Nicht zu toppen

Hamburg, 1. Mai 2020.Karin Beier verlängert ihren Vertrag als Intendantin des Deutschen Schauspielhauses Hamburg bis 2023. Das meldet der NDR auf seiner Website. Eine Option auf Verlängerung bis 2023 habe immer bestanden: "Die Option ziehe ich auf jeden Fall durch, aber wir verhandeln auch über weitere Jahre", sagte Beier jetzt NDR Kultur.

Beier lässt im Gespräch durchblicken, dass andere Theaterstädte sich um sie beworben hätten: "Ich hatte ein schönes Angebot aus München und ein schönes Angebot aus Berlin, aber ich reagiere einfach sehr stark auf Gebäude, und das Hamburger Schauspielhaus ist nicht zu toppen."

Karin Beier, 1965 in Köln geboren, ist regieführende Intendantin. Als Regisseurin war sie mehrfach zum Berliner Theatertreffen eingeladen, zuletzt 2016 mit einer Adaption von Federico Fellinis "Schiff der Träume". Von 2007 bis 2013 war sie Intendantin des Schauspiels Köln, ehe sie ans Deutsche Schauspielhaus Hamburg, Deutschlands größtes Sprechtheater, wechselte.

(ndr.de / chr)

 
Kommentar schreiben