Was ist wo zu sehen?

nachtkritikstream |Online-Spielplan nach Tagen |Angebote Kinder und Jugend nach TagenAktuelle Projekte von Theatern und freien Gruppen |

 

Online-Spielplan

nachtkritikstream

Neu: regelmäßig Freitag + Samstag Jour Fixe Junges Theater *


15. April 2021
Zoom in: Festival zum Netztheater in der Freien Szene
18 Uhr: Festival-Eröffnung anschließend Der Kult der toten Kuh (Festival Edition) von Laura Tontsch & Co.
19.30 Uhr: Twin Speaks von vorschlag:hammer
22 Uhr: Artist Talk

16. April 2021
Zoom in: Festival zum Netztheater in der Freien Szene
14 Uhr: Workshop I: Rechtliche Fragen zum Netztheater
16 Uhr : Panel I: Plattformen und Paywalls
18 Uhr: A Room of Our Own von Swoosh Lieu
19.30 Uhr: Goodbye Kreisky von Nesterval
22 Uhr: Artist Talk mit anschließender Festival-Party

17. April 2021
Zoom in: Festival zum Netztheater in der Freien Szene
12 Uhr: Workshop II: Dramaturgische und technische Fragen in der Hybrid-Theaterproduktion
14.00 Uhr: Workshop III: Einführung ins Programmieren
16 Uhr: Panel II: Netztheater als Guerillatheater
18.30 Uhr: Brigitte Reimann besteigt den Mont Ventoux von Marlene Kolatschny, Jan Koslowski
20 Uhr: Festival-Resümee mit Jana Zöll und Steven Solbrig
20.30 Uhr: werther.live von punktlive, Live-Gastspiel im Stream
22.30 Uhr: Artist Talk, mit: Jan Koslowski und Cosmea Spelleken (punktlive), Moderation: Christian Rakow

23. April 2021
ab 16 Uhr: Pressluft, Choreografie: Martin Nachbar, Junges Nationaltheater Mannheim *

24. April 2021
Pressluft, Choreografie: Martin Nachbar, Junges Nationaltheater Mannheim *

25. April 2021
bis 16 Uhr: Pressluft, , Choreografie: Martin Nachbar, Junges Nationaltheater Mannheim*

 

 

13. April 2021

Berlin | Theaterdiscounter

14 Uhr bis 20 Uhr: CyberBallett eine Installation von CyberRäuber, Tanz-Performance für je eine*n Zuschauer*in im Cyberspace, alle 40 Minuten 3 Slots für je eine Person in je einem eigenen Raum, Dauer 30 Minuten, Tickets 7 € über reservix.de

Berlin | Volksbühne

19 Uhr Digitale Buchpremiere: Klasse und Kampf von Maria Barankow und Christian Baron

Detmold | Landestheater Detmold

auf Abruf: Der Sandmann von E.T.A. Hoffmann, filmische Inszenierung der Produktion von Benedikt Grubel, kostenfrei

19:30 Stream: Wasted von Kae Tempest, filmische Inszenierung nach der Produktion von Magz Barrawasser, kostenfrei

Esslingen | Württembergische Landesbühne

auf Abruf: Ein ganzes Leben nach Robert Seethaler, Regie: Klaus Hemmerle, Eintritt frei

Frankfurt | Mousonturm

18 Uhr: Body Boom Boom Brain – der Film von Pinsker+Bernhardt, Uraufführung der digitalen Fassung, Dauer: 25 Minuten, Mousonturm-Koproduktion mit dem Hessischen Staatsballett Darmstadt im Rahmen der Tanzplattform Rhein-Main, Solidarisches Preissystem ab 5 €

On Demand: Lost at Sea with Puddles and Sunny (revamped). Stories from The Howling Wave Form Sum von Jeremy Wade, Englisch, Dauer: 2 Stunden, solidarisches Preissystem (frei wählbar): 5 € / 10 € / 20 € / 30 €

Vimeo on Demand: 30 Jahre Deutsche Zweiheit. Ein Ost-West-Zwangsehestreit mit Nüsschen, Scherben und Musike - Gesamtdeutsche Weltpremiere, Gespräch mit Jürgen Kuttner und Oliver Maria Schmitt (Die Partei), Dauer: ca. 60-90 Minuten, Tickets € 5

Frankfurt |Schauspiel Frankfurt

auf Abruf: Eine posthumane Geschichte von Pat To Yan, Regie: Jessica Glause, Filmische Uraufführung, Tickets ab 5 €

Graz | Schauspielhaus Graz

auf Abruf: Judas von Lot Vekemans / Aus dem Holländischen von Christine Bais & Eva M. Pieper, 360°-Filmversion, Film und Schnitt: Christoph Steffen, Bühnenversion Regie: Markus Kubesch, als 360°-Erfahrung auf VR-Brillen mittels Selbstabholung im Schauspielhaus erlebbar

auf Abruf: Krasnojarsk: Eine Endzeitreise in 360° von Johan Harstad, Regie: Tom Feichtinger, die Nachtkritik steht hier, österreich- und deutschlandweit österreich- und deutschlandweit unter www.vr-firstrow.com kann die Aufführung ab sofort bestellt werden. Diese wird im Anschluss auf einer VR-Brille an die Heimadresse geschickt. Nach 2 Tagen Mietdauer wird die VR-Brille einfach wieder zurückgesendet. Die VR-Erfahrung kostet €18,90,- zzgl. Versandgebühren

Hamburg | Kampnagel

18 Uhr und 20.30 Uhr Livestream: Sterben von Kaufmann/Witt

Ingolstadt | Theater Ingolstadt

20 Uhr live auf Zoom: Der Sandmann von E.T.A. Hoffmann, Regie: Alexander Nerlich

Koblenz | Theater Koblenz

Streaming: Auf dem Land von Martin Crimp, Regie: Caro Thum, Tickets ab 9,00 Euro

Streaming: All das Schöne, Schauspiel von Duncan Macmillan mit Jonny Donahoe, Regie: Matthias Fontheim – verfügbar bis 30.04.2021, Tickets ab 9,00 Euro

Streaming: Pension Schöller von Wilhelm Jacoby und Carl Laufs, Regie: Christian Schlüter – verfügbar bis 31.07.2021, Tickets ab 9,00 Euro

Streaming: Das Sparschwein, Komödie von Eugène Labiche, Übersetzung und Bearbeitung von Botho Strauß, Regie: Markus Dietze, Tickets ab 9,00 Euro

Köln | Schauspiel Köln

19:30 Uhr: Edward II. Die Liebe bin ich, Folgen 1 bis 6, Online Serie von Ewald Palmetshofer nach Christopher Marlowe, Regie: Pinar Karabulut, Tickets ab 1 Euro

Köln | Theater im Bauturm

auf Abruf: Das Theater und sein Double. Eine Projektion, ein Film mit Audiodeskription von Theater im Bauturm nach Antonin Artaud, Regie: Kieran Joel, Kamera und Schnitt: Nazgol Emami, Audiodeskription: Beatrix Hermens, Matthias Huber und Renate Lehmann, Dauer: ca. 30 Minuten, Tickets ab 5,50 €

Köln |Wehr51

20.00 Uhr Stream: Virtual Brain – die Überwindung des Todes. Der Film. von Charlotte Luise Fechner & Götz Leineweber, Regie: Andrea Bleikamp, verfügbar bis Ende August

Leipzig | Schauspiel Leipzig

bis 20 Uhr: Drei sind wir (UA) von Wolfram Höll, Regie: Thirza Bruncken, Dauer: 1 Stunde 20 Minuten, Tickets ab 3 Euro

Linz | Landestheater Linz

19:30 Uhr The Wave (Die Welle), Musical von Or Matias nach dem Bericht von Ron Jones, bis 17. April on Demand verfügbar

19:30 Uhr: Der zerbrochne Krug von Heinrich von Kleist in einer Fassung von Bérénice Hebenstreit und mit einem neuen Schlussmonolog von Carolyn Amann, bis 24. April On Demand verfügbar

Memmingen | Landestheater Schwaben

auf Abruf: Event von John Clancy, Regie: Peter Kesten, Dauer: 1 Stunde 10 Minuten, Tickets 19,50 €, hier: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 08331 94 59 16

auf Abruf: Bilder deiner großen Liebe von Wolfgang Herrndorf, Bühnenfassung von Robert Koall, Regie: Maike Bouschen, Altersempfehlung: 14+, Tickets 19,50 €, hier: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 08331 94 59 16

München | dasvinzenz

20 Uhr: Online-Premiere RETNECBOJ, Horrorcollage von Grosse Maschen

München | Residenztheater

auf Abruf: Leonce und Lena nach Georg Büchner, Regie: Thom Luz, Dauer: 1 Stunde 30 Minuten, Übernahme vom Theater Basel, solidarisches Preissystem 

bis 19 Uhr: Dantons Tod von Georg Büchner, Regie: Sebastian Baumgarten, Dauer: 2 Stunden 30 Minuten, Altersempfehlung: 14+, solidarisches Preissystem

Wien | das.bernhard.ensemble

Video on Demand: The.Heldenplatz.Thing.Movie von das.bernhard.ensemble, Regie: Ernst Kurt Weigel, Eintritt frei

 

14. April 2021

Berlin | Maxim Gorki Theater

19:30 Gorki Stream: Futureland, ein Projekt von Lola Arias, Regie: Lola Arias, Dauer: 1 Stunde 15 Minuten, Tickets ab 3 €, auf dringeblieben.de:

Berlin | Theaterdiscounter

14 Uhr bis 20 Uhr: CyberBallett eine Installation von CyberRäuber, Tanz-Performance für je eine*n Zuschauer*in im Cyberspace, alle 40 Minuten 3 Slots für je eine Person in je einem eigenen Raum, Dauer 30 Minuten, Tickets 7 € über reservix.de

Detmold | Landestheater Detmold

auf Abruf: Der Sandmann von E.T.A. Hoffmann, filmische Inszenierung der Produktion von Benedikt Grubel, kostenfrei

Esslingen | Württembergische Landesbühne

auf Abruf: Ein ganzes Leben nach Robert Seethaler, Regie: Klaus Hemmerle, Eintritt frei

Frankfurt | Mousonturm

18 Uhr: Body Boom Boom Brain – der Film von Pinsker+Bernhardt, Uraufführung der digitalen Fassung, Dauer: 25 Minuten, Mousonturm-Koproduktion mit dem Hessischen Staatsballett Darmstadt im Rahmen der Tanzplattform Rhein-Main, Solidarisches Preissystem ab 5 €

On Demand: Lost at Sea with Puddles and Sunny (revamped). Stories from The Howling Wave Form Sum von Jeremy Wade, Englisch, Dauer: 2 Stunden, solidarisches Preissystem (frei wählbar): 5 € / 10 € / 20 € / 30 €

Vimeo on Demand: 30 Jahre Deutsche Zweiheit. Ein Ost-West-Zwangsehestreit mit Nüsschen, Scherben und Musike - Gesamtdeutsche Weltpremiere, Gespräch mit Jürgen Kuttner und Oliver Maria Schmitt (Die Partei), Dauer: ca. 60-90 Minuten, Tickets € 5

Frankfurt |Schauspiel Frankfurt

auf Abruf: Eine posthumane Geschichte von Pat To Yan, Regie: Jessica Glause, Filmische Uraufführung, Tickets ab 5 €

Graz | Schauspielhaus Graz

auf Abruf: Judas von Lot Vekemans / Aus dem Holländischen von Christine Bais & Eva M. Pieper, 360°-Filmversion, Film und Schnitt: Christoph Steffen, Bühnenversion Regie: Markus Kubesch, als 360°-Erfahrung auf VR-Brillen mittels Selbstabholung im Schauspielhaus erlebbar

auf Abruf: Krasnojarsk: Eine Endzeitreise in 360° von Johan Harstad, Regie: Tom Feichtinger, die Nachtkritik steht hier, österreich- und deutschlandweit österreich- und deutschlandweit  unter www.vr-firstrow.com kann die Aufführung ab sofort bestellt werden. Diese wird im Anschluss auf einer VR-Brille an die Heimadresse geschickt. Nach 2 Tagen Mietdauer wird die VR-Brille einfach wieder zurückgesendet. Die VR-Erfahrung kostet €18,90,- zzgl. Versandgebühren

Hamburg | Kampnagel

18 Uhr und 20.30 Uhr Livestream: Sterben von Kaufmann/Witt

Hamburg |Thalia Theater

20 Uhr bis 24 Uhr auf Abruf: Der Geizige von Moliére, Regie: Leander Haußmann, mit Jens Harzer, Dauer: 2 Stunden 30 Minuten, wahlweise mit türkischen Untertiteln, Tickets ab 6 €

Koblenz | Theater Koblenz

Streaming: Auf dem Land von Martin Crimp, Regie: Caro Thum, Tickets ab 9,00 Euro

Streaming: All das Schöne, Schauspiel von Duncan Macmillan mit Jonny Donahoe, Regie: Matthias Fontheim – verfügbar bis 30.04.2021, Tickets ab 9,00 Euro

Streaming: Pension Schöller von Wilhelm Jacoby und Carl Laufs, Regie: Christian Schlüter – verfügbar bis 31.07.2021, Tickets ab 9,00 Euro

Streaming: Das Sparschwein, Komödie von Eugène Labiche, Übersetzung und Bearbeitung von Botho Strauß, Regie: Markus Dietze, Tickets ab 9,00 Euro

Köln | Schauspiel Köln

19:30 Uhr: Edward II. Die Liebe bin ich, Folgen 1 bis 6, Online Serie von Ewald Palmetshofer nach Christopher Marlowe, Regie: Pinar Karabulut, Tickets ab 1 Euro

Köln | Theater im Bauturm

auf Abruf: Das Theater und sein Double. Eine Projektion, ein Film mit Audiodeskription von Theater im Bauturm nach Antonin Artaud, Regie: Kieran Joel, Kamera und Schnitt: Nazgol Emami, Audiodeskription: Beatrix Hermens, Matthias Huber und Renate Lehmann, Dauer: ca. 30 Minuten, Tickets ab 5,50 €

Köln |Wehr51

20.00 Uhr Stream: Virtual Brain – die Überwindung des Todes. Der Film. von Charlotte Luise Fechner & Götz Leineweber, Regie: Andrea Bleikamp, verfügbar bis Ende August

Linz | Landestheater Linz

19:30 Uhr The Wave (Die Welle), Musical von Or Matias nach dem Bericht von Ron Jones, bis 17. April on Demand verfügbar

19:30 Uhr: Der zerbrochne Krug von Heinrich von Kleist in einer Fassung von Bérénice Hebenstreit und mit einem neuen Schlussmonolog von Carolyn Amann, bis 24. April On Demand verfügbar

Memmingen | Landestheater Schwaben

auf Abruf: Event von John Clancy, Regie: Peter Kesten, Dauer: 1 Stunde 10 Minuten, Tickets 19,50 €, hier: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 08331 94 59 16

auf Abruf: Bilder deiner großen Liebe von Wolfgang Herrndorf, Bühnenfassung von Robert Koall, Regie: Maike Bouschen, Altersempfehlung: 14+, Tickets 19,50 €, hier: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 08331 94 59 16

München | Residenztheater

bis 19 Uhr: Leonce und Lena nach Georg Büchner, Regie: Thom Luz, Dauer: 1 Stunde 30 Minuten, Übernahme vom Theater Basel, solidarisches Preissystem 

19 Uhr: Borderline, Dokufiktion von Jürgen Berger, Dauer: 2 Stunden, Altersempfehlung: 14+, solidarisches Preissystem

Stuttgart | Theater Rampe

20 Uhr: Princess Hamlet, Episode 3: Horatia, von E. L. Karhu, Digitale Theaterserie, Regie: Marie Bues, Niko Eleftheriadis, Tickets ab 1 €, Episoden 1 und 2 auf Abruf

Wien | das.bernhard.ensemble

Video on Demand: The.Heldenplatz.Thing.Movie von das.bernhard.ensemble, Regie: Ernst Kurt Weigel, Eintritt frei

 

15. April 2021

nachtkritikstream

Zoom in: Festival zum Netztheater in der Freien Szene

18 Uhr: Festival-Eröffnung anschließend Der Kult der toten Kuh (Festival Edition) von Laura Tontsch & Co., Eintritt frei, Spenden erbeten

19.30 Uhr: Twin Speaks von vorschlag:hammer, Live auf Telegram und als Stream, eintritt frei, Spenden erbeten, Anmeldung ab sofort via Telegram:
Schritt 1: Die App Telegram aufs Smartphone, Tablet oder den Computer laden.
Schritt 2: Trete der entsprechenden Gruppe bei, indem du auf diesen Link klickst: https://t.me/ts_nachtkritik
Schritt 3: Das war's schon. Um 19.30 Uhr beginnt am 15. April die Aufführung im Telegram Messenger.

22 Uhr: Artist Talk, mit: Laura Tontsch und Malu Peters, Paula Reissig, Stephan Stock (vorschlag:hammer), Moderation: Sophie Diesselhorst

Berlin | cie. toula limnaios

20 Uhr: "tell me a better story 1", Tanz-Stream

Berlin | Maxim Gorki Theater

bis 19:30 Gorki Stream: Futureland, ein Projekt von Lola Arias, Regie: Lola Arias, Dauer: 1 Stunde 15 Minuten, Tickets ab 3 €, auf dringeblieben.de

Berlin | Theaterdiscounter

14 Uhr bis 20 Uhr: CyberBallett eine Installation von CyberRäuber, Tanz-Performance für je eine*n Zuschauer*in im Cyberspace, alle 40 Minuten 3 Slots für je eine Person in je einem eigenen Raum, Dauer 30 Minuten, Tickets 7 € über reservix.de

Birsfelden | Roxy

20 Uhr Livestream: Mixed Pickles #10, Labor für Tanz und Performance, mit: Laetitia Kohler & KoHalition Dance: com on; Farah Ulmann: myself in pieces; amifusion: dezombific(a)tions Laboratorien; Arlette Dellers: Jess Wonder - s Konzärt

Bonn | fringe ensemble

20 Uhr, Premiere der DEA, Livestream: Die Vögel von Tarjei Vesaas, Regie: Frank Heuel, Raum, Kostüme, Kamera: Annika Ley, Tickets über eventbrite.de

Bremen | Schwankhalle

18 Uhr: Poetic Self, Film von Janis Fisch & Thomas Schröder, Tickets 6 Euro. Vorverkauf startet in Kürze

Detmold | Landestheater Detmold

auf Abruf: Der Sandmann von E.T.A. Hoffmann, filmische Inszenierung der Produktion von Benedikt Grubel, kostenfrei

Esslingen | Württembergische Landesbühne

auf Abruf: Ein ganzes Leben nach Robert Seethaler, Regie: Klaus Hemmerle, Eintritt frei

Frankfurt | Mousonturm

18 Uhr: Body Boom Boom Brain – der Film von Pinsker+Bernhardt, Uraufführung der digitalen Fassung, Dauer: 25 Minuten, Mousonturm-Koproduktion mit dem Hessischen Staatsballett Darmstadt im Rahmen der Tanzplattform Rhein-Main, Solidarisches Preissystem ab 5 €

On Demand: Lost at Sea with Puddles and Sunny (revamped). Stories from The Howling Wave Form Sum von Jeremy Wade, Englisch, Dauer: 2 Stunden, solidarisches Preissystem (frei wählbar): 5 € / 10 € / 20 € / 30 €

Vimeo on Demand: 30 Jahre Deutsche Zweiheit. Ein Ost-West-Zwangsehestreit mit Nüsschen, Scherben und Musike - Gesamtdeutsche Weltpremiere, Gespräch mit Jürgen Kuttner und Oliver Maria Schmitt (Die Partei), Dauer: ca. 60-90 Minuten, Tickets € 5

Frankfurt |Schauspiel Frankfurt

auf Abruf: Eine posthumane Geschichte von Pat To Yan, Regie: Jessica Glause, Filmische Uraufführung, Tickets ab 5 €

Göttingen | Deutsches Theater Göttingen

19.45 Uhr Livestream: Klimawandel – Was kann ich tun? mit Prof. Dr. Maren Urner, Professorin für Medienpsychologie an der Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft (HMKW) in Köln; Jannis Brünjes (Energieagentur Region Göttingen), Dr. Alok Wessel, Dr. Michael Fink (Scientists for Future), Nora Kern und Nils König (Göttinger Klimaschutzbeirat)

Graz | Schauspielhaus Graz

auf Abruf: Judas von Lot Vekemans / Aus dem Holländischen von Christine Bais & Eva M. Pieper, 360°-Filmversion, Film und Schnitt: Christoph Steffen, Bühnenversion Regie: Markus Kubesch, als 360°-Erfahrung auf VR-Brillen mittels Selbstabholung im Schauspielhaus erlebbar

auf Abruf: Krasnojarsk: Eine Endzeitreise in 360° von Johan Harstad, Regie: Tom Feichtinger, die Nachtkritik steht hier, österreich- und deutschlandweit  unter www.vr-firstrow.com kann die Aufführung ab sofort bestellt werden. Diese wird im Anschluss auf einer VR-Brille an die Heimadresse geschickt. Nach 2 Tagen Mietdauer wird die VR-Brille einfach wieder zurückgesendet. Die VR-Erfahrung kostet €18,90,- zzgl. Versandgebühren

Halle | Puppentheater

ab 20 Uhr: Der Sturm von William Shakespeare, Übersetzung: Frank Günther, eine Kopduktion des Puppentheaters der Stadt Halle und der Bühnen der Stadt Köln, mit Traugott Buhre, Regie: Christian Tschirner, Christian Weise

Hamburg | Kampnagel

15 Uhr Livestream: Wanaset Yodit – Home Version. Eine Begegnung über die Zeiten und Kulturen hinweg, Regie: Leila Soliman, Dauer: 30 Minuten, zwischen 15-21 Uhr alle 30 Minuten einen Slot, den Sie über den Ticketlink des jeweiligen Tages buchen können. Bis zu zwei Personen pro Ticket, Texte auf Arabisch mit deutschen oder englischen Untertiteln, Gespräche auf Deutsch oder Englisch möglich.

Ingolstadt | Theater Ingolstadt

20 Uhr live auf Zoom: Der Sandmann von E.T.A. Hoffmann, Regie: Alexander Nerlich

Kiel |Staatstheater Kiel

20.00 Uhr Theaterfilm: Z, nach dem Stück von Nino Haratischwili, Projekt von Tristan Steeg, Maximilian Herzogenrath und Tiffany Köberich, Premiere, auf dem Youtube-Kanal des Theater Kiel (Tickets dafür wird es geben unter www.theater-kiel.de)

Koblenz | Theater Koblenz

Streaming: Auf dem Land von Martin Crimp, Regie: Caro Thum, Tickets ab 9,00 Euro

Streaming: All das Schöne, Schauspiel von Duncan Macmillan mit Jonny Donahoe, Regie: Matthias Fontheim – verfügbar bis 30.04.2021, Tickets ab 9,00 Euro

Streaming: Pension Schöller von Wilhelm Jacoby und Carl Laufs, Regie: Christian Schlüter – verfügbar bis 31.07.2021, Tickets ab 9,00 Euro

Streaming: Das Sparschwein, Komödie von Eugène Labiche, Übersetzung und Bearbeitung von Botho Strauß, Regie: Markus Dietze, Tickets ab 9,00 Euro

Köln | Schauspiel Köln

19:30 Uhr: Edward II. Die Liebe bin ich, Folgen 1 bis 6, Online Serie von Ewald Palmetshofer nach Christopher Marlowe, Regie: Pinar Karabulut, Tickets ab 1 Euro

Köln | Theater im Bauturm

auf Abruf: Das Theater und sein Double. Eine Projektion, ein Film mit Audiodeskription von Theater im Bauturm nach Antonin Artaud, Regie: Kieran Joel, Kamera und Schnitt: Nazgol Emami, Audiodeskription: Beatrix Hermens, Matthias Huber und Renate Lehmann, Dauer: ca. 30 Minuten, Tickets ab 5,50 €

Köln |Wehr51

20.00 Uhr Stream: Virtual Brain – die Überwindung des Todes. Der Film. von Charlotte Luise Fechner & Götz Leineweber, Regie: Andrea Bleikamp, verfügbar bis Ende August

Leipzig | Schaubühne 

20 Uhr: Moby Dick - Die Wahl der Kwahl, Musikfilm von Ray Zwieback, Regie, Kamera, Sprecher, Bühne: Wolfgang Krause Zwieback, Stream & Tickets auf dringeblieben.de

Leipzig | Schauspiel

20 Uhr: Faust 1 von Johann Wolfgang von Goethe, Regie: Enrico Lübbe, Dauer: 2 Stunden, anschließend Nachgespräch, Premiere am 29. September 2018, Karten auf: dringeblieben.de

Linz | Landestheater Linz

19:30 Uhr The Wave (Die Welle), Musical von Or Matias nach dem Bericht von Ron Jones, bis 17. April on Demand verfügbar

19:30 Uhr: Der zerbrochne Krug von Heinrich von Kleist in einer Fassung von Bérénice Hebenstreit und mit einem neuen Schlussmonolog von Carolyn Amann, bis 24. April On Demand verfügbar

Lüneburg |Theater Lüneburg

19 Uhr: Stream: Die Jungfrau von Orleans, Theatersolo nach Friedrich Schiller, Fassung und Regie: Jakob Arnold, Johanna: Stefanie Schwab, Tickets für 5 €, 24 Stunden verfügbar

Memmingen | Landestheater Schwaben

auf Abruf: Event von John Clancy, Regie: Peter Kesten, Dauer: 1 Stunde 10 Minuten, Tickets 19,50 €, hier: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 08331 94 59 16

auf Abruf: Bilder deiner großen Liebe von Wolfgang Herrndorf, Bühnenfassung von Robert Koall, Regie: Maike Bouschen, Altersempfehlung: 14+, Tickets 19,50 €, hier: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 08331 94 59 16

München | Residenztheater

ab 19 Uhr: Marienplatz von Beniamin M. Bukowski, Regie: András Dömötör, Dauer: 1 Stunde 20 Minuten, Altersempfehlung: 14+, solidarisches Preissystem

auf Abruf: Borderline, Dokufiktion von Jürgen Berger, Dauer: 2 Stunden, Altersempfehlung: 14+, solidarisches Preissystem

Stuttgart | Theater Rampe

auf Abruf: Princess Hamlet, Episoden 1 bis 3, von E. L. Karhu, Digitale Theaterserie, Regie: Marie Bues, Niko Eleftheriadis, Tickets ab 1 € 

Wien | das.bernhard.ensemble

Video on Demand: The.Heldenplatz.Thing.Movie von das.bernhard.ensemble, Regie: Ernst Kurt Weigel, Eintritt frei

Zürich | Schauspielhaus Zürich

20 Uhr Livestream Premiere: Schwestern, Monolog nach Drei Schwestern von Anton Tschechow, Regie: Leonie Böhm

 

16. April 2021

nachtkritikstream

Zoom in: Festival zum Netztheater in der Freien Szene

14 Uhr: Workshop I: Rechtliche Fragen zum Netztheater, Leitung: Dr. Till Jaeger (Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht)
Limitierte Teilnehmer:innenzahl: Anmeldungen mit Diskussionsfragen bis 12. April via Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

16 Uhr : Panel I: Plattformen und Paywalls, mit: Amelie Deuflhard (Kampnagel Hamburg), Katja Grawinkel-Claassen (FFT Düsseldorf), Nic Stockmann (dringeblieben.de), Sven Wisser (theater-stream.de), Moderation: Elena Philipp

18 Uhr: A Room of Our Own von Swoosh Lieu, Aufzeichnung im Stream, Eintritt frei, Spenden erbeten

19.30 Uhr: Goodbye Kreisky von Nesterval, Regie: Martin Finnland, Live-Performance auf Zoom, Eintritt frei, Spenden erbeten, Limitierte Teilnehmer:innenzahl: Anmeldungen 15. April via Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

22 Uhr: Artist Talk, mit: Katharina Pelosi (Swoosh Lieu) und Martin Finnland (Nesterval), Moderation: Simone Kaempf
Auf Gather.town mit anschließender Festival-Party

Altenburg | Theater Altenburg

18.00 Uhr auf Altenburg-TV und der Website www.theater-altenburg-gera.de und im YouTube-Kanal des Theaters: Festveranstaltung "Freistatt schöner Geister" zum 150. Geburtstag des Theaters. Anschließend steht das Video dort auch zum Abruf bereit. Am selben Abend um 20.05 Uhr folgt eine Sondersendung mit musikalischen Beiträgen, Interviews und historischen Bezügen auf MDR Kultur und MDR Klassik im Radio und online.

Berlin | cie. toula limnaios

20 Uhr: tell me a better story 1, Tanz-Stream

Berlin | Maxim Gorki Theater

19:30 Gorki Stream: In my room, ein Projekt von Falk Richter & ensemble, Regie: Falk Richter, Dauer: 2 Stunden 18 Minuten, Tickets ab 3 €, auf dringeblieben.de

Berlin | Theaterdiscounter

14 Uhr bis 20 Uhr: CyberBallett eine Installation von CyberRäuber, Tanz-Performance für je eine*n Zuschauer*in im Cyberspace, alle 40 Minuten 3 Slots für je eine Person in je einem eigenen Raum, Dauer 30 Minuten, Tickets 7 € über reservix.de

Bonn | fringe ensemble

20 Uhr Livestream: Die Vögel von Tarjei Vesaas, Regie: Frank Heuel, Raum, Kostüme, Kamera: Annika Ley, Tickets über eventbrite.de

Bonn | Schauspiel Bonn

19:30 Uhr: Prinzesinnendramen von Elfriede Jelinek, Regie: Charlotte Sprenger, Eintritt frei

Bremen | Schwankhalle

auf Abruf: Poetic Self, Film von Janis Fisch & Thomas Schröder, Tickets 6 Euro, anschließend Publikumsgespräch, Vorverkauf startet in Kürze, Zugangsdaten zum Zoom-Publikumsgespräch können dem ab 11.4. unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! abgefragt werden – Eine Email ohne Text genügt, Sie erhalten eine automatische Antwort.

Darmstadt | Darmstädter Freies Theater Ensemble

20 Uhr Livestream: Der Vorname von Matthieu Delaporte und Alexandre de la Patellière, Deutsch von Georg Holzer, Regie: Ulrich Sommer, Tickets ab: 18,60 €

Detmold | Landestheater Detmold

ab 19:30 Stream: Am Boden, filmische Inszenierung des Stücks von George Brant, Regie: Jan Steinbach, kostenfrei

auf Abruf: Der Sandmann von E.T.A. Hoffmann, filmische Inszenierung der Produktion von Benedikt Grubel, kostenfrei

Esslingen | Württembergische Landesbühne

auf Abruf: Ein ganzes Leben nach Robert Seethaler, Regie: Klaus Hemmerle, Eintritt frei

Frankfurt | Mousonturm

10 Uhr bis 16 Uhr: Die Zukunft des Theaters in Gegenwart der Corona-Krise, Symposium veranstaltet vom Institut für Film-, Theater-, Medien- und Kulturwissenschaft, der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, der Germanistik der Universität Padua in Kooperation mit Künstlerhaus Mousonturm, Eintritt frei, Sprache: Deutsch, detailliertes Tagesprogramm auf der Veranstaltungsseite mousonturm.de

20 Uhr Film: Tanzabend / N.N. von Verena Billinger und Sebastian Schulz, Tanz/ Film, Dauer: 2 Stunden, Mousonturm-Koproduktion, Solidarisches Preissystem ab 5 €

Frankfurt |Schauspiel Frankfurt

auf Abruf: Eine posthumane Geschichte von Pat To Yan, Regie: Jessica Glause, Filmische Uraufführung, Tickets ab 5 €

Göttingen | Junges Theater

20 Uhr Zoom Premiere: Land in Sicht von Tobias Sosinka und Fred Kerkmann, das Ensemble singt Songs aus den Musikshows am Jungen Theater, Anmeldung per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Graz | Schauspielhaus Graz

22:30 Uhr ORF III: jedermann stirbt von Ferdinand Schmalz, Regie: Daniel Foerster

auf Abruf: Krasnojarsk: Eine Endzeitreise in 360° von Johan Harstad, Regie: Tom Feichtinger, die Nachtkritik steht hier, österreich- und deutschlandweit  unter www.vr-firstrow.com kann die Aufführung ab sofort bestellt werden. Diese wird im Anschluss auf einer VR-Brille an die Heimadresse geschickt. Nach 2 Tagen Mietdauer wird die VR-Brille einfach wieder zurückgesendet. Die VR-Erfahrung kostet €18,90,- zzgl. Versandgebühren

Halle | Puppentheater

auf Abruf: Der Sturm von William Shakespeare, Übersetzung: Frank Günther, eine Kopduktion des Puppentheaters der Stadt Halle und der Bühnen der Stadt Köln, mit Traugott Buhre, Regie: Christian Tschirner, Christian Weise

Hamburg | Kampnagel

Digitaler Live-Kongress: Antifaschismus 2021: Komplexe Erinnerung - Komplexe Strategien, 16. und 17. April.

15 Uhr Livestream: Wanaset Yodit – Home Version. Eine Begegnung über die Zeiten und Kulturen hinweg, Regie: Leila Soliman, Dauer: 30 Minuten, zwischen 15-21 Uhr alle 30 Minuten einen Slot, den Sie über den Ticketlink des jeweiligen Tages buchen können. Bis zu zwei Personen pro Ticket, Texte auf Arabisch mit deutschen oder englischen Untertiteln, Gespräche auf Deutsch oder Englisch möglich.

