Die Top 8 der Neuen Dramatik

Mülheim, 14. Februar 2019. Die Nominierungen für den Mülheimer Dramatikerpreis und den Kinderstückepreis 2019 sind bekanntgegeben. Folgende Autor*innen konkurrieren um den mit 15 000 Euro dotierten Dramatikerpreis:

Sibylle Berg
Wonderland Ave. (zur Nachtkritik)
Schauspiel Köln
Regie: Ersan Mondtag

Wolfram Höll
Disko (zur Nachtkritik)
Schauspiel Leipzig
Regie: Ivan Panteleev

Elfriede Jelinek
Schnee Weiss (zur Nachtkritik)
Schauspiel Köln
Regie: Stefan Bachmann

Thomas Köck
atlas (zur Nachtkritik)
Schauspiel Leipzig
Regie: Philipp Preuss

Konstantin Küspert
Der Westen (zur Nachtkritik)
ETA Hoffmann Theater Bamberg
Regie: Sibylle Broll-Pape

Enis Maci
Mitwisser (zur Nachtkritik)
Schauspielhaus Wien
Regie: Pedro Martins Beja

Clemens J. Setz
Die Abweichungen (zur Nachtkritik)
Schauspiel Stuttgart
Regie: Elmar Goerden

Simon Stone
Eine griechische Trilogie (zur Nachtkritik)
Berliner Ensemble
Regie: Simon Stone

 

Dem Auswahlgremium gehörten in diesem Jahr die Theaterkritiker*innen Cornelia Fiedler, Christine Wahl, Stephan Reuter, Jürgen Berger und Franz Wille  an. Die Mitglieder der Preisjury werden noch bekanntgegeben.

 

Um den mit 10.000 Euro dotierten KinderStückePreis 2019 konkurrieren:

Katja Hensel
Haydi! Heimat!
LTS Memmingen
Regie: Anne Verena Freybott

Dirk Laucke
Die größte Gemeinheit der Welt
Junges Schauspiel Düsseldorf
Regie: Christof Seeger-Zurmühlen

Eva Rottmann
Die Eisbärin
Theater Kanton Zürich
Regie: Klaus Hemmerle

Kristo Šagor
Ich lieb dich
Schauburg München
Regie: Ulrike Günther

Oliver Schmaering
Ich, Ikarus
Theater an der Parkaue, Junges Staatstheater Berlin
Regie: Annette Jahns

 

Dem Auswahlgremium der "KinderStücke 2019" gehörten Oliver Bukowski, Thomas Irmer und Werner Mink an. Das Festival "Stücke 2019" findet vom 11. Mai bis zum 30. Mai statt, "KinderStücke 2019" vom 13. bis zum 17. Mai.

(Mülheimer Stücke / miwo)

 

Kommentar schreiben