Sichert die gemeinsame Zukunft

8. Mai 2020. Die Kulturstiftung des Bundes hat ein mit insgesamt 3,25 Millionen Euro dotiertes Stipendienprogramm für Freie Gruppen aufgelegt. Das gab die Stiftung gestern in einer Presseaussendung bekannt.

130 "Reload“-Stipendien stellt die Kulturstiftung des Bundes für frei produzierende Gruppen aus den darstellenden Künsten und der Musik zur Verfügung. Die mit jeweils 25.000 Euro dotierten Stipendien sollen gemeinsame Arbeits- und Recherchevorhaben finanzieren, "mit denen die Gruppen ihre künstlerische Arbeit fortführen, vertiefen und auf eine gemeinsame Zukunft nach dem Ausnahmezustand ausrichten können", so die Bundeskulturstiftung.

Gewährt werden die Stipendien für den Zeitraum von Juli bis Dezember 2020. Beitragen soll das Programm zum Erhalt des vielfältigen künstlerischen Schaffens der Freien Szene in Deutschland. Für Freie Gruppen seien Zusammenarbeit und Aufführungen in den kommenden Monaten nicht möglich, und sie seien besonders stark von den Folgen der Corona-Krise Betroffen, so die Stiftung.

Antragsschluss für die online einzureichenden Anträge ist der 25. Mai 2020. Entschieden wird über die Auswahl Ende Juni 2020 vom Vorstand der Kulturstiftung des Bundes und auf Empfehlung einer Fachjury.

(Kulturstiftung des Bundes / eph)

 

 
Kommentar schreiben