An die junge Generation

9. April 2020. Mateusz Szymanówka wird ab Juli 2020 die Künstlerische Leitung der Tanztage Berlin sowie die Position des Tanzdramaturgen der Sophiensæle übernehmen. Das gaben die Sophiensæle heute in einer Pressemitteilung bekannt.

Mateusz Szymanówka, geboren 1988, ist Dramaturg und Kurator im Bereich Choreografie, Tanz und Performance und studierte Kultur-, Theater- und Tanzwissenschaften in Warschau und Berlin. Als Kurator entwickelte er in den letzten Jahren Formate für die Präsentation experimenteller Choreografie und Performance und realisierte lokale und internationale Projekte, Festivals und Ausstellungen. Als Dramaturg arbeitete er vor allem mit einer jungen Generation in Berlin und Warschau lebender Choreograf*innen und Performancemacher*innen zusammen, deren künstlerische Praxis in Feminismus und Queer-Theorie verwurzelt ist. Szymanówka war für Institutionen wie Ujazdowski-Schloss Zentrum für Zeitgenössische Kunst, Nowy Teatr und Teatr Studio in Warschau, Art Stations Foundation in Posen und das HAU Hebbel am Ufer tätig und betreut aktuell die Nachwuchsplattform „Introducing…" des Performing Arts Festival Berlin. Seit 2017 arbeitet er zudem eng mit dem Team des queeren Kulturfestivals POMADA in Warschau zusammen.

Mateusz Szymanówka folgt Anna Mülter nach, die ab 2021die Leitung des Festivals Theaterformen am Schauspiel Hannover und Staatstheater Braunschweig übernimmt. Die Berliner Tanztage sind das auch überregional bedeutsame Festival für Nachwuchschoreograf*innen in der Hauptstadt.

Über die Neubesetzung entschied ein unabhängiger Beirat, im Rahmen einer öffentlichen Ausschreibung. Besetzt war der Beirat mit Nik Haffner (Künstlerischer Direktor Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz Berlin), Pirkko Husemann (Künstlerische Leitung Schwankhalle Bremen), Olivia Hyunsin Kim (Choreografin), Sebastian Matthias (Choreograf) sowie Franziska Werner und weitere Mitglieder des Leitungsteams der Sophiensæle.

(Sophiensæle / eph)

 
Kommentar schreiben