Sexy Theorie

25. März 2019. Dem Dramatiker Ewald Palmetshofer wurde gestern im Rahmen einer Festveranstaltung im Konzerthaus Klagenfurt der mit 15.000 Euro dotierte Gert-Jonke-Preis verliehen. Das melden diverse Medien, darunter der ORF.

"Palmetshofers Stücke sind geprägt von einer gesellschaftskritischen Haltung, trotzdem gibt es meist viel zu lachen, weil man die Überforderung der Figuren beobachten kann, wie verzweifelt sie Textkapriolen schlagen, total viel reden, und dabei nichts sagen. Ihn interessieren die großen Fragen wie das Ende des Subjekts in einer entsolidarisierten Gesellschaft. Aber selten hat Theorie auf der Bühne so sexy geklungen", begründet die Jurorin Karin Cerny die Wahl.

Außer der Journalistin Cerny (profil) gehörten noch Bettina Hering (Schauspieldirektorin der Salzburger Festspiele) und Pia Janke (Leiterin der Forschungsplattform Elfriede Jelinek an der Universität Wien) der Jury an. Der Preis erinnert an den Kärntner Autor Gert Jonke (1946-2009). Seit 2011 wird er alle zwei Jahre abwechselnd in den Kategorien Prosa, Drama und Lyrik vergeben. Das Preisgeld stiftet das Land Kärnten.

Ewald Palmetshofer, geboren 1978 in Oberösterreich, studierte Theologie und Philosophie/Psychologie an der Universität Wien. 2007/08 war er Hausautor am Schauspielhaus Wien. Sein Stück "die unverheiratete" wurde 2015 in der Inszenierung von Robert Borgmann zum Berliner Theatertreffen eingeladen und mit dem Mülheimer Dramatikerpreis ausgezeichnet. Er ist seit vier Jahren Hausautor und Dramaturg am Theater Basel.

(ORF / nachrichten.at / miwo)

 

 
Kommentar schreiben