18 Uhr und 20.30 Uhr Livestream: Sterben von Kaufmann/Witt

Ingolstadt | Theater Ingolstadt

20 Uhr live auf Zoom: Der Sandmann von E.T.A. Hoffmann, Regie: Alexander Nerlich

Koblenz | Theater Koblenz

Streaming: Auf dem Land von Martin Crimp, Regie: Caro Thum, Tickets ab 9,00 Euro

Streaming: All das Schöne, Schauspiel von Duncan Macmillan mit Jonny Donahoe, Regie: Matthias Fontheim – verfügbar bis 30.04.2021, Tickets ab 9,00 Euro

Streaming: Pension Schöller von Wilhelm Jacoby und Carl Laufs, Regie: Christian Schlüter – verfügbar bis 31.07.2021, Tickets ab 9,00 Euro

Streaming: Das Sparschwein, Komödie von Eugène Labiche, Übersetzung und Bearbeitung von Botho Strauß, Regie: Markus Dietze, Tickets ab 9,00 Euro

Köln | Schauspiel Köln

19:30 Uhr: Edward II. Die Liebe bin ich, Folgen 1 bis 6, Online Serie von Ewald Palmetshofer nach Christopher Marlowe, Regie: Pinar Karabulut, Tickets ab 1 Euro

Köln | Theater im Bauturm

auf Abruf: Das Theater und sein Double. Eine Projektion, ein Film mit Audiodeskription von Theater im Bauturm nach Antonin Artaud, Regie: Kieran Joel, Kamera und Schnitt: Nazgol Emami, Audiodeskription: Beatrix Hermens, Matthias Huber und Renate Lehmann, Dauer: ca. 30 Minuten, Tickets ab 5,50 €

Köln |Wehr51

20.00 Uhr Stream: Virtual Brain – die Überwindung des Todes. Der Film. von Charlotte Luise Fechner & Götz Leineweber, Regie: Andrea Bleikamp, verfügbar bis Ende August

Leipzig | Schaubühne Lindenfels

20 Uhr: Moby Dick - Die Wahl der Kwahl, Musikfilm von Ray Zwieback, Regie, Kamera, Sprecher, Bühne: Wolfgang Krause Zwieback, Stream & Tickets auf dringeblieben.de

Linz | Landestheater Linz

19:30 Uhr The Wave (Die Welle), Musical von Or Matias nach dem Bericht von Ron Jones, bis 17. April on Demand verfügbar

19:30 Uhr: Der zerbrochne Krug von Heinrich von Kleist in einer Fassung von Bérénice Hebenstreit und mit einem neuen Schlussmonolog von Carolyn Amann, bis 24. April On Demand verfügbar

Lübeck | Theater Lübeck

ab 20 Uhr auf Abruf: Vögel von Wajdi Mouawad, in deutscher, hebräischer, arabischer und englischer Sprache mit deutschen Übertiteln, Regie: Pit Holzwarth, Tickets ab 5 €, Karten verfügbar über www.theaterluebeck.de

Memmingen | Landestheater Schwaben

auf Abruf: Event von John Clancy, Regie: Peter Kesten, Dauer: 1 Stunde 10 Minuten, Tickets 19,50 €, hier: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 08331 94 59 16

auf Abruf: Bilder deiner großen Liebe von Wolfgang Herrndorf, Bühnenfassung von Robert Koall, Regie: Maike Bouschen, Altersempfehlung: 14+, Tickets 19,50 €, hier: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 08331 94 59 16

München | dasvinzenz

20 Uhr: RETNECBOJ, Horrorcollage von Grosse Maschen

München | Residenztheater

bis 19 Uhr: Borderline, Dokufiktion von Jürgen Berger, Dauer: 2 Stunden, Altersempfehlung: 14+, solidarisches Preissystem

ab 19 Uhr: Es waren ihrer sechs, ein filmischer Inszenierungseinblick frei nach dem gleichnamigen Roman von Alfred Neumann in einer Bearbeitung von Tomasz Śpiewak, Dauer: 1 Stunde 35 Minuten, solidarisches Preissystem

auf Abruf: Marienplatz von Beniamin M. Bukowski, Regie: András Dömötör, Dauer: 1 Stunde 20 Minuten, Altersempfehlung: 14+, solidarisches Preissystem

Neuried | Euro Theater Baden-Alsace

20 Uhr: Metamorphosen, 1. Teil, nach Ovid, Regie: Edzard Schoppmann und William Sanchez, Produktion von Theater Baden Alsace in Kooperation mit dem Tanztheater Szene 2wei und dem Elektro Rock Duo Ork, Tickets ab 7 € auf dringeblieben.de

Osnabrück | Theater Osnabrück

19:30 Uhr Zoom: Kriegerinnen von Ron Zimmering nach Texten von Theodor Abel, Heidi Benneckenstein und Osnabrücker Experten, Tickets bis zum Tag der Veranstaltung um 18.30 Uhr unter Tel 0541 / 76 000 76 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Ermäßigte Karten ausschließlich über die Theaterkasse. Der Zugangslink zur Online-Veranstaltung wird 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn per Mail versandt.

St. Pölten | Niederösterreichisches Landestheater

ab 19.30 Uhr: Demian von Hermann Hesse, Regie: Anna Marboe – Online-Premiere

Stuttgart | Theater Rampe

auf Abruf: Princess Hamlet, Episoden 1 bis 3, von E. L. Karhu, Digitale Theaterserie, Regie: Marie Bues, Niko Eleftheriadis, Tickets ab 1 € 

Wien | das.bernhard.ensemble

Video on Demand: The.Heldenplatz.Thing.Movie von das.bernhard.ensemble, Regie: Ernst Kurt Weigel, Eintritt frei

Wien | Theater Drachengasse

20 Uhr: (R)Evolution von Yael Ronen und Dimitrij Schaad, Regie: Sandra Schüddekopf, Tickets à 10 Euro: www.eventbrite.at

 

17. April 2021

nachtkritikstream

Zoom in: Festival zum Netztheater in der Freien Szene

12 Uhr: Workshop II: Dramaturgische und technische Fragen in der Hybrid-Theaterproduktion, Leitung: Nina Tecklenburg (Interrobang) und Mario Simon (Akademie für Theater und Digitalität), Limitierte Teilnehmer:innenzahl: Anmeldung mit Diskussionsfragen bis 12. April via Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

14.00 Uhr: Workshop III: Einführung ins Programmieren, Leitung: Sophia Petrova (Programmiererin, u.a. für Henrike Iglesias)
In englischer Sprache, Limitierte Teilnehmer:innenzahl: Anmeldungen mit Diskussionsfragen bis 12. April via Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

16 Uhr: Panel II: Netztheater als Guerillatheater, mit: Sahar Rahimi (Monster Truck), Marcel Kohler (Neues Künstlertheater), Bastian Trost (Gob Squad), Moderation: Janis El-Bira

18.30 Uhr: Brigitte Reimann besteigt den Mont Ventoux von Marlene Kolatschny, Jan Koslowski, Film im Stream, Eintritt frei, Spenden erbeten

20 Uhr: Festival-Resümee mit Jana Zöll und Steven Solbrig

20.30 Uhr: werther.live von punktlive, Live-Gastspiel im Stream, Eintritt frei, Spenden erbeten

22.30 Uhr: Artist Talk, mit: Jan Koslowski und Cosmea Spelleken (punktlive), Moderation: Christian Rakow

Berlin | Junges Deutsches Theater

19 Uhr: Selbstvergessen - Vom Anfangen und Aufhören eine Stückentwicklung des Jungen DT, Regie: Gernot Grünewald

Berlin | Maxim Gorki Theater

bis 19:30 Gorki Stream: In my room, ein Projekt von Falk Richter & ensemble, Regie: Falk Richter, Dauer: 2 Stunden 18 Minuten, Tickets ab 3 €, auf dringeblieben.de

Berlin |Neuköllner Oper

21 Uhr bis 21:30 Uhr Livestream auf dringeblieben.de: The Dean of Germany nach Iron Curtain Man, Regie / Text: Fabian Gerhardt, Text: Lars Werner, Musik / Musikalische Leitung: Claas Krause / Christopher Verworner, pay as you wish

Berlin | Volksbühne

19 Uhr: Iphigenie. Traurig und geil im Taurerland nach Euripides und Stefanie Sargnagel, Streaming und Tickets über dringeblieben.de, ab 5 €, wahlweise mit englischen Untertiteln

Bonn | fringe ensemble

20 Uhr Livestream: Die Vögel von Tarjei Vesaas, Regie: Frank Heuel, Raum, Kostüme, Kamera: Annika Ley, Tickets über eventbrite.de

Bonn | Schauspiel Bonn

auf Abruf: Prinzesinnendramen von Elfriede Jelinek, Regie: Charlotte Sprenger, Eintritt frei

Bremen | Schwankhalle

auf Abruf: Poetic Self, Film von Janis Fisch & Thomas Schröder, Tickets 6 Euro. Vorverkauf startet in Kürze

Darmstadt | Darmstädter Freies Theater Ensemble

20 Uhr Livestream: Der Vorname von Matthieu Delaporte und Alexandre de la Patellière, Deutsch von Georg Holzer, Regie: Ulrich Sommer, Tickets ab: 18,60 €

Detmold | Landestheater Detmold

auf Abruf: Am Boden, filmische Inszenierung des Stücks von George Brant, Regie: Jan Steinbach, kostenfrei

auf Abruf: Der Sandmann von E.T.A. Hoffmann, filmische Inszenierung der Produktion von Benedikt Grubel, kostenfrei

Frankfurt | Mousonturm

20 Uhr Film: Tanzabend / N.N. von Verena Billinger und Sebastian Schulz, Tanz/ Film, Dauer: 2 Stunden, Mousonturm-Koproduktion, Solidarisches Preissystem ab 5 €

Frankfurt |Schauspiel Frankfurt

auf Abruf: Eine posthumane Geschichte von Pat To Yan, Regie: Jessica Glause, Filmische Uraufführung, Tickets ab 5 €

Halle | Puppentheater

auf Abruf: Der Sturm von William Shakespeare, Übersetzung: Frank Günther, eine Kopduktion des Puppentheaters der Stadt Halle und der Bühnen der Stadt Köln, mit Traugott Buhre, Regie: Christian Tschirner, Christian Weise

Hamburg | Deutsches Schauspielhaus Hamburg

ab 20 Uhr: Lulu von Frank Wedekind, Regie: Peter Zadek, Stream der WDR-Aufzeichnung aus dem Jahr 1991, Tickets ab 6,50 € auf dringeblieben.de

Hamburg | Kampnagel

Digitaler Live-Kongress: Antifaschismus 2021: Komplexe Erinnerung - Komplexe Strategien, 16. und 17. April.

15 Uhr Livestream: Wanaset Yodit – Home Version. Eine Begegnung über die Zeiten und Kulturen hinweg, Regie: Leila Soliman, Dauer: 30 Minuten, zwischen 15-21 Uhr alle 30 Minuten einen Slot, den Sie über den Ticketlink des jeweiligen Tages buchen können. Bis zu zwei Personen pro Ticket, Texte auf Arabisch mit deutschen oder englischen Untertiteln, Gespräche auf Deutsch oder Englisch möglich.

18 Uhr und 20.30 Uhr Livestream: Sterben von Kaufmann/Witt

Hamburg |Thalia Theater

ab 19 Uhr Abrufbar bis 24 Uhr: Maß für Maß von William Shakespeare, neu übersetzt und bearbeitet von Thomas Melle, Regie: Stefan Pucher, Dauer: 1 Stunde 40 Minuten, Tickets ab 6 €

Hannover |Staatstheater

19:30 Uhr: Woyzeck von Georg Büchner, Regie: Lilja Ruprecht, Tickets ab 10 Euro

Kiel |Staatstheater Kiel

20.00 Uhr Theaterfilm: Z, nach dem Stück von Nino Haratischwili, Projekt von Tristan Steeg, Maximilian Herzogenrath und Tiffany Köberich, auf dem Youtube-Kanal des Theater Kiel (Tickets dafür wird es geben unter www.theater-kiel.de)

Koblenz | Theater Koblenz

Streaming: Auf dem Land von Martin Crimp, Regie: Caro Thum, Tickets ab 9,00 Euro

Streaming: All das Schöne, Schauspiel von Duncan Macmillan mit Jonny Donahoe, Regie: Matthias Fontheim – verfügbar bis 30.04.2021, Tickets ab 9,00 Euro

Streaming: Pension Schöller von Wilhelm Jacoby und Carl Laufs, Regie: Christian Schlüter – verfügbar bis 31.07.2021, Tickets ab 9,00 Euro

Streaming: Das Sparschwein, Komödie von Eugène Labiche, Übersetzung und Bearbeitung von Botho Strauß, Regie: Markus Dietze, Tickets ab 9,00 Euro

Köln | Schauspiel Köln

19:30 Uhr: Edward II. Die Liebe bin ich, Folgen 1 bis 6, Online Serie von Ewald Palmetshofer nach Christopher Marlowe, Regie: Pinar Karabulut, Tickets ab 1 Euro

Köln | Theater im Bauturm

20.00 Uhr Livestream: Die Orestie von Aischylos, Regie: Kathrin Mayr, Tickets ab 8,80 Euro

auf Abruf: Das Theater und sein Double. Eine Projektion, ein Film mit Audiodeskription von Theater im Bauturm nach Antonin Artaud, Regie: Kieran Joel, Kamera und Schnitt: Nazgol Emami, Audiodeskription: Beatrix Hermens, Matthias Huber und Renate Lehmann, Dauer: ca. 30 Minuten, Tickets ab 5,50 €

Köln |Wehr51

20.00 Uhr Stream: Virtual Brain – die Überwindung des Todes. Der Film. von Charlotte Luise Fechner & Götz Leineweber, Regie: Andrea Bleikamp, verfügbar bis Ende August

Leipzig | Schaubühne Lindenfels

20 Uhr: Moby Dick - Die Wahl der Kwahl, Musikfilm von Ray Zwieback, Regie, Kamera, Sprecher, Bühne: Wolfgang Krause Zwieback, Stream & Tickets auf dringeblieben.de

Linz | Landestheater Linz

19:30 Uhr The Wave (Die Welle), Musical von Or Matias nach dem Bericht von Ron Jones

19:30 Uhr: Der zerbrochne Krug von Heinrich von Kleist in einer Fassung von Bérénice Hebenstreit und mit einem neuen Schlussmonolog von Carolyn Amann, bis 24. April On Demand verfügbar

Lübeck | Theater Lübeck

auf Abruf: Vögel von Wajdi Mouawad, in deutscher, hebräischer, arabischer und englischer Sprache mit deutschen Übertiteln, Regie: Pit Holzwarth, Tickets ab 5 €, Karten verfügbar über www.theaterluebeck.de

Memmingen | Landestheater Schwaben

auf Abruf: Event von John Clancy, Regie: Peter Kesten, Dauer: 1 Stunde 10 Minuten, Tickets 19,50 €, hier: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 08331 94 59 16

auf Abruf: Bilder deiner großen Liebe von Wolfgang Herrndorf, Bühnenfassung von Robert Koall, Regie: Maike Bouschen, Altersempfehlung: 14+, Tickets 19,50 €, hier: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 08331 94 59 16

München | dasvinzenz

20 Uhr:  RETNECBOJ, Horrorcollage von Grosse Maschen

München | Residenztheater

bis 19 Uhr: Marienplatz von Beniamin M. Bukowski, Regie: András Dömötör, Dauer: 1 Stunde 20 Minuten, Altersempfehlung: 14+, solidarisches Preissystem

19 Uhr Zoom: Niemand wartet auf Dich von Lot Velemans, Regie: Daniela Kranz, Dauer: 1 Stunde, Altersempfehlung: 12+, Tickets ab 15 €

Neuried | Euro Theater Baden-Alsace

20 Uhr: Metamorphosen, 2. Teil, nach Ovid, Regie: Edzard Schoppmann und William Sanchez, Produktion von Theater Baden Alsace in Kooperation mit dem Tanztheater Szene 2wei und dem Elektro Rock Duo Ork, Tickets ab 7 € auf dringeblieben.de

St. Pölten | Niederösterreichisches Landestheater

auf Abruf: Demian von Hermann Hesse, Regie: Anna Marboe – Online-Premiere

Stendal | Theater der Altmark

19.30 Uhr Online Premiere: Lockdown Stendal, Dokumentarfilm von Jochen Gehle und Peter Bräunig mit dem Club der Experten, Tickets über Spectyou

Stuttgart | Theater Rampe

auf Abruf: Princess Hamlet, Episoden 1 bis 3, von E. L. Karhu, Digitale Theaterserie, Regie: Marie Bues, Niko Eleftheriadis, Tickets ab 1 € 

Villach | Neue Bühne Villach

20 Uhr: Gemeinsam ist Alzheimer schöner von Peter Turrini, Regie: Manfred Lukas-Luderer, Produktion Livestream: JMF Film - Josef Fasching, Tickets ab 5 Euro

Wien | das.bernhard.ensemble

Video on Demand: The.Heldenplatz.Thing.Movie von das.bernhard.ensemble, Regie: Ernst Kurt Weigel, Eintritt frei

Wien | Theater Drachengasse

20 Uhr: (R)Evolution von Yael Ronen und Dimitrij Schaad, Regie: Sandra Schüddekopf, Tickets à 10 Euro: www.eventbrite.at

Wiesbaden | Galli Theater

20 Uhr Livestream: Der Beziehungsbomber, Solotheater mit Gabriele Hofmann, Tickets auf Spendenbasis, Regie: Viviane Hanna, Dauer: 1 Stunde 15 Minuten

Zürich | Schauspielhaus Zürich

20 Uhr Streaming Open Haus: Grosse kleine Schwester, Spiel / Idee: Katja Baumann, Regie / Idee: Ueli Bichsel

 

18. April 2021

Berlin | Volksbühne

bis 19 Uhr: Iphigenie. Traurig und geil im Taurerland nach Euripides und Stefanie Sargnagel, Streaming und Tickets über dringeblieben.de, ab 5 €, wahlweise mit englischen Untertiteln

Bonn | Schauspiel Bonn

bis 19:30 Uhr: Prinzesinnendramen von Elfriede Jelinek, Regie: Charlotte Sprenger, Eintritt frei

Bremen | Schwankhalle

auf Abruf: Poetic Self, Film von Janis Fisch & Thomas Schröder, Tickets 6 Euro. Vorverkauf startet in Kürze

Detmold | Landestheater Detmold

auf Abruf: Am Boden, filmische Inszenierung des Stücks von George Brant, Regie: Jan Steinbach, kostenfrei

auf Abruf: Der Sandmann von E.T.A. Hoffmann, filmische Inszenierung der Produktion von Benedikt Grubel, kostenfrei

Frankfurt | Mousonturm

20 Uhr Film: Tanzabend / N.N. von Verena Billinger und Sebastian Schulz, Tanz/ Film, Dauer: 2 Stunden, Mousonturm-Koproduktion, Solidarisches Preissystem ab 5 €

Frankfurt |Schauspiel Frankfurt

auf Abruf: Eine posthumane Geschichte von Pat To Yan, Regie: Jessica Glause, Filmische Uraufführung, Tickets ab 5 €

Halle | Puppentheater

auf Abruf: Der Sturm von William Shakespeare, Übersetzung: Frank Günther, eine Kopduktion des Puppentheaters der Stadt Halle und der Bühnen der Stadt Köln, mit Traugott Buhre, Regie: Christian Tschirner, Christian Weise

Hamburg | Deutsches Schauspielhaus Hamburg

bis 20 Uhr: Lulu von Frank Wedekind, Regie: Peter Zadek, Stream der WDR-Aufzeichnung aus dem Jahr 1991, Tickets ab 6,50 € auf dringeblieben.de

Hamburg | Ernst Deutsch Theater

19 Uhr: Sexy Theater Menschen präsentieren: Vier Level aus 'Megazorn 2: Psychological Warfare', Level 3, Regie: Anton Pleva

Hamburg | Kampnagel

18 Uhr und 20.30 Uhr Livestream: Sterben von Kaufmann/Witt

Karlsruhe | Badisches Staatstheater

16 Uhr Livestram: Das hässliche Universum von Laura Naumann, Konzept und Einrichtung: Studierende der HfG: Eike Buff, Gloria Müller, Ewa Wasilewska, Yifan Su, Wiebke Müller, Giulia Bertolino, Josephine Gerhardt, Zusammenarbeit mit der Hochschule für Gestaltung Karlsruhe, Für die Teilnahme ist ein Telegram-Benutzerprofil notwendig, Anmeldung mit dem Betreff "Anmeldung Das Hässliche Universum + Medium" (Brief, Instagram, Telegram, Blog oder Youtube) bis 1.4. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, notwendige Angaben je nach Medium: Brief: Postadresse - Instagram: Namen des Instagram-Profils - Telegram: Telefonnummer - Blog: E-Mail-Adresse - Youtube: E-Mail-Adresse

Koblenz | Theater Koblenz

Streaming: Auf dem Land von Martin Crimp, Regie: Caro Thum, Tickets ab 9,00 Euro

Streaming: All das Schöne, Schauspiel von Duncan Macmillan mit Jonny Donahoe, Regie: Matthias Fontheim – verfügbar bis 30.04.2021, Tickets ab 9,00 Euro

Streaming: Pension Schöller von Wilhelm Jacoby und Carl Laufs, Regie: Christian Schlüter – verfügbar bis 31.07.2021, Tickets ab 9,00 Euro

Streaming: Das Sparschwein, Komödie von Eugène Labiche, Übersetzung und Bearbeitung von Botho Strauß, Regie: Markus Dietze, Tickets ab 9,00 Euro

Köln | Schauspiel Köln

19:30 Uhr: Edward II. Die Liebe bin ich, Folgen 1 bis 6, Online Serie von Ewald Palmetshofer nach Christopher Marlowe, Regie: Pinar Karabulut, Tickets ab 1 Euro

Köln | Theater im Bauturm

18.00 Uhr Livestream: Die Orestie von Aischylos, Regie: Kathrin Mayr, Tickets ab 8,80 Euro

auf Abruf: Das Theater und sein Double. Eine Projektion, ein Film mit Audiodeskription von Theater im Bauturm nach Antonin Artaud, Regie: Kieran Joel, Kamera und Schnitt: Nazgol Emami, Audiodeskription: Beatrix Hermens, Matthias Huber und Renate Lehmann, Dauer: ca. 30 Minuten, Tickets ab 5,50 €

Köln |Wehr51

20.00 Uhr Stream: Virtual Brain – die Überwindung des Todes. Der Film. von Charlotte Luise Fechner & Götz Leineweber, Regie: Andrea Bleikamp, verfügbar bis Ende August

Leipzig | Schaubühne Lindenfels

20 Uhr: Moby Dick - Die Wahl der Kwahl, Musikfilm von Ray Zwieback, Regie, Kamera, Sprecher, Bühne: Wolfgang Krause Zwieback, Stream & Tickets auf dringeblieben.de

Leipzig | Schauspiel Leipzig

ab 20 Uhr: Drei sind wir (UA) von Wolfram Höll, Regie: Thirza Bruncken, Dauer: 1 Stunde 20 Minuten, Tickets ab 3 Euro

Linz | Landestheater Linz

19:30 Uhr: Der zerbrochne Krug von Heinrich von Kleist in einer Fassung von Bérénice Hebenstreit und mit einem neuen Schlussmonolog von Carolyn Amann, bis 24. April On Demand verfügbar

Lübeck | Theater Lübeck

auf Abruf: Vögel von Wajdi Mouawad, in deutscher, hebräischer, arabischer und englischer Sprache mit deutschen Übertiteln, Regie: Pit Holzwarth, Tickets ab 5 €, Karten verfügbar über www.theaterluebeck.de

Memmingen | Landestheater Schwaben

auf Abruf: Event von John Clancy, Regie: Peter Kesten, Dauer: 1 Stunde 10 Minuten, Tickets 19,50 €, hier: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 08331 94 59 16

auf Abruf: Bilder deiner großen Liebe von Wolfgang Herrndorf, Bühnenfassung von Robert Koall, Regie: Maike Bouschen, Altersempfehlung: 14+, Tickets 19,50 €, hier: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 08331 94 59 16

Moers | Schlosstheater

18:00 Uhr Livestream: 21 Lovesongs, von und mit: Patrick Dollas, Matthias Heße, Emily Klinge, Roman Mucha, Elisa Reining, Musikalische Leitung & Piano: Jan Lammert, Tickets 5 € über dringeblieben.de

München | dasvinzenz

18 Uhr: Viruelles Theater, Folge 5: Urlaub, mit Michael Bischoff, Lara Schubert, Johanna Schwarz, Robert Spitz, Dauer: 1 Stunde, Eintritt frei, bitte reservieren Sie mit einer Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, wir schicken Ihnen dann einen Einladungslink zu

München | Residenztheater

19 Uhr Livestream: Niemand wartet auf Dich von Lot Velemans, Regie: Daniela Kranz, Dauer: 1 Stunde, Altersempfehlung: 12+, Tickets ab 15 €

St. Pölten | Niederösterreichisches Landestheater

bis 19.30 Uhr: Demian von Hermann Hesse, Regie: Anna Marboe – Online-Premiere

Stuttgart | Theater Rampe

auf Abruf: Princess Hamlet, Episoden 1 bis 3, von E. L. Karhu, Digitale Theaterserie, Regie: Marie Bues, Niko Eleftheriadis, Tickets ab 1 € 

Wien | das.bernhard.ensemble

Video on Demand: The.Heldenplatz.Thing.Movie von das.bernhard.ensemble, Regie: Ernst Kurt Weigel, Eintritt frei

 

19. April 2021

Bremen | Schwankhalle

auf Abruf: Poetic Self, Film von Janis Fisch & Thomas Schröder, Tickets 6 Euro. Vorverkauf startet in Kürze

Detmold | Landestheater Detmold

auf Abruf: Der Sandmann von E.T.A. Hoffmann, filmische Inszenierung der Produktion von Benedikt Grubel, kostenfrei

Frankfurt |Schauspiel Frankfurt

auf Abruf: Eine posthumane Geschichte von Pat To Yan, Regie: Jessica Glause, Filmische Uraufführung, Tickets ab 5 €

Graz | Schauspielhaus Graz

auf Abruf: Judas von Lot Vekemans / Aus dem Holländischen von Christine Bais & Eva M. Pieper, 360°-Filmversion, Film und Schnitt: Christoph Steffen, Bühnenversion Regie: Markus Kubesch, als 360°-Erfahrung auf VR-Brillen mittels Selbstabholung im Schauspielhaus erlebbar

auf Abruf: Krasnojarsk: Eine Endzeitreise in 360° von Johan Harstad, Regie: Tom Feichtinger, die Nachtkritik steht hier, österreich- und deutschlandweit  unter www.vr-firstrow.com kann die Aufführung ab sofort bestellt werden. Diese wird im Anschluss auf einer VR-Brille an die Heimadresse geschickt. Nach 2 Tagen Mietdauer wird die VR-Brille einfach wieder zurückgesendet. Die VR-Erfahrung kostet €18,90,- zzgl. Versandgebühren

Koblenz | Theater Koblenz

Streaming: Auf dem Land von Martin Crimp, Regie: Caro Thum, Tickets ab 9,00 Euro

Streaming: All das Schöne, Schauspiel von Duncan Macmillan mit Jonny Donahoe, Regie: Matthias Fontheim – verfügbar bis 30.04.2021, Tickets ab 9,00 Euro

Streaming: Pension Schöller von Wilhelm Jacoby und Carl Laufs, Regie: Christian Schlüter – verfügbar bis 31.07.2021, Tickets ab 9,00 Euro

Streaming: Das Sparschwein, Komödie von Eugène Labiche, Übersetzung und Bearbeitung von Botho Strauß, Regie: Markus Dietze, Tickets ab 9,00 Euro

Köln | Schauspiel Köln

19:30 Uhr: Edward II. Die Liebe bin ich, Folgen 1 bis 6, Online Serie von Ewald Palmetshofer nach Christopher Marlowe, Regie: Pinar Karabulut, Tickets ab 1 Euro

Köln | Theater im Bauturm

auf Abruf: Das Theater und sein Double. Eine Projektion, ein Film mit Audiodeskription von Theater im Bauturm nach Antonin Artaud, Regie: Kieran Joel, Kamera und Schnitt: Nazgol Emami, Audiodeskription: Beatrix Hermens, Matthias Huber und Renate Lehmann, Dauer: ca. 30 Minuten, Tickets ab 5,50 €

Köln |Wehr51

20.00 Uhr Stream: Virtual Brain – die Überwindung des Todes. Der Film. von Charlotte Luise Fechner & Götz Leineweber, Regie: Andrea Bleikamp, verfügbar bis Ende August

Leipzig | Schauspiel Leipzig

bis 20 Uhr: Drei sind wir (UA) von Wolfram Höll, Regie: Thirza Bruncken, Dauer: 1 Stunde 20 Minuten, Tickets ab 3 Euro

Linz | Landestheater Linz

19:30 Uhr: Der zerbrochne Krug von Heinrich von Kleist in einer Fassung von Bérénice Hebenstreit und mit einem neuen Schlussmonolog von Carolyn Amann, bis 24. April On Demand verfügbar

Lübeck | Theater Lübeck

bis 20 Uhr auf Abruf: Vögel von Wajdi Mouawad, in deutscher, hebräischer, arabischer und englischer Sprache mit deutschen Übertiteln, Regie: Pit Holzwarth, Tickets ab 5 €, Karten verfügbar über www.theaterluebeck.de

Memmingen | Landestheater Schwaben

auf Abruf: Event von John Clancy, Regie: Peter Kesten, Dauer: 1 Stunde 10 Minuten, Tickets 19,50 €, hier: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 08331 94 59 16

auf Abruf: Bilder deiner großen Liebe von Wolfgang Herrndorf, Bühnenfassung von Robert Koall, Regie: Maike Bouschen, Altersempfehlung: 14+, Tickets 19,50 €, hier: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 08331 94 59 16

Stuttgart | Theater Rampe

auf Abruf: Princess Hamlet, Episoden 1 bis 3, von E. L. Karhu, Digitale Theaterserie, Regie: Marie Bues, Niko Eleftheriadis, Tickets ab 1 € 

Wien | das.bernhard.ensemble

Video on Demand: The.Heldenplatz.Thing.Movie von das.bernhard.ensemble, Regie: Ernst Kurt Weigel, Eintritt frei

 

20. April 2021

Berlin |Neuköllner Oper

21 Uhr bis 21:30 Uhr Livestream auf dringeblieben.de: The Dean of Germany nach Iron Curtain Man, Regie / Text: Fabian Gerhardt, Text: Lars Werner, Musik / Musikalische Leitung: Claas Krause / Christopher Verworner, pay as you wish

Bremen | Schwankhalle

auf Abruf: Poetic Self, Film von Janis Fisch & Thomas Schröder, Tickets 6 Euro. Vorverkauf startet in Kürze

Detmold | Landestheater Detmold

19:30 Uhr Stream: Früh(lings)reif, eine digitale Musiktheater-Schauspiel-Koproduktion sehr frei nach Frank Wedekinds "Frühlings Erwachen", Regie: Konstanze Kappenstein, kostenfrei, Premiere

auf Abruf: Der Sandmann von E.T.A. Hoffmann, filmische Inszenierung der Produktion von Benedikt Grubel, kostenfrei

Frankfurt |Schauspiel Frankfurt

auf Abruf: Eine posthumane Geschichte von Pat To Yan, Regie: Jessica Glause, Filmische Uraufführung, Tickets ab 5 €

Graz | Schauspielhaus Graz

auf Abruf: Judas von Lot Vekemans / Aus dem Holländischen von Christine Bais & Eva M. Pieper, 360°-Filmversion, Film und Schnitt: Christoph Steffen, Bühnenversion Regie: Markus Kubesch, als 360°-Erfahrung auf VR-Brillen mittels Selbstabholung im Schauspielhaus erlebbar

auf Abruf: Krasnojarsk: Eine Endzeitreise in 360° von Johan Harstad, Regie: Tom Feichtinger, die Nachtkritik steht hier, österreich- und deutschlandweit  unter www.vr-firstrow.com kann die Aufführung ab sofort bestellt werden. Diese wird im Anschluss auf einer VR-Brille an die Heimadresse geschickt. Nach 2 Tagen Mietdauer wird die VR-Brille einfach wieder zurückgesendet. Die VR-Erfahrung kostet €18,90,- zzgl. Versandgebühren

Greifswald | Stralsund | Theater Vorpommern

20 Uhr: Customerzombification 1 / Mein fremder Wille. Eine Game-Theater-Produktion von BORGTHEATER – cyborg performing theater in der Regie von Rolf Kasteleiner Hier die Nachtkritik von der Premiere im Januar 2021

Koblenz | Theater Koblenz

Streaming: Auf dem Land von Martin Crimp, Regie: Caro Thum, Tickets ab 9,00 Euro

Streaming: All das Schöne, Schauspiel von Duncan Macmillan mit Jonny Donahoe, Regie: Matthias Fontheim – verfügbar bis 30.04.2021, Tickets ab 9,00 Euro

Streaming: Pension Schöller von Wilhelm Jacoby und Carl Laufs, Regie: Christian Schlüter – verfügbar bis 31.07.2021, Tickets ab 9,00 Euro

Streaming: Das Sparschwein, Komödie von Eugène Labiche, Übersetzung und Bearbeitung von Botho Strauß, Regie: Markus Dietze, Tickets ab 9,00 Euro

Köln | Schauspiel Köln

19:30 Uhr: Edward II. Die Liebe bin ich, Folgen 1 bis 6, Online Serie von Ewald Palmetshofer nach Christopher Marlowe, Regie: Pinar Karabulut, Tickets ab 1 Euro

Köln | Theater im Bauturm

auf Abruf: Das Theater und sein Double. Eine Projektion, ein Film mit Audiodeskription von Theater im Bauturm nach Antonin Artaud, Regie: Kieran Joel, Kamera und Schnitt: Nazgol Emami, Audiodeskription: Beatrix Hermens, Matthias Huber und Renate Lehmann, Dauer: ca. 30 Minuten, Tickets ab 5,50 €

Köln |Wehr51

20.00 Uhr Stream: Virtual Brain – die Überwindung des Todes. Der Film. von Charlotte Luise Fechner & Götz Leineweber, Regie: Andrea Bleikamp, verfügbar bis Ende August

Linz | Landestheater Linz

19:30 Uhr: Der zerbrochne Krug von Heinrich von Kleist in einer Fassung von Bérénice Hebenstreit und mit einem neuen Schlussmonolog von Carolyn Amann, bis 24. April On Demand verfügbar

Memmingen | Landestheater Schwaben

auf Abruf: Event von John Clancy, Regie: Peter Kesten, Dauer: 1 Stunde 10 Minuten, Tickets 19,50 €, hier: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 08331 94 59 16

auf Abruf: Bilder deiner großen Liebe von Wolfgang Herrndorf, Bühnenfassung von Robert Koall, Regie: Maike Bouschen, Altersempfehlung: 14+, Tickets 19,50 €, hier: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 08331 94 59 16

Stuttgart | Theater Rampe

auf Abruf: Princess Hamlet, Episoden 1 bis 3, von E. L. Karhu, Digitale Theaterserie, Regie: Marie Bues, Niko Eleftheriadis, Tickets ab 1 € 

Wien | das.bernhard.ensemble

Video on Demand: The.Heldenplatz.Thing.Movie von das.bernhard.ensemble, Regie: Ernst Kurt Weigel, Eintritt frei

 

 

21. April 2021

Aarau | Bühne Aaarau / Theater Marie

Streaming: Schleifpunkt, Online-Premiere nach dem gleichnamigen Theaterstück von Maria Ursprung, Regie: Olivier Keller, erzählt für Bildschirm und Kopfhörer, Produktion Theater Marie und Theater St. Gallen in Koproduktion mit Bühne Aarau, Theater Winkelwiese Zürich und Dramenprozessor, Abrufbar bis 21. Mai 2021, Tickets

Berlin | Maxim Gorki Theater

19:30 Gorki Stream: Die Hamletmaschine, von Heiner Müller, ein Projekt des Exil Ensemble unter verwendung von Texten von Ayham Majid Agha, Regie: Sebastian Nübling, Dauer: ?, Tickets ab 3 €, auf dringeblieben.de

Bremen | Schwankhalle

auf Abruf: Poetic Self, Film von Janis Fisch & Thomas Schröder, Tickets 6 Euro. Vorverkauf startet in Kürze

Detmold | Landestheater Detmold

auf Abruf: Der Sandmann von E.T.A. Hoffmann, filmische Inszenierung der Produktion von Benedikt Grubel, kostenfrei

Frankfurt |Schauspiel Frankfurt

auf Abruf: Eine posthumane Geschichte von Pat To Yan, Regie: Jessica Glause, Filmische Uraufführung, Tickets ab 5 €

Graz | Schauspielhaus Graz

auf Abruf: Judas von Lot Vekemans / Aus dem Holländischen von Christine Bais & Eva M. Pieper, 360°-Filmversion, Film und Schnitt: Christoph Steffen, Bühnenversion Regie: Markus Kubesch, als 360°-Erfahrung auf VR-Brillen mittels Selbstabholung im Schauspielhaus erlebbar

auf Abruf: Krasnojarsk: Eine Endzeitreise in 360° von Johan Harstad, Regie: Tom Feichtinger, die Nachtkritik steht hier, österreich- und deutschlandweit  unter www.vr-firstrow.com kann die Aufführung ab sofort bestellt werden. Diese wird im Anschluss auf einer VR-Brille an die Heimadresse geschickt. Nach 2 Tagen Mietdauer wird die VR-Brille einfach wieder zurückgesendet. Die VR-Erfahrung kostet €18,90,- zzgl. Versandgebühren

Greifswald | Stralsund | Theater Vorpommern

20 Uhr: Customerzombification 1 / Mein fremder Wille. Eine Game-Theater-Produktion von BORGTHEATER – cyborg performing theater in der Regie von Rolf Kasteleiner Hier die Nachtkritik von der Premiere im Januar 2021

Hamburg | Kampnagel

18 Uhr und 20.30 Uhr Livestream: "Sterben" von Kaufmann/Witt

Hamburg |Thalia Theater

20 Uhr: Network von Lee Hall nach dem Film von Paddy Chayefsky, Übersetzung Michael Raab, Regie: Jan Bosse, Deutsche Erstaufführung, Dauer: 2 Stunden, wahlweise mit englischen Untertiteln, Tickets ab 6 €

Koblenz | Theater Koblenz

Streaming: Auf dem Land von Martin Crimp, Regie: Caro Thum, Tickets ab 9,00 Euro

Streaming: All das Schöne, Schauspiel von Duncan Macmillan mit Jonny Donahoe, Regie: Matthias Fontheim – verfügbar bis 30.04.2021, Tickets ab 9,00 Euro

Streaming: Pension Schöller von Wilhelm Jacoby und Carl Laufs, Regie: Christian Schlüter – verfügbar bis 31.07.2021, Tickets ab 9,00 Euro

Streaming: Das Sparschwein, Komödie von Eugène Labiche, Übersetzung und Bearbeitung von Botho Strauß, Regie: Markus Dietze, Tickets ab 9,00 Euro

Köln | Schauspiel Köln

19:30 Uhr: Edward II. Die Liebe bin ich, Folgen 1 bis 6, Online Serie von Ewald Palmetshofer nach Christopher Marlowe, Regie: Pinar Karabulut, Tickets ab 1 Euro

Köln | Theater im Bauturm

auf Abruf: Das Theater und sein Double. Eine Projektion, ein Film mit Audiodeskription von Theater im Bauturm nach Antonin Artaud, Regie: Kieran Joel, Kamera und Schnitt: Nazgol Emami, Audiodeskription: Beatrix Hermens, Matthias Huber und Renate Lehmann, Dauer: ca. 30 Minuten, Tickets ab 5,50 €

Köln |Wehr51

20.00 Uhr Stream: Virtual Brain – die Überwindung des Todes. Der Film. von Charlotte Luise Fechner & Götz Leineweber, Regie: Andrea Bleikamp, verfügbar bis Ende August

Leipzig | Schauspiel Leipzig

ab 20 Uhr: Einige Nachrichten an das All von Wolfram Lotz, Produktion des Theaterjugendclubs Sorry, eh!, Tickets ab 3 Euro.

