Neue Aufgabe

7. November 2018. Der belgische Kurator Chris Dercon wird Leiter des Pariser Museums Grand Palais. Das berichten diverse Medien, darunter das Kunstmagazin Monopol und die Wiener Tageszeitung Der Standard, die sich auf Berichte französischer und belgischer Medien beziehen. Das französische Kulturministerium habe Dercon am 7. November 2018 zum Direktor des Ausstellungshauses ernannt, er soll sein Amt zum 1. Januar 2019 antreten. 

Der 1958 geborene Kunsthistoriker war von 2003 bis 2011 Leiter des Hauses der Kunst in München. Von 2011 bis 2016 war er Direktor des Londoner Museums Tate Modern. Seine Berufung zum Intendanten der Berliner Volkbühne löste einen jahrelangen Theaterstreit aus. Im April 2018 musste Dercon nach wenigen glücklosen Monaten das Amt niederlegen. Die Volksbühne wird seitdem interimistisch von Klaus Dörr geleitet.

(Der Standard / Monopol Magazin / sle)

Kommentar schreiben