logo_nachtkritik_klein.png
Drucken

Komplett abgesagt

3. März 2020. Die Leipziger Buchmesse findet nicht statt. "Schweren Herzens und mit großem Bedauern" habe man heute entschieden, die Messe, die vom 12. bis 15. März geplant war, abzusagen, teilen die Veranstalter mit. Gleiches gilt für das parallel laufende Lesefest "Leipzig liest" und die Manga-Comic-Con. Die Entscheidung haben die Leipziger Messe und die Stadt Leipzig gemeinsam in enger Absprache getroffen.

Das Gesundheitsamt Leipzig hatte gefordert, dass jeder Messeteilnehmer schriftlich belegen müsse, nicht aus definierten Risikogebieten zu stammen oder Kontakt zu Personen aus Risikogebieten gehabt zu haben. Die Vorgabe stammt aus dem Bundesgesundheits- und des Bundeswirtschaftsministerium. Deswegen wurde auch schon die Reisemesse ITB in Berlin abgesagt, die am 10. März begonnen hätte. Die Leipziger Messe schreibt, dass diese Vorgabe angesichts von rund 2.500 Ausstellern und rund 280.000 erwarteter Besucher nicht sicherzustellen sei.

Wie die ITB wird die Leipziger Buchmesse nicht verschoben, sondern komplett abgesagt. Dito die Pariser Buchmesse, die am 20. März starten sollte. In Italien haben die Organisatoren der Mailänder Möbelmesse dagegen den Termin nicht abgesagt, sondern um zwei Monate nach hinten verschoben, vom April in den Juni 2020.

(sik)