3000 Euro

München, 15. Dezember 2018. Der Kritiker Philipp Bovermann ist Preisträger des mit 3000 Euro dotierten C. Bernd Sucher-Preises, der gestern Abend zum zweiten Mal vergeben wurde. Das teilt die Theaterakademie mit, die von Sucher geleitet wird. Die Jury besteht jeweils aus der Präsidentin der Hochschule für Fernsehen und Film HFF, Prof. Bettina Reitz, dem Präsidenten der Theaterakademie, Prof. Hans-Jürgen Drescher, und einem dritten Juror, in diesem Jahr wieder der Schriftsteller Albert Ostermaier, der auch die Laudatio hielt.

Der C. Bernd Sucher Preis wurde 2017 ins Leben gerufen anlässlich des 20-jährigen Bestehen des Ergänzungsstudiengangs Theater-, Film- und Fernsehkritik an der Theaterakademie August Everding in Kooperation mit der Hochschule für Fernsehen und Film HFF München. Als Nachwuchskritikerpreis richtet sich die Ausschreibung an Theater-, Musiktheater-, Film- und Fernsehkritiker unter 30 Jahren, die am Anfang ihrer Karriere stehen. Im vergangenen Jahr gewann Max Sippenauer den Preis, in diesem Jahr Bovermann, beides Autoren von nachtkritik, die an der Theaterakademie bei C. Bernd Sucher studiert haben.  

(theaterakademie.de / sik)

 

 

Kommentar schreiben