Ein Schauspielerfesttag

Mülheim, 17. Mai 2019. Kristo Šagor gewinnt mit "Ich lieb dich" den Mülheimer KinderStückePreis 2019. Das teilen die Mülheimer Theatertage mit. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert. Šagors Stück war bei den Mülheimer Theatertagen in der Inszenierung der Schauburg München (Regie: Ulrike Günther) zu sehen.

KinderStueckePreist2019 KristoSagor 280 Marie Luise Eberhardt uIn der Begründung der Jury hieß es: Das Siegerstück "liefere verblüffende wie berührende Bilder für Liebe und deren Vergänglichkeit". Mit "seinen zahlreichen Ebenen und Figuren" sei es ein "Schauspielerfesttag und damit auch ein Zuschauerfesttag". Der Preisjury des KinderStücke-Wettbewerbs gehörten an: Cornelia Fiedler (Theaterkritikerin), Werner Mink (freier Regisseur, Mitglied der Auswahljury des Wettbewerbs) und Jutta M. Staerk (Theaterleiterin, seit 2008 am COMEDIA Theater Köln). Nach zweistündiger Debatte stimmten zwei Jury-Mitglieder für Kristo Šagors "Ich lieb dich", die dritte Stimme ging an Katja Hensels "Haydi! Heimat!" (alle fünf Wettbewerbsteilnehmer*innen finden Sie hier).

Die Jugend-Jury verlieh ihren undotierten Preis ebenfalls an Kristo Šagors "Ich liebe dich“. Die sechs Jugendlichen im Alter von 13 bis 15 Jahren begründen ihre Wahl wie folgt: "Der Jugend-Jury gefallen besonders die gemischten Emotionen wie Trauer, Mitgefühl, Erstaunen, Wut, Humor, Freude, die in einem hochkommen, aber auch die sprachliche Gestaltung, die zahlreichen wirkungsvollen Metaphern und die außergewöhnliche Art der Kommunikation unter den einzelnen Charakteren."

Šagor, geboren 1976, hat jüngst auch beim Heidelberger Stückemarkt den Jugendstückepreis abgeräumt, der ihm für die Argonautensaga-Bearbeitung Iason verliehen wurde, geschrieben fürs Junge Staatstheater Braunschweig.

(Mülheimer Theatertage NRW / chr)

 
Kommentar schreiben