Eintreten für Demokratie und Toleranz

Halle, 5. Dezember 2019. Der Aufsichtsrat der Bühnen Halle hat die Intendantenverträge der Spartenleiter Matthias Brenner (neues theater Halle / Thalia Theater Halle) und Christoph Werner (Puppentheater Halle) bis zum 31. Juli 2026 verlängert. Die Verlängerung war bereits im Februar 2019 in Aussicht gestellt worden und wurde nun offiziell in der Aufsichtsratssitzung der Theater, Oper und Orchester GmbH Halle (TOOH) bestätigt, wie die Presseabteilung des Theaters mitteilt.

Anlässlich der Vertragsverlängerung würdigt der TOOH-Aufsichtsratsvorsitzende und Oberbürgermeister Halles Dr. Bernd Wiegand die beiden Spartenleiter ausdrücklich für "ihr großes Engagement für eine offene Gesellschaft und ihr kompromissloses Eintreten für Demokratie und Toleranz." Noch im März 2019 hatte Matthias Brenner nach andauernden Konflikten mit Geschäftsführer Stefan Rosinski mit seinem Rückzug aus der Intendanz gedroht und seine Vertragsverlängerung infrage gestellt. Im April 2019 unterlag er in einem Machtkampf mit Rosinski vor dem Aufsichtsrat. Auf die wiederholte Nachfrage von nachtkritik.de hin, was sich in der Zwischenzeit getan habe, dass er der Vertragsverlängerung doch zustimmen konnte, gab Matthias Brenner keine Stellungnahme ab.

(Bühnen Halle / chr)

 
Kommentar schreiben