Der Weltstar aus dem Südharz

15. November 2018. Der Schauspieler Rolf Hoppe ist tot. Das berichten verschiedene Medien, darunter Zeit-Online. Hoppe gehörte in den 1980er Jahren auch international zu den bekanntesten deutschen Schauspielern. 1930 in Ellrich im Südharz als Sohn eines Bäckers geboren, wurde Hoppe von 1949 bis 1952 am Staatlichen Konservatorium Erfurt zum Schauspieler ausgebildet. Wegen eines vorübergehenden Stimmschadens lernte er auch Reiten und Seillaufen. Nach Stationen an den Theatern Erfurt, Halle, Greifwald und Leipzig kam Hoppe 1960 ans damalige Theater Dresden, dessen Ensemble er bis 1970 angehörte. Von 1971 bis 1975 gehörte Hoppe dem Ensemble des Deutschen Theaters an. 1975 ging Hoppe zurück ans Theater Dresden.

Henryk Goldberg schreibt in seinem Nachruf auf Rolf Hoppe in der im thüringischen Suhl erscheinenden Zeitung Freies Wort: "Das Gesicht des Schauspielers Rolf Hoppe ist von dieser tiefen Erinnerlichkeit. Dieses Gesicht, auf dem sanftes Glück so aus dem Herzen heraus zu leuchten vermag wie diabolische Brutalität Unheil kündet aus dem Inneren des Bösen. Dieses Lächeln, immer wieder irritierend durch die irrlichternde Frage, ob es einen Schmerz anzeige oder eine Lust. Einen lustvollen Schmerz, eine schmerzvolle Lust. Und vermutlich begründet die Unmöglichkeit, diese Frage schlussendlich zu beantworten, die Faszination, die dieser Schauspieler verströmte."

Neben seiner Theaterkarriere wurde Hoppe auch ein bekannter FIlmschauspieler in der DDR. International bekannt wurde er in Istvan Szabos Klaus-Mann-Verfilmung "Mephisto" (1981) , wo er an der Seite von Klaus Maria Brandauer als Gustaf Gründgens/ Henrik Höfgen den Nazi-Politiker Hermann Göring spielte. Der Film wurde 1982 mit einem Oscar augezeichnet. Seit 1963 spielte Hoppe über 400 Theater- und Filmrollen. Auch nach der Wende blieb er ein viel beschäftigter Film- und Fernsehschauspieler und wirkte in Filmen wie "Schtonk" (Helmut Dietl, 1992) oder "Alles auf Zucker" (Dani Levy, 2004) mit.

1995 kaufte Rolf Hoppe am Rand von Dresden einen Bauernhof. Mit Freunden gründete er dort Hoppes Hoftheater. In Dresden ist Hoppe am 14. November 2018 im Alter von 87 Jahren verstorben.

(Zeit-Online / DDN / sle)

Kommentar schreiben