logo_nachtkritik_klein.png
Drucken

OST

17. Juni 2018. Die Prager Quadriennale 2019 wird wohl ohne deutschen Beitrag stattfinden.
Das deutsche Zenrum des Internationalen Theaterinstituts (ITI) beklagt in einer Pressemitteilung  mangelnde Förderbereitschaft von Seiten des Auswärtigen Amtes.

Die Prager Quadriennale gilt als weltweit größte Leistungsschau für Bühnenbild und Performance Design. Sie findet seit 1967 alle vier Jahre statt. Im nächsten Jahr war als Beitrag der Bundesrepublik eine Retrospektive auf die Berliner Volksbühne unter der Intendanz Frank Castorfs geplant. Nun droht die Absage des Vorhabens.

Bereits 2015 stand der deutsche Beitrag auf der Kippe. Erst in letzter Minute gab das Auswärtige Amt eine Zusage zur Förderung des Projekts.

(ITI / miwo)