Nächster Preis

17. Januar 2020. Die Schriftstellerin Sibylle Berg erhält für ihr Werk den Brechtpreis der Stadt Augsburg, das meldet die Augsburger Allgemeine. Der Preis ist mit 15.000 Euro dotiert und wird seit 1995 alle zwei Jahren vergeben. Die Preisverleihung findet am 18. Februar statt. Geehrt werden Autoren, die sich  in ihrem literarischen Schaffen kritisch mit der Gegenwart auseinandersetzen. Bisherige Preisträger sind Franz Xaver Kroetz, Robert Gernhardt, Urs Widmer, Christoph Ransmayr, Dea Loher, Albert Ostermaier, Ingo Schulze, Silke Scheuermann und Nino Haratischwili.

"Sie ist eine ebenso coole wie populäre Kolumnistin, eine erbarmungslose Dramatikerin und eine geradezu einschüchternd rabiate Romanautorin, die in allen drei Berufen den Konflikten der Gegenwart auf den Grund geht", heißt es in der Jurybegründung des Brechtpreises.

Für Berg ist es die dritte große Auszeichnung in Folge: im November 2019 erhielt sie den Schweizer Buchpreis, in dieser Woche wurde bekannt gegeben, dass sie den Schweizer Grand Prix Literatur erhält.

(augsburger-allgemeine.de / sik)

 
Kommentar schreiben