Linz | Landestheater Linz

19:30 Uhr: Der zerbrochne Krug von Heinrich von Kleist in einer Fassung von Bérénice Hebenstreit und mit einem neuen Schlussmonolog von Carolyn Amann, bis 24. April On Demand verfügbar

Mainz | Staatstheater Mainz

14 Uhr bis 16:15 Uhr und 19 Uhr bis 21:15 Uhr: TM Eine digitale Performance von Ontroerend Goed, in englischer Sprache, Regie: A. Devriendt, Text: A. Devriendt, A. Tijssens, K. De Bleser, S. Veen, A. Lannoy, Dauer: 35 Minuten

Memmingen | Landestheater Schwaben

auf Abruf: Event von John Clancy, Regie: Peter Kesten, Dauer: 1 Stunde 10 Minuten, Tickets 19,50 €, hier: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 08331 94 59 16

auf Abruf: Bilder deiner großen Liebe von Wolfgang Herrndorf, Bühnenfassung von Robert Koall, Regie: Maike Bouschen, Altersempfehlung: 14+, Tickets 19,50 €, hier: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 08331 94 59 16

Stuttgart | Theater Rampe

20 Uhr: Princess Hamlet, Episode 4: Ophelio von E. L. Karhu, Digitale Theaterserie, Regie: Marie Bues, Niko Eleftheriadis, Tickets ab 1 €, Episoden 1 bis 3 auf Abruf

Wien | das.bernhard.ensemble

Video on Demand: The.Heldenplatz.Thing.Movie von das.bernhard.ensemble, Regie: Ernst Kurt Weigel, Eintritt frei

Wien |Werk X

18:30 Uhr auf Okto TV: Feed the Troll von Klara Rabl, Regie: Klara Rabl, Eintritt frei

 

22. April 2021

Berlin | Maxim Gorki Theater

bis 19:30 Gorki Stream: Die Hamletmaschine, von Heiner Müller, ein Projekt des Exil Ensemble unter verwendung von Texten von Ayham Majid Agha, Regie: Sebastian Nübling, Dauer: ?, Tickets ab 3 €, auf dringeblieben.de

Berlin |Neuköllner Oper

21 Uhr bis 21:30 Uhr Livestream auf dringeblieben.de: The Dean of Germany nach Iron Curtain Man, Regie / Text: Fabian Gerhardt, Text: Lars Werner, Musik / Musikalische Leitung: Claas Krause / Christopher Verworner, pay as you wish

Bremen | Schwankhalle

auf Abruf: Poetic Self, Film von Janis Fisch & Thomas Schröder, Tickets 6 Euro. Vorverkauf startet in Kürze

Detmold | Landestheater Detmold

auf Abruf: Der Sandmann von E.T.A. Hoffmann, filmische Inszenierung der Produktion von Benedikt Grubel, kostenfrei

Frankfurt |Schauspiel Frankfurt

auf Abruf: Eine posthumane Geschichte von Pat To Yan, Regie: Jessica Glause, Filmische Uraufführung, Tickets ab 5 €

Graz | Schauspielhaus Graz

19:30 Uhr Stream: The Hills are Alive von & mit Nikolaus Habjan und Neville Tranter, Dauer: 1 Stunde 30 Minuten

auf Abruf: Judas von Lot Vekemans / Aus dem Holländischen von Christine Bais & Eva M. Pieper, 360°-Filmversion, Film und Schnitt: Christoph Steffen, Bühnenversion Regie: Markus Kubesch, als 360°-Erfahrung auf VR-Brillen mittels Selbstabholung im Schauspielhaus erlebbar

auf Abruf: Krasnojarsk: Eine Endzeitreise in 360° von Johan Harstad, Regie: Tom Feichtinger, die Nachtkritik steht hier, österreich- und deutschlandweit  unter www.vr-firstrow.com kann die Aufführung ab sofort bestellt werden. Diese wird im Anschluss auf einer VR-Brille an die Heimadresse geschickt. Nach 2 Tagen Mietdauer wird die VR-Brille einfach wieder zurückgesendet. Die VR-Erfahrung kostet €18,90,- zzgl. Versandgebühren

Greifswald | Stralsund | Theater Vorpommern

20 Uhr: Customerzombification 1 / Mein fremder Wille. Eine Game-Theater-Produktion von BORGTHEATER – cyborg performing theater in der Regie von Rolf Kasteleiner Hier die Nachtkritik von der Premiere im Januar 2021

Halle | Puppentheater

ab 20 Uhr: Meine Kältekammer von Joël Pommerat in einer Übersetzung von Francesca Spinazzi, deutschsprachige Erstaufführung, für Jugendliche ab 16 Jahren und Erwachsene, Regie: Christoph Werner

Hamburg | Kampnagel

18 Uhr und 20.30 Uhr Livestream: Sterben von Kaufmann/Witt

Köln | Studiobühne Köln

19:30 Uhr Live-Stream: Die Tafel. Performative Nachhaltigkeitsforschung von Analogtheater, Hybridshow als Live-Stream und Live-Show

Köln | Theater im Bauturm

auf Abruf: Das Theater und sein Double. Eine Projektion, ein Film mit Audiodeskription von Theater im Bauturm nach Antonin Artaud, Regie: Kieran Joel, Kamera und Schnitt: Nazgol Emami, Audiodeskription: Beatrix Hermens, Matthias Huber und Renate Lehmann, Dauer: ca. 30 Minuten, Tickets ab 5,50 €

Köln |Wehr51

20.00 Uhr Stream: Virtual Brain – die Überwindung des Todes. Der Film. von Charlotte Luise Fechner & Götz Leineweber, Regie: Andrea Bleikamp, verfügbar bis Ende August

Leipzig | Schauspiel Leipzig

bis 20 Uhr: Einige Nachrichten an das All von Wolfram Lotz, Produktion des Theaterjugendclubs Sorry, eh!, Tickets ab 3 Euro.

Linz | Landestheater Linz

19:30 Uhr: Der zerbrochne Krug von Heinrich von Kleist in einer Fassung von Bérénice Hebenstreit und mit einem neuen Schlussmonolog von Carolyn Amann, bis 24. April On Demand verfügbar

Mainz | Staatstheater Mainz

14 Uhr bis 16:15 Uhr und 19 Uhr bis 21:15 Uhr: TM Eine digitale Performance von Ontroerend Goed, in englischer Sprache, Regie: A. Devriendt, Text: A. Devriendt, A. Tijssens, K. De Bleser, S. Veen, A. Lannoy, Dauer: 35 Minuten

Memmingen | Landestheater Schwaben

auf Abruf: Event von John Clancy, Regie: Peter Kesten, Dauer: 1 Stunde 10 Minuten, Tickets 19,50 €, hier: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 08331 94 59 16

auf Abruf: Bilder deiner großen Liebe von Wolfgang Herrndorf, Bühnenfassung von Robert Koall, Regie: Maike Bouschen, Altersempfehlung: 14+, Tickets 19,50 €, hier: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 08331 94 59 16

Stuttgart | Theater Rampe

auf Abruf: Princess Hamlet, Episode 1 bis 4 von E. L. Karhu, Digitale Theaterserie, Regie: Marie Bues, Niko Eleftheriadis, Tickets ab 1 €

Wien |brut

19:45 Uhr Livestream-Filmpremiere & Artist Talk: Bounce von Costas Kekis, Choreographie: Costas Kekis, Eintritt frei

Wien | das.bernhard.ensemble

Video on Demand: The.Heldenplatz.Thing.Movie von das.bernhard.ensemble, Regie: Ernst Kurt Weigel, Eintritt frei

Wien |Werk X

auf Abruf: Feed the Troll von Klara Rabl, Regie: Klara Rabl, Eintritt frei

 

23. April 2021

Berlin | Maxim Gorki Theater

19:30 Gorki Stream: Hamlet von William Shakespeare, Übersetzung: Jürgen Gosch / Angela Schanelec, Regie: Christian Weise, Dauer: 1 Stunde 30 Minuten, Tickets ab 3 €, auf dringeblieben.de

Berlin | Vagantenbühne

20 Uhr Livestream: Filetstücke – wem gehört das Land, Uraufführung von Michael Alexander Müller, Konzept, Raum und Regie: Johanna Hasse, Francoise Hüsges, Kooperation des monsun.theaters Hamburg und der Vaganten Bühne Berlin. Die Spieler:innen stehen durch Live-Streams in Kontakt. Beide Vorstellungen werden live via Zoom im Internet präsentiert und miteinander verbunden, Tickets hier ab 7 Euro für den Stream.

Berlin | Volksbühne

ab 19 Uhr: Mourning becomes Electra von Eugene O'Neill, Regie: Pinar Karabulut, Video-Stream und Tickets ab 5 € über dringeblieben.de, wahlweise mit englischen Untertiteln

Bremen | Schwankhalle

auf Abruf: Poetic Self, Film von Janis Fisch & Thomas Schröder, Tickets 6 Euro. Vorverkauf startet in Kürze

Detmold | Landestheater Detmold

auf Abruf: Der Sandmann von E.T.A. Hoffmann, filmische Inszenierung der Produktion von Benedikt Grubel, kostenfrei

Frankfurt | Mousonturm

20 Uhr: Die Stadt mit der Zunge betreten (Version 2021), Performance von Scripted Reality, Tickets ab 5€

Frankfurt |Schauspiel Frankfurt

auf Abruf: Eine posthumane Geschichte von Pat To Yan, Regie: Jessica Glause, Filmische Uraufführung, Tickets ab 5 €

Göttingen | Junges Theater

20 Uhr Zoom Premiere: Land in Sicht von Tobias Sosinka und Fred Kerkmann, das Ensemble singt Songs aus den Musikshows am Jungen Theater, Anmeldung per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Graz | Schauspielhaus Graz

auf Abruf: Judas von Lot Vekemans / Aus dem Holländischen von Christine Bais & Eva M. Pieper, 360°-Filmversion, Film und Schnitt: Christoph Steffen, Bühnenversion Regie: Markus Kubesch, als 360°-Erfahrung auf VR-Brillen mittels Selbstabholung im Schauspielhaus erlebbar

auf Abruf: Krasnojarsk: Eine Endzeitreise in 360° von Johan Harstad, Regie: Tom Feichtinger, die Nachtkritik steht hier, österreich- und deutschlandweit  unter www.vr-firstrow.com kann die Aufführung ab sofort bestellt werden. Diese wird im Anschluss auf einer VR-Brille an die Heimadresse geschickt. Nach 2 Tagen Mietdauer wird die VR-Brille einfach wieder zurückgesendet. Die VR-Erfahrung kostet €18,90,- zzgl. Versandgebühren

Halle | Puppentheater

auf Abruf: Meine Kältekammer von Joël Pommerat in einer Übersetzung von Francesca Spinazzi, deutschsprachige Erstaufführung, für Jugendliche ab 16 Jahren und Erwachsene, Regie: Christoph Werner

Hamburg | Monsun Theater

20 Uhr Livestream: Filetstücke – wem gehört das Land, Uraufführung von Michael Alexander Müller, Konzept, Raum und Regie: Johanna Hasse, Francoise Hüsges, Kooperation des monsun.theaters Hamburg und der Vaganten Bühne Berlin. Die Spieler:innen stehen durch Live-Streams in Kontakt. Beide Vorstellungen werden live via Zoom im Internet präsentiert und miteinander verbunden, Tickets hier ab 7 Euro für den Stream.

Hof | Theater Hof

19:30 Uhr: Der Rest von Roland Spranger, Musikalische Leitung: Andreas Reihse, Regie: Benjamin Walther, Uraufführung am 16. Februar 2020, Eintritt frei

Kiel |Staatstheater Kiel

20.00 Uhr Theaterfilm: Alice, sehr frei nach Lewis Caroll, Regie: Anna-Elisabeth Frick, auf dem Youtube-Kanal des Theater Kiel (Tickets dafür wird es geben unter www.theater-kiel.de)

Köln | Theater im Bauturm

auf Abruf: Das Theater und sein Double. Eine Projektion, ein Film mit Audiodeskription von Theater im Bauturm nach Antonin Artaud, Regie: Kieran Joel, Kamera und Schnitt: Nazgol Emami, Audiodeskription: Beatrix Hermens, Matthias Huber und Renate Lehmann, Dauer: ca. 30 Minuten, Tickets ab 5,50 €

Köln |Wehr51

20.00 Uhr Stream: Virtual Brain – die Überwindung des Todes. Der Film. von Charlotte Luise Fechner & Götz Leineweber, Regie: Andrea Bleikamp, verfügbar bis Ende August

Leipzig | Schauspiel Leipzig

ab 20 Uhr: Drei sind wir (UA) von Wolfram Höll, Regie: Thirza Bruncken, Dauer: 1 Stunde 20 Minuten, Tickets ab 3 Euro

Linz | Landestheater Linz

19.30 Uhr: Der zerbrochne Krug von Heinrich von Kleist in einer Fassung von Bérénice Hebenstreit und mit einem neuen Schlussmonolog von Carolyn Amann, bis 24. April On Demand verfügbar

Mainz | Staatstheater Mainz

14 Uhr bis 16:15 Uhr und 19 Uhr bis 21:15 Uhr: TM Eine digitale Performance von Ontroerend Goed, in englischer Sprache, Regie: A. Devriendt, Text: A. Devriendt, A. Tijssens, K. De Bleser, S. Veen, A. Lannoy, Dauer: 35 Minuten

Memmingen | Landestheater Schwaben

auf Abruf: Event von John Clancy, Regie: Peter Kesten, Dauer: 1 Stunde 10 Minuten, Tickets 19,50 €, hier: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 08331 94 59 16

auf Abruf: Bilder deiner großen Liebe von Wolfgang Herrndorf, Bühnenfassung von Robert Koall, Regie: Maike Bouschen, Altersempfehlung: 14+, Tickets 19,50 €, hier: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 08331 94 59 16

München | dasvinzenz

20 Uhr: RETNECBOJ, Horrorcollage von Grosse Maschen

Neuried | Euro Theater Baden-Alsace

20 Uhr: Metamorphosen, 1. Teil, nach Ovid, Regie: Edzard Schoppmann und William Sanchez, Produktion von Theater Baden Alsace in Kooperation mit dem Tanztheater Szene 2wei und dem Elektro Rock Duo Ork, Tickets ab 7 € auf dringeblieben.de

Osnabrück | Theater Osnabrück

19:30 Uhr Zoom: Kriegerinnen von Ron Zimmering nach Texten von Theodor Abel, Heidi Benneckenstein und Osnabrücker Experten, Tickets bis zum Tag der Veranstaltung um 18.30 Uhr unter Tel 0541 / 76 000 76 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Ermäßigte Karten ausschließlich über die Theaterkasse. Der Zugangslink zur Online-Veranstaltung wird 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn per Mail versandt.

St. Pölten | Niederösterreichisches Landestheater

ab 19.30: Die Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull nach Thomas Mann, Regie: Felix Hafner, Dauer: 1 Stunde 15 Minuten

Stuttgart | Theater Rampe

auf Abruf: Princess Hamlet, Episode 1 bis 4 von E. L. Karhu, Digitale Theaterserie, Regie: Marie Bues, Niko Eleftheriadis, Tickets ab 1 €

Villach | Neue Bühne Villach

20 Uhr: Gemeinsam ist Alzheimer schöner von Peter Turrini, Regie: Manfred Lukas-Luderer, Produktion Livestream: JMF Film - Josef Fasching, Tickets ab 5 Euro

Wien | das.bernhard.ensemble

20 Uhr mockumentares Zoom-Event: Reenacting Jakob Levy Moreno, Regie: Ernst Kurt Weigel, Eintritt frei, Anmeldung via Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Video on Demand: The.Heldenplatz.Thing.Movie von das.bernhard.ensemble, Regie: Ernst Kurt Weigel, Eintritt frei

Wien | Theater Drachengasse

20 Uhr: (R)Evolution von Yael Ronen und Dimitrij Schaad, Regie: Sandra Schüddekopf, Tickets à 10 Euro: www.eventbrite.at

Wien |Werk X

auf Abruf: Feed the Troll von Klara Rabl, Regie: Klara Rabl, Eintritt frei

 

24. April 2021

Berlin | Maxim Gorki Theater

bis 19:30 Gorki Stream: Hamlet von William Shakespeare, Übersetzung: Jürgen Gosch / Angela Schanelec, Regie: Christian Weise, Dauer: 1 Stunde 30 Minuten, Tickets ab 3 €, auf dringeblieben.de

19:30 Uhr: Auction of Souls, Performing Memory von und mit Arsinée Khanjia, Eintritt frei, auf dringeblieben.de

19:30 Uhr: Auroras von Atom Egoyan, Eintritt frei, auf dringeblieben.de

Berlin | Schaubude

19 Uhr: Livestream:[ZWEI] 1000 [ZWANZIG] und eine Nacht, Gemeinschaftsprojekt von Deeb Elqumssan und Al Roja Center (Gaza/Palästinensische Gebiete) und FILM RISS THEATER (Deutschland), multimediale Impro-Objekttheater-Erzähltheater, Englisch, Deutsch, Arabisch, Fantasie-Sprache, Einzelticket 5,00€ | Soli-Ticket 10,00€

Berlin | Vagantenbühne

20 Uhr Livestream: Filetstücke – wem gehört das Land, Uraufführung von Michael Alexander Müller, Konzept, Raum und Regie: Johanna Hasse, Francoise Hüsges, Kooperation des monsun.theaters Hamburg und der Vaganten Bühne Berlin. Die Spieler:innen stehen durch Live-Streams in Kontakt. Beide Vorstellungen werden live via Zoom im Internet präsentiert und miteinander verbunden, Tickets hier ab 7 Euro für den Stream.

Berlin | Volksbühne

bis 19 Uhr: Mourning becomes Electra von Eugene O'Neill, Regie: Pinar Karabulut, Video-Stream und Tickets ab 5 € über dringeblieben.de, wahlweise mit englischen Untertiteln

Birsfelden | Roxy

20 Uhr Livestream: Mixed Pickles #10, Labor für Tanz und Performance, mit: Laetitia Kohler & KoHalition Dance: com on; Farah Ulmann: myself in pieces; amifusion: dezombific(a)tions Laboratorien; Arlette Dellers: Jess Wonder - s Konzärt

Bochum |Schauspielhaus

19:30 Uhr Livestream Premiere: Peer Gynt nach Henrik Ibsen, unter Verwendung eines Interviews mit der ghanaischen Autorin Ama Ata Aidoo und eines Abgesangs auf den westlichen Dramenkanon von Anne Rietmeijer, Regie: Dušan David Pařízek, Vorverkauf ab 1. April 2021

Braunschweig | Staatstheater Braunschweig

Thementag ab 14 Uhr: Die große Transformation, Vorträge, Panels, Diskussionen, Festivalzentrum zu gesellschaftlichen Transformationsprozessen in den Bereichen Teilhabe, Digitalität und Nachhaltigkeit und ihrem Einfluss auf die Theaterarbeit. Mit: Marcus Lobbes, Direktor der Akademie für Theater und Digitalität, Bijan Kaffenberger (MdL Hessen), Alice Hasters (angefragt), Thomas Köck (Dramatiker)

Bremen | Schwankhalle

auf Abruf: Poetic Self, Film von Janis Fisch & Thomas Schröder, Tickets 6 Euro. Vorverkauf startet in Kürze

Detmold | Landestheater Detmold

19:30 Uhr Stream: Tante Paula, Erzählung von Sophia Lungwitz, kostenfrei, Premiere

auf Abruf: Der Sandmann von E.T.A. Hoffmann, filmische Inszenierung der Produktion von Benedikt Grubel, kostenfrei

Frankfurt | Mousonturm

auf Abruf: Die Stadt mit der Zunge betreten (Version 2021), Performance von Scripted Reality, Tickets ab 5€

Frankfurt |Schauspiel Frankfurt

auf Abruf: Eine posthumane Geschichte von Pat To Yan, Regie: Jessica Glause, Filmische Uraufführung, Tickets ab 5 €

Graz | Forum Stadtpark

20 Uhr Livestream: Der Hamsterkäfig, ein interaktives Online-Theatergame von Das Planetenparty Prinzip in Koproduktion mit Forum Stadtpark und Lofft - Das Theater, Leipzig. Der Hamsterkäfig findet online über die Plattformen Zoom + Telegram statt. Zusätzliches Spielmaterial wird per Post versandt, daher bitten wir um Anmeldung spätestens drei Tage vor Spieltermin. Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Greifswald | Stralsund | Theater Vorpommern

20 Uhr: Customerzombification 1 / Mein fremder Wille. Eine Game-Theater-Produktion von BORGTHEATER – cyborg performing theater in der Regie von Rolf Kasteleiner Hier die Nachtkritik von der Premiere im Januar 2021

Halle | Puppentheater

auf Abruf: Meine Kältekammer von Joël Pommerat in einer Übersetzung von Francesca Spinazzi, deutschsprachige Erstaufführung, für Jugendliche ab 16 Jahren und Erwachsene, Regie: Christoph Werner

Hamburg | Deutsches Schauspielhaus Hamburg

20 Uhr Stream auf dringeblieben.de: Reisende auf einem Bein von Herta Müller, in einer Fassung von Katie Mitchell und Rita Thiele, Regie: Katie Mitchell, Stream des Generalprobenmitschnitts, Premiere 18. September 2015, Dauer 1 Stunde 30 Minuten, Tickets ab 6,50 €, danach auf Abruf 24 Stunden

Hamburg | Monsun Theater

20 Uhr Livestream: Filetstücke – wem gehört das Land, Uraufführung von Michael Alexander Müller, Konzept, Raum und Regie: Johanna Hasse, Francoise Hüsges, Kooperation des monsun.theaters Hamburg und der Vaganten Bühne Berlin. Die Spieler:innen stehen durch Live-Streams in Kontakt. Beide Vorstellungen werden live via Zoom im Internet präsentiert und miteinander verbunden, Tickets hier ab 7 Euro für den Stream.

Hamburg |Thalia Theater

19 Uhr bis 24 Uhr auf Abruf: Der Geizige von Moliére, Regie: Leander Haußmann, mit Jens Harzer, Dauer: 2 Stunden 30 Minuten, wahlweise mit türkischen Untertiteln, Tickets ab 6 €

Hof | Theater Hof

auf Abruf: Der Rest von Roland Spranger, Musikalische Leitung: Andreas Reihse, Regie: Benjamin Walther, Uraufführung am 16. Februar 2020, Eintritt frei

Kiel |Staatstheater Kiel

20.00 Uhr Theaterfilm: Z, nach dem Stück von Nino Haratischwili, Projekt von Tristan Steeg, Maximilian Herzogenrath und Tiffany Köberich, auf dem Youtube-Kanal des Theater Kiel (Tickets dafür wird es geben unter www.theater-kiel.de)

Köln | Theater im Bauturm

auf Abruf: Das Theater und sein Double. Eine Projektion, ein Film mit Audiodeskription von Theater im Bauturm nach Antonin Artaud, Regie: Kieran Joel, Kamera und Schnitt: Nazgol Emami, Audiodeskription: Beatrix Hermens, Matthias Huber und Renate Lehmann, Dauer: ca. 30 Minuten, Tickets ab 5,50 €

Köln |Wehr51

20.00 Uhr Stream: Virtual Brain – die Überwindung des Todes. Der Film. von Charlotte Luise Fechner & Götz Leineweber, Regie: Andrea Bleikamp, verfügbar bis Ende August

Landshut | Kleines Theater Kammerspiele

19 Uhr Livestream: Alles was sie wollen von Matthieu Delaporte und Alexandre de la Patellière, Regie: Sven Grunert, Dauer 1 Stunde 30 Minuten, Tickets ab 18 €

Leipzig | Schauspiel Leipzig

bis 20 Uhr: Drei sind wir (UA) von Wolfram Höll, Regie: Thirza Bruncken, Dauer: 1 Stunde 20 Minuten, Tickets ab 3 Euro

Linz | Landestheater Linz

19:30 Uhr: Der zerbrochne Krug von Heinrich von Kleist in einer Fassung von Bérénice Hebenstreit und mit einem neuen Schlussmonolog von Carolyn Amann

Mainz | Staatstheater Mainz

14 Uhr bis 16:15 Uhr und 19 Uhr bis 21:15 Uhr: TM Eine digitale Performance von Ontroerend Goed, in englischer Sprache, Regie: A. Devriendt, Text: A. Devriendt, A. Tijssens, K. De Bleser, S. Veen, A. Lannoy, Dauer: 35 Minuten

Memmingen | Landestheater Schwaben

auf Abruf: Event von John Clancy, Regie: Peter Kesten, Dauer: 1 Stunde 10 Minuten, Tickets 19,50 €, hier: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 08331 94 59 16

auf Abruf: Bilder deiner großen Liebe von Wolfgang Herrndorf, Bühnenfassung von Robert Koall, Regie: Maike Bouschen, Altersempfehlung: 14+, Tickets 19,50 €, hier: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 08331 94 59 16

München | dasvinzenz

20 Uhr: RETNECBOJ, Horrorcollage von Grosse Maschen

Neuried | Euro Theater Baden-Alsace

20 Uhr: Metamorphosen, 2. Teil, nach Ovid, Regie: Edzard Schoppmann und William Sanchez, Produktion von Theater Baden Alsace in Kooperation mit dem Tanztheater Szene 2wei und dem Elektro Rock Duo Ork, Tickets ab 7 € auf dringeblieben.de

St. Pölten | Niederösterreichisches Landestheater

auf Abruf: Die Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull nach Thomas Mann, Regie: Felix Hafner, Dauer: 1 Stunde 15 Minuten, 19 Uhr: Digitales Live Publikumsgespräch

Stuttgart | Theater Rampe

auf Abruf: Princess Hamlet, Episode 1 bis 4 von E. L. Karhu, Digitale Theaterserie, Regie: Marie Bues, Niko Eleftheriadis, Tickets ab 1 €

Wien | das.bernhard.ensemble

20 Uhr mockumentares Zoom-Event: Reenacting Jakob Levy Moreno, Regie: Ernst Kurt Weigel, Eintritt frei, Anmeldung via Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Video on Demand: The.Heldenplatz.Thing.Movie von das.bernhard.ensemble, Regie: Ernst Kurt Weigel, Eintritt frei

Wien | Theater Drachengasse

20 Uhr: (R)Evolution von Yael Ronen und Dimitrij Schaad, Regie: Sandra Schüddekopf, Tickets à 10 Euro: www.eventbrite.at

Wien | Theater Drachengasse

20 Uhr: (R)Evolution von Yael Ronen und Dimitrij Schaad, Regie: Sandra Schüddekopf, Tickets à 10 Euro: www.eventbrite.at

Wien |Werk X

auf Abruf: Feed the Troll von Klara Rabl, Regie: Klara Rabl, Eintritt frei

Wiesbaden | Galli Theater

20 Uhr Livestream: Frauenhochsaison von Johannes Galli, tickets auf Spendenbasis, Regie: Viviane Hanna, Dauer: 1 Stunde 15 Minuten

 

25. April 2021

Berlin | Maxim Gorki Theater

bis 19:30 Uhr: Auction of Souls, Performing Memory von und mit Arsinée Khanjia, Eintritt frei, auf dringeblieben.de

bis 19:30 Uhr: Auroras von Atom Egoyan, Eintritt frei, auf dringeblieben.de 

Berlin | Schaubude

19 Uhr: Livestream:[ZWEI] 1000 [ZWANZIG] und eine Nacht, Gemeinschaftsprojekt von Deeb Elqumssan und Al Roja Center (Gaza/Palästinensische Gebiete) und FILM RISS THEATER (Deutschland), multimediale Impro-Objekttheater-Erzähltheater, Englisch, Deutsch, Arabisch, Fantasie-Sprache, Einzelticket 5,00€ | Soli-Ticket 10,00€

Braunschweig | Staatstheater Braunschweig

Thementag ab 14 Uhr: Die große Transformation, Vorträge, Panels, Diskussionen, Festivalzentrum zu gesellschaftlichen Transformationsprozessen in den Bereichen Teilhabe, Digitalität und Nachhaltigkeit und ihrem Einfluss auf die Theaterarbeit. Mit: Marcus Lobbes, Direktor der Akademie für Theater und Digitalität, Bijan Kaffenberger (MdL Hessen), Alice Hasters (angefragt), Thomas Köck (Dramatiker)

Bremen | Schwankhalle

auf Abruf: Poetic Self, Film von Janis Fisch & Thomas Schröder, Tickets 6 Euro. Vorverkauf startet in Kürze

Detmold | Landestheater Detmold

6 Uhr bis 22 Uhr Stream: Tante Paula, Erzählung von Sophia Lungwitz, kostenfrei, 

auf Abruf: Der Sandmann von E.T.A. Hoffmann, filmische Inszenierung der Produktion von Benedikt Grubel, kostenfrei

Frankfurt | Mousonturm

auf Abruf: Die Stadt mit der Zunge betreten (Version 2021), Performance von Scripted Reality, Tickets ab 5€

Frankfurt |Schauspiel Frankfurt

10 bis  18 Uhr Livestream: (Bühnen) Besetzungen - Symposium nach "Der Müll, die Stadt und der Tod", eine Kooperation von Schauspiel Frankfurt, Jüdisches Museum Frankfurt, Fritz Bauer Institut und Theaterwissenschaft der Goethe-Universität Frankfurt am Main, Eintritt frei

20 Uhr Video-Premiere: Celan mit der Axt von Max Czollek, mit Sarah Grunert

auf Abruf: Eine posthumane Geschichte von Pat To Yan, Regie: Jessica Glause, Filmische Uraufführung, Tickets ab 5 €

Greifswald | Stralsund | Theater Vorpommern

20 Uhr: Customerzombification 1 / Mein fremder Wille. Eine Game-Theater-Produktion von BORGTHEATER – cyborg performing theater in der Regie von Rolf Kasteleiner Hier die Nachtkritik von der Premiere im Januar 2021

Halle | Puppentheater

auf Abruf: Meine Kältekammer von Joël Pommerat in einer Übersetzung von Francesca Spinazzi, deutschsprachige Erstaufführung, für Jugendliche ab 16 Jahren und Erwachsene, Regie: Christoph Werner

Hamburg | Deutsches Schauspielhaus Hamburg

bis 20 Uhr auf Abruf Stream auf dringeblieben.de: Reisende auf einem Bein von Herta Müller, in einer Fassung von Katie Mitchell und Rita Thiele, Regie: Katie Mitchell, Stream des Generalprobenmitschnitts, Premiere 18. September 2015, Dauer 1 Stunde 30 Minuten, Tickets ab 6,50 €

Hamburg | Ernst Deutsch Theater

19 Uhr: Sexy Theater Menschen präsentieren: Vier Level aus 'Megazorn 2: Psychological Warfare', Level 4, Regie: Anton Pleva

Hof | Theater Hof

bis 19:30 Uhr: Der Rest von Roland Spranger, Musikalische Leitung: Andreas Reihse, Regie: Benjamin Walther, Uraufführung am 16. Februar 2020, Eintritt frei

Köln | Theater im Bauturm

auf Abruf: Das Theater und sein Double. Eine Projektion, ein Film mit Audiodeskription von Theater im Bauturm nach Antonin Artaud, Regie: Kieran Joel, Kamera und Schnitt: Nazgol Emami, Audiodeskription: Beatrix Hermens, Matthias Huber und Renate Lehmann, Dauer: ca. 30 Minuten, Tickets ab 5,50 €

Köln |Wehr51

20.00 Uhr Stream: Virtual Brain – die Überwindung des Todes. Der Film. von Charlotte Luise Fechner & Götz Leineweber, Regie: Andrea Bleikamp, verfügbar bis Ende August

Leipzig | Schauspiel Leipzig

ab 20 Uhr: Einige Nachrichten an das All von Wolfram Lotz, Produktion des Theaterjugendclubs Sorry, eh!, Tickets ab 3 Euro.

