Mann mit Gespür

Bielefeld, 7. Mai 2020. Der Regisseur Dariusch Yazdkhasti wird mit Beginn der Spielzeit 2021/22 Schauspieldirektor am Theater Bielefeld. Der bisherige Schauspieldirektor Christian Schlüter wechselt in die Schauspielleitung an das Theater Osnabrück. Das teilt das Theater Bielefeld in einer Presseaussendung mit. 

Dariusch Yazdkhasti c Philipp Ottendoerfer© Philipp OttendörferDer Intendant des Theater Bielefeld Michael Heicks bedauert den Wechsel von Christian Schlüter, der seit 2007 als Oberspielleiter und seit der Spielzeit 2018/19 als Schauspieldirektor am Theater Bielefeld tätig ist. Gleichzeitig freut sich Heicks, dass er Dariusch Yazdkhasti für diese wichtige Position gewinnen konnte: "Er ist ein erstklassiger Regisseur, hat ein Gespür sowohl für die Menschen am Haus als auch für innovative Formate und kreative Umsetzungen."

Yazdkhasti, 1973 in Krefeld geboren und im Iran aufgewachsen, studierte Kunstgeschichte, Philosophie und Indologie in Köln und begann währenddessen als freier Autor von Magazinbeiträgen diverser Kinder und Jugendformate zu arbeiten sowie erste eigene Inszenierungen als freier Regisseur an der Studiobühne Köln zu präsentieren. Von 2000 bis 2005 studierte er in Hamburg Schauspieltheaterregie. Seither entstanden zahlreiche Regiearbeiten auf Kampnagel, am Thalia Theater Hamburg, am FFT Düsseldorf, am Theater Osnabrück, Theater Heidelberg, Theater Coburg, Theater Bielefeld und am Theater Kiel.  Für "Konstellationen" erhielt er beim NRW-Theatertreffen 2017 sowohl den Hauptpreis für die beste Inszenierung als auch den Publikumspreis.

(Theater Bielefeld / Staatstheater Mainz / jnm)

 
Kommentar schreiben