Zwischenrufe und ein Verletzter

Dresden, 12. Januar 2020. Wie unter anderem Die Welt und die Süddeutsche Zeitung heute melden, ist es am gestrigen Samstag im Dresdner Kabarett-Theater Die Herkuleskeule zu einem offenbar rassistisch motivierten Übergriff gekommen. Den Berichten zufolge wurde dabei die Aufführung des Stücks "Betreutes Denken" kurz nach Beginn durch ausländerfeindliche Zwischenrufe einer teilweise polizeibekannten, etwa 15 Personen umfassenden Gruppe gestört.

Die Vorstellung sei daraufhin unterbrochen und die Zwischenrufer durch zwei Darsteller*innen zur Rede gestellt worden, so Die Welt. Hierbei sei ein Schauspieler durch ein auf ihn geworfenes Bierglas am Kopf getroffen und leicht verletzt worden. Den Angaben der Polizei zufolge stammen die Störer aus dem Raum Cottbus. Die Ermittlungen wurden aufgenommen.

(Die Welt / Süddeutsche Zeitung / jeb)

 
Kommentar schreiben