Mainz | Staatstheater Mainz

14 Uhr bis 16:15 Uhr und 19 Uhr bis 21:15 Uhr: TM Eine digitale Performance von Ontroerend Goed, in englischer Sprache, Regie: A. Devriendt, Text: A. Devriendt, A. Tijssens, K. De Bleser, S. Veen, A. Lannoy, Dauer: 35 Minuten

Memmingen | Landestheater Schwaben

auf Abruf: Event von John Clancy, Regie: Peter Kesten, Dauer: 1 Stunde 10 Minuten, Tickets 19,50 €, hier: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 08331 94 59 16

auf Abruf: Bilder deiner großen Liebe von Wolfgang Herrndorf, Bühnenfassung von Robert Koall, Regie: Maike Bouschen, Altersempfehlung: 14+, Tickets 19,50 €, hier: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 08331 94 59 16

München | dasvinzenz

18 Uhr: RETNECBOJ, Horrorcollage von Grosse Maschen

München | Residenztheater München

19 Uhr Premiere auf dringeblieben.de: Dekalog nach dem gleichnamigen Drehbuch von Krzysztof Kieślowski und Krzysztof Piesiewicz, Regie: Calixto Bieito, pay as you wish

St. Pölten | Niederösterreichisches Landestheater

bis 19.30 Uhr: Die Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull nach Thomas Mann, Regie: Felix Hafner, Dauer: 1 Stunde 15 Minuten

Stuttgart | Theater Rampe

auf Abruf: Princess Hamlet, Episode 1 bis 4 von E. L. Karhu, Digitale Theaterserie, Regie: Marie Bues, Niko Eleftheriadis, Tickets ab 1 €

Wien | das.bernhard.ensemble

Video on Demand: The.Heldenplatz.Thing.Movie von das.bernhard.ensemble, Regie: Ernst Kurt Weigel, Eintritt frei

Wien | Theater Drachengasse

20 Uhr: (R)Evolution von Yael Ronen und Dimitrij Schaad, Regie: Sandra Schüddekopf, Tickets à 10 Euro: www.eventbrite.at

Wien |Werk X

auf Abruf: Feed the Troll von Klara Rabl, Regie: Klara Rabl, Eintritt frei

 

26. April 2021

Basel | Kaserne Basel

19:30 Uhr: Wildwuchs Unterwegs: Notwendige Geschichten, mit Eva Seck, Fatima Moumouni, Sascha Rijkeboer, Nicolas Bachman u.a., Performance / Livestream

Bremen | Schwankhalle

auf Abruf: Poetic Self, Film von Janis Fisch & Thomas Schröder, Tickets 6 Euro. Vorverkauf startet in Kürze

Detmold | Landestheater Detmold

19:30 Uhr Stream: Früh(lings)reif, eine digitale Musiktheater-Schauspiel-Koproduktion sehr frei nach Frank Wedekinds "Frühlings Erwachen", Regie: Konstanze Kappenstein, kostenfrei, Premiere

auf Abruf: Der Sandmann von E.T.A. Hoffmann, filmische Inszenierung der Produktion von Benedikt Grubel, kostenfrei

Frankfurt | Mousonturm

auf Abruf: Die Stadt mit der Zunge betreten (Version 2021), Performance von Scripted Reality, Tickets ab 5€

Frankfurt |Schauspiel Frankfurt

auf Abruf: Eine posthumane Geschichte von Pat To Yan, Regie: Jessica Glause, Filmische Uraufführung, Tickets ab 5 €

Graz | Schauspielhaus Graz

auf Abruf: Judas von Lot Vekemans / Aus dem Holländischen von Christine Bais & Eva M. Pieper, 360°-Filmversion, Film und Schnitt: Christoph Steffen, Bühnenversion Regie: Markus Kubesch, als 360°-Erfahrung auf VR-Brillen mittels Selbstabholung im Schauspielhaus erlebbar

auf Abruf: Krasnojarsk: Eine Endzeitreise in 360° von Johan Harstad, Regie: Tom Feichtinger, die Nachtkritik steht hier, österreich- und deutschlandweit  unter www.vr-firstrow.com kann die Aufführung ab sofort bestellt werden. Diese wird im Anschluss auf einer VR-Brille an die Heimadresse geschickt. Nach 2 Tagen Mietdauer wird die VR-Brille einfach wieder zurückgesendet. Die VR-Erfahrung kostet €18,90,- zzgl. Versandgebühren

Köln | Theater im Bauturm

auf Abruf: Das Theater und sein Double. Eine Projektion, ein Film mit Audiodeskription von Theater im Bauturm nach Antonin Artaud, Regie: Kieran Joel, Kamera und Schnitt: Nazgol Emami, Audiodeskription: Beatrix Hermens, Matthias Huber und Renate Lehmann, Dauer: ca. 30 Minuten, Tickets ab 5,50 €

Köln |Wehr51

20.00 Uhr Stream: Virtual Brain – die Überwindung des Todes. Der Film. von Charlotte Luise Fechner & Götz Leineweber, Regie: Andrea Bleikamp, verfügbar bis Ende August

Leipzig | Schauspiel Leipzig

bis 20 Uhr: Einige Nachrichten an das All von Wolfram Lotz, Produktion des Theaterjugendclubs Sorry, eh!, Tickets ab 3 Euro

Memmingen | Landestheater Schwaben

auf Abruf: Event von John Clancy, Regie: Peter Kesten, Dauer: 1 Stunde 10 Minuten, Tickets 19,50 €, hier: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 08331 94 59 16

auf Abruf: Bilder deiner großen Liebe von Wolfgang Herrndorf, Bühnenfassung von Robert Koall, Regie: Maike Bouschen, Altersempfehlung: 14+, Tickets 19,50 €, hier: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 08331 94 59 16

München | Residenztheater München

auf Abruf auf dringeblieben.de: Dekalog nach dem gleichnamigen Drehbuch von Krzysztof Kieślowski und Krzysztof Piesiewicz, Regie: Calixto Bieito, pay as you wish

Stuttgart | Theater Rampe

auf Abruf: Princess Hamlet, Episode 1 bis 4 von E. L. Karhu, Digitale Theaterserie, Regie: Marie Bues, Niko Eleftheriadis, Tickets ab 1 €

Wien | das.bernhard.ensemble

Video on Demand: The.Heldenplatz.Thing.Movie von das.bernhard.ensemble, Regie: Ernst Kurt Weigel, Eintritt frei

Wien |Werk X

auf Abruf: Feed the Troll von Klara Rabl, Regie: Klara Rabl, Eintritt frei

 

27. April 2021

Berlin |Neuköllner Oper

21 Uhr bis 21:30 Uhr Livestream auf dringeblieben.de: The Dean of Germany nach Iron Curtain Man, Regie / Text: Fabian Gerhardt, Text: Lars Werner, Musik / Musikalische Leitung: Claas Krause / Christopher Verworner, pay as you wish

Bremen | Schwankhalle

auf Abruf: Poetic Self, Film von Janis Fisch & Thomas Schröder, Tickets 6 Euro. Vorverkauf startet in Kürze

Detmold | Landestheater Detmold

19:30 Uhr Stream: Früh(lings)reif, eine digitale Musiktheater-Schauspiel-Koproduktion sehr frei nach Frank Wedekinds "Frühlings Erwachen", Regie: Konstanze Kappenstein, kostenfrei

auf Abruf: Der Sandmann von E.T.A. Hoffmann, filmische Inszenierung der Produktion von Benedikt Grubel, kostenfrei

Frankfurt | Mousonturm

auf Abruf: Die Stadt mit der Zunge betreten (Version 2021), Performance von Scripted Reality, Tickets ab 5€

Frankfurt |Schauspiel Frankfurt

auf Abruf: Eine posthumane Geschichte von Pat To Yan, Regie: Jessica Glause, Filmische Uraufführung, Tickets ab 5 €

Graz | Schauspielhaus Graz

auf Abruf: Judas von Lot Vekemans / Aus dem Holländischen von Christine Bais & Eva M. Pieper, 360°-Filmversion, Film und Schnitt: Christoph Steffen, Bühnenversion Regie: Markus Kubesch, als 360°-Erfahrung auf VR-Brillen mittels Selbstabholung im Schauspielhaus erlebbar

auf Abruf: Krasnojarsk: Eine Endzeitreise in 360° von Johan Harstad, Regie: Tom Feichtinger, die Nachtkritik steht hier, österreich- und deutschlandweit  unter www.vr-firstrow.com kann die Aufführung ab sofort bestellt werden. Diese wird im Anschluss auf einer VR-Brille an die Heimadresse geschickt. Nach 2 Tagen Mietdauer wird die VR-Brille einfach wieder zurückgesendet. Die VR-Erfahrung kostet €18,90,- zzgl. Versandgebühren

Köln | Theater im Bauturm

auf Abruf: Das Theater und sein Double. Eine Projektion, ein Film mit Audiodeskription von Theater im Bauturm nach Antonin Artaud, Regie: Kieran Joel, Kamera und Schnitt: Nazgol Emami, Audiodeskription: Beatrix Hermens, Matthias Huber und Renate Lehmann, Dauer: ca. 30 Minuten, Tickets ab 5,50 €

Köln |Wehr51

20.00 Uhr Stream: Virtual Brain – die Überwindung des Todes. Der Film. von Charlotte Luise Fechner & Götz Leineweber, Regie: Andrea Bleikamp, verfügbar bis Ende August

Leipzig | Schauspiel Leipzig

ab 20 Uhr: Drei sind wir (UA) von Wolfram Höll, Regie: Thirza Bruncken, Dauer: 1 Stunde 20 Minuten, Tickets ab 3 Euro

Memmingen | Landestheater Schwaben

auf Abruf: Event von John Clancy, Regie: Peter Kesten, Dauer: 1 Stunde 10 Minuten, Tickets 19,50 €, hier: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 08331 94 59 16

auf Abruf: Bilder deiner großen Liebe von Wolfgang Herrndorf, Bühnenfassung von Robert Koall, Regie: Maike Bouschen, Altersempfehlung: 14+, Tickets 19,50 €, hier: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 08331 94 59 16

München | Residenztheater München

auf Abruf bis 19 Uhr auf dringeblieben.de: Dekalog nach dem gleichnamigen Drehbuch von Krzysztof Kieślowski und Krzysztof Piesiewicz, Regie: Calixto Bieito, pay as you wish

19:30 Uhr auf Livestream auf Zoom: Rex Osterwald von Michel Decar, Regie: David Moser

Stuttgart | Theater Rampe

auf Abruf: Princess Hamlet, Episode 1 bis 4 von E. L. Karhu, Digitale Theaterserie, Regie: Marie Bues, Niko Eleftheriadis, Tickets ab 1 €

Wien | das.bernhard.ensemble

Video on Demand: The.Heldenplatz.Thing.Movie von das.bernhard.ensemble, Regie: Ernst Kurt Weigel, Eintritt frei

Wien |Werk X

auf Abruf: Feed the Troll von Klara Rabl, Regie: Klara Rabl, Eintritt frei

 

28. April 2021

Berlin | Maxim Gorki Theater

19:30 Gorki Stream: Death Positive – States of Emergency von Yael Ronen & Ensemble, Regie: Yael Ronen auf dringeblieben.de

Bremen | Schwankhalle

auf Abruf: Poetic Self, Film von Janis Fisch & Thomas Schröder, Tickets 6 Euro. Vorverkauf startet in Kürze

Detmold | Landestheater Detmold

19:30 Uhr Stream: Tante Paula, Erzählung von Sophia Lungwitz, kostenfrei

auf Abruf: Der Sandmann von E.T.A. Hoffmann, filmische Inszenierung der Produktion von Benedikt Grubel, kostenfrei

Frankfurt | Mousonturm

auf Abruf: Die Stadt mit der Zunge betreten (Version 2021), Performance von Scripted Reality, Tickets ab 5€

Frankfurt |Schauspiel Frankfurt

auf Abruf: Eine posthumane Geschichte von Pat To Yan, Regie: Jessica Glause, Filmische Uraufführung, Tickets ab 5 €

Graz | Forum Stadtpark

20 Uhr Livestream: Der Hamsterkäfig, ein interaktives Online-Theatergame von Das Planetenparty Prinzip in Koproduktion mit Forum Stadtpark und Lofft - Das Theater, Leipzig. Der Hamsterkäfig findet online über die Plattformen Zoom + Telegram statt. Zusätzliches Spielmaterial wird per Post versandt, daher bitten wir um Anmeldung spätestens drei Tage vor Spieltermin. Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Graz | Schauspielhaus Graz

auf Abruf: Judas von Lot Vekemans / Aus dem Holländischen von Christine Bais & Eva M. Pieper, 360°-Filmversion, Film und Schnitt: Christoph Steffen, Bühnenversion Regie: Markus Kubesch, als 360°-Erfahrung auf VR-Brillen mittels Selbstabholung im Schauspielhaus erlebbar

auf Abruf: Krasnojarsk: Eine Endzeitreise in 360° von Johan Harstad, Regie: Tom Feichtinger, die Nachtkritik steht hier, österreich- und deutschlandweit  unter www.vr-firstrow.com kann die Aufführung ab sofort bestellt werden. Diese wird im Anschluss auf einer VR-Brille an die Heimadresse geschickt. Nach 2 Tagen Mietdauer wird die VR-Brille einfach wieder zurückgesendet. Die VR-Erfahrung kostet €18,90,- zzgl. Versandgebühren

Hamburg |Thalia Theater

20 Uhr: Network von Lee Hall nach dem Film von Paddy Chayefsky, Übersetzung Michael Raab, Regie: Jan Bosse, Deutsche Erstaufführung, Dauer: 2 Stunden, wahlweise mit englischen Untertiteln, Tickets ab 6 €

Kiel |Staatstheater Kiel

20.00 Uhr Theaterfilm: Alice, sehr frei nach Lewis Caroll, Regie: Anna-Elisabeth Frick, auf dem Youtube-Kanal des Theater Kiel (Tickets dafür wird es geben unter www.theater-kiel.de)

Köln | Theater im Bauturm

auf Abruf: Das Theater und sein Double. Eine Projektion, ein Film mit Audiodeskription von Theater im Bauturm nach Antonin Artaud, Regie: Kieran Joel, Kamera und Schnitt: Nazgol Emami, Audiodeskription: Beatrix Hermens, Matthias Huber und Renate Lehmann, Dauer: ca. 30 Minuten, Tickets ab 5,50 €

Köln |Wehr51

20.00 Uhr Stream: Virtual Brain – die Überwindung des Todes. Der Film. von Charlotte Luise Fechner & Götz Leineweber, Regie: Andrea Bleikamp, verfügbar bis Ende August

Leipzig | Schauspiel Leipzig

bis 20 Uhr: Drei sind wir (UA) von Wolfram Höll, Regie: Thirza Bruncken, Dauer: 1 Stunde 20 Minuten, Tickets ab 3 Euro

ab 20 Uhr: Einige Nachrichten an das All von Wolfram Lotz, Produktion des Theaterjugendclubs Sorry, eh!, Tickets ab 3 Euro

Mainz | Staatstheater Mainz

15 Uhr bis 17:15 Uhr und 19 Uhr bis 21:15 Uhr: TM Eine digitale Performance von Ontroerend Goed, in englischer Sprache, Regie: A. Devriendt, Text: A. Devriendt, A. Tijssens, K. De Bleser, S. Veen, A. Lannoy, Dauer: 35 Minuten

Memmingen | Landestheater Schwaben

auf Abruf: Event von John Clancy, Regie: Peter Kesten, Dauer: 1 Stunde 10 Minuten, Tickets 19,50 €, hier: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 08331 94 59 16

auf Abruf: Bilder deiner großen Liebe von Wolfgang Herrndorf, Bühnenfassung von Robert Koall, Regie: Maike Bouschen, Altersempfehlung: 14+, Tickets 19,50 €, hier: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 08331 94 59 16

tanz nrw 21

18 Uhr Stream auf dringeblieben.de: Die ultimativ positive, performativ installative, relativ alternative Schöpfung von HARTMANNMUELLER

19 Uhr Stream auf dringeblieben.de: flounce into flounce von Seongmin Yuk

20 Uhr Livestream auf dringeblieben.de: Cobra Blonde von Reut Shemesh

Stuttgart | Theater Rampe

auf Abruf: Princess Hamlet, Episode 1 bis 4 von E. L. Karhu, Digitale Theaterserie, Regie: Marie Bues, Niko Eleftheriadis, Tickets ab 1 €

Wien | das.bernhard.ensemble

Video on Demand: The.Heldenplatz.Thing.Movie von das.bernhard.ensemble, Regie: Ernst Kurt Weigel, Eintritt frei

Wien |Werk X

auf Abruf: Feed the Troll von Klara Rabl, Regie: Klara Rabl, Eintritt frei

 

29. April 2021

Berlin | Constanza Macras & Dorky Park

3:30 Uhr: Streaming: Album / The Pose in a new adaption for Santiago a Mil, Direction and Choreography: Constanza Macras, Texts: Constanza Macras and performers

Berlin | Maxim Gorki Theater

bis 19:30 Gorki Stream: Death Positive – States of Emergency von Yael Ronen & Ensemble, Regie: Yael Ronen auf dringeblieben.de

Berlin |Neuköllner Oper

21 Uhr bis 21:30 Uhr Livestream auf dringeblieben.de: The Dean of Germany nach Iron Curtain Man, Regie / Text: Fabian Gerhardt, Text: Lars Werner, Musik / Musikalische Leitung: Claas Krause / Christopher Verworner, pay as you wish

Bremen | Schwankhalle

auf Abruf: Poetic Self, Film von Janis Fisch & Thomas Schröder, Tickets 6 Euro. Vorverkauf startet in Kürze

Detmold | Landestheater Detmold

auf Abruf: Der Sandmann von E.T.A. Hoffmann, filmische Inszenierung der Produktion von Benedikt Grubel, kostenfrei

Dresden | Hellerau Europäisches Zentrum der Künste

20 Uhr: Zeitgeist Tanz, Dresden Frankfurt Dance Company (DE), mit Choreografien von William Forsythe, Marco Goecke und Jacopo Godani, Tickets ab 10 €

Frankfurt | Mousonturm

auf Abruf: Die Stadt mit der Zunge betreten (Version 2021), Performance von Scripted Reality, Tickets ab 5€

Frankfurt |Schauspiel Frankfurt

auf Abruf: Eine posthumane Geschichte von Pat To Yan, Regie: Jessica Glause, Filmische Uraufführung, Tickets ab 5 €

Gent | Ontroerend Goed

15 Uhr bis 17:15 Uhr und 19 Uhr bis 21:15 Uhr: TM Eine digitale Performance von Ontroerend Goed, in englischer Sprache, Regie: A. Devriendt, Text: A. Devriendt, A. Tijssens, K. De Bleser, S. Veen, A. Lannoy, Dauer: 35 Minuten

Graz | Forum Stadtpark

20 Uhr Livestream: Der Hamsterkäfig, ein interaktives Online-Theatergame von Das Planetenparty Prinzip in Koproduktion mit Forum Stadtpark und Lofft - Das Theater, Leipzig. Der Hamsterkäfig findet online über die Plattformen Zoom + Telegram statt. Zusätzliches Spielmaterial wird per Post versandt, daher bitten wir um Anmeldung spätestens drei Tage vor Spieltermin. Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Graz | Schauspielhaus Graz

auf Abruf: Judas von Lot Vekemans / Aus dem Holländischen von Christine Bais & Eva M. Pieper, 360°-Filmversion, Film und Schnitt: Christoph Steffen, Bühnenversion Regie: Markus Kubesch, als 360°-Erfahrung auf VR-Brillen mittels Selbstabholung im Schauspielhaus erlebbar

auf Abruf: Krasnojarsk: Eine Endzeitreise in 360° von Johan Harstad, Regie: Tom Feichtinger, die Nachtkritik steht hier, österreich- und deutschlandweit  unter www.vr-firstrow.com kann die Aufführung ab sofort bestellt werden. Diese wird im Anschluss auf einer VR-Brille an die Heimadresse geschickt. Nach 2 Tagen Mietdauer wird die VR-Brille einfach wieder zurückgesendet. Die VR-Erfahrung kostet €18,90,- zzgl. Versandgebühren

Halle | Puppentheater

ab 20 Uhr: Ein Sommernachtstraum nach William Shakespearein der Übersetzung von Hermann Motschach, mit Tom Wolter, Regie: Christoph Werner

Hannover | Staatstheater

19:30 Uhr: 3 Poems, dreiteiliger Theaterfilm von Guy Weizman, in Koproduktion mit dem NNT Groningen, Tickets ab 10 Euro

Kiel |Staatstheater Kiel

20.00 Uhr Theaterfilm: Z, nach dem Stück von Nino Haratischwili, Projekt von Tristan Steeg, Maximilian Herzogenrath und Tiffany Köberich, auf dem Youtube-Kanal des Theater Kiel (Tickets dafür wird es geben unter www.theater-kiel.de)

Köln | Theater im Bauturm

auf Abruf: Das Theater und sein Double. Eine Projektion, ein Film mit Audiodeskription von Theater im Bauturm nach Antonin Artaud, Regie: Kieran Joel, Kamera und Schnitt: Nazgol Emami, Audiodeskription: Beatrix Hermens, Matthias Huber und Renate Lehmann, Dauer: ca. 30 Minuten, Tickets ab 5,50 €

Köln |Wehr51

20.00 Uhr Stream: Virtual Brain – die Überwindung des Todes. Der Film. von Charlotte Luise Fechner & Götz Leineweber, Regie: Andrea Bleikamp, verfügbar bis Ende August

Leipzig | Schauspiel Leipzig

bis 20 Uhr: Einige Nachrichten an das All von Wolfram Lotz, Produktion des Theaterjugendclubs Sorry, eh!, Tickets ab 3 Euro.

20 Uhr: Faust 1 von Johann Wolfgang von Goethe, Regie: Enrico Lübbe, Dauer: 2 Stunden, Premiere am 29. September 2018, Karten auf: dringeblieben.de

Lüneburg |Theater Lüneburg

19 Uhr: Stream: Die Jungfrau von Orleans, Theatersolo nach Friedrich Schiller, Fassung und Regie: Jakob Arnold, Johanna: Stefanie Schwab, Tickets für 5 €, 24 Stunden verfügbar

Memmingen | Landestheater Schwaben

auf Abruf: Event von John Clancy, Regie: Peter Kesten, Dauer: 1 Stunde 10 Minuten, Tickets 19,50 €, hier: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 08331 94 59 16

auf Abruf: Bilder deiner großen Liebe von Wolfgang Herrndorf, Bühnenfassung von Robert Koall, Regie: Maike Bouschen, Altersempfehlung: 14+, Tickets 19,50 €, hier: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 08331 94 59 16

Osnabrück | Theater Osnabrück

19:30 Uhr Zoom: Kriegerinnen von Ron Zimmering nach Texten von Theodor Abel, Heidi Benneckenstein und Osnabrücker Experten, Tickets bis zum Tag der Veranstaltung um 18.30 Uhr unter Tel 0541 / 76 000 76 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Ermäßigte Karten ausschließlich über die Theaterkasse. Der Zugangslink zur Online-Veranstaltung wird 30 Minuten vor

tanz nrw 21

20 Uhr Stream auf dringeblieben.de: Revenants von Ursina Tossi

20 Uhr Stream auf dringeblieben.de: last order von Felix Bürkle / starting point

20 Uhr Livestream  auf dringeblieben.de: Circular Vertigo von Overhead Project

Stuttgart | Theater Rampe

auf Abruf: Princess Hamlet, Episode 1 bis 4 von E. L. Karhu, Digitale Theaterserie, Regie: Marie Bues, Niko Eleftheriadis, Tickets ab 1 €

Wien | das.bernhard.ensemble

Video on Demand: The.Heldenplatz.Thing.Movie von das.bernhard.ensemble, Regie: Ernst Kurt Weigel, Eintritt frei

Wien |Werk X

auf Abruf: Feed the Troll von Klara Rabl, Regie: Klara Rabl, Eintritt frei

Zürich | Schauspielhaus Zürich

20 Uhr: Corona-Passionsspiele Vol. 4, ein Distanzkonzert von Nicolas Stemann & Ensemble Frühlings-Ausgabe, Streaming-Tickets sind ab dem 23. März hier erhältlich

 

30. April 2021

Basel | Theater Basel

12 Uhr: Das Ende der Welt, wie wir es kennen von David Lindemann, Regie: Jörg Pohl und Ensemble, Dauer: 1 Stunde 45 Minuten, Altersempfehlung: 14+, zur Nachtkritik geht es hier lang

Berlin | Constanza Macras & Dorky Park

3:30 Uhr: Streaming: Album / The Pose in a new adaption for Santiago a Mil, Direction and Choreography: Constanza Macras, Texts: Constanza Macras and performers

Berlin | Maxim Gorki Theater

19:30 Uhr Stream: Und sicher ist mit mir die Welt verschwunden von Sibylle Berg, Regie: Sebastian Nübling, Dauer: 1 Stunde 40 Minuten, Tickets ab 3 €, auf dringeblieben.de

Berlin | Volksbühne

ab 19 Uhr: Metamorphosen [overcoming mankind] nach Ovid & Kompliz*innen, Regie: Claudia Bauer, Video-Stream und Tickets ab 5 € über dringeblieben.de wahlweise mit englischen Untertiteln

Detmold | Landestheater Detmold

19:30 Uhr Stream: Tante Paula, Erzählung von Sophia Lungwitz, kostenfrei

auf Abruf: Der Sandmann von E.T.A. Hoffmann, filmische Inszenierung der Produktion von Benedikt Grubel, kostenfrei

Frankfurt | Mousonturm

auf Abruf: Die Stadt mit der Zunge betreten (Version 2021), Performance von Scripted Reality, Tickets ab 5€

Frankfurt |Schauspiel Frankfurt

auf Abruf: Eine posthumane Geschichte von Pat To Yan, Regie: Jessica Glause, Filmische Uraufführung, Tickets ab 5 €

Gent | Ontroerend Goed

15 Uhr bis 17:15 Uhr und 19 Uhr bis 21:15 Uhr: TM Eine digitale Performance von Ontroerend Goed, in englischer Sprache, Regie: A. Devriendt, Text: A. Devriendt, A. Tijssens, K. De Bleser, S. Veen, A. Lannoy, Dauer: 35 Minuten

Göttingen | Junges Theater

20 Uhr Zoom Premiere: Land in Sicht von Tobias Sosinka und Fred Kerkmann, das Ensemble singt Songs aus den Musikshows am Jungen Theater, Anmeldung per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Graz | Forum Stadtpark

20 Uhr Livestream: Der Hamsterkäfig, ein interaktives Online-Theatergame von Das Planetenparty Prinzip in Koproduktion mit Forum Stadtpark und Lofft - Das Theater, Leipzig. Der Hamsterkäfig findet online über die Plattformen Zoom + Telegram statt. Zusätzliches Spielmaterial wird per Post versandt, daher bitten wir um Anmeldung spätestens drei Tage vor Spieltermin. Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Graz |Schauspielhaus Graz

19:30 Uhr Stream: The Hills are Alive von & mit Nikolaus Habjan und Neville Tranter, Dauer: 1 Stunde 30 Minuten

auf Abruf: Krasnojarsk: Eine Endzeitreise in 360° von Johan Harstad, Regie: Tom Feichtinger, die Nachtkritik steht hier, österreich- und deutschlandweit  unter www.vr-firstrow.com kann die Aufführung ab sofort bestellt werden. Diese wird im Anschluss auf einer VR-Brille an die Heimadresse geschickt. Nach 2 Tagen Mietdauer wird die VR-Brille einfach wieder zurückgesendet. Die VR-Erfahrung kostet €18,90,- zzgl. Versandgebühren

Halle | Puppentheater

auf Abruf: Ein Sommernachtstraum nach William Shakespearein der Übersetzung von Hermann Motschach, mit Tom Wolter, Regie: Christoph Werner

Hannover | Staatstheater

bis 19:30 Uhr: 3 Poems, dreiteiliger Theaterfilm von Guy Weizman, in Koproduktion mit dem NNT Groningen, Tickets ab 10 Euro

Theater Heidelberg | Heidelberger Stückemarkt

20:00 Uhr Live-Stream auf dringeblieben.de: Das weiße Dorf von Teresa Dopler, Regie: Ron Zimmering, anschließend Publikumsgespräch

Köln | Theater im Bauturm

auf Abruf: Das Theater und sein Double. Eine Projektion, ein Film mit Audiodeskription von Theater im Bauturm nach Antonin Artaud, Regie: Kieran Joel, Kamera und Schnitt: Nazgol Emami, Audiodeskription: Beatrix Hermens, Matthias Huber und Renate Lehmann, Dauer: ca. 30 Minuten, Tickets ab 5,50 €

Landshut | Kleines Theater Kammerspiele

19 Uhr Livestream: Alles was sie wollen von Matthieu Delaporte und Alexandre de la Patellière, Regie: Sven Grunert, Dauer 1 Stunde 30 Minuten, Tickets ab 18 €

Lübeck | Theater Lübeck

ab 20 Uhr auf Abruf: Ghetto von Joshua Sobol, Deutsch von Jürgen Fischer, Regie: Malte C. Lachmann, Tickets ab 5 €, Karten verfügbar über www.theaterluebeck.de

Memmingen | Landestheater Schwaben

auf Abruf: Event von John Clancy, Regie: Peter Kesten, Dauer: 1 Stunde 10 Minuten, Tickets 19,50 €, hier: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 08331 94 59 16

auf Abruf: Bilder deiner großen Liebe von Wolfgang Herrndorf, Bühnenfassung von Robert Koall, Regie: Maike Bouschen, Altersempfehlung: 14+, Tickets 19,50 €, hier: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 08331 94 59 16

St. Pölten | Niederösterreichisches Landestheater

ab 19.30 Uhr: Monte Rosa von Teresa Dopler, Regie: Daniel Hoevels – Online-Premiere der Uraufführung

Stuttgart | Theater Rampe

auf Abruf: Princess Hamlet, Episode 1 bis 4 von E. L. Karhu, Digitale Theaterserie, Regie: Marie Bues, Niko Eleftheriadis, Tickets ab 1 €

tanz nrw 21

17 Uhr Zoom: Just in Time - Workshop von deufert&plischke

20 Uhr Stream auf dringeblieben.de: Atlas 3 - Blu Blu Blu von Emanuele Soavi incompany

21 Uhr Stream auf dringeblieben.de: Comfort Zone von Silke Z.

20 Uhr Livestream  auf dringeblieben.de: Circular Vertigo von Overhead Project

Villach | Neue Bühne Villach

20 Uhr: Gemeinsam ist Alzheimer schöner von Peter Turrini, Regie: Manfred Lukas-Luderer, Produktion Livestream: JMF Film - Josef Fasching, Tickets ab 5 Euro

Wien | das.bernhard.ensemble

Video on Demand: The.Heldenplatz.Thing.Movie von das.bernhard.ensemble, Regie: Ernst Kurt Weigel, Eintritt frei

Wien |Werk X

auf Abruf: Feed the Troll von Klara Rabl, Regie: Klara Rabl, Eintritt frei

 

1. Mai 2021

Berlin | Maxim Gorki Theater

bis 19:30 Uhr Stream: Und sicher ist mit mir die Welt verschwunden von Sibylle Berg, Regie: Sebastian Nübling, Dauer: 1 Stunde 40 Minuten, Tickets ab 3 €, auf dringeblieben.de

Berlin | Volksbühne

bis 19 Uhr: Metamorphosen [overcoming mankind] nach Ovid & Kompliz*innen, Regie: Claudia Bauer, Video-Stream und Tickets ab 5 € über dringeblieben.de wahlweise mit englischen Untertiteln

Frankfurt |Schauspiel Frankfurt

auf Abruf: Eine posthumane Geschichte von Pat To Yan, Regie: Jessica Glause, Filmische Uraufführung, Tickets ab 5 €

Gent | Ontroerend Goed

15 Uhr bis 17:15 Uhr und 19 Uhr bis 21:15 Uhr: TM Eine digitale Performance von Ontroerend Goed, in englischer Sprache, Regie: A. Devriendt, Text: A. Devriendt, A. Tijssens, K. De Bleser, S. Veen, A. Lannoy, Dauer: 35 Minuten

Halle | Puppentheater

auf Abruf: Ein Sommernachtstraum nach William Shakespearein der Übersetzung von Hermann Motschach, mit Tom Wolter, Regie: Christoph Werner

Theater Heidelberg | Heidelberger Stückemarkt

13:30 Uhr Live-Stream auf dringeblieben.de: Deutschsprachiger Autor*innenwettbewerb Teil I mit Texten von Anna Gschnitzer, Fabienne Dür und Svenja Viola Bungarten, Dauer: 3 Stunden, Eintritt frei

20:30 Uhr Stream auf dringeblieben.de: Wir haben getan, was wir konnten. Eine medizinisch–theatrale Recherche über Leben und Tod im deutschen Gesundheitswesen von Tuğsal Moğul, Gastspiel Deutsches Schauspielhaus Hamburg, Dauer: 1 Stunde 15 Minuten

Lübeck | Theater Lübeck

auf Abruf: Ghetto von Joshua Sobol, Deutsch von Jürgen Fischer, Regie: Malte C. Lachmann, Tickets ab 5 €, Karten verfügbar über www.theaterluebeck.de

München | dasvinzenz

20 Uhr: RETNECBOJ, Horrorcollage von Grosse Maschen

St. Pölten | Niederösterreichisches Landestheater

auf Abruf: Monte Rosa von Teresa Dopler, Regie: Daniel Hoevels – Online-Premiere der Uraufführung

tanz nrw 21

16 Uhr Zoom: Just in Time - Workshop von deufert&plischke

18 Uhr Stream auf dringeblieben.de: Cultural Drag von Tachotinta

20 Uhr Livestream auf dringeblieben.de: Cherchez la femme von Cooperativa Maura Morales

20 Uhr Stream auf dringeblieben.de: Bilderzerstörer von bodytalk

Wien | das.bernhard.ensemble

Video on Demand: The.Heldenplatz.Thing.Movie von das.bernhard.ensemble, Regie: Ernst Kurt Weigel, Eintritt frei

Wiesbaden | Galli Theater

20 Uhr Livestream: Schlagersüsstafel von Johannes Galli, Tickets auf Spendenbasis, Regie: Gabriele Hofmann, Dauer: 1 Stunde 15 Minuten

 

2. Mai 2021

Dresden | Hellerau Europäisches Zentrum der Künste

20 Uhr: Zeitgeist Tanz, Dresden Frankfurt Dance Company (DE), mit Choreografien von William Forsythe, Marco Goecke und Jacopo Godani, Tickets ab 10 €

Frankfurt |Schauspiel Frankfurt

auf Abruf: Eine posthumane Geschichte von Pat To Yan, Regie: Jessica Glause, Filmische Uraufführung, Tickets ab 5 €

Gent | Ontroerend Goed

15 Uhr bis 17:15 Uhr und 19 Uhr bis 21:15 Uhr: TM Eine digitale Performance von Ontroerend Goed, in englischer Sprache, Regie: A. Devriendt, Text: A. Devriendt, A. Tijssens, K. De Bleser, S. Veen, A. Lannoy, Dauer: 35 Minuten

Halle | Puppentheater

auf Abruf: Ein Sommernachtstraum nach William Shakespearein der Übersetzung von Hermann Motschach, mit Tom Wolter, Regie: Christoph Werner

