logo_nachtkritik_klein.png
Drucken

(Berliner) Theatergeschichte

15. Juli 2019. Wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung meldet, ist der Re­gis­seur Ha­gen Mu­el­ler-Stahl ge­stor­ben.

Der ältere Bruder des bekannten Schauspielers Armin Mueller-Stahl studierte von 1947 bis 1952 Germanistik und Theaterwissenschaft an der Humboldt-Universität Berlin; zu seinen Kommilitonen gehörte u. a. der spätere Autor und Kritiker Fritz J. Raddatz, der 2015 gestorben ist.

1952 wurde Hagen Mueller-Stahl Dramaturg am Theater am Schiffbauerdamm und inszenierte in den 50er Jahren mehrfach an der Volksbühne Berlin; von 1962 bis 1970 war er Hausregisseur der Schaubühne am Halleschen Ufer, 1972/-73 Ober­spiel­lei­ter am Na­tio­nal­thea­ter Mann­heim und 1976 bis -78 Schau­spiel­di­rek­tor am Staats­thea­ter Kas­sel.

Von 1980 bis 1990 lehrte Mueller-Stahl in der Schauspielabteilung der Universität der Künste Berlin. Seit den 1990er Jahren arbeitete er als Schauspieler auch für Film- und Fernsehproduktionen. Er starb nach schwerer Krankheit am 4. Juli 2019 im Alter von 92 Jahren in Berlin.

(FAZ / Wikipedia / sd)