"Unumgängliche Entscheidung"

Berlin, 16. März 2020. Die 57. Ausgabe des Berliner Theatertreffens, das vom 1. bis 17. Mai hätte stattfinden sollen, ist abgesagt worden. Das gaben die Berliner Festspiele als Veranstalter des Theatertreffens heute in einer Pressemitteilung bekannt. Dies gelte auch für das 41. Theatertreffen der Jugend im Rahmen der Bundeswettbewerbe (22. bis 30. Mai 2020). Vor dem Hintergrund der Maßnahmen gegen die weitere Ausbreitung der Corona-Pandemie sei diese Entscheidung "unumgänglich" gewesen.

Das Theatertreffen gilt als wichtigstes Festival seiner Art im deutschsprachigen Raum. Die Nominierung und Einladung der zehn bemerkenswertesten Inszenierungen durch eine Kritiker*innen-Jury wird jedes Jahr intensiv diskutiert. In diesem Jahr erhielt die Auswahl besondere Aufmerksamkeit, da erstmals eine 50-prozentige Frauenquote unter den Regisseur*innen galt.

(Berliner Festspiele / jeb)

 
Kommentar schreiben