Theater Heidelberg | Heidelberger Stückemarkt

13:30 Uhr Live-Stream auf dringeblieben.de: Deutschsprachiger Autor*innenwettbewerb Teil II mit Texten von Raphaela Bardutzky, Wilke Weermann und Patty Kim Hamilton, Dauer: 3 Stunden, Eintritt frei

20:30 Uhr Stream auf dringeblieben.de: Have a good day! | Geros dienos! Oper für 10 Kassiererinnen, Supermarktgeräusche und Klavier von Vaiva Grainytė, Lina Lapelytė und Rugilė Bardzdžiukaitė, Gastspiel Operomanija, Vilnius

Lübeck | Theater Lübeck

auf Abruf: Ghetto von Joshua Sobol, Deutsch von Jürgen Fischer, Regie: Malte C. Lachmann, Tickets ab 5 €, Karten verfügbar über www.theaterluebeck.de

St. Pölten | Niederösterreichisches Landestheater

bis 19.30 Uhr: Monte Rosa von Teresa Dopler, Regie: Daniel Hoevels – Online-Premiere der Uraufführung

tanz nrw 21

15 Uhr Zoom: Just in Time - Workshop von deufert&plischke

15 Uhr Stream auf dringeblieben.de: Boys don't dance von E-Motion / Takao Baba

18 Uhr Livestream auf dringeblieben.de: Hybridity von CocoonDance

19 Uhr Stream auf dringeblieben.de: Revenants von Ursina Tossi

20 Uhr Stream auf dringeblieben.de: Cultural Drag von Tachotinta

Wien | das.bernhard.ensemble

Video on Demand: The.Heldenplatz.Thing.Movie von das.bernhard.ensemble, Regie: Ernst Kurt Weigel, Eintritt frei

 

3. Mai 2021

Dresden | Hellerau Europäisches Zentrum der Künste

20 Uhr: Zeitgeist Tanz, Dresden Frankfurt Dance Company (DE), mit Choreografien von William Forsythe, Marco Goecke und Jacopo Godani, Tickets ab 10 €

Frankfurt |Schauspiel Frankfurt

auf Abruf: Eine posthumane Geschichte von Pat To Yan, Regie: Jessica Glause, Filmische Uraufführung, Tickets ab 5 €

Heidelberg | Heidelberger Stückemarkt

18:30 Telefon: Telefon-Kanon von She She Pop, Dauer: 1 Stunde 30 Minuten, Gastspiel She She Pop, HAU Hebbel am Ufer, Berlin

20:30 Live-Stream auf dringeblieben.de: Erste Staffel. Zwanzig Jahre großer Bruder von Boris Nikitin, Dauer 2 Stunden 25 Minuten, Gastspiel Staatstheater Nürnberg

Lübeck | Theater Lübeck

auf Abruf bis 20 Uhr: Ghetto von Joshua Sobol, Deutsch von Jürgen Fischer, Regie: Malte C. Lachmann, Tickets ab 5 €, Karten verfügbar über www.theaterluebeck.de

tanz nrw 21

20 Uhr Stream auf dringeblieben.de: Bilderschlachten / Batailles d'Images von Mouvoir / Stephanie Thiersch

auf Abruf auf dringeblieben.de: Touch von Raymond Liew Jin Pin

Wien | das.bernhard.ensemble

Video on Demand: The.Heldenplatz.Thing.Movie von das.bernhard.ensemble, Regie: Ernst Kurt Weigel, Eintritt frei

 

4. Mai 2021

Berlin |Neuköllner Oper

21 Uhr bis 21:30 Uhr Livestream auf dringeblieben.de: The Dean of Germany nach Iron Curtain Man, Regie / Text: Fabian Gerhardt, Text: Lars Werner, Musik / Musikalische Leitung: Claas Krause / Christopher Verworner, pay as you wish

Frankfurt |Schauspiel Frankfurt

auf Abruf: Eine posthumane Geschichte von Pat To Yan, Regie: Jessica Glause, Filmische Uraufführung, Tickets ab 5 €

Heidelberg | Heidelberger Stückemarkt

17 Uhr und 20 Uhr  Live-Stream auf dringeblieben.de: Homecoming von machina eX, Konzept machina eX, Text Clara Ehrenwerth, Regie Yves Regenass, Koproduktion HAU Hebbel am Ufer, FFT Düsseldorf und HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste

20:30 Live-Stream auf dringeblieben.de: A Room of Our Own von Swoosh Lieu, Konzept, Szenenbild, Licht Johanna Castell, Konzept, Komposition, Sounddesign, Text Katharina Pelosi, Konzept, Schnitt, Kamera Labor, Text Rosa Wernecke, Dauer: 35 Minuten

tanz nrw 21

17 Uhr Zoom: Just in Time - Workshop von deufert&plischke

20 Uhr Stream auf dringeblieben.de: Efecto Mariposa von Cooperativa Maura Morales

20 Uhr Stream auf dringeblieben.de: Creature von Ben J. Riepe

auf Abruf auf dringeblieben.de: Touch von Raymond Liew Jin Pin

Wien | das.bernhard.ensemble

Video on Demand: The.Heldenplatz.Thing.Movie von das.bernhard.ensemble, Regie: Ernst Kurt Weigel, Eintritt frei

 

5. Mai 2021

Frankfurt |Schauspiel Frankfurt

auf Abruf: Eine posthumane Geschichte von Pat To Yan, Regie: Jessica Glause, Filmische Uraufführung, Tickets ab 5 €

Heidelberg | Heidelberger Stückemarkt

18:30 Telefon: Telefon-Kanon von She She Pop, Dauer: 1 Stunde 30 Minuten, Gastspiel She She Pop, HAU Hebbel am Ufer, Berlin

20:30 Live-Stream auf dringeblieben.de: Das hässliche Universum von Laura Naumann, Regie: Sapir Heller, Dauer: 1 Stunde 20 Minuten, Gastspiel Münchner Volkstheater

tanz nrw 21

19 Uhr Zoom: Just in Time - Workshop von deufert&plischke

19 Uhr Stream auf dringeblieben.de: Age of Curse von tansan-sui / Chikako Kaido

20 Uhr Stream auf dringeblieben.de: Revenants von Ursina Tossi

20 Uhr Livestream auf dringeblieben.de: Geschöpfe von Ben J. Riepe

Wien | das.bernhard.ensemble

Video on Demand: The.Heldenplatz.Thing.Movie von das.bernhard.ensemble, Regie: Ernst Kurt Weigel, Eintritt frei

 

6. Mai 2021

Berlin |Neuköllner Oper

21 Uhr bis 21:30 Uhr Livestream auf dringeblieben.de: The Dean of Germany nach Iron Curtain Man, Regie / Text: Fabian Gerhardt, Text: Lars Werner, Musik / Musikalische Leitung: Claas Krause / Christopher Verworner, pay as you wish

Frankfurt |Schauspiel Frankfurt

auf Abruf: Eine posthumane Geschichte von Pat To Yan, Regie: Jessica Glause, Filmische Uraufführung, Tickets ab 5 €

Heidelberg | Heidelberger Stückemarkt

18:30 Live-Stream auf dringeblieben.de: Frühlings Erwachen von Lucien Haug, Regie: Suna Gürler, Dauer: 1 Stunde 50 Minuten, Gastspiel Schauspielhaus Zürich

tanz nrw 21

15 Uhr Stream auf dringeblieben.de: Boys don't dance von E-Motion / Takao

19 Uhr Livestream auf dringeblieben.de: Vibration Celebration von Blue Elephant Dance

20 Uhr Stream auf dringeblieben.de: Hybridity von CocoonDance

20 Uhr Stream auf dringeblieben.de: Step by Step von und mit: Doris Becker, Yoav Bosidan, Michael Foster, Wun Sze Chan, Niklas Jendrics, So-Yoen Kim-Von-der-Beck, Charlotte Kragh, Marjolaine Laurendau, Neshama Nashman, James Nix, nutrospektif (Bahar Gökten, Yeliz Pazar, Daniela Rodrigues), Emilia Haydee Peredo Aguirre, Dukin Seo, Virginia Segarra Vidal, Reut Shemesh, Daniel Smith, Alfredo Zinola, Koproduktion von tanzhaus nrw & Ballett am Rhein, Tickets 5 €

21 Uhr Stream auf dringeblieben.de: Efecto Mariposa von Cooperativa Maura Morales

Wien | das.bernhard.ensemble

Video on Demand: The.Heldenplatz.Thing.Movie von das.bernhard.ensemble, Regie: Ernst Kurt Weigel, Eintritt frei

 

7. Mai 2021

Frankfurt |Schauspiel Frankfurt

auf Abruf: Eine posthumane Geschichte von Pat To Yan, Regie: Jessica Glause, Filmische Uraufführung, Tickets ab 5 €

Heidelberg | Heidelberger Stückemarkt

20:30 Live-Stream auf dringeblieben.de: Ich bin’s Frank, von und mit Julia Häusermann, Regie: Nele Jahnke, Dauer: 55 Minuten, Gastspiel Münchner Kammerspiele

tanz nrw 21

11 Uhr Stream auf dringeblieben.de: Boys don't dance von E-Motion / Takao Baba

19 Uhr Stream auf dringeblieben.de: Hark! von Luísa Saraiva & Senem Gökçe Oğultekin

20 Uhr Livestream auf dringeblieben.de: Step by Step - Programm B von und mit: Doris Becker, Yoav Bosidan, Michael Foster, Wun Sze Chan, Niklas Jendrics, So-Yoen Kim-Von-der-Beck, Charlotte Kragh, Marjolaine Laurendau, Neshama Nashman, James Nix, nutrospektif (Bahar Gökten, Yeliz Pazar, Daniela Rodrigues), Emilia Haydee Peredo Aguirre, Dukin Seo, Virginia Segarra Vidal, Reut Shemesh, Daniel Smith, Alfredo Zinola, Koproduktion von tanzhaus nrw & Ballett am Rhein, Festival tanz nrw, Tickets 5 €

20 Uhr Livestream auf dringeblieben.de: Cherchez la femme von Cooperativa Maura Morales

20 Uhr Stream auf dringeblieben.de: Umzug in eine vergleichbare Lage von Artmann&Duvoisin

Wien | das.bernhard.ensemble

Video on Demand: The.Heldenplatz.Thing.Movie von das.bernhard.ensemble, Regie: Ernst Kurt Weigel, Eintritt frei

 

8. Mai 2021

Frankfurt |Schauspiel Frankfurt

auf Abruf: Eine posthumane Geschichte von Pat To Yan, Regie: Jessica Glause, Filmische Uraufführung, Tickets ab 5 €

Heidelberg | Heidelberger Stückemarkt

13:30 Uhr Video-Stream auf dringeblieben.de: Internationaler Autor*innen­wettbewerb Litauen, Texte von Ieva Stundžytė, Matas Vildžius und Gabrielė Labanauskaitė, Dauer: 3 Stunden

20:30 Uhr Stream auf dringeblieben.de: Regenland | Lietaus žemė von Aidas Giniotis und Ensemble, Regie: Aidas Giniotis, Dauer: 1 Stunde 15 Minuten, Gastspiel Teatras Atviras Ratas Vilnius in litauischer Sprache mit deutschen Untertiteln

tanz nrw 21

15 Uhr bis 17 Uhr Zoom: Just in Time - Workshop von deufert&plischke

15 Uhr Stream auf dringeblieben.de: Praktisch galaktisch von Daniel Ernesto Mueller

18 Uhr Stream auf dringeblieben.de: Drang von Renegade

19 Uhr Stream auf dringeblieben.de: Circular Vertigo von Overhead Project

20 Uhr Livestream auf dringeblieben.de: Geschöpfe von Ben J. Riepe

20 Uhr Stream auf dringeblieben.de: Cobra Blonde von Reut Shemesh

20 Uhr Livestream auf dringeblieben.de: Just before Falling von El Cuco Projekt

21 Uhr Stream auf dringeblieben.de: Car Walk / N.N. von Billinger & Schulz

Wien | das.bernhard.ensemble

Video on Demand: The.Heldenplatz.Thing.Movie von das.bernhard.ensemble, Regie: Ernst Kurt Weigel, Eintritt frei

Wiesbaden | Galli Theater

20 Uhr Livestream: Mann, stress mich nich´! von Johannes Galli, Tickets auf Spendenbasis, Regie: Gabriele Hofmann, Dauer: 1 Stunde 15 Minuten

 

9. Mai 2021

Frankfurt |Schauspiel Frankfurt

auf Abruf: Eine posthumane Geschichte von Pat To Yan, Regie: Jessica Glause, Filmische Uraufführung, Tickets ab 5 €

Heidelberg | Heidelberger Stückemarkt

18:30 Uhr Live-Stream auf dringeblieben.de: werther.live von punktlive, Regie: Cosmea Spelleken, Dauer: 1 Stunde 45 Minuten

21 Uhr Live-Stream auf dringeblieben.de: Preisverleihung zum Abschluss des Heidelberger Stückemarkts 2021

tanz nrw 21

15 Uhr Stream auf dringeblieben.de: Praktisch galaktisch von Daniel Ernesto Mueller

17 Uhr Zoom: Just in Time - Abschlussball von deufert&plischke

Wien | das.bernhard.ensemble

Video on Demand: The.Heldenplatz.Thing.Movie von das.bernhard.ensemble, Regie: Ernst Kurt Weigel, Eintritt frei

Wiesbaden | Galli Theater

20 Uhr Livestream: Die MamaMänner von Johannes Galli, Tickets auf Spendenbasis, Regie: Sigrun Stiel, Dauer: 1 Stunde 15 Minuten

 

10. Mai 2021

Frankfurt |Schauspiel Frankfurt

auf Abruf: Eine posthumane Geschichte von Pat To Yan, Regie: Jessica Glause, Filmische Uraufführung, Tickets ab 5 €

Wien | das.bernhard.ensemble

Video on Demand: The.Heldenplatz.Thing.Movie von das.bernhard.ensemble, Regie: Ernst Kurt Weigel, Eintritt frei

 

11. Mai 2021

Wien | das.bernhard.ensemble

Video on Demand: The.Heldenplatz.Thing.Movie von das.bernhard.ensemble, Regie: Ernst Kurt Weigel, Eintritt frei

Wien | Theater Drachengasse

20 Uhr: Der Anfang, das Ende von Franz-Xaver Mayr, Regie: Franz-Xaver Mayr und Korbinian Schmidt, Tickets à 10 Euro hier: www.eventbrite.at

 

12. Mai 2021

Wien | das.bernhard.ensemble

Video on Demand: The.Heldenplatz.Thing.Movie von das.bernhard.ensemble, Regie: Ernst Kurt Weigel, Eintritt frei

 

13. Mai 2021

Wien | das.bernhard.ensemble

Video on Demand: The.Heldenplatz.Thing.Movie von das.bernhard.ensemble, Regie: Ernst Kurt Weigel, Eintritt frei

 

14. Mai 2021

Wien | das.bernhard.ensemble

Video on Demand: The.Heldenplatz.Thing.Movie von das.bernhard.ensemble, Regie: Ernst Kurt Weigel, Eintritt frei

Wien | Theater Drachengasse

20 Uhr: Der Anfang, das Ende von Franz-Xaver Mayr, Regie: Franz-Xaver Mayr und Korbinian Schmidt, Tickets à 10 Euro hier: www.eventbrite.at

 

15. Mai 2021

Wien | das.bernhard.ensemble

Video on Demand: The.Heldenplatz.Thing.Movie von das.bernhard.ensemble, Regie: Ernst Kurt Weigel, Eintritt frei

Wien | Theater Drachengasse

20 Uhr: Der Anfang, das Ende von Franz-Xaver Mayr, Regie: Franz-Xaver Mayr und Korbinian Schmidt, Tickets à 10 Euro hier: www.eventbrite.at

Wiesbaden | Galli Theater

20 Uhr Livestream: Eva und Lilith von Johannes Galli, Tickets auf Spendenbasis, Regie: Simon Geronimo, Dauer: 1 Stunde 15 Minuten

 

16. Mai 2021

Wien | das.bernhard.ensemble

Video on Demand: The.Heldenplatz.Thing.Movie von das.bernhard.ensemble, Regie: Ernst Kurt Weigel, Eintritt frei

 

17. Mai 2021

Wien | das.bernhard.ensemble

Video on Demand: The.Heldenplatz.Thing.Movie von das.bernhard.ensemble, Regie: Ernst Kurt Weigel, Eintritt frei

 

18. Mai 2021

Wien | das.bernhard.ensemble

Video on Demand: The.Heldenplatz.Thing.Movie von das.bernhard.ensemble, Regie: Ernst Kurt Weigel, Eintritt frei

 

19. Mai 2021

Dresden | Hellerau Europäisches Zentrum der Künste

20 Uhr: Zeitgeist Tanz, Dresden Frankfurt Dance Company (DE), mit Choreografien von William Forsythe, Marco Goecke und Jacopo Godani, Tickets ab 10 €

Wien | das.bernhard.ensemble

Video on Demand: The.Heldenplatz.Thing.Movie von das.bernhard.ensemble, Regie: Ernst Kurt Weigel, Eintritt frei

 

20. Mai 2021

Lüneburg |Theater Lüneburg

19 Uhr: Stream: Die Jungfrau von Orleans, Theatersolo nach Friedrich Schiller, Fassung und Regie: Jakob Arnold, Johanna: Stefanie Schwab, Tickets für 5 €, 24 Stunden verfügbar

München | Pathos München

ab 11 Uhr: Prepare to Die! Ein transdisziplinäres Festival an der Schnittstelle zwischen Gaming und Theater

Wien | das.bernhard.ensemble

Video on Demand: The.Heldenplatz.Thing.Movie von das.bernhard.ensemble, Regie: Ernst Kurt Weigel, Eintritt frei

Wien | Theater Drachengasse

20 Uhr: Der Anfang, das Ende von Franz-Xaver Mayr, Regie: Franz-Xaver Mayr und Korbinian Schmidt, Tickets à 10 Euro hier: www.eventbrite.at

 

21. Mai 2021

München | Pathos München

ab 15 Uhr: Prepare to Die! Ein transdisziplinäres Festival an der Schnittstelle zwischen Gaming und Theater

Wien | das.bernhard.ensemble

Video on Demand: The.Heldenplatz.Thing.Movie von das.bernhard.ensemble, Regie: Ernst Kurt Weigel, Eintritt frei

 

22. Mai 2021

München | Pathos München

ab 10 Uhr: Prepare to Die! Ein transdisziplinäres Festival an der Schnittstelle zwischen Gaming und Theater

Wien | das.bernhard.ensemble

Video on Demand: The.Heldenplatz.Thing.Movie von das.bernhard.ensemble, Regie: Ernst Kurt Weigel, Eintritt frei

 

27. Mai 2021

Wien | Theater Drachengasse

20 Uhr: Jetzt erst recht, Nachwuchswettbewerb, mit den Stücken: stell dir vor du wärst eine fliege an der wand von Laura Gericke, Coline Meret Lola Jud, Clarissa Karrasch, Viktoria Steiber, Roland Wendling; Das Schnitzel erfüllte Paradies von Desi Bonato, Jessica Comis, Aurelia van Kempen, Eva Sommer; Security von Franz-Xaver Franz und Lia Sudermann; Rebel Clown Misery von Anna Lena Buchen, Jakob D’Aprile, Lukas Gander, Marlene Hauser, Josefin Kwon, Charlotte Lorenz, Tamara Semzov, Marie Sturminger, Karten 10 €: www.eventbrite.at/o/theater-drachengasse-31844603687

 

28. Mai 2021

Wien | Theater Drachengasse

20 Uhr: Jetzt erst recht, Nachwuchswettbewerb, mit den Stücken: stell dir vor du wärst eine fliege an der wand von Laura Gericke, Coline Meret Lola Jud, Clarissa Karrasch, Viktoria Steiber, Roland Wendling; Das Schnitzel erfüllte Paradies von Desi Bonato, Jessica Comis, Aurelia van Kempen, Eva Sommer; Security von Franz-Xaver Franz und Lia Sudermann; Rebel Clown Misery von Anna Lena Buchen, Jakob D’Aprile, Lukas Gander, Marlene Hauser, Josefin Kwon, Charlotte Lorenz, Tamara Semzov, Marie Sturminger, Karten 10 €: www.eventbrite.at/o/theater-drachengasse-31844603687

 

29. Mai 2021

Wien | Theater Drachengasse

20 Uhr: Der Anfang, das Ende von Franz-Xaver Mayr, Regie: Franz-Xaver Mayr und Korbinian Schmidt, Tickets à 10 Euro hier: www.eventbrite.at

 

30. Mai 2021

Wien | Theater Drachengasse

20 Uhr: Der Anfang, das Ende von Franz-Xaver Mayr, Regie: Franz-Xaver Mayr und Korbinian Schmidt, Tickets à 10 Euro hier: www.eventbrite.at

 

2. Juni 2021

Wien | Theater Drachengasse

20 Uhr: Jetzt erst recht, Nachwuchswettbewerb, mit den Stücken: stell dir vor du wärst eine fliege an der wand von Laura Gericke, Coline Meret Lola Jud, Clarissa Karrasch, Viktoria Steiber, Roland Wendling; Das Schnitzel erfüllte Paradies von Desi Bonato, Jessica Comis, Aurelia van Kempen, Eva Sommer; Security von Franz-Xaver Franz und Lia Sudermann; Rebel Clown Misery von Anna Lena Buchen, Jakob D’Aprile, Lukas Gander, Marlene Hauser, Josefin Kwon, Charlotte Lorenz, Tamara Semzov, Marie Sturminger, Karten 10 €: www.eventbrite.at/o/theater-drachengasse-31844603687

 

4. Juni 2021

Wien | Theater Drachengasse

20 Uhr: Jetzt erst recht, Nachwuchswettbewerb, mit den Stücken: stell dir vor du wärst eine fliege an der wand von Laura Gericke, Coline Meret Lola Jud, Clarissa Karrasch, Viktoria Steiber, Roland Wendling; Das Schnitzel erfüllte Paradies von Desi Bonato, Jessica Comis, Aurelia van Kempen, Eva Sommer; Security von Franz-Xaver Franz und Lia Sudermann; Rebel Clown Misery von Anna Lena Buchen, Jakob D’Aprile, Lukas Gander, Marlene Hauser, Josefin Kwon, Charlotte Lorenz, Tamara Semzov, Marie Sturminger, Karten 10 €: www.eventbrite.at/o/theater-drachengasse-31844603687

 

5. Juni 2021

Wien | Theater Drachengasse

20 Uhr: Jetzt erst recht, Nachwuchswettbewerb, mit den Stücken: stell dir vor du wärst eine fliege an der wand von Laura Gericke, Coline Meret Lola Jud, Clarissa Karrasch, Viktoria Steiber, Roland Wendling; Das Schnitzel erfüllte Paradies von Desi Bonato, Jessica Comis, Aurelia van Kempen, Eva Sommer; Security von Franz-Xaver Franz und Lia Sudermann; Rebel Clown Misery von Anna Lena Buchen, Jakob D’Aprile, Lukas Gander, Marlene Hauser, Josefin Kwon, Charlotte Lorenz, Tamara Semzov, Marie Sturminger, Karten 10 €: www.eventbrite.at/o/theater-drachengasse-31844603687

 

 

 

Inhalt dieser Seite: Online-Spielplan nach Tagen | Kinder und Jugend nach TagenAktuelle Projekte von Theatern und freien Gruppen |

 
 

Kinder- und Jugendtheater

13. April 2021

Berlin |Grips Theater

auf Abruf: Bella, Boss und Bulli von Volker Ludwig, mit Musik von Birger Heymann, Altersempfehlung: 6 +, Eintritt frei

Bonn | Junges Theater Bonn

10 Uhr Livestream: Michel aus Lönneberga von Astrid Lindgren, Regie: Bernhard Niemeyer, Tickets: 7,95 Euro pro Endgerät, Dauer: ca. 65 Min, Altersempfehlung: 5+

Detmold | Landestheater Detmold

auf Abruf: nibelungenpunkt.de, digitales, interaktives Theaterstück nach dem Nibelungenlied; Regie: Meike Hedderich, Altersempfehlung 12+, kostenfrei

Leipzig | Lofft

11 Uhr interaktive Zoom Performance: Das Leben ist ein Fischkonzert, eine Produktion von Kollektiv Klosbrei in Zusammenarbeit mit Werkstattmacher e.V. und Lofft - Das Theater, Altersempfehlung 4 bis 8 Jahre

Memmingen | Landestheater Schwaben

auf Abruf: In einem tiefen dunklen Wald, nach Paul Maar, Regie: Julia Dina Heße, Altersempfehlung: 5+, Tickets ab 6 €, hier: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 08331 94 59 16

auf Abruf: Bilder deiner großen Liebe von Wolfgang Herrndorf, Bühnenfassung von Robert Koall, Regie: Maike Bouschen, Altersempfehlung: 14+, Tickets 19,50 €, hier: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 08331 94 59 16

 

14. April 2021

Berlin |Grips Theater

auf Abruf: Bella, Boss und Bulli von Volker Ludwig, mit Musik von Birger Heymann, Altersempfehlung: 6 +, Eintritt frei

Berlin | Junges Deutsches Theater

20 Uhr: Die Schule. Interaktives Rätselgame, Leitung Nelly Gypkens, Lasse Scheiba, Dauer: 2 Stunden. Tickts ab 5€, per Post und Telegram erhält man im Vorfeld Materialien und spielt schließlich interaktiv über Zoom, Telegram und verschiedene Webseiten.

Berlin | Schaubude

10 Uhr Livestream: Fellchen und Bommel – Wenn Fremde Freunde werden von Kaufmann & Co., Berlin, Dauer: 40 Minuten, in Clownssprache, Altersempfehlung 4+, Einzelticket 5,00€ | Soli-Ticket 10,00€

Bonn | Junges Theater Bonn

10 Uhr Livestream: TKKG – Gefangen in der Vergangenheit von Moritz Seibert, Tickets: ab 7,95 €, Dauer: 1 Stunde 20 Minuten, Altersempfehlung: 10+

Detmold | Landestheater Detmold

auf Abruf: nibelungenpunkt.de, digitales, interaktives Theaterstück nach dem Nibelungenlied; Regie: Meike Hedderich, Altersempfehlung 12+, kostenfrei

Hannover | Staatstheater

19:30 Uhr: Alice im W-LANd. Eine interaktive Live Performance der Playstation 3, Anmeldung hier

Leipzig | Lofft

11 Uhr interaktive Zoom Performance: Das Leben ist ein Fischkonzert, eine Produktion von Kollektiv Klosbrei in Zusammenarbeit mit Werkstattmacher e.V. und Lofft - Das Theater, Altersempfehlung 4 bis 8 Jahre

Memmingen | Landestheater Schwaben

auf Abruf: In einem tiefen dunklen Wald, nach Paul Maar, Regie: Julia Dina Heße, Altersempfehlung: 5+, Tickets ab 6 €, hier: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 08331 94 59 16

auf Abruf: Bilder deiner großen Liebe von Wolfgang Herrndorf, Bühnenfassung von Robert Koall, Regie: Maike Bouschen, Altersempfehlung: 14+, Tickets 19,50 €, hier: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 08331 94 59 16

 

15. April 2021

Berlin |Grips Theater

auf Abruf: Bella, Boss und Bulli von Volker Ludwig, mit Musik von Birger Heymann, Altersempfehlung: 6 +, Eintritt frei

Bonn | Junges Theater Bonn

10 Uhr Livestream: Das letzte Aufgebot von Moritz Seibert, Oscar Kafsack, Fabiola Mon de la Fuente und Karl Junker, Regie: Moritz Seibert, Tickets: ab 7,95 €, Altersempfehlung: 13+

Detmold | Landestheater Detmold

auf Abruf: nibelungenpunkt.de, digitales, interaktives Theaterstück nach dem Nibelungenlied; Regie: Meike Hedderich, Altersempfehlung 12+, kostenfrei

Halle | Puppentheater

ab 16 Uhr: Der unsichtbare Vater von Amelie Fried, Konzeption und Bearbeitung: Lars Frank und Ralf Meyer, für Kinder ab 7 Jahren und Erwachsene, Regie: Ralf Meyer

Leipzig | Theater der Jungen Welt

18 Uhr Zoom: Und morgen streiken die Wale von Thomas Arzt, Regie: Johanna Zielinski, Altersempfehlung: 12+, Tickets ab 8 €

Memmingen | Landestheater Schwaben

auf Abruf: In einem tiefen dunklen Wald, nach Paul Maar, Regie: Julia Dina Heße, Altersempfehlung: 5+, Tickets ab 6 €, hier: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 08331 94 59 16

auf Abruf: Bilder deiner großen Liebe von Wolfgang Herrndorf, Bühnenfassung von Robert Koall, Regie: Maike Bouschen, Altersempfehlung: 14+, Tickets 19,50 €, hier: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 08331 94 59 16

 

16. April 2021

Berlin |Grips Theater

auf Abruf: Bella, Boss und Bulli von Volker Ludwig, mit Musik von Birger Heymann, Altersempfehlung: 6 +, Eintritt frei

Berlin | Junges Deutsches Theater

20 Uhr: Die Schule. Interaktives Rätselgame, Leitung Nelly Gypkens, Lasse Scheiba, Dauer: 2 Stunden. Tickts ab 5€, per Post und Telegram erhält man im Vorfeld Materialien und spielt schließlich interaktiv über Zoom, Telegram und verschiedene Webseiten.

Bonn | Junges Theater Bonn

10 Uhr Livestream: Die unendliche Geschichte nach Michael Ende, Regie: Moritz Seibert, Tickets: ab 7,95 €, Altersempfehlung: 7+

20 Uhr Livestream: Die unendliche Geschichte nach Michael Ende, Regie: Moritz Seibert, Tickets: ab 7,95 €, Altersempfehlung: 7+

Detmold | Landestheater Detmold

auf Abruf: nibelungenpunkt.de, digitales, interaktives Theaterstück nach dem Nibelungenlied; Regie: Meike Hedderich, Altersempfehlung 12+, kostenfrei

Festival Augenblick mal! Digital

10:00 Uhr / Zoom: Alarm im Streichel​zoo(m), Regie: Ariel Doron, Dauer: 1 Stunde 15 Minuten, Schauburg – Theater für junges Publikum der Landeshauptstadt München, Altersempfehlung: 8+, Tickets: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

17:00 Uhr und 20 Uhr / gather.town & Vimeo: (.....) Ein Stück, dem es scheißegal ist, dass sein Titel vage ist, Regie: Jetse Batelaan, Dauer 1 Stunde, 15 Minuten, Theater Artemis / Jetse Batelaan in Koproduktion mit Künstlerhaus Mousonturm und Ruhrtriennale 2018-2020, Altersempfehlung: 12+, Tickets: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Mediathek bis 17. Mai 2021

Göttingen | Junges Theater Göttingen

20 Uhr Live auf Zoom: Land in Sicht - Musikshow unplugged von Tobias Sosinka und Fred Kerkmann, Live-Konzert, Reservierungen unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Halle | Puppentheater

auf Abruf: Der unsichtbare Vater von Amelie Fried, Konzeption und Bearbeitung: Lars Frank und Ralf Meyer, für Kinder ab 7 Jahren und Erwachsene, Regie: Ralf Meyer

Memmingen | Landestheater Schwaben

auf Abruf: In einem tiefen dunklen Wald, nach Paul Maar, Regie: Julia Dina Heße, Altersempfehlung: 5+, Tickets ab 6 €, hier: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 08331 94 59 16

auf Abruf: Bilder deiner großen Liebe von Wolfgang Herrndorf, Bühnenfassung von Robert Koall, Regie: Maike Bouschen, Altersempfehlung: 14+, Tickets 19,50 €, hier: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 08331 94 59 16

München | Schauburg

15 Uhr: Der Apfelwald, Bildertheater ohne Worte von Daniel Gol, Regie: Daniel Gol, Altersempfehlung 4 bis 8 Jahre (1. bis 4. Klasse), Familientickets zu 12 € können bis 16. April, 14:30 Uhr können hier bestellt werden

Stuttgart | Junges Ensemble Stuttgart

19 Uhr Zoom: BRO*CALL, FreiSpiel von Anna-Lena Hitzfeld und Milan Gather, Thema Männlichkeitsbilder, Altersempfehlung: 14+, Dauer: 1 Stunde 20 Minuten

 

17. April 2021

Berlin |Grips Theater

auf Abruf: Bella, Boss und Bulli von Volker Ludwig, mit Musik von Birger Heymann, Altersempfehlung: 6 +, Eintritt frei

Berlin | Deutsches Theater / Junges DT

19 Uhr Premiere: Selbstvergessen, vom Anfangen und Aufhören – ein Recherchetheaterstück von und mit Jugendlichen, Regie: Gernot Grünewald

Bonn | Junges Theater Bonn

15 Uhr Livestream: Michel aus Lönneberga von Astrid Lindgren, Regie: Bernhard Niemeyer, Tickets: 7,95 Euro pro Endgerät, Dauer: 1 Stunde 15 Min, Altersempfehlung: 5+

18 Uhr Livestream: TKKG – Gefangen in der Vergangenheit von Moritz Seibert, Tickets: ab 7,95 €, Dauer: 1 Stunde 20 Minuten, Altersempfehlung: 10+

20 Uhr Livestream: Das letzte Aufgebot von Moritz Seibert, Oscar Kafsack, Fabiola Mon de la Fuente und Karl Junker, Regie: Moritz Seibert, Tickets: ab 7,95 €, Altersempfehlung: 13+

Detmold | Landestheater Detmold

auf Abruf: nibelungenpunkt.de, digitales, interaktives Theaterstück nach dem Nibelungenlied; Regie: Meike Hedderich, Altersempfehlung 12+, kostenfrei

Festival Augenblick mal! Digital

11:00 Uhr und 13:00 Uhr / gather.town & Vimeo: Es ist zu spät, Text & Performance: Arne Vogelgesang, internil, Dauer 1 Stunde, Altersempfehlung: 14+, Tickets: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Mediathek bis 17.05.21

13:00 Uhr / Zoom: Alarm im Streichel​zoo(m), Regie: Ariel Doron, Dauer: 1 Stunde 15 Minuten, Schauburg – Theater für junges Publikum der Landeshauptstadt München, Altersempfehlung: 8+, Tickets: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

17:30 Uhr / gather.town & Vimeo: Fressen, Henrike Iglesias in Koproduktion mit den Münchner Kammerspielen und dem jungen theater basel, Dauer 1 Stunde 10 Minuten, Altersempfehlung: 12+, Tickets: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Halle | Puppentheater

auf Abruf: Der unsichtbare Vater von Amelie Fried, Konzeption und Bearbeitung: Lars Frank und Ralf Meyer, für Kinder ab 7 Jahren und Erwachsene, Regie: Ralf Meyer

Leipzig | Theater der Jungen Welt

18 Uhr Zoom: Und morgen streiken die Wale von Thomas Arzt, Regie: Johanna Zielinski, Altersempfehlung: 12+, Tickets ab 8 €

