Rimini Protokoll gewinnt

11. November 2019. Das Hörspiel "Chinchilla Arschloch, waswas" von Helgard Haug und Thilo Guschas ist mit dem Deutschen Hörspielpreis der ARD ausgezeichnet worden. Das gibt der SWR bekannt.

Das Hörspiel basiert auf dem gleichnamigen Stück von Helgard Haug, das im April dieses Jahres als Koproduktion zwischen dem Frankfurter Mousonturm und dem Schauspiel Frankfurt herauskam (hier unsere Nachtkritik). Haug ist Teil der Gruppe Rimini Protokoll.

Für die beste schauspielerische Leistung wurde die Schauspielerin Nicole Heesters ausgezeichnet. Sie ist in "Die Jahre", einer Produktion des Hessischen Rundfunks (HR), zu hören. Der Publikumspreis ging an "Die dritte Arbeitskraft, mein Geld" von Michael Stauffer, der Deutsche Kinderhörspielpreis an "Eineinhalb Wunder und ein Spatz" von Angela Gerrits.

Den von einer Kinderjury vergebenen Kinderhörspielpreis der Stadt Karlsruhe gewann Robert Schoen für "Kicheritis" nach dem Roman von Gwen Lowe. Der Jury gehörten an: die Journalistin Jenni Zylka, die Radiomoderatorin Milena Fessmann, die Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor und die Schauspielerinnen Jenny Schily und Maryam Zaree.

(SWR / miwo)

 
Kommentar schreiben