logo_nachtkritik_klein.png
Drucken

Burning Issues

Livestream vom Abschlusstag der Konferenz zur Gender(un)gleichheit – 19 Mai, ab 17 Uhr

 

Am dritten Tag der Konferenz wird Resümee gezogen, wie die Realität von Gendergleichberechtigung im Theater aussieht.

 

17.10 Uhr – Grußwort Prof. Monika Grütters MdB, Staatsministerin für Kultur und Medien

Die von Staatsministerin Monika Grütters in Auftrag gegebene Studie "Frauen in Kultur und Medien" hat seit 2016 den gesamten Kulturbetrieb in Bewegung gesetzt.

 

17.30 Uhr – Keynote Wie männlich ist das Theatertreffen?

Mit: Katharina Rost (Universität Bayreuth) und Jenny Schrödl (Freie Universität Berlin)

Gibt es so etwas wie eine männliche Ästhetik? Wie wird Weiblichkeit repräsentiert und was ist abwesend? Das Theatertreffen stellt sich einer kritischen (Selbst-)Reflexion und hat die Theaterwissenschaftlerinnen Katharina Rost und Jenny Schrödl eingeladen, die diesjährige 10er Auswahl unter die Lupe zu nehmen.

 

18.00 Uhr – Intendant*innen-Panel der 10er Auswahl Practice What You Preach?!

Mit: Sonja Anders (Deutsches Theater Berlin), Yvonne Büdenhölzer (Theatertreffen der Berliner Festspiele), Joachim Klement (Staatsschauspiel Dresden), Annemie Vanackere (HAU Hebbel am Ufer, Berlin), Eva-Maria Voigtländer (Burgtheater, Wien), Almut Wagner (Theater Basel), Kitte Wagner (Malmö Stadsteater), Franziska Werner (Sophiensæle, Berlin).
Moderation; Janina Benduski (koop. Mitglied im Vorstand des LAFT – Landesverband freie darstellende Künste Berlin), Susanne Burkhardt (Kulturjournalistin, Deutschlandfunk Kultur)

In der Pandel-Runde "Practice What You Preach?!" sind die Intendant*innen der 10er-Auswahl eingeladen, sich in den Dialog zu begeben: Wo muss man ansetzen, um den Theaterbetrieb geschlechtergerechter und diverser zu gestalten?

 

Im Themen-Dossier gibt's alles zum Thema Frauen im Theater.

Im Theaterpodcast #3 sprachen Elena Philipp (nachtkritik.de) und Susanne Burkhardt (Deutschlandfunk Kultur) u.a. über Burning Issues, die erste Konferenz der Theatermacher*innen im März 2018 in Bonn

Im Mai 2018 hat Anne Peter in einem Überblickstext über Geschlechterungerechtigkeit im Theaterbetrieb, über Gründe für die strukturelle Benachteiligung von Frauen und mögliche Lösungsansätze geschrieben.