Memmingen | Landestheater Schwaben

auf Abruf: In einem tiefen dunklen Wald, nach Paul Maar, Regie: Julia Dina Heße, Altersempfehlung: 5+, Tickets ab 6 €, hier: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 08331 94 59 16

auf Abruf: Bilder deiner großen Liebe von Wolfgang Herrndorf, Bühnenfassung von Robert Koall, Regie: Maike Bouschen, Altersempfehlung: 14+, Tickets 19,50 €, hier: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 08331 94 59 16

München | Schauburg

auf Abruf: Der Apfelwald, Bildertheater ohne Worte von Daniel Gol, Regie: Daniel Gol, Altersempfehlung 4 bis 8 Jahre (1. bis 4. Klasse), Familientickets zu 12 € können bis 16. April, 14:30 Uhr können hier bestellt werden

 

18. April 2021

Berlin |Grips Theater

auf Abruf: Bella, Boss und Bulli von Volker Ludwig, mit Musik von Birger Heymann, Altersempfehlung: 6 +, Eintritt frei

Berlin | Schaubude

15 Uhr Livestream: Fellchen und Bommel – Wenn Fremde Freunde werden von Kaufmann & Co., Berlin, Dauer: 40 Minuten, in Clownssprache, Altersempfehlung 4+, Einzelticket 5,00€ | Soli-Ticket 10,00€

Berlin | United Online Theater

17 Uhr: Weil heute mein Geburtstag ist, interaktives Online Theater für Kinder von 4 bis 9 Jahren,Spiel: Melanie Sowa & Yoshii Riesen, Regie, Video, Musik: Mario Hohmann, Dauer: 1 Stunde,  Tickets 8 €

Bonn | Junges Theater Bonn

15 Uhr Livestream: Die unendliche Geschichte nach Michael Ende, Regie: Moritz Seibert, Tickets: ab 7,95 €, Altersempfehlung: 7+

Detmold | Landestheater Detmold

auf Abruf: nibelungenpunkt.de, digitales, interaktives Theaterstück nach dem Nibelungenlied; Regie: Meike Hedderich, Altersempfehlung 12+, kostenfrei

Festival Augenblick mal! Digital

12:30 Uhr / gather.town & Vimeo: Fressen, Henrike Iglesias in Koproduktion mit den Münchner Kammerspielen und dem jungen theater basel, Dauer 1 Stunde 10 Minuten, Altersempfehlung: 12+, Tickets: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

15:00 Uhr / gather.town & Vimeo: Fennymore oder wie man Dackel im Salzmantel macht, ein Antidiktatorentheater von Kirsten Reinhardt & Sebastian Mauksch in Kooperation mit Ballhaus Ost, Dauer: 1 Stunde, Altersempfehlung: 9+, Tickets: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Mediathek bis 17.05.21

17:00 Uhr und 20:00 Uhr/ Zoom & Vimeo: Mr. Nobody, Regie: Jan Gehler, Junges Schauspiel / Düsseldorfer Schauspielhaus, Dauer 1 Stunde, Altersempfehlung: 13+, Tickets: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Mediathek ab 20 Uhr bis 17. Mai 2021

Halle | Puppentheater

auf Abruf: Der unsichtbare Vater von Amelie Fried, Konzeption und Bearbeitung: Lars Frank und Ralf Meyer, für Kinder ab 7 Jahren und Erwachsene, Regie: Ralf Meyer

Memmingen | Landestheater Schwaben

auf Abruf: In einem tiefen dunklen Wald, nach Paul Maar, Regie: Julia Dina Heße, Altersempfehlung: 5+, Tickets ab 6 €, hier: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 08331 94 59 16

auf Abruf: Bilder deiner großen Liebe von Wolfgang Herrndorf, Bühnenfassung von Robert Koall, Regie: Maike Bouschen, Altersempfehlung: 14+, Tickets 19,50 €, hier: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 08331 94 59 16

München | Schauburg

auf Abruf: Der Apfelwald, Bildertheater ohne Worte von Daniel Gol, Regie: Daniel Gol, Altersempfehlung 4 bis 8 Jahre (1. bis 4. Klasse), Familientickets zu 12 € können bis 16. April, 14:30 Uhr können hier bestellt werden

 

19. April 2021

Berlin |Grips Theater

auf Abruf: Bella, Boss und Bulli von Volker Ludwig, mit Musik von Birger Heymann, Altersempfehlung: 6 +, Eintritt frei

Bonn | Junges Theater Bonn

10 Uhr Livestream: Ronja Räubertochter von Astrid Lindgren, Regie: Bernard Niemeyer, Tickets: 7,95 Euro pro Endger, Altersempfehlung: 5+ Jahren

Detmold | Landestheater Detmold

auf Abruf: nibelungenpunkt.de, digitales, interaktives Theaterstück nach dem Nibelungenlied; Regie: Meike Hedderich, Altersempfehlung 12+, kostenfrei

Festival Augenblick mal! Digital

9:00 Uhr / gather.town & Vimeo: Fennymore oder wie man Dackel im Salzmantel macht, ein Antidiktatorentheater von Kirsten Reinhardt & Sebastian Mauksch in Kooperation mit Ballhaus Ost, Dauer: 1 Stunde, Altersempfehlung: 9+, Tickets: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Mediathek bis 17. Mai 2021

9:30 Uhr und 12:30 Uhr / gather.town & Vimeo: Schulausflug, Konzept, Performance: Ossian Hain, Anne Kapsner, Anne Mahlow, Arthur Romanowski, Dauer: 2 Stunden ohne Pause, Altersempfehlung: 8+, Tickets: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Mediathek bis 17. Mai 2021

12:00 Uhr und 15:00 Uhr / Zoom & Vimeo: Boys don't Dance, E-Motion / Takao B, Konzept: Takao Baba, Musik, Tanz: Jenny Thiele, Dauer: 1 Stunde, Altersempfehlung 6+, Dauer 1 Stunde, Altersempfehlung: 13+, Tickets: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Mediathek ab 20 Uhr bis 17. Mai 2021

Freiburg | Theater Freiburg

9:30 Uhr Stream auf dringeblieben.de: Pippi Langstrumpf von Astrid Lindgren in einer Bearbeitung von Christian Schönfelder, Regie: Miriam Götz, Dauer: 1 Stunde 10 Minuten, Altersempfehlung: 5+

Leipzig | Theater der Jungen Welt

18 Uhr Zoom: Und morgen streiken die Wale von Thomas Arzt, Regie: Johanna Zielinski, Altersempfehlung: 12+, Tickets ab 8 €

Memmingen | Landestheater Schwaben

auf Abruf: In einem tiefen dunklen Wald, nach Paul Maar, Regie: Julia Dina Heße, Altersempfehlung: 5+, Tickets ab 6 €, hier: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 08331 94 59 16

auf Abruf: Bilder deiner großen Liebe von Wolfgang Herrndorf, Bühnenfassung von Robert Koall, Regie: Maike Bouschen, Altersempfehlung: 14+, Tickets 19,50 €, hier: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 08331 94 59 16

München | Schauburg

bis 15 Uhr: Der Apfelwald, Bildertheater ohne Worte von Daniel Gol, Regie: Daniel Gol, Altersempfehlung 4 bis 8 Jahre (1. bis 4. Klasse), Familientickets zu 12 € können bis 16. April, 14:30 Uhr können hier bestellt werden

 

20. April 2021

Berlin |Grips Theater

auf Abruf: Bella, Boss und Bulli von Volker Ludwig, mit Musik von Birger Heymann, Altersempfehlung: 6 +, Eintritt frei

Bonn | Junges Theater Bonn

10 Uhr Livestream: Die unendliche Geschichte nach Michael Ende, Regie: Moritz Seibert, Tickets: ab 7,95 €, Altersempfehlung: 7+

Detmold | Landestheater Detmold

auf Abruf: nibelungenpunkt.de, digitales, interaktives Theaterstück nach dem Nibelungenlied; Regie: Meike Hedderich, Altersempfehlung 12+, kostenfrei

Festival Augenblick mal! Digital

10:00 Uhr und 12:30 Uhr / Zoom: Unterscheidet euch! Ein Gesellschafts​spiel, Turbo Pascal & Thater an der Parkaue – Junges Staatstheater Berlin, Dauer: 1 Stunde 15 Minuten , Altersempfehlung: 10 bis 14 Jahre, Tickets: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

10:00 Uhr und 13:00 Uhr / gather.town & Vimeo: Iota.Ki, Junges Theater Bremen / MOKS, Regie: Nils Voges (sputnic), Dauer: 1 Stunde 30 Minuten, Dauer: 2 Stunden ohne Pause, Altersempfehlung: 13+, Tickets: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Mediathek bis 17. Mai 2021

Heidelberg |Theater Heidelberg

10 Uhr Livestream: Neuland von und mit: Simon Labhart, Nadja Rui, Katharina Rückl, Markus Strobl, Leon Wieferich, Dauer: 1 Stunde 45 Minuten, auf www.theater-stream.de, Tickets 5 €, Buchung über theater-stream.de jeweils bis spätestens Mittwoch der Vorwoche

Leipzig | Theater der Jungen Welt

18 Uhr Zoom: Und morgen streiken die Wale von Thomas Arzt, Regie: Johanna Zielinski, Altersempfehlung: 12+, Tickets ab 8 €

Memmingen | Landestheater Schwaben

auf Abruf: In einem tiefen dunklen Wald, nach Paul Maar, Regie: Julia Dina Heße, Altersempfehlung: 5+, Tickets ab 6 €, hier: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 08331 94 59 16

auf Abruf: Bilder deiner großen Liebe von Wolfgang Herrndorf, Bühnenfassung von Robert Koall, Regie: Maike Bouschen, Altersempfehlung: 14+, Tickets 19,50 €, hier: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 08331 94 59 16

 

21. April 2021

Berlin | Deutsches Theater / Junges DT

19 Uhr: Selbstvergessen, vom Anfangen und Aufhören – ein Recherchetheaterstück von und mit Jugendlichen, Regie: Gernot Grünewald

Berlin |Grips Theater

auf Abruf: Bella, Boss und Bulli von Volker Ludwig, mit Musik von Birger Heymann, Altersempfehlung: 6 +, Eintritt frei

Bonn | Junges Theater Bonn

10 Uhr Livestream: Das Sams – Eine Woche voller Samstage nach der Erzählung von Paul Maar, Regie: Bernard Niemeyer, Tickets: 7,95 € pro Endgerät, Altersempfehlung: 4+

Detmold | Landestheater Detmold

auf Abruf: nibelungenpunkt.de, digitales, interaktives Theaterstück nach dem Nibelungenlied; Regie: Meike Hedderich, Altersempfehlung 12+, kostenfrei

Festival Augenblick mal! Digital

auf Abruf bis 17. Mai 2021 / gather.town & Vimeo: (.....) Ein Stück, dem es scheißegal ist, dass sein Titel vage ist, Regie: Jetse Batelaan, Dauer 1 Stunde, 15 Minuten, Theater Artemis / Jetse Batelaan in Koproduktion mit Künstlerhaus Mousonturm und Ruhrtriennale 2018-2020, Altersempfehlung: 12+

auf Abruf bis 17. Mai 2021 / gather.town & Vimeo: Es ist zu spät, Text & Performance: Arne Vogelgesang, internil, Dauer 1 Stunde, Altersempfehlung: 14+

auf Abruf bis 17. Mai 2021 / gather.town & Vimeo: Fennymore oder wie man Dackel im Salzmantel macht, ein Antidiktatorentheater von Kirsten Reinhardt & Sebastian Mauksch in Kooperation mit Ballhaus Ost, Dauer: 1 Stunde, Altersempfehlung: 9+

auf Abruf bis 17. Mai 2021/ Zoom & Vimeo: Mr. Nobody, Regie: Jan Gehler, Junges Schauspiel / Düsseldorfer Schauspielhaus, Dauer 1 Stunde, Altersempfehlung: 13+

auf Abruf bis 17. Mai 2021 / gather.town & Vimeo: Schulausflug, Konzept, Performance: Ossian Hain, Anne Kapsner, Anne Mahlow, Arthur Romanowski, Dauer: 2 Stunden ohne Pause, Altersempfehlung: 8+

auf Abruf bis 17. Mai 2021 / Zoom & Vimeo: Boys don't Dance, E-Motion / Takao B, Konzept: Takao Baba, Musik, Tanz: Jenny Thiele, Dauer: 1 Stunde, Altersempfehlung 6+, Dauer 1 Stunde, Altersempfehlung: 13+

auf Abruf bis 17. Mai 2021 / gather.town & Vimeo: Iota.Ki, Junges Theater Bremen / MOKS, Regie: Nils Voges (sputnic), Dauer: 1 Stunde 30 Minuten, Dauer: 2 Stunden ohne Pause, Altersempfehlung: 13+

Heidelberg |Theater Heidelberg

10 Uhr Livestream: Neuland von und mit: Simon Labhart, Nadja Rui, Katharina Rückl, Markus Strobl, Leon Wieferich, Dauer: 1 Stunde 45 Minuten, auf www.theater-stream.de, Tickets 5 €, Buchung über theater-stream.de jeweils bis spätestens Mittwoch der Vorwoche

Leipzig | Theater der Jungen Welt

18 Uhr Zoom: Und morgen streiken die Wale von Thomas Arzt, Regie: Johanna Zielinski, Altersempfehlung: 12+, Tickets ab 8 €

Memmingen | Landestheater Schwaben

auf Abruf: In einem tiefen dunklen Wald, nach Paul Maar, Regie: Julia Dina Heße, Altersempfehlung: 5+, Tickets ab 6 €, hier: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 08331 94 59 16

auf Abruf: Bilder deiner großen Liebe von Wolfgang Herrndorf, Bühnenfassung von Robert Koall, Regie: Maike Bouschen, Altersempfehlung: 14+, Tickets 19,50 €, hier: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 08331 94 59 16

 

22. April 2021

Berlin |Grips Theater

auf Abruf: Bella, Boss und Bulli von Volker Ludwig, mit Musik von Birger Heymann, Altersempfehlung: 6 +, Eintritt frei

Bonn | Junges Theater Bonn

10 Uhr Livestream: TKKG – Gefangen in der Vergangenheit von Moritz Seibert, Regie: Moritz Seibert, Live-Stream, Tickets: ab 7,95 €, Dauer: 1 Stunde 20 Minuten, Altersempfehlung: 10+

Detmold | Landestheater Detmold

auf Abruf: nibelungenpunkt.de, digitales, interaktives Theaterstück nach dem Nibelungenlied; Regie: Meike Hedderich, Altersempfehlung 12+, kostenfrei

Festival Augenblick mal! Digital

auf Abruf bis 17. Mai 2021 / gather.town & Vimeo: (.....) Ein Stück, dem es scheißegal ist, dass sein Titel vage ist, Regie: Jetse Batelaan, Dauer 1 Stunde, 15 Minuten, Theater Artemis / Jetse Batelaan in Koproduktion mit Künstlerhaus Mousonturm und Ruhrtriennale 2018-2020, Altersempfehlung: 12+

auf Abruf bis 17. Mai 2021 / gather.town & Vimeo: Es ist zu spät, Text & Performance: Arne Vogelgesang, internil, Dauer 1 Stunde, Altersempfehlung: 14+

auf Abruf bis 17. Mai 2021 / gather.town & Vimeo: Fennymore oder wie man Dackel im Salzmantel macht, ein Antidiktatorentheater von Kirsten Reinhardt & Sebastian Mauksch in Kooperation mit Ballhaus Ost, Dauer: 1 Stunde, Altersempfehlung: 9+

auf Abruf bis 17. Mai 2021/ Zoom & Vimeo: Mr. Nobody, Regie: Jan Gehler, Junges Schauspiel / Düsseldorfer Schauspielhaus, Dauer 1 Stunde, Altersempfehlung: 13+

auf Abruf bis 17. Mai 2021 / gather.town & Vimeo: Schulausflug, Konzept, Performance: Ossian Hain, Anne Kapsner, Anne Mahlow, Arthur Romanowski, Dauer: 2 Stunden ohne Pause, Altersempfehlung: 8+

auf Abruf bis 17. Mai 2021 / Zoom & Vimeo: Boys don't Dance, E-Motion / Takao B, Konzept: Takao Baba, Musik, Tanz: Jenny Thiele, Dauer: 1 Stunde, Altersempfehlung 6+, Dauer 1 Stunde, Altersempfehlung: 13+

auf Abruf bis 17. Mai 2021 / gather.town & Vimeo: Iota.Ki, Junges Theater Bremen / MOKS, Regie: Nils Voges (sputnic), Dauer: 1 Stunde 30 Minuten, Dauer: 2 Stunden ohne Pause, Altersempfehlung: 13+

Halle | Puppentheater

ab 16 Uhr: Hänsel und Gretel nach dem Märchen der Brüder Grimm, für Kinder ab 5 Jahre und Erwachsene, mit Conny Wolter, Regie: Lars Frank

Leipzig | Theater der Jungen Welt

18 Uhr Zoom: Und morgen streiken die Wale von Thomas Arzt, Regie: Johanna Zielinski, Altersempfehlung: 12+, Tickets ab 8 €

Memmingen | Landestheater Schwaben

auf Abruf: In einem tiefen dunklen Wald, nach Paul Maar, Regie: Julia Dina Heße, Altersempfehlung: 5+, Tickets ab 6 €, hier: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 08331 94 59 16

auf Abruf: Bilder deiner großen Liebe von Wolfgang Herrndorf, Bühnenfassung von Robert Koall, Regie: Maike Bouschen, Altersempfehlung: 14+, Tickets 19,50 €, hier: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 08331 94 59 16

 

23. April 2021

Berlin |Grips Theater

auf Abruf bis 17:30 Uhr: Bella, Boss und Bulli von Volker Ludwig, mit Musik von Birger Heymann, Altersempfehlung: 6 +, Eintritt frei

Bonn | Junges Theater Bonn

10 Uhr Livestream: Das letzte Aufgebot von Moritz Seibert, Oscar Kafsack, Fabiola Mon de la Fuente und Karl Junker, Regie: Moritz Seibert, Tickets: ab 7,95 €, Altersempfehlung: 13+

20 Uhr Livestream: Geheime Freunde, nach Myron Levoy, Regie: Moritz Seibert, Tickets ab 7,95 €, Altersempfehlung 12+

Detmold | Landestheater Detmold

auf Abruf: nibelungenpunkt.de, digitales, interaktives Theaterstück nach dem Nibelungenlied; Regie: Meike Hedderich, Altersempfehlung 12+, kostenfrei

Festival Augenblick mal! Digital

auf Abruf bis 17. Mai 2021 / gather.town & Vimeo: (.....) Ein Stück, dem es scheißegal ist, dass sein Titel vage ist, Regie: Jetse Batelaan, Dauer 1 Stunde, 15 Minuten, Theater Artemis / Jetse Batelaan in Koproduktion mit Künstlerhaus Mousonturm und Ruhrtriennale 2018-2020, Altersempfehlung: 12+

auf Abruf bis 17. Mai 2021 / gather.town & Vimeo: Es ist zu spät, Text & Performance: Arne Vogelgesang, internil, Dauer 1 Stunde, Altersempfehlung: 14+

auf Abruf bis 17. Mai 2021 / gather.town & Vimeo: Fennymore oder wie man Dackel im Salzmantel macht, ein Antidiktatorentheater von Kirsten Reinhardt & Sebastian Mauksch in Kooperation mit Ballhaus Ost, Dauer: 1 Stunde, Altersempfehlung: 9+

auf Abruf bis 17. Mai 2021/ Zoom & Vimeo: Mr. Nobody, Regie: Jan Gehler, Junges Schauspiel / Düsseldorfer Schauspielhaus, Dauer 1 Stunde, Altersempfehlung: 13+

auf Abruf bis 17. Mai 2021 / gather.town & Vimeo: Schulausflug, Konzept, Performance: Ossian Hain, Anne Kapsner, Anne Mahlow, Arthur Romanowski, Dauer: 2 Stunden ohne Pause, Altersempfehlung: 8+

auf Abruf bis 17. Mai 2021 / Zoom & Vimeo: Boys don't Dance, E-Motion / Takao B, Konzept: Takao Baba, Musik, Tanz: Jenny Thiele, Dauer: 1 Stunde, Altersempfehlung 6+, Dauer 1 Stunde, Altersempfehlung: 13+

auf Abruf bis 17. Mai 2021 / gather.town & Vimeo: Iota.Ki, Junges Theater Bremen / MOKS, Regie: Nils Voges (sputnic), Dauer: 1 Stunde 30 Minuten, Dauer: 2 Stunden ohne Pause, Altersempfehlung: 13+

Göttingen | Junges Theater Göttingen

20 Uhr Live auf Zoom: Land in Sicht - Musikshow unplugged von Tobias Sosinka und Fred Kerkmann, Live-Konzert, Reservierungen unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Halle | Puppentheater

auf Abruf: Hänsel und Gretel nach dem Märchen der Brüder Grimm, für Kinder ab 5 Jahre und Erwachsene, mit Conny Wolter, Regie: Lars Frank

Leipzig | Theater der Jungen Welt

17 Uhr: Digital: Frederick nach Leo Lionni, Regie: Julöia Stephan, Dauer: 40 Minuten, Altersempfehlung: 3+, Tickets ab 8 €

Memmingen | Landestheater Schwaben

auf Abruf: In einem tiefen dunklen Wald, nach Paul Maar, Regie: Julia Dina Heße, Altersempfehlung: 5+, Tickets ab 6 €, hier: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 08331 94 59 16

auf Abruf: Bilder deiner großen Liebe von Wolfgang Herrndorf, Bühnenfassung von Robert Koall, Regie: Maike Bouschen, Altersempfehlung: 14+, Tickets 19,50 €, hier: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 08331 94 59 16

München | Schauburg

ab 15 Uhr: An der Arche um acht, Kinderstück von Ulrich Hub, Regie: Theo Fransz, Altersempfehlung 6+ (1. bis 4. Klasse)
Familientickets zu 12 € können bis 23. April, 14:30 Uhr können hier bestellt werden: Link.

 

24. April 2021

Bonn | Junges Theater Bonn

15 Uhr Livestream:  Ronja Räubertochter von Astrid Lindgren, Regie: Bernard Niemeyer, Tickets: 7,95 Euro pro Endger, Altersempfehlung: 5+ Jahren

20 Uhr Livestream: Die unendliche Geschichte nach Michael Ende, Regie: Moritz Seibert, Tickets: ab 7,95 €, Altersempfehlung: 7+

Detmold | Landestheater Detmold

auf Abruf: nibelungenpunkt.de, digitales, interaktives Theaterstück nach dem Nibelungenlied; Regie: Meike Hedderich, Altersempfehlung 12+, kostenfrei

Festival Augenblick mal! Digital

auf Abruf bis 17. Mai 2021 / gather.town & Vimeo: (.....) Ein Stück, dem es scheißegal ist, dass sein Titel vage ist, Regie: Jetse Batelaan, Dauer 1 Stunde, 15 Minuten, Theater Artemis / Jetse Batelaan in Koproduktion mit Künstlerhaus Mousonturm und Ruhrtriennale 2018-2020, Altersempfehlung: 12+

auf Abruf bis 17. Mai 2021 / gather.town & Vimeo: Es ist zu spät, Text & Performance: Arne Vogelgesang, internil, Dauer 1 Stunde, Altersempfehlung: 14+

auf Abruf bis 17. Mai 2021 / gather.town & Vimeo: Fennymore oder wie man Dackel im Salzmantel macht, ein Antidiktatorentheater von Kirsten Reinhardt & Sebastian Mauksch in Kooperation mit Ballhaus Ost, Dauer: 1 Stunde, Altersempfehlung: 9+

auf Abruf bis 17. Mai 2021/ Zoom & Vimeo: Mr. Nobody, Regie: Jan Gehler, Junges Schauspiel / Düsseldorfer Schauspielhaus, Dauer 1 Stunde, Altersempfehlung: 13+

auf Abruf bis 17. Mai 2021 / gather.town & Vimeo: Schulausflug, Konzept, Performance: Ossian Hain, Anne Kapsner, Anne Mahlow, Arthur Romanowski, Dauer: 2 Stunden ohne Pause, Altersempfehlung: 8+

auf Abruf bis 17. Mai 2021 / Zoom & Vimeo: Boys don't Dance, E-Motion / Takao B, Konzept: Takao Baba, Musik, Tanz: Jenny Thiele, Dauer: 1 Stunde, Altersempfehlung 6+, Dauer 1 Stunde, Altersempfehlung: 13+

auf Abruf bis 17. Mai 2021 / gather.town & Vimeo: Iota.Ki, Junges Theater Bremen / MOKS, Regie: Nils Voges (sputnic), Dauer: 1 Stunde 30 Minuten, Dauer: 2 Stunden ohne Pause, Altersempfehlung: 13+

Freiburg | Theater Freiburg

16:00 Uhr Stream auf dringeblieben.de: Pippi Langstrumpf von Astrid Lindgren in einer Bearbeitung von Christian Schönfelder, Regie: Miriam Götz, Dauer: 1 Stunde 10 Minuten, Altersempfehlung: 5+

Halle | Puppentheater

auf Abruf: Hänsel und Gretel nach dem Märchen der Brüder Grimm, für Kinder ab 5 Jahre und Erwachsene, mit Conny Wolter, Regie: Lars Frank

Leipzig | Theater der Jungen Welt

17 Uhr: Digital: Frederick nach Leo Lionni, Regie: Julöia Stephan, Dauer: 40 Minuten, Altersempfehlung: 3+, Tickets ab 8 €

Memmingen | Landestheater Schwaben

auf Abruf: In einem tiefen dunklen Wald, nach Paul Maar, Regie: Julia Dina Heße, Altersempfehlung: 5+, Tickets ab 6 €, hier: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 08331 94 59 16

auf Abruf: Bilder deiner großen Liebe von Wolfgang Herrndorf, Bühnenfassung von Robert Koall, Regie: Maike Bouschen, Altersempfehlung: 14+, Tickets 19,50 €, hier: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 08331 94 59 16

München | Schauburg

auf Abruf: An der Arche um acht, Kinderstück von Ulrich Hub, Regie: Theo Fransz, Altersempfehlung 6+ (1. bis 4. Klasse)
Familientickets zu 12 € können bis 23. April, 14:30 Uhr können hier bestellt werden

Stendal | Theater der Altmark

19.30 Uhr Online Premiere: Das Schicksal stellt mich auf eine Nadelspitze, Szenen, Briefe, Lyrik und Prosa von Jakob Michael Reinhold Lenz, Regie: Jochen GehleSzenen, Tickets über Spectyou

 

25. April 2021

Bonn | Junges Theater Bonn

15 Uhr Livestream: Das Sams – Eine Woche voller Samstage nach der Erzählung von Paul Maar, Regie: Bernard Niemeyer, Tickets: 7,95 € pro Endgerät, Altersempfehlung: 4+

Detmold | Landestheater Detmold

auf Abruf: nibelungenpunkt.de, digitales, interaktives Theaterstück nach dem Nibelungenlied; Regie: Meike Hedderich, Altersempfehlung 12+, kostenfrei

Festival Augenblick mal! Digital

auf Abruf bis 17. Mai 2021 / gather.town & Vimeo: (.....) Ein Stück, dem es scheißegal ist, dass sein Titel vage ist, Regie: Jetse Batelaan, Dauer 1 Stunde, 15 Minuten, Theater Artemis / Jetse Batelaan in Koproduktion mit Künstlerhaus Mousonturm und Ruhrtriennale 2018-2020, Altersempfehlung: 12+

auf Abruf bis 17. Mai 2021 / gather.town & Vimeo: Es ist zu spät, Text & Performance: Arne Vogelgesang, internil, Dauer 1 Stunde, Altersempfehlung: 14+

auf Abruf bis 17. Mai 2021 / gather.town & Vimeo: Fennymore oder wie man Dackel im Salzmantel macht, ein Antidiktatorentheater von Kirsten Reinhardt & Sebastian Mauksch in Kooperation mit Ballhaus Ost, Dauer: 1 Stunde, Altersempfehlung: 9+

auf Abruf bis 17. Mai 2021/ Zoom & Vimeo: Mr. Nobody, Regie: Jan Gehler, Junges Schauspiel / Düsseldorfer Schauspielhaus, Dauer 1 Stunde, Altersempfehlung: 13+

auf Abruf bis 17. Mai 2021 / gather.town & Vimeo: Schulausflug, Konzept, Performance: Ossian Hain, Anne Kapsner, Anne Mahlow, Arthur Romanowski, Dauer: 2 Stunden ohne Pause, Altersempfehlung: 8+

auf Abruf bis 17. Mai 2021 / Zoom & Vimeo: Boys don't Dance, E-Motion / Takao B, Konzept: Takao Baba, Musik, Tanz: Jenny Thiele, Dauer: 1 Stunde, Altersempfehlung 6+, Dauer 1 Stunde, Altersempfehlung: 13+

auf Abruf bis 17. Mai 2021 / gather.town & Vimeo: Iota.Ki, Junges Theater Bremen / MOKS, Regie: Nils Voges (sputnic), Dauer: 1 Stunde 30 Minuten, Dauer: 2 Stunden ohne Pause, Altersempfehlung: 13+

Freiburg |Theater Freiburg

18 Uhr: Wie der Wahnsinn mir die Welt erklärte nach Dita Zipfel, Bühnenfassung von Benedikt Grubel und Michael Kaiser, Regie: Benedikt Grubel, Altersempfehlung: 12+, Tickets ab 3 €

Halle | Puppentheater

auf Abruf: Hänsel und Gretel nach dem Märchen der Brüder Grimm, für Kinder ab 5 Jahre und Erwachsene, mit Conny Wolter, Regie: Lars Frank

Leipzig | Theater der Jungen Welt

17 Uhr: Digital: Frederick nach Leo Lionni, Regie: Julöia Stephan, Dauer: 40 Minuten, Altersempfehlung: 3+, Tickets ab 8 €

Memmingen | Landestheater Schwaben

auf Abruf: In einem tiefen dunklen Wald, nach Paul Maar, Regie: Julia Dina Heße, Altersempfehlung: 5+, Tickets ab 6 €, hier: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 08331 94 59 16

auf Abruf: Bilder deiner großen Liebe von Wolfgang Herrndorf, Bühnenfassung von Robert Koall, Regie: Maike Bouschen, Altersempfehlung: 14+, Tickets 19,50 €, hier: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 08331 94 59 16

München | Schauburg

auf Abruf: An der Arche um acht, Kinderstück von Ulrich Hub, Regie: Theo Fransz, Altersempfehlung 6+ (1. bis 4. Klasse)
Familientickets zu 12 € können bis 23. April, 14:30 Uhr können hier bestellt werden: Lin

 

26. April 2021

Berlin | Deutsches Theater

20 bis 21 Uhr: Die Hamletmaschine von Heiner Müller, Regie: Dimiter Gotscheff, Aufzeichnung von 2007, Tickets auf dringeblieben.de

Bonn | Junges Theater Bonn

10 Uhr Livestream: Die unendliche Geschichte nach Michael Ende, Regie: Moritz Seibert, Tickets: ab 7,95 €, Altersempfehlung: 7+

Detmold | Landestheater Detmold

auf Abruf: nibelungenpunkt.de, digitales, interaktives Theaterstück nach dem Nibelungenlied; Regie: Meike Hedderich, Altersempfehlung 12+, kostenfrei

Festival Augenblick mal! Digital

auf Abruf bis 17. Mai 2021 / gather.town & Vimeo: (.....) Ein Stück, dem es scheißegal ist, dass sein Titel vage ist, Regie: Jetse Batelaan, Dauer 1 Stunde, 15 Minuten, Theater Artemis / Jetse Batelaan in Koproduktion mit Künstlerhaus Mousonturm und Ruhrtriennale 2018-2020, Altersempfehlung: 12+

auf Abruf bis 17. Mai 2021 / gather.town & Vimeo: Es ist zu spät, Text & Performance: Arne Vogelgesang, internil, Dauer 1 Stunde, Altersempfehlung: 14+

auf Abruf bis 17. Mai 2021 / gather.town & Vimeo: Fennymore oder wie man Dackel im Salzmantel macht, ein Antidiktatorentheater von Kirsten Reinhardt & Sebastian Mauksch in Kooperation mit Ballhaus Ost, Dauer: 1 Stunde, Altersempfehlung: 9+

auf Abruf bis 17. Mai 2021/ Zoom & Vimeo: Mr. Nobody, Regie: Jan Gehler, Junges Schauspiel / Düsseldorfer Schauspielhaus, Dauer 1 Stunde, Altersempfehlung: 13+

auf Abruf bis 17. Mai 2021 / gather.town & Vimeo: Schulausflug, Konzept, Performance: Ossian Hain, Anne Kapsner, Anne Mahlow, Arthur Romanowski, Dauer: 2 Stunden ohne Pause, Altersempfehlung: 8+

auf Abruf bis 17. Mai 2021 / Zoom & Vimeo: Boys don't Dance, E-Motion / Takao B, Konzept: Takao Baba, Musik, Tanz: Jenny Thiele, Dauer: 1 Stunde, Altersempfehlung 6+, Dauer 1 Stunde, Altersempfehlung: 13+

auf Abruf bis 17. Mai 2021 / gather.town & Vimeo: Iota.Ki, Junges Theater Bremen / MOKS, Regie: Nils Voges (sputnic), Dauer: 1 Stunde 30 Minuten, Dauer: 2 Stunden ohne Pause, Altersempfehlung: 13+

Freiburg | Theater Freiburg

9:30 Uhr Stream auf dringeblieben.de: Pippi Langstrumpf von Astrid Lindgren in einer Bearbeitung von Christian Schönfelder, Regie: Miriam Götz, Dauer: 1 Stunde 10 Minuten, Altersempfehlung: 5+, Tickets ab 3 €

auf Abruf, Stream auf dringeblieben.de: Wie der Wahnsinn mir die Welt erklärte nach Dita Zipfel, Bühnenfassung von Benedikt Grubel und Michael Kaiser, Regie: Benedikt Grubel, Altersempfehlung: 12+, Tickets ab 3 €

Heidelberg |Theater Heidelberg

10 Uhr Livestream: Neuland von und mit: Simon Labhart, Nadja Rui, Katharina Rückl, Markus Strobl, Leon Wieferich, Dauer: 1 Stunde 45 Minuten, auf www.theater-stream.de, Tickets 5 €, Buchung über theater-stream.de jeweils bis spätestens Mittwoch der Vorwoche

Memmingen | Landestheater Schwaben

auf Abruf: In einem tiefen dunklen Wald, nach Paul Maar, Regie: Julia Dina Heße, Altersempfehlung: 5+, Tickets ab 6 €, hier: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 08331 94 59 16

auf Abruf: Bilder deiner großen Liebe von Wolfgang Herrndorf, Bühnenfassung von Robert Koall, Regie: Maike Bouschen, Altersempfehlung: 14+, Tickets 19,50 €, hier: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 08331 94 59 16

München | Schauburg

bis 15 Uhr: An der Arche um acht, Kinderstück von Ulrich Hub, Regie: Theo Fransz, Altersempfehlung 6+ (1. bis 4. Klasse)
Familientickets zu 12 € können bis 23. April, 14:30 Uhr können hier bestellt werden: Lin

 

27. April 2021

Bonn | Junges Theater Bonn

10 Uhr Livestream: Das Dschungelbuch nach dem Roman von Rudyard Kipling, Tickets: ab 7,95 € , Altersempfehlung: 5+

Detmold | Landestheater Detmold

auf Abruf: nibelungenpunkt.de, digitales, interaktives Theaterstück nach dem Nibelungenlied; Regie: Meike Hedderich, Altersempfehlung 12+, kostenfrei

