Im Himmel Kir Royal

23. Oktober 2019. Im Alter von 70 Jahren ist die Münchner Schauspielerin Billie Zöckler verstorben. Der Tagesspiegel veröffentlichte heute einen Nachruf.

Bekannt wurde Billie Zöckler in den 80ern: 1984 als Mimi Schrillmann im Satire-Film "Im Himmel ist die Hölle los" und 1986 als Sekretärin Edda Pfaff in der Fernsehserie "Kir Royal".

Geboren 1949 in Celle, arbeitete die als Sybille Zöckler geborene Schauspielerin, die sich nach dem Revolverhelden Billy the Kid benannte, einige Jahre als Cutterin. Schauspiel lernte sie bei Alexej Sagerer am Münchner Prozessionstheater, so der Tagesspiegel. Danach arbeitete sie beim Theaterkollektiv Rote Rübe, am Stadttheater Basel und an anderen Bühnen.

1982 engagierte sie der Regisseur Helmer von Lützelburg in seinen Komödien "Die Nacht des Schicksals" und "Neonstadt – Episode Star" erstmals für den Film. In Film und Fernsehen sowie gelegentlich im Theater arbeitete Billie Zöckler bis zuletzt , trotz einer schweren Lungenkrankheit. Ihre letzte Rolle spielte sie in dem Fernsehfilm "Club der einsamen Herzen", an der Seite von Jutta Speidel, Uschi Glas und Hannelore Elsner, so die Münchner tz.

Am vergangenen Freitag wurde Billie Zöckler tot in ihrer Wohnung aufgefunden.

(Tagesspiegel / TZ / eph)

 
Kommentar schreiben