RacismOnBroadway 280 Screeenshot u© NBC Screeenshot 22. Juni 2020

Im Ausnahmezustand

Nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd erreichen die Proteste gegen Rassismus nun auch den New Yorker Broadway. Denn auch in den sich selbst als fortschrittlich darstellenden Theatern werden Schwarze benachteiligt. Verena Harzer berichtet.

14. März 2020. Die Theater am glamourösen New Yorker Broadway sind privatwirtschaftliche Unternehmen und somit durch die Corona-Krise in ihrer Existenz bedroht. Doch vorerst gehen nun auch hier die Lichter aus – erstmals seit 9/11. Über die Theatermeile in Pandemie-Zeiten berichtet Verena Harzer.

 10. Oktober 2019. In New York "verschiebt sich die Erde zugunsten von afro-amerikanischen Theatermachern",  schreibt die Washington Post. Dem offen rassistischen Präsidenten tritt das New Yorker Theater entgegen und schickt die weißen Zuschauer im letzten Akt vor die Tür. Von den grundstürzenden Veränderungen in der Metropole berichtet Verena Harzer.

2. August 2019. Wie steht's eigentlich um die Geschlechtergerechtigkeit im Theater im Heimatland von #MeToo? An Initiativen, die sich dafür engagieren, mangelt es in New York nicht – und am Off-Broadway hat ihr Engagement in den letzten Jahren auch schon Wirkung gezeigt. Aber in den großen Theatern am Broadway inszenieren immer noch vor allem Männer Stücke von Männern – berichtet Verena Harzer

28. Juni 2019. Der Broadway ist längst nicht nur die Musical-Meile, gepflastert mit Blockbustern wie "König der Löwen". Zuletzt erlebte New Yorks Theaterherz einen Schub an Sprechtheater mit experimentellen Formen, politischen Stoffen und Non-Profit-Engagement. Stars wie Bryan Cranston (alias Walter White aus "Breaking Bad") sind mit dabei. Verena Harzer berichtet aus New York.