Festival Augenblick mal! Digital

auf Abruf bis 17. Mai 2021 / gather.town & Vimeo: (.....) Ein Stück, dem es scheißegal ist, dass sein Titel vage ist, Regie: Jetse Batelaan, Dauer 1 Stunde, 15 Minuten, Theater Artemis / Jetse Batelaan in Koproduktion mit Künstlerhaus Mousonturm und Ruhrtriennale 2018-2020, Altersempfehlung: 12+

auf Abruf bis 17. Mai 2021 / gather.town & Vimeo: Es ist zu spät, Text & Performance: Arne Vogelgesang, internil, Dauer 1 Stunde, Altersempfehlung: 14+

auf Abruf bis 17. Mai 2021 / gather.town & Vimeo: Fennymore oder wie man Dackel im Salzmantel macht, ein Antidiktatorentheater von Kirsten Reinhardt & Sebastian Mauksch in Kooperation mit Ballhaus Ost, Dauer: 1 Stunde, Altersempfehlung: 9+

auf Abruf bis 17. Mai 2021/ Zoom & Vimeo: Mr. Nobody, Regie: Jan Gehler, Junges Schauspiel / Düsseldorfer Schauspielhaus, Dauer 1 Stunde, Altersempfehlung: 13+

auf Abruf bis 17. Mai 2021 / gather.town & Vimeo: Schulausflug, Konzept, Performance: Ossian Hain, Anne Kapsner, Anne Mahlow, Arthur Romanowski, Dauer: 2 Stunden ohne Pause, Altersempfehlung: 8+

auf Abruf bis 17. Mai 2021 / Zoom & Vimeo: Boys don't Dance, E-Motion / Takao B, Konzept: Takao Baba, Musik, Tanz: Jenny Thiele, Dauer: 1 Stunde, Altersempfehlung 6+, Dauer 1 Stunde, Altersempfehlung: 13+

auf Abruf bis 17. Mai 2021 / gather.town & Vimeo: Iota.Ki, Junges Theater Bremen / MOKS, Regie: Nils Voges (sputnic), Dauer: 1 Stunde 30 Minuten, Dauer: 2 Stunden ohne Pause, Altersempfehlung: 13+

Freiburg | Theater Freiburg

auf Abruf für Gruppen, Stream auf dringeblieben.de: Pippi Langstrumpf von Astrid Lindgren in einer Bearbeitung von Christian Schönfelder, Regie: Miriam Götz, Dauer: 1 Stunde 10 Minuten, Altersempfehlung: 5+, Tickets ab 3 €

auf Abruf, Stream auf dringeblieben.de: Wie der Wahnsinn mir die Welt erklärte nach Dita Zipfel, Bühnenfassung von Benedikt Grubel und Michael Kaiser, Regie: Benedikt Grubel, Altersempfehlung: 12+, Tickets ab 3 €

Heidelberg |Theater Heidelberg

10 Uhr Livestream: Neuland von und mit: Simon Labhart, Nadja Rui, Katharina Rückl, Markus Strobl, Leon Wieferich, Dauer: 1 Stunde 45 Minuten, auf www.theater-stream.de, Tickets 5 €, Buchung über theater-stream.de jeweils bis spätestens Mittwoch der Vorwoche

Leipzig | Theater der Jungen Welt

ab 15 Uhr auf Abruf: Digital: Gordon und Tapir, Puppentheater nach dem Kinderbuch von Sebastian Meschenmoser | Stückfassung von Christoph Levermann, Dauer: 40 Minuten, Altersempfehlung: 4+, Tickets ab 5 € und Stream über dringeblieben.de

Memmingen | Landestheater Schwaben

auf Abruf: In einem tiefen dunklen Wald, nach Paul Maar, Regie: Julia Dina Heße, Altersempfehlung: 5+, Tickets ab 6 €, hier: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 08331 94 59 16

auf Abruf: Bilder deiner großen Liebe von Wolfgang Herrndorf, Bühnenfassung von Robert Koall, Regie: Maike Bouschen, Altersempfehlung: 14+, Tickets 19,50 €, hier: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 08331 94 59 16

 

28. April 2021

Bonn | Junges Theater Bonn

10 Uhr Livestream: TKKG – Gefangen in der Vergangenheit von Moritz Seibert, Regie: Moritz Seibert, Live-Stream, Tickets: ab 7,95 €, Dauer: 1 Stunde 20 Minuten, Altersempfehlung: 10+

Detmold | Landestheater Detmold

auf Abruf: nibelungenpunkt.de, digitales, interaktives Theaterstück nach dem Nibelungenlied; Regie: Meike Hedderich, Altersempfehlung 12+, kostenfrei

Festival Augenblick mal! Digital

auf Abruf bis 17. Mai 2021 / gather.town & Vimeo: (.....) Ein Stück, dem es scheißegal ist, dass sein Titel vage ist, Regie: Jetse Batelaan, Dauer 1 Stunde, 15 Minuten, Theater Artemis / Jetse Batelaan in Koproduktion mit Künstlerhaus Mousonturm und Ruhrtriennale 2018-2020, Altersempfehlung: 12+

auf Abruf bis 17. Mai 2021 / gather.town & Vimeo: Es ist zu spät, Text & Performance: Arne Vogelgesang, internil, Dauer 1 Stunde, Altersempfehlung: 14+

auf Abruf bis 17. Mai 2021 / gather.town & Vimeo: Fennymore oder wie man Dackel im Salzmantel macht, ein Antidiktatorentheater von Kirsten Reinhardt & Sebastian Mauksch in Kooperation mit Ballhaus Ost, Dauer: 1 Stunde, Altersempfehlung: 9+

auf Abruf bis 17. Mai 2021/ Zoom & Vimeo: Mr. Nobody, Regie: Jan Gehler, Junges Schauspiel / Düsseldorfer Schauspielhaus, Dauer 1 Stunde, Altersempfehlung: 13+

auf Abruf bis 17. Mai 2021 / gather.town & Vimeo: Schulausflug, Konzept, Performance: Ossian Hain, Anne Kapsner, Anne Mahlow, Arthur Romanowski, Dauer: 2 Stunden ohne Pause, Altersempfehlung: 8+

auf Abruf bis 17. Mai 2021 / Zoom & Vimeo: Boys don't Dance, E-Motion / Takao B, Konzept: Takao Baba, Musik, Tanz: Jenny Thiele, Dauer: 1 Stunde, Altersempfehlung 6+, Dauer 1 Stunde, Altersempfehlung: 13+

auf Abruf bis 17. Mai 2021 / gather.town & Vimeo: Iota.Ki, Junges Theater Bremen / MOKS, Regie: Nils Voges (sputnic), Dauer: 1 Stunde 30 Minuten, Dauer: 2 Stunden ohne Pause, Altersempfehlung: 13+

Freiburg | Theater Freiburg

auf Abruf für Gruppen, Stream auf dringeblieben.de: Pippi Langstrumpf von Astrid Lindgren in einer Bearbeitung von Christian Schönfelder, Regie: Miriam Götz, Dauer: 1 Stunde 10 Minuten, Altersempfehlung: 5+, Tickets ab 3 €

auf Abruf, Stream auf dringeblieben.de: Wie der Wahnsinn mir die Welt erklärte nach Dita Zipfel, Bühnenfassung von Benedikt Grubel und Michael Kaiser, Regie: Benedikt Grubel, Altersempfehlung: 12+, Tickets ab 3 €

Leipzig | Theater der Jungen Welt

auf Abruf: Digital: Gordon und Tapir, Puppentheater nach dem Kinderbuch von Sebastian Meschenmoser | Stückfassung von Christoph Levermann, Dauer: 40 Minuten, Altersempfehlung: 4+, Tickets ab 5 € und Stream über dringeblieben.de

Memmingen | Landestheater Schwaben

auf Abruf: In einem tiefen dunklen Wald, nach Paul Maar, Regie: Julia Dina Heße, Altersempfehlung: 5+, Tickets ab 6 €, hier: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 08331 94 59 16

auf Abruf: Bilder deiner großen Liebe von Wolfgang Herrndorf, Bühnenfassung von Robert Koall, Regie: Maike Bouschen, Altersempfehlung: 14+, Tickets 19,50 €, hier: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 08331 94 59 16

 

29. April 2021

Berlin | Theater an der Parkaue

19.30 Uhr Online-Premiere: FRENEMIES FOREVER? The Polytix of Friendship Ein YouTube-Projekt von andcompany&Co (14+)

Bonn | Junges Theater Bonn

10 Uhr Livestream: Pettersson und Findus nach dem Kinderbuch von Sven Nordqvist, Live-Stream, Tickets: ab 7,95 €, Altersempfehlung: 4+

Detmold | Landestheater Detmold

auf Abruf: nibelungenpunkt.de, digitales, interaktives Theaterstück nach dem Nibelungenlied; Regie: Meike Hedderich, Altersempfehlung 12+, kostenfrei

Festival Augenblick mal! Digital

auf Abruf bis 17. Mai 2021 / gather.town & Vimeo: (.....) Ein Stück, dem es scheißegal ist, dass sein Titel vage ist, Regie: Jetse Batelaan, Dauer 1 Stunde, 15 Minuten, Theater Artemis / Jetse Batelaan in Koproduktion mit Künstlerhaus Mousonturm und Ruhrtriennale 2018-2020, Altersempfehlung: 12+

auf Abruf bis 17. Mai 2021 / gather.town & Vimeo: Es ist zu spät, Text & Performance: Arne Vogelgesang, internil, Dauer 1 Stunde, Altersempfehlung: 14+

auf Abruf bis 17. Mai 2021 / gather.town & Vimeo: Fennymore oder wie man Dackel im Salzmantel macht, ein Antidiktatorentheater von Kirsten Reinhardt & Sebastian Mauksch in Kooperation mit Ballhaus Ost, Dauer: 1 Stunde, Altersempfehlung: 9+

auf Abruf bis 17. Mai 2021/ Zoom & Vimeo: Mr. Nobody, Regie: Jan Gehler, Junges Schauspiel / Düsseldorfer Schauspielhaus, Dauer 1 Stunde, Altersempfehlung: 13+

auf Abruf bis 17. Mai 2021 / gather.town & Vimeo: Schulausflug, Konzept, Performance: Ossian Hain, Anne Kapsner, Anne Mahlow, Arthur Romanowski, Dauer: 2 Stunden ohne Pause, Altersempfehlung: 8+

auf Abruf bis 17. Mai 2021 / Zoom & Vimeo: Boys don't Dance, E-Motion / Takao B, Konzept: Takao Baba, Musik, Tanz: Jenny Thiele, Dauer: 1 Stunde, Altersempfehlung 6+, Dauer 1 Stunde, Altersempfehlung: 13+

auf Abruf bis 17. Mai 2021 / gather.town & Vimeo: Iota.Ki, Junges Theater Bremen / MOKS, Regie: Nils Voges (sputnic), Dauer: 1 Stunde 30 Minuten, Dauer: 2 Stunden ohne Pause, Altersempfehlung: 13+

Freiburg | Theater Freiburg

auf Abruf für Gruppen, Stream auf dringeblieben.de: Pippi Langstrumpf von Astrid Lindgren in einer Bearbeitung von Christian Schönfelder, Regie: Miriam Götz, Dauer: 1 Stunde 10 Minuten, Altersempfehlung: 5+, Tickets ab 3 €

Halle | Puppentheater

ab 16 Uhr: Max und das Monster von Christian Weise, für Kinder ab 7 Jahren und Erwachsene, Regie: Christian Weise

Leipzig | Theater der Jungen Welt

auf Abruf: Digital: Gordon und Tapir, Puppentheater nach dem Kinderbuch von Sebastian Meschenmoser | Stückfassung von Christoph Levermann, Dauer: 40 Minuten, Altersempfehlung: 4+, Tickets ab 5 € und Stream über dringeblieben.de

17 Uhr: Digital: Frederick nach Leo Lionni, Regie: Julöia Stephan, Dauer: 40 Minuten, Altersempfehlung: 3+, Tickets ab 8 €

Memmingen | Landestheater Schwaben

auf Abruf: In einem tiefen dunklen Wald, nach Paul Maar, Regie: Julia Dina Heße, Altersempfehlung: 5+, Tickets ab 6 €, hier: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 08331 94 59 16

auf Abruf: Bilder deiner großen Liebe von Wolfgang Herrndorf, Bühnenfassung von Robert Koall, Regie: Maike Bouschen, Altersempfehlung: 14+, Tickets 19,50 €, hier: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 08331 94 59 16

 

30. April 2021

Bonn | Junges Theater Bonn

10 Uhr Livestream: Michel aus Lönneberga von Astrid Lindgren, Regie: Bernhard Niemeyer, Tickets: 7,95 Euro pro Endgerät, Dauer: 1 Stunde 15 Min, Altersempfehlung: 5+

20 Uhr Livestream: Das letzte Aufgebot von Moritz Seibert, Oscar Kafsack, Fabiola Mon de la Fuente und Karl Junker, Regie: Moritz Seibert, Tickets: ab 7,95 €, Altersempfehlung: 13+

Bremen | Schwankhalle

Livestream Filmpremiere: Ein Roadmovie. Ein Filmprojekt entlang der Ränder von Bremen von Mobile Albania mit Live-Vertonung (Infos zur Teilnahme in Kürze unter www.schwankhalle.de)

Detmold | Landestheater Detmold

auf Abruf: nibelungenpunkt.de, digitales, interaktives Theaterstück nach dem Nibelungenlied; Regie: Meike Hedderich, Altersempfehlung 12+, kostenfrei

Festival Augenblick mal! Digital

auf Abruf bis 17. Mai 2021 / gather.town & Vimeo: (.....) Ein Stück, dem es scheißegal ist, dass sein Titel vage ist, Regie: Jetse Batelaan, Dauer 1 Stunde, 15 Minuten, Theater Artemis / Jetse Batelaan in Koproduktion mit Künstlerhaus Mousonturm und Ruhrtriennale 2018-2020, Altersempfehlung: 12+

auf Abruf bis 17. Mai 2021 / gather.town & Vimeo: Es ist zu spät, Text & Performance: Arne Vogelgesang, internil, Dauer 1 Stunde, Altersempfehlung: 14+

auf Abruf bis 17. Mai 2021 / gather.town & Vimeo: Fennymore oder wie man Dackel im Salzmantel macht, ein Antidiktatorentheater von Kirsten Reinhardt & Sebastian Mauksch in Kooperation mit Ballhaus Ost, Dauer: 1 Stunde, Altersempfehlung: 9+

auf Abruf bis 17. Mai 2021/ Zoom & Vimeo: Mr. Nobody, Regie: Jan Gehler, Junges Schauspiel / Düsseldorfer Schauspielhaus, Dauer 1 Stunde, Altersempfehlung: 13+

auf Abruf bis 17. Mai 2021 / gather.town & Vimeo: Schulausflug, Konzept, Performance: Ossian Hain, Anne Kapsner, Anne Mahlow, Arthur Romanowski, Dauer: 2 Stunden ohne Pause, Altersempfehlung: 8+

auf Abruf bis 17. Mai 2021 / Zoom & Vimeo: Boys don't Dance, E-Motion / Takao B, Konzept: Takao Baba, Musik, Tanz: Jenny Thiele, Dauer: 1 Stunde, Altersempfehlung 6+, Dauer 1 Stunde, Altersempfehlung: 13+

auf Abruf bis 17. Mai 2021 / gather.town & Vimeo: Iota.Ki, Junges Theater Bremen / MOKS, Regie: Nils Voges (sputnic), Dauer: 1 Stunde 30 Minuten, Dauer: 2 Stunden ohne Pause, Altersempfehlung: 13+

Freiburg | Theater Freiburg

auf Abruf für Gruppen, Stream auf dringeblieben.de: Pippi Langstrumpf von Astrid Lindgren in einer Bearbeitung von Christian Schönfelder, Regie: Miriam Götz, Dauer: 1 Stunde 10 Minuten, Altersempfehlung: 5+, Tickets ab 3 €

Göttingen | Junges Theater Göttingen

20 Uhr Live auf Zoom: Land in Sicht - Musikshow unplugged von Tobias Sosinka und Fred Kerkmann, Live-Konzert, Reservierungen unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Halle | Puppentheater

auf Abruf: Max und das Monster von Christian Weise, für Kinder ab 7 Jahren und Erwachsene, Regie: Christian Weise

Leipzig | Theater der Jungen Welt

bis 15 Uhr: Digital: Gordon und Tapir, Puppentheater nach dem Kinderbuch von Sebastian Meschenmoser | Stückfassung von Christoph Levermann, Dauer: 40 Minuten, Altersempfehlung: 4+, Tickets ab 5 € und Stream über dringeblieben.de

17 Uhr: Digital: Frederick nach Leo Lionni, Regie: Julöia Stephan, Dauer: 40 Minuten, Altersempfehlung: 3+, Tickets ab 8 €

Memmingen | Landestheater Schwaben

auf Abruf: In einem tiefen dunklen Wald, nach Paul Maar, Regie: Julia Dina Heße, Altersempfehlung: 5+, Tickets ab 6 €, hier: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 08331 94 59 16

auf Abruf: Bilder deiner großen Liebe von Wolfgang Herrndorf, Bühnenfassung von Robert Koall, Regie: Maike Bouschen, Altersempfehlung: 14+, Tickets 19,50 €, hier: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 08331 94 59 16

München | Schauburg

ab 15:00 Uhr: Der Zinnsoldat und die Papiertänzerin als Hörfassung von Roland Schimmelpfennig frei nach Hans Christian Andersen, Regie: Andrea Gronemeyer, Altersempfehlung 8+, Familientickets zu 5 € können bis 3. April, 14:30 Uhr hier bestellt werden: Tickets

 

1. Mai 2021

Bonn | Junges Theater Bonn

15 Uhr Livestream: Das Dschungelbuch nach dem Roman von Rudyard Kipling, Tickets: ab 7,95 € , Altersempfehlung: 5+

18 Uhr Livestream: TKKG – Gefangen in der Vergangenheit von Moritz Seibert, Tickets: ab 7,95 €, Dauer: 1 Stunde 20 Minuten, Altersempfehlung: 10+

Diedorf | Theater Eukitea

auf Abruf: Kulinarius Karottengold und Susirella die Flügelelfee, Schauspiel & Puppenspiel: Cecilia De la Jara, Michael Gleich, Regie & Künstlerische Gesamtleitung: Stephan Eckl, Altesempfehlung 4+, Tickets ab 14€

Halle | Puppentheater

auf Abruf: Max und das Monster von Christian Weise, für Kinder ab 7 Jahren und Erwachsene, Regie: Christian Weise

München | Schauburg

auf Abruf: Der Zinnsoldat und die Papiertänzerin als Hörfassung von Roland Schimmelpfennig frei nach Hans Christian Andersen, Regie: Andrea Gronemeyer, Altersempfehlung 8+, Familientickets zu 5 € können bis 3. April, 14:30 Uhr hier bestellt werden: Tickets

 

2. Mai 2021

Bonn | Junges Theater Bonn

15 Uhr Livestream: Pettersson und Findus nach dem Kinderbuch von Sven Nordqvist, Live-Stream, Tickets: ab 7,95 €, Altersempfehlung: 4+

Diedorf | Theater Eukitea

auf Abruf: Kulinarius Karottengold und Susirella die Flügelelfee, Schauspiel & Puppenspiel: Cecilia De la Jara, Michael Gleich, Regie & Künstlerische Gesamtleitung: Stephan Eckl, Altesempfehlung 4+, Tickets ab 14€

Halle | Puppentheater

auf Abruf: Max und das Monster von Christian Weise, für Kinder ab 7 Jahren und Erwachsene, Regie: Christian Weise

München | Schauburg

auf Abruf: Der Zinnsoldat und die Papiertänzerin als Hörfassung von Roland Schimmelpfennig frei nach Hans Christian Andersen, Regie: Andrea Gronemeyer, Altersempfehlung 8+, Familientickets zu 5 € können bis 3. April, 14:30 Uhr hier bestellt werden: Tickets

 

3. Mai 2021

Bonn | Junges Theater Bonn

10 Uhr Livestream: Das letzte Aufgebot von Moritz Seibert, Oscar Kafsack, Fabiola Mon de la Fuente und Karl Junker, Regie: Moritz Seibert, Tickets: ab 7,95 €, Altersempfehlung: 13+

München | Schauburg

bis 15:00 Uhr: Der Zinnsoldat und die Papiertänzerin als Hörfassung von Roland Schimmelpfennig frei nach Hans Christian Andersen, Regie: Andrea Gronemeyer, Altersempfehlung 8+, Familientickets zu 5 € können bis 3. April, 14:30 Uhr hier bestellt werden: Tickets

 

4. Mai 2021

Bonn | Junges Theater Bonn

10 Uhr Livestream: Das Sams – Eine Woche voller Samstage nach der Erzählung von Paul Maar, Regie: Bernard Niemeyer, Tickets: 7,95 € pro Endgerät, Altersempfehlung: 4+

 

5. Mai 2021

Bonn | Junges Theater Bonn

10 Uhr Livestream:  Ronja Räubertochter von Astrid Lindgren, Regie: Bernard Niemeyer, Tickets: 7,95 Euro pro Endger, Altersempfehlung: 5+ Jahren

 

6. Mai 2021

Bonn | Junges Theater Bonn

10 Uhr Livestream: Die unendliche Geschichte nach Michael Ende, Regie: Moritz Seibert, Tickets: ab 7,95 €, Altersempfehlung: 7+

 

7. Mai 2021

Bonn | Junges Theater Bonn

10 Uhr Livestream: Pettersson und Findus nach dem Kinderbuch von Sven Nordqvist, Live-Stream, Tickets: ab 7,95 €, Altersempfehlung: 4+

20 Uhr Livestream: TKKG – Gefangen in der Vergangenheit von Moritz Seibert, Tickets: ab 7,95 €, Dauer: 1 Stunde 20 Minuten, Altersempfehlung: 10+

 

8. Mai 2021

Bonn | Junges Theater Bonn

15 Uhr Livestream: Michel aus Lönneberga von Astrid Lindgren, Regie: Bernhard Niemeyer, Tickets: 7,95 Euro pro Endgerät, Dauer: 1 Stunde 15 Min, Altersempfehlung: 5+

17 Uhr Livestream: Geheime Freunde, nach Myron Levoy, Regie: Moritz Seibert, Tickets ab 7,95 €, Altersempfehlung 12+

20 Uhr Livestream: Das letzte Aufgebot von Moritz Seibert, Oscar Kafsack, Fabiola Mon de la Fuente und Karl Junker, Regie: Moritz Seibert, Tickets: ab 7,95 €, Altersempfehlung: 13+

Diedorf | Theater Eukitea

auf Abruf: Kulinarius Karottengold und Susirella die Flügelelfee, Schauspiel & Puppenspiel: Cecilia De la Jara, Michael Gleich, Regie & Künstlerische Gesamtleitung: Stephan Eckl, Altesempfehlung 4+, Tickets ab 14€

Freiburg | Theater Freiburg

18 Uhr, Stream auf dringeblieben.de: Wie der Wahnsinn mir die Welt erklärte nach Dita Zipfel, Bühnenfassung von Benedikt Grubel und Michael Kaiser, Regie: Benedikt Grubel, Altersempfehlung: 12+, Tickets ab 3 €

 

9. Mai 2021

Bonn | Junges Theater Bonn

10 Uhr Livestream: Die unendliche Geschichte nach Michael Ende, Regie: Moritz Seibert, Tickets: ab 7,95 €, Altersempfehlung: 7+

Diedorf | Theater Eukitea

auf Abruf: Kulinarius Karottengold und Susirella die Flügelelfee, Schauspiel & Puppenspiel: Cecilia De la Jara, Michael Gleich, Regie & Künstlerische Gesamtleitung: Stephan Eckl, Altesempfehlung 4+, Tickets ab 14€

 

11. Mai 2021

Heidelberg |Theater Heidelberg

10 Uhr Livestream: Neuland von und mit: Simon Labhart, Nadja Rui, Katharina Rückl, Markus Strobl, Leon Wieferich, Dauer: 1 Stunde 45 Minuten, auf www.theater-stream.de, Tickets 5 €, Buchung über theater-stream.de jeweils bis spätestens Mittwoch der Vorwoche

 

12. Mai 2021

Heidelberg |Theater Heidelberg

10 Uhr Livestream: Neuland von und mit: Simon Labhart, Nadja Rui, Katharina Rückl, Markus Strobl, Leon Wieferich, Dauer: 1 Stunde 45 Minuten, auf www.theater-stream.de, Tickets 5 €, Buchung über theater-stream.de jeweils bis spätestens Mittwoch der Vorwoche

 

15. Mai 2021

Diedorf | Theater Eukitea

auf Abruf: Kulinarius Karottengold und Susirella die Flügelelfee, Schauspiel & Puppenspiel: Cecilia De la Jara, Michael Gleich, Regie & Künstlerische Gesamtleitung: Stephan Eckl, Altesempfehlung 4+, Tickets ab 14€

 

16. Mai 2021

Diedorf | Theater Eukitea

auf Abruf: Kulinarius Karottengold und Susirella die Flügelelfee, Schauspiel & Puppenspiel: Cecilia De la Jara, Michael Gleich, Regie & Künstlerische Gesamtleitung: Stephan Eckl, Altesempfehlung 4+, Tickets ab 14€

 

19. Mai 2021

Heidelberg |Theater Heidelberg

10 Uhr Livestream: Neuland von und mit: Simon Labhart, Nadja Rui, Katharina Rückl, Markus Strobl, Leon Wieferich, Dauer: 1 Stunde 45 Minuten, auf www.theater-stream.de, Tickets 5 €, Buchung über theater-stream.de jeweils bis spätestens Mittwoch der Vorwoche

 

20. Mai 2021

Heidelberg |Theater Heidelberg

10 Uhr Livestream: Neuland von und mit: Simon Labhart, Nadja Rui, Katharina Rückl, Markus Strobl, Leon Wieferich, Dauer: 1 Stunde 45 Minuten, auf www.theater-stream.de, Tickets 5 €, Buchung über theater-stream.de jeweils bis spätestens Mittwoch der Vorwoche

 

22. Mai 2021

Diedorf | Theater Eukitea

auf Abruf: Kulinarius Karottengold und Susirella die Flügelelfee, Schauspiel & Puppenspiel: Cecilia De la Jara, Michael Gleich, Regie & Künstlerische Gesamtleitung: Stephan Eckl, Altesempfehlung 4+, Tickets ab 14€

 

23. Mai 2021

Diedorf | Theater Eukitea

auf Abruf: Kulinarius Karottengold und Susirella die Flügelelfee, Schauspiel & Puppenspiel: Cecilia De la Jara, Michael Gleich, Regie & Künstlerische Gesamtleitung: Stephan Eckl, Altesempfehlung 4+, Tickets ab 14€

 

29. Mai 2021

Diedorf | Theater Eukitea

auf Abruf: Kulinarius Karottengold und Susirella die Flügelelfee, Schauspiel & Puppenspiel: Cecilia De la Jara, Michael Gleich, Regie & Künstlerische Gesamtleitung: Stephan Eckl, Altesempfehlung 4+, Tickets ab 14€

 

30. Mai 2021

Diedorf | Theater Eukitea

auf Abruf: Kulinarius Karottengold und Susirella die Flügelelfee, Schauspiel & Puppenspiel: Cecilia De la Jara, Michael Gleich, Regie & Künstlerische Gesamtleitung: Stephan Eckl, Altesempfehlung 4+, Tickets ab 14€

 

 

 

Aktuelle Projekte von Theater, Kinder- und Jugendtheatern sowie Freien Gruppen

Aarau | Theater Marie

Von 21. April bis 21. Mai 2021 werden Theater Marie und Theater St. Gallen auf dem Portal von spectyou.com Schleifpunkt von Maria Ursprung, erzählt für Kopfhörer und Bildschirm als video on demand einen Monat lang online präsentieren. Eine Produktion von Theater Marie und Theater St. Gallen in Koproduktion mit Bühne Aarau und Theater Winkelwiese Zürich.

 

Altenburg Gera | Theater Altenburg Gera

Rumpelstilzchen nach den Gebrüdern Grimm, Regie: Manuel Kressin, in der ARD-Mediathek bis 18.12.2021, 00:12 Uhr

 

Ann Sam Bell

Poesie trifft Pandemie ist ein individuelles Telefongespräch zwischen einem/r Schauspieler/in und einem/r Zuhörer/in, bei dem ein poetischer Text vorgetragen wird, Dauer ca. 10-20 Minuten, Terminvereinbarung hier

 

Augsburg | Staatstheater Augsburg

Ab dem 27. Februar Video on Demand: Medeamaterial von Heiner Müller, Regie: Tom Kühnel und Jürgen Kuttner, Premiere beim Brechtfestival Augsburg am 26.2.2021

Die Virtual Reality-Produktionen des Staatstheaters Augsburg finden sich hier.

Das Video-Projekt Bovary, ein Fall von Schwärmerei von Stefanie Sixt, ausgehend von Ivana Sajkos Text und Nicole Schneiderbauers Inszenierung findet sich hier, Tickets 6,90 Euro

 

Baden-Württemberg | Kinder- und Jugendtheater

Das Video-on-Demand Angebot der baden-württembergischen Kinder- und Jugendtheater findert sich auf der Plattform www.theater-stream.de

 

Bautzen | Deutsch-Sorbisches Volkstheater Bautzen

Warten in Godow, das sind Videonachrichten einer kleinen Puppen-Inselgemeinde in der Ostsee. Dabei geht es um aktuelle gesellschaftspolitische Themen – natürlich auch Corona und die Folgen – wie auch naive philosophische oder albern religiöse Fragestellungen, die Puppentheaterleiter Stephan Siegfried hier aufgegriffen hat.

 

Berlin | Akademie der Künste

Online ab 8. Februar 2021: Ich bin Europa, Szenische Lesung mit Falk Richter und Ensemble. In deutscher Sprache.

 

Berlin | Ballhaus Ost

The Mother in Me is the Mother in You von Felizitas Stilleke & Friends, 21. & 28. März | 11. April | 9. & 13. Mai, neue Folgen jeweils um 18.00 Uhr und anschließend bis Ende Mai online verfügbar,5 Podcast Sessions | zwischen 50 und 90 Minuten | In deutscher und englischer Sprache | kostenlos & keine Anmeldung erforderlich | auf ballhausost.de | Spenden an die Künstler:innen www.paypal.com/paypalme/ballhausost
Von März bis Mai 2021 versammelt Felizitas Stilleke (Tante, Kuratorin, Dramaturgin, Künstlerin und Person) in fünf performativen Podcast Sessions die Stimmen der internationaler Künstler:innen Thais di Marco (Amsterdam/Sao Paulo), Philine Velhagen (Köln), Smruthi Gargi Eswar (Bangalore), Monika Gintersdorfer (Berlin) und Daniel Ernesto Müller-Torres (Düsseldorf) zur kollektiven Diskursumwidmung. Auf der Suche nach Worten für Nicht-/Noch-nicht-/Nicht-mehr-/Vielleicht-/Mutterschaft entsteht jede Aufnahme in einer einwöchigen Probenzeit und beleuchtet das Kontinuum zwischen patriarchaler und erweiterter Mutterschaft in einem neuen Setting - und mit einem Tarotkartenset für die Zuhörer:innen Zuhause.

Beim Anblick des Urknalls, Teil 1, eine Videoinstallation von und mit Hysterisches Globusgefühl

 

Berlin | Berliner Festspiele

This Is Not a Game,  Videoessay von Arne Vogelgesang über die Geschichte und Hintergründe von QAnon

 

Berlin | BKA - Berliner Kabarett Anstalt

Die BKA bietet fast jeden Abend einen anderen Stream mit Kabarett, Improtheater, Lesungen, Shows und vieles mehr an, die Übersicht findet sich hier.

 

Berlin | Constanza Macras & Dorky Park

Auf der Website von Dorky Park gibt es wechselnde Produktionen von Constanza Macras & Dorky Park im Stream.

 

Berlin | Hebbel am Ufer (HAU 4)

bis zum 30. April haben Interrobang das Müller Fon geschaltet. Halb Mensch, halb Telefoncomputer äußert sich der Autor zu verschiedensten Themengebieten der Gegenwart.

Ab 27. Februar 2021, 19 Uhr Film: Ori Cleanse von Ricardo de Paula, filmische Dokumentation des Anti-Rassismus-Projekts mimimeets, Video on Demand bis Juni 2021

In der Hauthek stehen zahlreiche Programm online Abrufbereit (nach unten scrollen)

 

Berlin | Komische Oper

Ab 11. Februar 2021 digitale Projektwoche: Achtung Oper! für Grundschüler:innen und Senior:innen

ab 28. Februar 2021, 19 Uhr: Die tote Stadt von Erich Wolfgang Korngolds, Regie: Robert Carsen, musikalische Leitung: Ainārs Rubiķis, Premiere September 2018 bis 12 Uhr, 28. März 2021

 

Berlin | Neuköllner Oper

Wieder ab 11. März 2021: Moon Music, eine musikalische Metamorphose von Stegreif.orchester, Neuköllner Oper und Prinzessinnengarten Kollektiv Berlin. Mit Moon Music laden Musiker*innen und Aktive von Stegreif.orchester, Neuköllner Oper und dem Prinzessinnengarten Kollektiv zu einer kontemplativ-interaktiven Performance-Reihe, in der sich Musik und Mondphasen, vergessene Mythen, Riten und Erzählungen verbinden. Idee/Konzept: Juri de Marco, Bernhard Glocksin & Änne-Marthe Kühn, Regie: Selina Thüring,

 

Berlin | Theater im Delphi

vom 1. April bis 31. Mai zeigt das Theater im Delphi Sex mit Madonna von Chris Jäger, ein zeitgenössisches Tanz-Trio, Dauer 1 Stunde 10 Minuten, Eintritt frei 


 

Berlin | Volksbühne Berlin

Im Auge der Libelle von Alexander Kluge, Webserie - jeden Freitag wird eine neue Folge präsentiert. Seit 2017 leisten Alexander Kluge und seine Entwicklungsgesellschaft für TV-Programm dctp.tv mit "Im Auge der Libelle" einen regelmäßigen Beitrag zum Programm der Volksbühne. Jede Folge ist eine Woche lang auf der Website der Volksbühne zu sehen und wird in der darauffolgenden Woche durch eine neue ersetzt.

Das vielfätige Programm von Volksbühne digital gibt es hier.

 

Bielefeld | Theaterlabor Bielefeld

Der Online Spielplan mit verschiedenen Aktivitäten von Theater-Impro bis digitalen Spielformaten und Streams findet sich hier.

 

Bonn | Theater Bonn

ab 22. Februar lädt das Theater Bonn zum Literaturtelefon mit Schauspielerinnen und Schauspielern des Theater Bonn. Bernd Braun, Lena Geyer, Christoph Gummert, Linda Podszus, Wolfgang Rüter, Annika Schilling und Sandrine Zenner lesen dem Anrufer live Gedichte, Erzählungen, Dramen- oder Romanausschnitten vor. Das Angebot ist kostenfrei.

