Bedrohung zahlloser Existenzen

14. April 2020. Über 300 Künstler*innen, Ensembles und Kollektive aus den freien darstellenden Künsten aus der gesamten Bundesrepublik haben sich in einem Offenen Brief an die Bundesregierung und die Beauftragte für Kultur und Medien gewandt. In dem Schreiben fordern sie eine Koordination der Länderaktivitäten zur Abfederung der Einnahmeausfälle sowie eine gezielte Förderung der frei produzierenden Künstler*innen durch den Bund.

Zwar würdigt das Schreiben die Soforthilfemaßnahmen von Bund und Ländern. Allerdings geschehe dies in den unterschiedlichen Bundesländern in ganz unterschiedlicher Weise. Dies führt aus Sicht der Unterzeichnenden zu einer heterogenen Lage und mache eine Angleichung und Vereinheitlichung von Soforthilfen nötig, die sich an der Arbeitsrealität und den realen Bedarfen von Künstler*innen ausrichten. Als beispielhaft wird hier der Fonds Darstellende Künste mit seiner Förderanpassung und der ausgeschriebenen #takecare Förderung genannt.

Theaterlandschaft ohne Freie

Auch seien die meisten Mittel bereits erschöpft. Programme, gerade erst ins Leben gerufen, würden schon wieder geschlossen, ohne dass die reale Dimension von Notlage und Hilfebedarf auch nur annähernd erreicht oder abgedeckt wäre. Die Initiator*innen des Briefs bitten Bundesregierung und BKM daher "eindringlich", sich gegen die Aussetzung der begonnenen Maßnahmen zu verwenden und "diese im Gegenteil noch zu erweitern", um die Bedrohung zahlloser Existenzen langfristig abzuwenden. Sonst drohe nach dem Ende der Krise eine Kunstlandschaft ohne frei produzierende Künstler*innen.

Unter den Unterzeichner*innen des Briefs sind die Kollektive She She Pop, Gob Squad, Anna Kpok, Rimini Protokoll, Markus&Markus, Kainkollektiv, Showcase Beat Le Mot, der Dramatiker Thomas Köck, die Dramaturgin Joy Kristin Kalu, Tobias Rausch, Leiter der Bürgerbühne am Staatsschauspiel Dresden, der Regisseur David Marton, Klaus Zehelein und die Choreografin Helena Waldmann.

(Offener Brief frei produzierender Künstler*innen / sle)

mehr meldungen

Kommentare

Kommentare  
#1 Brandbrief Freie Szene: UnterstützungRalf Ollertz 2020-04-14 16:44
Liebe Kolleg*innen,
auch wir unterstützen Euer/unser Anliegen von Herzen !
Toula Limnaios und Ralf R. Ollertz
cie. toula limnaios
#2 Brandbrief Freie Szene: weitere UnterstützungRené Schneider 2020-04-15 08:13
Liebe Kolleg*innen,
auch ich unterstütze Euer/unser Anliegen von Herzen !
Grüße René Schneider

Kommentar schreiben