Best of Baden-Württemberg

21. Oktober 2018. Zum dritten Festival "6 Tage frei" in Stuttgart sind der Pressemitteilung des Theaters Rampe zufolge diese zehn Produktionen aus der Freien Szene Baden Württembergs eingeladen:

In my Room
Tanz, Installation, Peformance – Emi Miyoshi / SHIBUI Kollektiv (Freiburg)

Surround
Performance, Tanz, Circus – Patschovsky & Behren GbR / Overhead Project
(Tübingen/Köln)

Punch Agathe*Inside out
Figurentheater – Gütesiegel Kultur* (Stuttgart)

:‐Oz
3D‐Plastic‐Biohypermedia‐Theater – O‐Team feat. Antje Töpfer, Fabian Hesse und Ha$I
(Stuttgart)

Norm ist Fiktion #2 – keine Angst ohne Mut
Performance – NAF (Stuttgart)

(This is) Cliff
Tanzperformance – Marion Dieterle/DOSSIER 3‐D‐Poetry (Freiburg/Köln)

Interface
Musik‐, Tanzperformance – Harald Kimmig The Human Factory (Freiburg)

Lucky bastards
Interdisziplinäre Gala – Edan Gorlicki / INTER‐ACTIONS (Heidelberg)

Schmetterdinge
Performance, Installation – Florian Feisel (Stuttgart)

Supermann
Tanztheater – La_Trottier Dance Collective (Mannheim)

Der Auswahljury gehörten Sophie Becker (Spielart Festival und Theaterakademie August Everding, München), Pirkko Husemann (Künstlerische Leitung Schwankhalle Bremen), der Choreograf Ives Thuwis, die Theaterkritikerin Nicole Golombek (Stuttgarter
Zeitung/Stuttgarter Nachrichten), die Regisseurin Christiane Pohle und die Dramaturgin Nadine Vollmer an. Sie wählte die zehn Preisträger*innen aus 58 Einreichungen aus ganz Baden‐Württemberg aus.

Die Ausgewählten erhalten ein Preisgeld von jeweils 2.100 Euro und werden vom 8.-13. April 2019 in Stuttgart gezeigt. Das bienniale Festival, das 2015 erstmals stattfand und aus dem Stuttgarter Tanz- und Theaterpreis hervorgegangen ist, wird ausgerichtet vom Theater Rampe. Zum Abschluss werden zwei mit Gastspielen verbundene Kritiker*innenpreise und ein Publikumspreis vergeben.

(Theater Rampe / sd)

Die Preisträger*innen bei "6 Tage frei" 2015 und 2017

 

Kommentar schreiben