 

Braunschweig | Staatstheater Braunschweig

In den Fenstern des Kleinen Hauses am Anna-Amalia-Platz: Helle Zukunft, ein Projekt aus dem Theater heraus nach Hieronymus Boschs Garten der Lüste von Christoph Diem, Florian Barth, Jörg Wockenfuß und Katharina Gerschler, von und mit dem Schauspielensemble des Staatstheaters Braunschweig und Gästen, täglich Montag bis Samstag (kurz nach Sonnenuntergang besonders schön)

Das umfangreiche Angebot der Digitalen Bühne findet sich hier.

 

Celle | Schlosstheater Celle

ab 10. Februar 2021: Kulturfrauen - Lesungen, Interviews, Portraits, weibliche Ensemblemitglieder lesen Texte von Frauen, stellen ihre Lieblingsautorinnen oder vergessene Künstlerinnen vor, besprechen Texte und Themen. Neue Sendung jeden Mittwoch ab 9:00 Uhr.

ab 12. Februar 2021: Der Krieg mit den Molchen nach dem Roman von Karel Capek, ein Video-Blog mit Tanja Kübler, fünf Videofilme, jeweils freitags

 

Citizen.KANE.Kollektiv

Das Citizen.KANE.Kollektiv und das Bukarester Theater Replika präsentieren unter dem Titel Identități literare naționale. Perspective teatrale internaționale sechs szenische Videolesungen in deutscher und rumänischer Sprache von drei Texten rumänischer Gegenwartsautorinnen. Gelesen werden Auszüge aus Gefährliche Launen von Nora Iuga, Sonia meldet sich von Lavinia Braniște und Böse Kinder von Mihaela Michailov.

 

Coburg | Landestheater Coburg

Auf seinem youtube-Kanal präsentiert das Landestheater ab 26. März 2021, 17.00 Uhr die erste Folge Singbar! – Das Leben ist ein Wunschkonzert, Zuschauer:innen wünschen, Schauspieler:innen singen. Ab Ende März gibt es Hamlet, inszeniert von Matthias Straub.

 

Cottbus | Staatstheater Cottbus

Auf dem youtube-Kanal des Staatstheaters sind verschiedene Formate und Aufführungen aller Sparten Abrufbar. Neu hinzugekommen: Antigone Europa, Performance von Filip Markiewicz und Ruth Heynen, Premiere 3. Oktober 2020, Abruf frei

 

Craiova | Nationaltheater Marin Sorescu Craiova

Für das Projekt Hektomeron inszenieren 100 Regisseur.innen aus 100 Ländern die 100 Geschichten aus Bocaccios Dekameron und werfen Schlaglichter auf unsere heutige Situation.

 

Darmstadt | Staatstheater Darmstadt

Hörstück in drei Teilen: Raus aus dem Swimmingpool, rein in mein Haifischbecken nach Laura Naumann, Regie: Jochen Strauch

Jetzt!, ein Projekt von Christoph Frick, Lothar Kittstein, dem Ensemble und 161.998 Darmstädter*innen. Mit dem Projekt "Jetzt!" lädt das Staatstheater Darmstadt die Stadtgesellschaft zu einem künstlerischen Austausch zur aktuellen Pandemiesituation ein. Regisseur Christoph Frick, Autor Lothar Kittstein und das Schauspielensemble spüren gemeinsam dem nach, was die Darmstädter*innen im "Jetzt!" bewegt. Bürger*innen werden dafür selbst zu Akteur*innen.
Zum Abschluss des Stadtprojektes "Jetzt!" verdichtet sich der vielseitige Austausch mit der Darmstädter Stadtgesellschaft zur aktuellen Situation in einem digitalen Stadtgespräch am 06. März ab 16 Uhr über die Plattform Zoom. Unter den Fragen "Darmstadt, wo stehst Du? Wie geht es weiter?" werden Darmstädter Persönlichkeiten und internationale Gäste u. a. aus den Bereichen Medizin, Sozialarbeit, Philosophie, Historiographie, Kinder und Jugend, Einzelhandel und Gastronomie zu Wort kommen. Teilnehmer*innen haben außerdem Gelegenheit, in entspannten kleinen Gruppen zu verschiedenen thematischen Schwerpunkten ins Gespräch zu kommen.

 

Detmold | Landestheater Detmold

Das Landestheater hat ein überaus umfangreiches digitales Angebot für Junge und Alte, hier der Plan für März und April.

 

Dresden | Hellerau - Europäisches Zentrum der Künste

Das Online-Archiv mit Aufzeichnungen von Performances, Gesprächen, Mitschnitten von Veranstaltungen gibt es hier.

 

Dresden |Staatsschauspiel Dresden

Auf Instagram performen Schauspieler:nnen auf Zuruf, Ihr schreibt, wir spielen geht am 8. April mit Ursula Hobmair in die sechste Runde. Zweimal sammeln Ensemblemitgliedern die Begriffe der Zuschauer:innen und machen daraus eine Performance. Vorherige Folgen: Folge 1 mit Luise Aschenbrenner; Folge 2 mit Viktor Tremmel; Folge 3 mit Marin Blülle; Folge 4 mit Henriette Hölzel und Jannik Hinsch; Folge 5 mit Thomas Eisen

 

Dresden | Theater Junge Generation

Im April: Abflug Terminal Sofa , digitaler Überraschingstrip, Dauer 40 Minuten, für Familien mit Kindern ab 4, Termine: 5./9./10.4. um jeweils 16 Uhr. Für Familien mit Kindern ab 8, Dauer 50 Minuten, Termine: 6.4., 18 Uhr sowie 7./8./11.4., jeweils um 16 Uhr. Eintritt frei, Altersempfehlung 4+ / 8+, Kostenlose Tickets für den digitalen Familien-Überraschungstrip sollten zeitnah im tjg.- Reisebüro per E-Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder telefonisch (Mo - Fr 12:00 -18:00 Uhr, 0351. 32042777) gebucht werden.
Für die virtuelle Reise wird ein Computer/Laptop mit Mikrofon und Webcam sowie eine stabile Internetverbindung benötigt. Angemeldete Mitreisende bekommen im Vorfeld weitere Instruktionen sowie Material zum Mitmachen per Mail zugesandt.

 

Dresden Frankfurt Dance Company

Modus Operandi: Choreographic Principles: In 14 Videos stellen die Tänzer*innen der Dresden Frankfurt Dance Company die Arbeitsphilosophie der Company vor. Jede*r Tänzer*in veranschaulicht den Modus Operandi anhand von Tanzsequenzen vergangener und aktueller Produktionen und der persönlichen Entwicklung auf individuelle Weise. Zur Serie auf Youtube: https://bit.ly/3eUX1qG, Zum Einführungsvideo von Jacopo Godani: https://youtu.be/z_XqBuPYkDw

 

Erlangen | Theater Erlangen

Ab dem 4. April präsentiert das Theater Erlangen  Theater in Stücken (www.theater-in-stuecken.de), ein ortsbasiertes Smartphone-Game, ohne Download einer App, im Browser zu öffnen. Es lädt zum Spaziergang durch die Erlanger Innenstadt ein: Das Theater ist zersplittert und die einzelnen Bestandteile müssen gefunden und benannt werden, um es wieder zusammenzusetzen. Theater in Stücken kann bis Ende Juni abgerufen werden.

 

Forced Entertainment

On demand: End Meeting for all, von Forced Entertainment, Regie: Tim Etchells, Eintritt frei

On Demand: Complete Works: Table Top Shakespeare: At Home von Forced Entertainment, Regie: Tim Etchells, Eintritt frei

 

Frankfurt | Mousonturm

Die Mediathek des Mousonturm findet sich hier

 

Frankfurt | Theater Willy Praml

Auf ein Stündchen!, jeweils ein Zuschauer, eine Zuschauerin meldet sich zu einem Spaziergang mit einem Ensemblemitglied an, um an der frischen Luft über alles mögliche zu plaudern, vor allem aber, um sich leibhaftig zu sehen, selbstverständlich mit Maske und Abstand. Wir bitten um Anmeldung unter 069-43054733. Jeden Lockdown-Freitag und -Samstag: Fr, 26.03. 16 Uhr; Sa, 27.03. 16 Uhr; Fr, 02.04. 16 Uhr; Sa, 03.04. 16 Uhr; Fr, 09.04. 16 Uhr; Sa, 10.04. 16 Uhr; Fr, 16.04. 16 Uhr; Sa, 17.04. 16 Uhr.

 

Freiburg | Theater der Immoralisten

auf Abruf: 1665 - Das Jahr der Pest nach den Tagebüchern von Samuel Pepys, von und mit Florian Wetter, Dauer: 30 Minuten, frei

 

Göttingen | Junges Theater Göttingen

Das digitale Angebot des Jungen Theaters findet sich hier. Für das Balladentelefon des Jungen Theaters können sich Interessierten och den ganzen April über per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! anmelden und einen Programmpunkt mit gewünschtem Termin auswählen. Sie entscheiden, ob Sie unsere Schauspieler*innen per Videochat oder am Telefon erleben wollen. Wir kontaktieren Sie so schnell wie möglich mit einer Bestätigung oder einem alternativen Terminvorschlag. Wir bitten Sie, sich spätestens bis 14 Uhr am Freitag vor jeder Vorstellung anzumelden. Das Programm ist kostenfrei. Buchbar sind:
Barbara - Lieder und Texte der berühmten Chanson-Sängerin mit Katharina Brehl: 10. und 24. April 2021 von 18 bis 20 Uhr;
Danke für das Geräusch! - Heinz Erhardt-Gedichte und -Lieder mit Jan Reinartz;17. und 19. April 2021 von 18 bis 20 Uhr

 

Graz | Next Liberty

Das Grazer Kinder- und Jugendtheater Next Liberty bietet Stück-Streamings in Kombination mit einem digitalen theaterpädagogischen Workshop an. Lehrer*innen und Schüler*innen können die Produktionen Motte&Co (Saison 2013/14 - Volksschule), Jugend ohne Gott (Saison 2013/14 - Oberstufe) und Die grandiosen Abenteuer der tapferen Johanna Holzschwert (Saison 2015/16 - Unterstufe/MS) als Online-Workshops für zwei Unterrichtseinheiten zu erleben. Eine Theaterpädagogin kommt – per Live-Videoübertragung dazu und erarbeitet gemeinsam mit den Schüler*innen interaktiv den Inhalt, die Inszenierung und die wichtigsten Fragestellungen dieser Stücke.

 

Graz |Schauspielhaus Graz

Die Virtual-Reality-Produktion Krasnojarsk: Eine Endzeitreise in 360° des Schauspielhaus Graz ist ab sofort auch österreich- und deutschlandweit bei der VR-Plattform Firstrow erhältlich. Darüber hinaus wird das Angebot aufgrund der großen Nachfrage auch im Grazer Stadtgebiet durch den Fahrradkurierdienst PINK PEDALS bis Ende April verlängert. Unter www.vr-firstrow.com kann die Aufführung ab sofort bestellt werden. Diese wird im Anschluss auf einer VR-Brille an die Heimadresse geschickt. Nach 2 Tagen Mietdauer wird die VR-Brille einfach wieder zurückgesendet. Die VR-Erfahrung kostet €18,90,- zzgl. Versandgebühren (terminierter Hin & Rückversand für €13,90,- innerhalb Deutschlands und €28,90,- nach Österreich). Der Versand erfolgt wöchentlich ab dem 18.03.2021.

 

Gütersloh | Theater Gütersloh

Die sieben Folgen der YouTube-Mini-Serie Heimschulung ‒ 7 Zeugnisse von Tilman Rammstedt werden ab dem 12. März 2021 täglich um 19.30 Uhr auf dem YouTube-Kanal der Kultur Räume Gütersloh veröffentlicht. Der Zugriff auf die zwischen vier und neun Minuten langen Folgen ist kostenlos. Es besteht jedoch die Möglichkeit, virtuelle Tickets für einen Preis nach Wahl zu erwerben. Mit diesen Einnahmen werden die Eigenproduktionen des Theaters Gütersloh unterstützt, in denen zumeist freischaffende Künstlerinnen und Künstler engagiert sind.

 

Hamburg

Die aktuellen digitalen Angebote der Hamburger Bühnen finden sich auf Hamburger Kultur für zuhause / Theater und Bühnen

 

Hamburg | Deutsches Schauspielhaus Hamburg

Das Online Angebot des Schauspielhauses findet sich hier.

Mono, 1 Schauspieler*in, 1 Rolle, 1 Text. Eine Schauspielerin oder ein Schauspieler verwandeln sich in eine Figur, verkörpern eine Rolle. Die Figur betritt einen Raum, der ihr vertraut scheint. Die ersten beiden Folgen Don't look back mit Sasha Rau und Die Zecke mit Daniel Hoevels sind bereits online auf www.schauspielhaus.de. Jede Woche kommt eine neue Folge hinzu.

Die ersten Ergebnisse von Was von uns bleibt, einem Rechercheprojekt mit Jugendlichen gibt es hier.

 

Hamburg | Kampnagel

Die Hall of Videodances präsentiert vom 24. Februar bis zum 7. März 2021 17 alte und neue Videotänze weltbekannter Choreograf:innen.

 

Hannover | Staatstheater Hannover

Im März überraschen Ensemblemitglieder des Schauspiels in Eins-zu-eins-Gesprächen am Telefon das Publikum mit Gedichten und literarischen Texten. Bei Anruf Wort startet am 16. März. Die Termine finden jeweils dienstags und donnerstags zwischen 17:00 und 18:30 Uhr, sowie samstags zwischen 19:30 Uhr und 21:00 Uhr statt. Jedes Telefonat dauert ca. 15 Minuten.
Termine können ab sofort telefonisch über den Kartenservice 0511 9999 1111 gebucht werden. Die Termine sind kostenlos. Das jeweilige Ensemblemitglied wird am verabredeten Tag um die geplante Uhrzeit anrufen und vorlesen. Dienstags werden auch Termine speziell für Kinder angeboten.

Angesichts von viel Zeit, die gerade im digitalen Raum verbracht wird, ist dieses Format eine Alternative für analoge und direkte schauspielerische Begegnung und auch ein Angebot für Menschen, die nicht viel im Internet unterwegs sind.

 

Klagenfurt|Klagenfurter Ensemble

Online verfügbar sind ab sofort folgende Inszenierungen von Peter Wagner am Klagenfurter Ensemble: Aus (2016), Der 13. Gesang der Hölle - Aussengesang und Der 13. Gesang der Hölle - Innengesang" (2019), Der 18. Whiskey (2015), Die Kardinälin (2010), Lady's Voice (2013), Nebochantnezar (2017), Rattensturm (2018) sowie Stille im Dramolettenwald (2014). Außerdem Hotel Mordschein von Werner Kofler und Das Mädchen aus der Streichholzfabrik von Aki Kaurismäki. Alle Mitschnitte sind verfügbar bis der Spielbetrieb wieder aufgenommen wird.

 

Klein aber Fein - #ohnekunstundkulturwirdsstill

Beiträge über kleine Theater, freie Gruppen, Off-Bühnen. Bisher sind Beiträge über das Tulipa Theater, Theater Geschichtenreich, Theader Freinsheim erschienen und über das Theater verlängertes Wohnzimmer

 

Koblenz | Theater Koblenz

Das Theater Koblenz präsentiert vom 14. bis 28. März die Koblenzer Literaturtage ganzOhr, hier: https://koblenzer-literaturtage.de/

 

Köln |Theater der Keller

Bei Anruf Kunst. Ein ganz persönliches Theatererlebnis per Telefon:
Buchen Sie auf unserer Homepage https://www.theater-der-keller.de/ einen Zeitslot von 15 Minuten zwischen 18 und 20Uhr. Eine Schauspielerin oder ein Schauspieler unseres Ensembles wird Sie zu Ihrem gewählten Zeitpunkt anrufen und Sie mit einem Stück Literatur überraschen.

 

Köln |Wehr51

On Demand Stream: Virtual Brain – die Überwindung des Todes. Der Film. von Charlotte Luise Fechner & Götz Leineweber, Regie: Andrea Bleikamp, mindestens bis August verfügbar

 

Koblenz | Theater Koblenz

Das Theater Koblenz bietet durchgängig die Streams von All das Schöne von Duncan MacMillan, Regie: Matthias Fontheim , Dauer: 64 Minuten sowie Pension Schöller von Wilhelm Jacoby und Carl Laufs, Regie: Christian Schlüter, Dauer: 2 Stunden für jeweils 9 Euro an. Ab März ergänzt Auf dem Land von Martin Crimp, Regie: Caro Thum, Dauer: 1 Stunde 10 Minuten das Online Schauspiel-Programm.

 

Köln | Schauspiel Köln

Das digitale Angebot des Schauspiel Köln Dramazon Prime findet sich hier

 

Konstanz | Theater Konstanz

Das digitale Angebot des Theater Konstanz findet sich hier.

 

Krefeld Mönchengladbach | Theater Krefeld-Mönchengladbach

Ab 2. April 2021, 19:30 Uhr bis 4. Juli 2021: The Plague (Die Seuche), Opernpasticcio in einer virtuellen Realität von Kobie van Rensburg, Musik von Henry Purcell – in englischer Sprache mit deutschen Untertiteln, Tickets: 10,- (einmalig zu bezahlen, kann dann bis 4.7. beliebig oft angesehen werden), Dauer: 1 Stunde 30 Minuten

 

Leipzig | Adolf Südknecht
 
Die bisherigen Folgen der Seifenoper Improschau Adolf Südknecht, die auf Video die Jahre 1946 bis 1958 umgreifen, gibt es hier
 
 

Leipzig | Schaubühne Lindenfels

Brodsky ... Ferngespräche: eine Miniserie anlässlich  des 25. Todestages des Literaturnobelpreisträgers am 28. Januar 2021. Neun Gedichte von Joseph Brodsky, verfilmt in neun kurzen Kapiteln mit einer Performerin, einem Musiker und einem Schauspieler. Die letzte Folge erdscheint am 25. März, danach ist die ganze Serie Abrufbar.

 

Leipzig | Schauspiel Leipzig

Für Kinder ab 9 Jahren bietet das Schauspiel nach Ostern das Ferienprojekt Von satten Raupen, Regenbogen und Rabauken an, ein interaktives Format, das online und an der frischen Luft stattfindet. Vom 6. bis 9. April dreht sich alles um Lieblingsgeschichten: Gemeinsam werden draußen in Leipzig und im eigenen Zimmer neue und alte Abenteuer aus Lieblingsbüchern entdeckt, es wird gespielt und auf Schatzsuche gegangen. Die Teilnahme ist kostenfrei. Anmeldung per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 
 

Magdeburg | Theater Magdeburg

Ab dem 12. 3. 2021 kann der Audiowalk Philisterburg heruntergeladen werden, die Anmeldung erfolgt über die Theaterkasse. Er basiert auf der gleichnamigen Buchvorlage des Franzosen Jaques Decour aus dem Jahr 1932. Seine mit jugendlich-unbestechlichem Blick verfassten Tagebuchaufzeichnungen aus Magdeburg, die in Frankreich 1932 unter dem fiktiven Namen "Philisterburg" erschienen, bilden die Grundlage für einen Audiowalk durch die heutige Stadt auf den Spuren des Autors. Konzept: Elisabeth Gabriel, Sounddesign: Karolin Killig.
Das Online Programm des Theater Magdeburg mit Lesungen, Garderobengesprächen, Opernausschnitten, Ballett und Veranstaltungen aller Sparten findet sich auf der Website des Theater Magdeburg.

 
 
 
Das Schauspiel-Angebot vonTheater #digital um fasst neben wechselnden Stream-Angeboten Was denn da fehlt oder Wie ich im Datingportal Foucault kennen lernte (UA), ein Projekt von Vincent Doddema sowie Die Agonie und die Ekstase des Steve Jobs nach Mike Daisey, Regie: Marc Becker, jeweils für 48 Stunden nach Ticket-Erwerb auf Abruf bereit
 
 
 
Das umfangreiche digitale Angebot des Mannheimer Nationaltheaters, darunter auch ein kompletter Mitschnitt von "Maria Stuart" in der Regie von Claudia Bauer aus dem Jahr 2019 findet sich hier.

 

Meiningen | Meininger Staatstheater

Drei Haselnüsse für Aschenbrödel, nach dem Drehbuch von František Pavlíček, Regie: Gabriela Gillert, in der ARD-Mediathek bis 17. März 2021.

 

München | Alexeij Sagerer

Die Filme und Filmdokumentationen des Werks des Münchner Künstlers Alexeij Sagerer findet sich hier 

 

München | Münchner Kammerspiele

Der Habibi Kiosk der Münchner Kammerspiele zeigt ab dem 27. März bis zum 5. April 2021: Not funny, Video-Installation von Monster Truck, Instagirl 1: “My legs!!! I can’t move! I am paralyzed.”; Instagirl 2: Slaps her. “Get on stage. There’s nothing wrong with your legs, bitch. Get on there!”; Instagirl 3: “I hate life. The torment. The cruelty of it.” (aus Limelight von Charly Chaplin)

ab 22. März bis 30. April, täglich von 16:00 bis 21:00 Uhr, Parcours um die Außenfenster der Münchner Kammerspiele: Solidarität / Αλληλεγγύη - Archive of messages: Words in Motion, Videoinstallation von Barbara Ehnes, Eleftherios Veniadis, Özlem Konuk, Bettina Katja Lange und Yiannis Litovchenko

 

München | Münchner Kammerspiele und Schauburg

Ab sofort läuft die Anmeldung für das gemeinsam veranstaltete Osterferien LAB / Ostercamp: Demokra Teens, Kings und Queens. In diesem Jahr werden von Sonntag, dem 28. März bis Donnerstag, den 1. April 2021 täglich von 10:00 bis 16:00 Uhr acht Theaterworkshops für alle von 8 bis 18 Jahren angeboten. Konzeption & Leitung: Elke Bauer (Münchner Kammerspiele); Till Rölle, Philipp Boos (Schauburg), Kosten: Spende wenn und was du kannst. Fahrtkosten können übernommen werden. Anmeldung bis Fr, 19. März 2021
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Münchner Kammerspiele, Kammer 4 You, Falckenbergstr. 2, 80539 München

 

München | Residenztheater

ab 28. Februar 2021, 19 Uhr: Wolkendienst, Probenfilm von Alexander Hector zu "Die Wolken, die Vögel, der Reichtum" von Thom Luz nach Motiven von Aristophanes.

Am 22. März, 23. März sowie am 26. und 27. März jeweils 18 bis 22 Uhr: Livestream der Marathon-Lesung aus der Schönen Aussicht und über Lautsprecher auf den Max-Joseph-Platz: Die Kopenhagen-Trilogie: Kindheit ‒ Jugend ‒ Abhängigkeit
von Tove Ditlevsen, aus dem Dänischen von Ursel Allenstein

 

München | Utopia

auf Abruf: Hotel Giesing - der Film, bearbeiteter Mitschnitt der Uraufführung von "Hotel Giesing - das Viertel bleibt dreckig" ein dunkeldeutsches Singspiel von Cornel Franz und Markus Lehmann-Horn, Eintritt frei

 

Naumburg | Theater Naumburg

Das Theater Naumburg bietet auf seiner Homepage www.theater-naumburg.de einen Akustischen Theaterspaziergang an. Auf einer Karte der Stadt befinden sich mehrere anwählbare markierte Orte, zu denen jeweils ein akustischer Beitrag (dramatische Texte, Gedichte, Essays sowie Märchenerzählungen und Kindergeschichten) kostenlos zur Verfügung gestellt wird. Die ersten 6 Orte werden während der Dauer des Lockdowns fortlaufend mit weiteren ergänzt.

 

Nürnberg | Staatstheater Nürnberg

Das Staatstheater bietet versciedene theaterpädagogische Formate für den Schulunterricht an. In Mehr Drama bekommen Abschlussklassen Expertinnenwissen rund um das Drama in 45 Minuten. Wenn dann noch Zeit ist, kommt das Theater mit einer Künstler*in ins digitale Klassenzimmer.

Der Ballettfilm S. Prokofjew 'Peter und der Wolf' – Ein Tanzstück 'Über den Wolf' von Goyo Montero, Choreografie, Inszenierung und Text: Goyo Montero, Musik: Sergej Prokofjew und Owen Belton (Neukomposition) ist auf www.br-klassik.de/concert kostenfrei on demand verfügbar.

 

Oberhausen | Theater Oberhausen

Das digitale Programm des Theater Oberhausen mit Schreibwerkstatt, der Miniserie "Die Pest", dem Stream von "Das dritte Leben des Fritz Giga", einem antifaschistischen Widerstandskämpfer, dem Video von Florian Fiedlers Inszenierung der Kleistschen "Marquise von O." in der Marienkirche zu Oberhausen und vielem mehr, findet sich hier.

Ab 6. März hat das Theater Oberhausen das umfangreiche Programm seiner Feministischen Reihe frei geschaltet.

 

Osnabrück | Theater Osnabrück

Das digitale Schauspiel-Angebot in Osnabrück umfasst die Punk-Version von Götz von Berlichingen, Lutz Hübners und Sarah Nehmitz Komödie Willkommen sowie die dreiteilige Krimi-Serie Tödliche Entscheidung. Die Tickets kosten um 10 € 

 

Paderborn | Theater Paderborn

In der Theata Morgana bietet das Theater Paderborn Wundertüten für Kindergarten- sowie Grundschulkinder mit verschiedenen Aktivitäten an.

 

Radebeul | Landesbühnen Sachsen

Bis zum 11. April steht die Lesung Mit Märchen durch die Welt von Sylke Guhr auf Abruf online, hier: https://youtu.be/kJd1pkS9Xd0

 

Regensburg | Junges Theater Regensburg

Die digitalen Angebote des Jungen Theaters Regensburg finden sich hier.

 

Rendsburg | Landestheater Schleswig-Holstein

Ab dem 10. März: Bei Anruf Drama, das Schauspiel-Ensemble trägt auf Anruf montags, mittwochs, freitags und samstags zwischen 19.30 und 20.30 Uhr jeweils 20-minütige Monologe vortragen und spricht über alles, was Sie rund um das Theater in Corona- und Lockdown-Zeiten interessiert. Anmeldungen ab Freitag, dem 5. März 2021, telefonisch an den Theaterkassen, montags bis freitags von 10.00 bis 14.00 Uhr:  0461 23388 / 04331 23447 / 04621 25989

Ab April 2020 immer montags und freitags pünktlich zur Schlafenszeit jeweils um 18.00 und 18.30 Uhr kommt Puppenspielerin Sonja Langmack per Videoanruf zu Ihnen nach Hause: Gute-Nacht-Geschichten für alle ab 3 Jahren starten – nach Ostern – ab 9. April 2021. Voraussetzung ist, dass Sie über ein WhatsApp-fähiges Smartphone verfügen. Anmeldungen über die Theaterkassen siehe oben.

 

Schwedt | Theater Schwedt

Ensemblemitglieder der Uckermärkischen Bühnen Schwedt lesen mehrmals in der Woche interessierten ZuhörerInnen ausgesuchte Texte am Telefon vor. Ab 1. März können Vorlesetermine speziell für Kinder gebucht werden. Individuelle Absprachen, beispielsweise zur empfohlenen Altersklasse und zum Genre des Textes, werden vorab mit den Mitarbeiterinnen der Theaterkasse vereinbart, wenn das entsprechende Zeitfenster gebucht wird. Die Telefongespräche dauern ca. 20 Minuten.

Verfügbar jeweils mittwochs von 10 bis 12 Uhr, donnerstags von 16 bis 18 Uhr und freitags von 19 bis 21 Uhr. Buchbar über die Theaterkasse telefonisch (Tel.: 03332 538 111) sowie per E-Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) jeweils montags bis freitags in der Zeit von 10 bis 18 Uhr erreichbar.

 

Senftenberg | Neue Bühne Senftenberg

Bei Anruf: Kultur - Kunst am Telefon ist ab sofort buchbar, 10-Minuten Blöcke für jeden Freitag im März in der Zeit von 17.00 bis 19.00 Uhr, in denen Schauspieler*innen Gedichte und Geschichten am Telefon vortragen. Der jeweilige 10-Minuten-Block, in dem die neue Bühne Senftenberg anruft, ist vorab individuell buchbar. Bekannte und beliebte Werke von Autor*innen wie Johann Wolfgang von Goethe, Heinrich Heine, Joachim Ringelnatz, Friederike Kempner, Theodor Storm, und vielen weiteren bilden das Repertoire der „telefonischen Privatvorstellungen“. Buchungen: Theaterkasse Besucherzentrum 03573. 801 286 oder per Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) , ein Anruf kostet 5 Euro.

 

Stellabbau

Das Performancekollektiv stellablau aius dem Ruhrgebiet lädt in seiner Arbeit Stille Wasser sind tief zu einem digitalen Spaziergang ein. In assoziativ miteinander verbundenen Videos, Fotos und Texten setzen sich die Künstler*innen mit dem Themenkomplex der Leere auseinander. stellablau bedienen sich dabei eines großen künstlerischen Genrerepertoires: literarische Texte, Video, Sound, Tanz, Physical Theatre und Fotografie sind Ausdrucksformen, die spartenübergreifend in den Miniaturen eingesetzt werden.

 

St. Gallen | Theater St. Gallen

Ab 6. März 2021, 13 Uhr: Audiowalk durch die Città irreale des Kunstmuseums St.Gallen in der Lokremise. Alle 15 Minuten, Dauer: 50 Minuten, Reservationen beim Kunstmseum Telefonnummer 071 277 88 40, bis zum 8. August 2021.

 

St. Pölten | Landestheater Niederösterreich

Der digitale Spielplan des Landestheaters findet sich hier. Die gemeinsam mit dem Schauspielhaus Graz und dem Salzburger Landestheater veranstalteten Online Workshops für Jugendliche finden sich hier.

 

Stuttgart | Staatstheater Stuttgart

1. bis 19. März 2021: Lyriktelefon - Jörg Fauser und Else Lasker-Schülerr, Montag bis Freitag, 17:00 bis 19:00, Terminbuchung unter www.schauspiel-stuttgart.de/spielplan, eine Kooperation des Schauspiels Stuttgart mit dem Deutschen Literaturarchiv Marbach. Lyriktelefon für Kinder immer mittwochs 16 bis 18 Uhr, Terminbuchung unter www.schauspiel-stuttgart.de/spielplan

 

Stuttgart | Theater Rampe

Das vielfältige digitale Programm des Theater Rampe für den März findet sich hier. Vom 25. März bis 21. April 2021 gibt es die vier Folgen der digitalen Theater-Serie Princess Hamlet von E.L. Karhu, alle Folgen bleiben nach ihren Premieren bis 30. Juni 2021 online verfügbar. Tickets sind zum Solidarpreis erhältlich und für alle Folgen gültig.

 

Stuttgart | Theaterhaus

ab 16. April 2021, 10 Uhr in der 3sat-Mediathek, dem Theaterhaus Stuttgart-YouTube-Kanal, dem Instagram-Kanal von Gauthier Dance: The Dying Swans Project, Idee & Konzept: Eric Gauthier, Produktion von Gauthier Dance//Dance Company Theaterhaus Stuttgart, 16 Neukreationen in 16 sehr unterschiedlichen choreographischen Handschriften

 

Weimar | Deutsches Nationaltheater Weimar

Madame Bovary von Gustave Flaubert, Lesung des Weimarer Ensembles in neun Episoden, eingerichtet von Beate Seidel und Sebastian Kowski, Premiere am 9. Februar 2021, weiter am 12.2., 15.2., 18.2., 21.2., 25.2. und 28.2.2021.

Märchen, gelesen von Ensemblemitgliedern gibt es hier.

 

Wien | Volkstheater

Mit Black Box führt Stefan Kaegi / Rimini Protokoll durch die Räumlichkeiten des frisch sanierten Volkstheaters

am 06.03.2021, ab 13:00 Uhr; 07.03.2021, ab 11:00 Uhr; 12.03.; 14:00 – 17:30 Uhr; 13.03.2021, ab 11:00 Uhr; 14.03.2021, ab 11:00 Uhr; 20.03. von 13:00 – 17:30 Uhr; 21.03. von 11:00 – 17:30 Uhr; 26.03. von 14:00 – 17:30 Uhr; 27.03. von 11:00 – 17:30 Uhr; 28.03. von 11:00 – 17:30 Uhr jeweils alle 5 Minuten für eine*n Besucher*in, Dauer ca. 90 Minuten.
 
 

Würzburg |Mainfranken Theater

Mit dem Projekt Bei Anruf Theater – Das Balladentelefon bietet das Schauspiel-Ensemble Interessierten die Möglichkeit, sich live per Telefon mit einer Schauspielerin oder einem Schauspieler zu verabreden und einer zuvor selbst ausgewählten Ballade zu lauschen. Erstmals findet das Balladentelefon am Freitag, den 16.4.2021 statt. Die Anmeldung ist ab sofort bis zum Dienstag, 13.04.2021 per E-Mail möglich unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Anmeldeschluss ist jeweils am Dienstag vor der gewünschten Vorstellung. Am Dienstag können Interessierte auch telefonisch einen Termin vereinbaren, zwischen 15 und 17 Uhr unter 0931/3908-312.

 
 

Wuppertal | Schauspiel Wuppertal

Ab 31. März erscheint Schnappschuss digital im 14-tägigen Rhythmus in vier Folgen. Nach der Idee und dem Konzept von Johanna Landsberg wurden im Opernhaus verschiedene Texte in Auszügen von den Schauspieler_innen Kevin Wilke, Madeline Martzelos, Stefan Walz und Alexander Peiler dargestellt und kontaktlos aus mehreren Perspektiven aufgenommen. Die Videos sind jeweils für vier Wochen kostenlos verfügbar. "Schauspielen und das training des Schauspielers" von Lee Strasberg, Hg. Wolfgang Wermelskirch mit Kevin Wilke bis 28. April online. Mi. 14. April 2021, ab 17 Uhr Madeline Martzelos; Mi. 28. April 2021, ab 17 Uhr Stefan Walz; Mi. 12. Mai 2021, ab 17 Uhr Alexander Peiler.

 

Zürich | Schauspielhaus Zürich

Das Schauspielhaus hält seine Tender Talks - Gespräche über Nähe in Zeiten der Distanz weiter online. Bisher erschienen sind: Tender Talk #1: Sibylle Berg & Dr. Ruth Westheimer, 11. Februar 2021, 20:00
Tender Talk #2: Black Cracker & Laurie Penny, 25. Februar 2021, 20:00
Tender Talk #3: Carolin Emcke & Vaginal Davis, 11. März 2021, 20:00
Tender Talk #4: Annie Sprinkle/Beth Stephens & Mithu Sanyal, 25. März 2021, 20:00
Es folgt: Tender Talk #5: Hans Unstern & Faraz Shariat, 8. April 2021, 20:00

 

Zürich | Theater Neumarkt

In der Sparte Digital ergänzt das Theater Neumarkt laufend seine Mediathek um digitale Formate: Filme, Podcasts, Inszenierungsaufzeichnungen, Visual Alben, Lesungen, Gespräche und weiteres.

 

 

Inhalt dieser Seite: Online-Spielplan nach Tagen | Kinder und Jugend nach TagenAktuelle Projekte von Theatern und freien Gruppen |

 

 

 
Kommentar schreiben