Freude in Dresden und Oberhausen

14. Oktober 2019. Wie u.a. der WDR berichtet, geht der mit 10.000 Euro dotierte Künstlerinnenpreis des Bundeslandes Nordrheinwestfalen in diesem Jahr an Carena Schlewitt, Leiterin des Europäischen Zentrums der Künste Hellerau. Den Förderpreis (5.000 Euro) erhält Patricia Nickel-Dönicke, Chefdramaturgin des Theaters Oberhausen und designierte Schauspieldirektorin des Theaters Luzern.

Kultur- und Wissenschaftsministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen würdigt das beispielhafte Engagement der beiden. Der Künstlerinnenpreis NRW soll die öffentliche Präsenz von Künstlerinnen stärken. Er wird am 23. November am Schauspiel Köln zum 21. Mal von der Landesregierung und dem Frauenkulturbüro vergeben. Die international besetzte Jury, bestehend aus Dr. Stefan Bläske, Dorothea Hartmann, Beate Heine, Jürgen Berger und Hayat Erdogan, wählte die Trägerin des Hauptpreises über ein europaweites Nominierungsverfahren, die Förderpreisträgerin über eine öffentliche Ausschreibung aus.

(WDR / miwo)

 
Kommentar schreiben