsprozessen des Landes.

Neben den Geschwistern Abderhalden werden die schweizerisch-brasilianische Fotografin und Menschenrechtlerin Claudia Andujar und der ungarische Komponist und Dirigent Péter Eötvös mit der Auszeichnung gewürdigt.

(Goethe Institut / miwo)

Kommentar schreiben